MTB für 1.50 Körpergröße

Dabei seit
27. August 2013
Punkte für Reaktionen
67
Kleine Menschen Auf ein 27.5" schauen richtig verloren drauf aus du :lol:
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
5.380
Standort
WR
Wenn's passt würd ich einen Vpace Rahmen mit der Vpace 160mm Kurbel aufbauen.
http://www.vpace.de/produkt/max-kinderkurbel/

Du hast ja eh Bock auf selbst aufbauen.
Vielleicht noch ne 80mm Gabel rein.

Das Commencal ist cool, nur wär ein leichteres Tourenrad glaub ich besser.
Ja daran dachte ich auch aber hier wurde gesagt, dass die hinten zu kurz sind und dann nicht gut. Hat denn keiner eine Meinung zum von mir verlinkten Focus? Ihr gefiel es und in xs sollte es sicherlich auch passen.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
Ja daran dachte ich auch aber hier wurde gesagt, dass die hinten zu kurz sind und dann nicht gut. Hat denn keiner eine Meinung zum von mir verlinkten Focus? Ihr gefiel es und in xs sollte es sicherlich auch passen.
Das Focus gefällt mir nicht. Sehr mäßige Ausstattung für den Preis. Man zahlt halt den Carbonrahmen. Trotzdem ist es nicht leicht.
Dann lieber ein günstigeres, das ungefähr gleich ausgestattet ist:
https://shop.zweirad-stadler.de/Fah...-Mountainbike-27-5-Zoll-Schwarz-36-cm-XS.html


Das Vpace Max 27,5"hat gleich lange Kettenstreben wie das Focus. Frag doch mal bei Vpace, gib denen die Maße deiner Frau ob's passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
5.380
Standort
WR
Das Vpace Max 27,5"hat gleich lange Kettenstreben wie das Focus. Frag doch mal bei Vpace, gib denen die Maße deiner Frau ob's passt.
Ich habe dort mal angefragt und Sören sagte mir, dass sie neulich eine Frau mit knapp 1.60 da hatten und es für sie ebenfalls passte. Insofern war er zuversichtlich, dass es auch für meine Frau passt. Ich werde ihm die Sitzhöhe meiner Frau geben und er schickt mir mal ein Foto von einem Rad mit der Gleichen.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
Ich habe dort mal angefragt und Sören sagte mir, dass sie neulich eine Frau mit knapp 1.60 da hatten und es für sie ebenfalls passte. Insofern war er zuversichtlich, dass es auch für meine Frau passt. Ich werde ihm die Sitzhöhe meiner Frau geben und er schickt mir mal ein Foto von einem Rad mit der Gleichen.
Ich halt viel von einem Selbstaufbau, wenn der Rahmen passt.
In der Größe und leicht wird's glaub ich schwer komplett. Meistens sind's eher schwere Einsteigerräder.

Wenn du dich bei RCZ zum Newsletter anmeldest gibt's da z.B. oft gute Gabeln um 150€ in 27,5". Marzocchi 320 oder RS Reba.
So was gutes findet man komplett schon recht schwer in XS hab ich das Gefühl.
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.737
Standort
Allgäu
Ich stehe dem 27er Vpace aus mehreren Gründen kritisch gegenüber, auch wenns ansonsten ein geiles Bike ist. Die Innenbeinlänge deiner Frau ist deutlich kleiner als der Raddurchmesser. Sie kann im Gelände somit nicht nach hinten vom Rad absteigen. Das kann durchaus verunsichern, fällt auf Waldautobahnen aber nicht auf. Das Zweite ist die Proportion von dem Bike... Sie hat im Verhältnis zur Körpergröße relativ kurze Beine und einen langen Oberkörper. Insofern wäre ein längeres Bike in meinen Augen sinnvoll. Als letztes stört mich persönlich der hohe Stack. Da muss ein stark nach unten zeigender Vorbau dran, damit kein Hollandrad rauskommt... Dazu kommt, dass die Überstandshöhe zu knapp ist. Wie gesagt, tolles Bike, aber ich finde es unpassend für sie.

Kannst du mal in Ravensburg vorbei fahren um sie drauf zu setzen?
 
Dabei seit
27. April 2017
Punkte für Reaktionen
218
Schon , aber wo ist das Problem ? Oder sollte das für eine 1,5m Person unfahrbar sein ?
Beim "Fahren" sehe ich bei einem 650b noch das geringere Problem. Bei einer Körpergröße von 1.50m und einer Schrittlänge von 65cm dürfte der Oberkörper sogar noch auf vielen 27.5" Bikes in 16" eine passende Position finden (Oberrohrlänge ca. 550mm). Schwieriger wird es diese dann mit einer passenden Pedalposition zu kombinieren. Bei der gegebenen Beinlänge müsste man den Sattel entsprechend tief setzen und auch die bei solchen Bikes oft verbauten Kurbeln mit 175/170mm wären eigentlich schon zu lang. Im Stand dürfte dann die Überstandshöhe der limitierende Faktor sein (beim VPace MAX275 auf Höhe der Sattelspitze z.B. schon 67cm) und einen Abstieg nach hinten möchte ich bei einer Schrittlänge von 65cm und einer Reifenhöhe von 70cm bei 650b eher nicht empfehlen.

Ja, für erfahrene Biker sind das alles keine Probleme, aber wir sollten nicht unberücksichtigt lassen, dass es sich hier um eine Anfängerin auf dem MTB handelt, wo der Wohlfühlfaktor eine nicht unbedeutende Rolle spielt und ein unsicheres Gefühl dem gemeinsamen Freizeitspaß schnell einen endgültigen Riegel vorschieben kann. Ich kann @duc-mo nur zustimmen, insbesondere das Gefühl im Gelände nicht problemlos jederzeit die Füße auf den Boden bringen zu können ist da wenig hilfreich. Ich würde daher eher zum VPace MAX26 (auch wenn es vom Oberrohr dann mit 524mm natürlich etwas sehr kurz ausfällt und da dann ggf. per längerem Vorbau etwas korrigiert werden müsste) oder besser noch, zu einem Selbstaufbau in 26" neigen.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
Stack würde ich mit einer 80mm-Gabel niedriger machen und es passt.
Die großen Räder halt ich für ne normal tourende Frau für geeigneter. Glaub nicht, dass technisch wirklich anspruchsvolles Terrain in ihrem Interesse liegt.

Kurbel von Vpace gibt's in 160mm. Die würd ich auch unbedingt empfehlen.

Lieber die besseren Rolleigenschaften, die Laufruhe der größeren Räder und die bessere Verfügbarkeit von 27,5" nutzen.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
5.380
Standort
WR
Ich stehe dem 27er Vpace aus mehreren Gründen kritisch gegenüber, auch wenns ansonsten ein geiles Bike ist. Die Innenbeinlänge deiner Frau ist deutlich kleiner als der Raddurchmesser. Sie kann im Gelände somit nicht nach hinten vom Rad absteigen. Das kann durchaus verunsichern, fällt auf Waldautobahnen aber nicht auf. Das Zweite ist die Proportion von dem Bike... Sie hat im Verhältnis zur Körpergröße relativ kurze Beine und einen langen Oberkörper. Insofern wäre ein längeres Bike in meinen Augen sinnvoll. Als letztes stört mich persönlich der hohe Stack. Da muss ein stark nach unten zeigender Vorbau dran, damit kein Hollandrad rauskommt... Dazu kommt, dass die Überstandshöhe zu knapp ist. Wie gesagt, tolles Bike, aber ich finde es unpassend für sie.

Kannst du mal in Ravensburg vorbei fahren um sie drauf zu setzen?
Schwierig, denn das sind mal eben 6 1/2h Fahrt.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
5.380
Standort
WR
Glaub nicht, dass technisch wirklich anspruchsvolles Terrain in ihrem Interesse liegt.
Sie fährt nicht mal die Bordsteinkanten hoch...* :( Klar, was nicht ist, kann noch werden aber ich wage zu bezweifeln, dass sie irgendwann wirklich gut wird (lasse mich aber gern eines Besseren belehren).

*Und ich springe liebend gern auf 1m Mauern hoch und von 2m Mauern runter. Irgendwas passt hier nicht. :D
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
Sie fährt nicht mal die Bordsteinkanten hoch...* :( Klar, was nicht ist, kann noch werden aber ich wage zu bezweifeln, dass sie irgendwann wirklich gut wird (lasse mich aber gern eines Besseren belehren).

*Und ich springe liebend gern auf 1m Mauern hoch und von 2m Mauern runter. Irgendwas passt hier nicht. :D
Genau bei solchen Fahrern halt ich große Räder für sinnvoll. Wie an nem Trekkingrad. Es rollt sich einfach sicherer und entspannter.

Gibt ja auch viele kleine Leute, die auf 29" unterwegs sind. Das ist für die 1,50m zu viel, deswegen 27,5".

Und das entspricht auch dem Konzept und der Philosophie von Vpace.
:daumen:
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.715
@ MrBrightside:
Wie groß dann, 160? 165?

150 ist noch mal kleiner - das ist wie wenn mir mit 170 ein 2 meter Mann ein 29er empfiehlt - der kann das gar nicht nachvollziehen wie beknackt sich das in meiner Größe fährt :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
An XC Rädern hab ich 26" immer als unangenehm empfunden. Hab mich mit 29" von Anfang an wohler gefühlt.
Ich fühl mich halt da mehr im Rad als auf dem Rad balancierend.
Beim Dirtrad sind 26" super.

Geschmackssache, Fahrstil und Einsatzzweck sind entscheidend.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
5.380
Standort
WR
An XC Rädern hab ich 26" immer als unangenehm empfunden. Hab mich mit 29" von Anfang an wohler gefühlt.
Ich fühl mich halt da mehr im Rad als auf dem Rad balancierend.
Beim Dirtrad sind 26" super.

Geschmackssache, Fahrstil und Einsatzzweck.
Ich bin nie etwas anderes als 26'' gefahren, werde aber auf 27.5'' umsteigen beim nächsten Rad. Leider ist ein gescheiter 26'' Rahmen in S oder XS kaum aufzutreiben.
 
Dabei seit
27. April 2017
Punkte für Reaktionen
218
Einen möglichen Kompromiss hatte @sammy12300 ja schon aufgezeigt: Commencal Meta HT Junior 2017 oder Commencal Meta HT Junior 2018

Der Abstieg nach hinten wäre zwar wg. 650b weiterhin ein Problem, der Überstand könnte aber gerade so passen und auch die restliche Geometrie sieht auf den ersten Blick nicht so unpassend aus, auch wenn die Kurbeln noch etwas kürzer als 165mm sein könnten...

Ob die Gabel auch auf von 120mm/130mm auf 100mm umgebaut werden könnte kann ich leider nicht einschätzen, aber ggf. würde das auch noch etwas Spielraum geben. Negativ wäre das Gewicht... 12.5kg / 13.5kg sind auch inkl. Pedale schon nicht wenig.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.242
Schön fänd ich halt ein ~10kg Rad für Touren mit ordentlicher Gabel und Laufrädern.
Das Commencal find ich klasse, nur die ~2kg Mehrgewicht des robusten Rads, die sie nie nutzen wird sind nicht optimal.
 
Oben