Luft Druck-/Einstellprobleme mit Fox Float X2

Dabei seit
6. August 2012
Punkte Reaktionen
46
Servus und hallo...

...leider bräuchte ich mal ein wenig Schützenhilfe bei meiner neusten Errungenschaft, welche sich als recht widerspenstig entpuppt.

Ich habe vor kurzem einen Foat X2 (241x76mm) in meinem Knolly Podium verbaut und versuche diesen zum laufen zu bringen. Leider ziert er sich ein wenig und mit meinen Ideen bin ich auch am Ende.

Problem Luftdruck:
Ich wiege Fahrfertig knappe 90kg und muss den X2 mit 230Psi befeuern um auf einen 30% SAG zu kommen. Lieber wäre mir ein SAG zwischen 20 u. 30%, aber ich möchte ungern noch mehr Luft in den Dämpfer bringen. Zudem kommt das ich, bis auf einen, alle Volumenspacer verbaut habe um auf dieses ergebniss zu kommen. Eben habe ich den letzten eingebaut aber keine Spürbare Verbesserung feststellen können.

Problem Einstellung:
Gerne würde ich den Dämpfer auf meine Bedürfnisse einstellen jedoch lässt sich, bei Compression und Rebound, nur die Lowspeed Regler verstellen. Habe versucht mit einem passenden Inbusschlüssel die Highspeed Regler zu drehen aber da rührt sich nix. Habe mal geschaut was der Stellschlüssel von Fox kostet und bin aus allen Wolken gefallen... das kleine Nubsiding kostet 35€ :hüpf: CRAZYYYYYY!!!


Vielleicht hat einer eine Idee woran es liegen könnte. Ich würde mich freuen wenn ich dieses lästige Problem ohne einschicken beheben könnte.

LG
Sepp
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
8
Also bei meinem Fox Dämpfer (Wiege fast gleich viel) musst ich auch unmengen an Luft hinen pumpen, schau mal was das max ist, steht eh auf der Homepage, auf dem Dämpfer, etc. Soweit ich weiß Sind die Volume Spacer vorallem da um den Dämpfer progressiver zu machen, da man das luft volumen verkleinert. http://www.ridefox.com/fox17/img/help/page555-V15S/inline/FLOAT-air-spring-curves.jpg Ich täte sagen, das du mal schaust wie viel Druck das du haben darfst, und dann kannst du ja entscheiden.
 
Dabei seit
6. August 2012
Punkte Reaktionen
46
@MtbRiderMichi, danke Dir für deine schnelle Antwort. Ich darf, laut Aufkleber auf dem Dämpfer, maximal 250Psi Luftdruck aufbauen. Im Dämpfer habe ich derzeit 230Psi und bin somit schon sehr nahe am Maximum dran. Das mit den Spacern ist mir bekannt. Meine Idee war es mit denen das gefühlte durschrauschen zu minimieren und zudem auf einen niedrigeren Gesamtdruck zu kommen. Da ich es hinten poppig mag..., darf man das so schreiben ^^, wäre mir das nicht Unrecht wenn es als neben Effekt eine höhere Endprogression gäbe. Mich verwundert nur das sich trotz der vielen Spacer nichts am Druck/SAG verhalten ändert.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.269
250psi machen dem Dämpfer nix.
Mach einfach die 250psi und den letzten Später rein.
Mit dem blauen Hebel verstellst du übrigens nicht nur die Lowspeeddruckstufe, sondern beide Druckstufen parallel.

Und was für ein Werkzeug willst du dir reden?

Zum Einstellen braucht msb nur einen 3er und einen 6er Inbus.

Pass den sag ein und stell ihn gemäß Manual ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2012
Punkte Reaktionen
46
@RockRider66, bezüglich des Luftdrucks versuche ich das gerne mal... nur was machen dann die Armen Lümmels die mehr wie ich wiegen^^?

Zum Einstellen:
Du meinst diesen hier?
fox-float-x2-2017-luftdämpfer-federbein-air-shock-5.jpg

Verbaut habe ich aber den ohne.
3546806-large.jpg

Das Problem mit dem verstellen ist, der rot/blau Ring lässt sich nicht drehen. Nur der Teil mit dem 6er Inbus lässt sich verstellen.

Bezüglich des Wehrzeuges meinte ich dieses hier.
https://www.bike-components.de/de/Fox-Racing-Shox/Einstellwerkzeug-fuer-DHX2-Float-X2-p51426/

Ich bekomme mit dem 3er Inbus die Ringe nicht gedreht und dachte mir es mit dem Tool aus zu probieren. Nachdem ich den Preis gesehen habe entschied ich mich jedoch spontan dagegen :lol:
 

Anhänge

  • fox-float-x2-2017-luftdämpfer-federbein-air-shock-5.jpg
    fox-float-x2-2017-luftdämpfer-federbein-air-shock-5.jpg
    546,4 KB · Aufrufe: 1.903
  • 3546806-large.jpg
    3546806-large.jpg
    44,7 KB · Aufrufe: 1.028
Dabei seit
6. August 2012
Punkte Reaktionen
46
Ahhhhh... ok im 6er ist eine Öffnung für den 3er.

X2 1-0 Sepp :lol::lol::lol:


Dachte das wäre ähnlich wie bei den Ultimate Deemax Laufrädern, wenn man spiel in der Narbe hat.
Danke für die Erleuchtung.

Ich werde das am Wochenende ausgiebig Testen und der Vollständigkeit halber die Ergebnisse Posten.

Vielen DANK noch mals für die Hilfe :daumen:
 
Dabei seit
6. August 2012
Punkte Reaktionen
46
Servus noche mal...

alsooo das mit dem einstellen hat ganz gut geklappt. Der Dämpfer funktioniert auch ziemlich gut und ich spüre auch sofort wenn man nur ein klick am Setup veränder. Soweit so gut. Danke nochmals für die Erleuchtung mit dem 3er Inbus im 6er!

Bezüglich des Luftdrucks habe ich, wie angesagt, die 250Psi in die Lufkammer befördert. Das klappt so weit auch ganz gut. Lediglich bei größeren Aktionen, oder wenn es einen mal ins flat hebt, wird es knapp. Ich denke aber das ich hier noch ein bissal mit der lowspeed compression arbeiten kann um das Problem zu beheben.

Danke nochmals für die Hilfe!!!

Ich denke aber ich werde den Lümmels vom Support mal schreiben und denen mal auf den Zahn fühlen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.269
Ok, das mit dem 3er Inbus hast du jetzt und machst keine Dummheiten mehr.
Dann darfst du jetzt noch den Deckel vom Ausgleichsbehälter mit einem 6er Inbus öffnen und den Druck im Ausgleichsbehälter kontrollieren, sollen 125psi drin sein.
ABER NICHT OHNE DRUCK EINFEDERN!!!

Wenn du dir dann den Deckel mal von innen genauer ansiehst, dann findest du dort zwei Stahlpine die genau auf die beiden Bohrungen passen für die Shimstacks zu demontieren.
Zum Glück hast du die nicht vorher gefunden, sonst hättest du statt den Dämpfer einzustellen die Shimstacks demontiert?

Und zum Durchschlag:
Wenn der Dämpfer nicht hart anschlägt hast du auch keinen Durchschlag.
Falls doch ist da eher die HSC zustlndig, weniger die LSC.
 
D

Deleted 78298

Guest
Servus, eine Frage zur Fahrwerkskombi Float X2 mit Fox 36 Float Factory. Die Gabel gilt als dominant in dieser Kombi. Meine Fahrwerkseinstellung neu ist auf dem Bild. Bei meiner letzten Fahrt hatte ich das Gefühl, dass mein Hinterrad nicht mehr in engen Passagen mit weniger Grip, dem Vorderrad nicht mehr folgen kann. Meine Frage, wie fahrt ihr diese Kombi, am besten auf einem Jab 10 und ihr wiegt 90 kg. Habt ihr die Druckstufe erhöht, wie ich gelesen habe oder vielleicht den LSR zurück gedreht?
Ich bin sonst sehr zufrieden, da das Bike viel agiler geworden ist. Nur zwei Stellen, die bis jetzt kein Problem waren, ließen mich absteigen. Da diese Stücke keinen Sprung beinhalten, gehe ich von der LS einstellung aus.
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und danke euch im Voraus.
Grüße
 

Anhänge

  • IMG_20190526_193859.jpg
    IMG_20190526_193859.jpg
    633,2 KB · Aufrufe: 1.611

UMS

Dabei seit
20. Mai 2011
Punkte Reaktionen
15
Ort
Erlangen
Hi,
Hab mir jetzt den 2019 Factory besorgt für mein Liteville 301 MK12. Das merkwürdige ist ,dass das Liteville ja eine SAG Anzeige am Rahmen hat. Wenn man danach Lift reinpumpt, komm ich wahrscheinlich an die 280-290 bei meinen 107 kg. Wenn man es grob nach Sag ausgemessen macht...also 17/18 mm dann reicht wahrscheinlich auch 250/260. was denkt ihr? Da man ihn ja zu machen kann ist es für den Uphill ja Wurscht, von daher könnte ich auch weniger Lift wählen. Und die Einstellungen nur nach Tabelle?
Grüße Marcel
 
Oben Unten