Nc 17 Sudpin III warten/Lager tauschen

Dabei seit
7. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1
Hallo,
also in der Regel ändern sich technische Details nicht ganz schleichend sondern gehen mit einer Namensänderung/Namenszusatz einher.
Außerdem sind die Pedale halt nicht so designed worden, dass jeder die beliebig umrüsten kann, da verdient der Hersteller nicht mehr an Neuverkäufen.
Des weiteren vermute ich auch, dass Proxxon mehr als eine Form von einer 8er Nuss produziert hat und Proxxon-Nuss nicht automatisch mit passend assoziiert werden kann.
Ich hab meine entweder mit einer Bahco oder einer KS-Tools Nuss (1/4" Ratsche) demontiert und das war mehr als grenzwertig eng aber es geht auf jeden Fall.
Alternative: Ausgediente Nuss am Bandschleifer oder mit etwas Geschick mit der Flex von der Wandstärker her redzieren.
Um die Lager zu tauschen muss man ohnehin etwas versiert sein, was Werkzeugbau anbelangt sonst bekommt man das Pedal von der Achse runter und schraubt alles demotiviert wieder zusammen, weil es eh nicht weiter geht.
Ich kann nur anbieten technische Hilfestellung zu leisten wenn jemand absolut nicht weiter kommt und seine Pedale nicht aufgeben möchte. Nach drei Monaten Einsatz sollte das ganze aber noch als Garantiefall abgewickelt werden können.
 

NFF [Beatnut]

NoFearFreaks
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
68
Ort
Dortmund
Danke schonmal für die Antwort.

Da es noch sehr minimal ist werde ich noch nicht wie einen Garantiefall behandeln, sonst schicken die mir die pedale zurück ohne was dran zu machen ;)

.....
80min später
hab die nuss abgeschliffen und hat gepasst. Musste aber erstma merken das da noch ne hülse drin sitzt. Jetz is alles tutti :D kein spiel mehr
 

fuschnick

rookie of the year
Dabei seit
13. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
28
Ort
BS
Hi, bin auf der Suche nach Ersatzpins. Bin mir aber nicht sicher welche ich brauche und woher ich sie bekomme.
 
Dabei seit
16. Mai 2013
Punkte Reaktionen
97
Hei Leute,

ich wollte den Thread mal zu den Sudpins wieder rauskramen.
Ich hätte gern noch einpaar mehr Informationen zu den Pedalen.

Wenn ich die auseinanderbaue, habe ich dann so einzelne Kügelchen in der Achse oder sind das normale ganze Kugellager wie man sie kennt?
Und wenn ich ein leichtes spiel feststelle, sonst aber alles gut ist (d.h. keine Geräusche, Pedale drehen drehen sich noch schön sahnig), gibt es eine Möglichkeit das Spiel zu beseitigen ohne das ganze Pedal auseinander bauen zu müssen? Ich habe die Vorstellung einfach die Imbus Schrauben ausen am Pedal zu öffnen und innen eine Einstellschraube einfch wieder fester anziehen zu müssen. Liege ich damit falsch?

Ich habe mich leider noch nie mit der Wartung oder dem Aufbau von Pedalen auseinander gesetzt, ich bin über jede Hilfe froh.
 
Dabei seit
7. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1
Hi,
außen ist ein Industriekugellager, also komplett geschlossen und keine offenen Kunuslager wie bei Shimano und Co.
Innen (Kurbelseite) sitzt eine Gleitlagerbuchse.
Wenn Spiel da ist, liegt das am Verschleiß. Da Hilft nur das Gleit-Lager zu tauschen, aber so lange es nicht quitscht oder knackt einfach weiter fahren! Einstellen kann man rein gar nix, Lagerbuchse wird in den Pedalkörper eingepresst und beides zusammen auf die Achse geschoben. Die Mutter fixiert das ganze Pedal axial auf der Achse, das hat mit dem senkrechten Spiel nichts zu tun. Wenn sich allerdings das Pedal in Achsrichtung verschieben lässt ist dringend was zu tun!
Ich hoffe ich konnte helfen.
Gruß
 
Dabei seit
16. Mai 2013
Punkte Reaktionen
97
Ok vielen Dank für die Erklärung. Hat mir sehr geholfen.
Das Spiel ist bei mir in die r-Richtung, also vor zurück, hoch und runter. nach rechts und links, entlang der Achse ist nichts.
Alles klar, dann wird Pedal einfach so lange gefahren bis es aufgibt und dann kommt was neues ans Rad.

Hast du vielleicht einen Tip was sich bewährt? Es sollte unter 400 Gramm sein und eben robust.
 
Dabei seit
4. November 2009
Punkte Reaktionen
16
Hallo Leute,

ich habe mir nun den ganzen Thread durchgelesen und frage mich wie man, die Hülse aus dem Pedalkörper bekommt. Sitzt diese so locker das man sie einfach herauszieht, oder braucht man Spezialwerkzeug?

Viele Grüße
 
Dabei seit
4. November 2009
Punkte Reaktionen
16
Hallo Stefan Santa,

weder in deinen Beitrag noch im gesamten Thread finde ich den Hinweis den ich brauche. Es geht um die Hülse, die sich zwischen Mutter und Alukappe befindet. Brauche ich zum entfernen Werkzeug, oder ist diese relativ lose im Pedalkörper eingesetzt?

Gruß
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
907
Ort
MSP
Da meine Sudpin III inzwischen auch Spiel am Gleitlager haben, habe ich heute 10 Stück Iglidur (http://www.igus.de/iPro/iPro_02_0017_0000_DEde.htm?c=DE&l=de) bestellt. Ich selbst benötige 4 Stück, den Rest gebe ich zum Selbstkostenpreis ab. Wer also Bedarf hat, einfach melden. Abwicklung dann über den Bikemarkt (da werde ich sie auch noch einstellen).
Lager sollten bis nächste Woche bei mir sein.
Anfragen bitte per PN oder Mail!
 
Dabei seit
8. Mai 2002
Punkte Reaktionen
118
Ort
Peine im flachen Land...
Da meine Sudpin III inzwischen auch Spiel am Gleitlager haben, habe ich heute 10 Stück Iglidur (http://www.igus.de/iPro/iPro_02_0017_0000_DEde.htm?c=DE&l=de) bestellt. Ich selbst benötige 4 Stück, den Rest gebe ich zum Selbstkostenpreis ab. Wer also Bedarf hat, einfach melden. Abwicklung dann über den Bikemarkt (da werde ich sie auch noch einstellen).
Lager sollten bis nächste Woche bei mir sein.
Anfragen bitte per PN oder Mail!
Hallo Bernd, hast du noch Lager für die Sudpin?

Viele Grüße
Ingmar

*ups das sollte ne PN werden blödes Tapatalk...*
 

wosch

Getriebebiketreter
Dabei seit
19. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
404
Ort
Bielefeld (Forbidden-Trail-Town)
Die Sudpin III fängt mit S-Pro an. Dort ist ein Industrielager mit den Maßen 6x13x5mm (686zz) verbaut. Wenn das kaputt geht (mir bereits nach einem Jahr passiert) dann fliegen kleine Kügelchen im Inneren rum.
Das Lager lässt sich leicht tauschen und kostet ca 2-3,- Euro. Vor dem Einsetzen des neuen Lagers muss es im Inneren sorgfältig von Metallsplittern (Reste vom Kugelkäfig) gereinigt werden.
Das neue Lager habe ich von den Dichtungen befreit, damit sie abschmierbar werden. Lager ohne Dichtungen gibt es auch, sind aber etwas teurer.

@Stefan_Santa:
vielen Dank für deinen Tipp mit dem Gewindebohrer. Ich hatte mir schon das Gehirn zermartert, wie ich das Gleitlager rausbekommen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.776
Hi,
Bei meiner Holden ist ein Pedal fest, lässt sich nicht mehr um die Achse drehen und dreht sich somit aus dem pedalgewinde.

Ist das dann vermutlich ein gefressenes Lager?

Lohnt hier eine Reparatur oder in die Tonne? Ist 1,5 Jahre alt, also nix mehr mehr mit Gewährleistung ...

Danke für tipps
 

PremiumNick

toller typ!
Dabei seit
22. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
260
Ort
63***
Hi,
Bei meiner Holden ist ein Pedal fest, lässt sich nicht mehr um die Achse drehen und dreht sich somit aus dem pedalgewinde.

Ist das dann vermutlich ein gefressenes Lager?

Lohnt hier eine Reparatur oder in die Tonne? Ist 1,5 Jahre alt, also nix mehr mehr mit Gewährleistung ...

Danke für tipps
Kommt auf den Zustand des Innenlebens und ob du's dir handwerklich zutraust, ist ein wenig fummelig mit den Gleitlagern. Finanziell ist's auf jeden fall günstiger als neue Pedale. ;)

Die Pedalachse darf an den geschliffen Stellen noch nichts abbekommen haben, sonst wird's doof. Anleitung was zu machen ist gibt's hier im thread.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte Reaktionen
9.839
Aus der Technikecke - Lagertausch NC-17 Sudpin III

Da es bisher kein zusammenhängendes vollständiges Tutorial zum Lagertausch gab hab ich mir mal die Mühe gemacht uund eines erstellt:( ein wenig abgekupfert :) mehr dazu später ):

1. Pedale vom Rad abbauen ( rechte Seite Linksgwinde, linke Seite Regelgewinde )

2. Die Kappe mit einem 6er Inbus abschrauben ( Achtung Kappe is aus Alu ! )


3. Darin befindet sich eine Hülse die kann man mit einem Schraubendreher o.ä. einfach herausfummeln


4. Als nächstes eine 6er Mutter herausdrehen, dazu mit einer 9er Stecknuss ins Loch und auf der andern Seite Kontern ( Achtung die Nuss darf nicht zu dick sein ggf.noch einwenig aussen abschleifen oder so ) Mutter hat wie Pedale auf der rechten Seite Linksgewinde und linke Seite Regelgewinde


5. Hat man die Mutter entfernt kann man die komplette Achse herausziehen.

6. Gummidichtung ( Auf Pedalgewindeseite ) entnehmen

7. Im Pedalkörper sitzt noch ein Rillenkugellager das kann man einfach zuranderen Seite mit einem Schraubendreher herausdrücken,sitzt nicht besonders stramm im Pedal, ggf. Pedalkörper ein wenig erwärmen.


8. Alle Teile gründlich reinigen

Jetzt gehts an den Aus/Einbau des Gleitlagers,das ist nicht ganz einfach. Hier hab ich dann von @Stefan_Santana den Hinweis mit dem Gewindebohrer aufgegriffen :daumen:Danke dafür guter Tip ! Benötigt wird dazu eigentlich nur ein M14 Gewindebohrer. Wenn man ein M14er Gewinde in ein Loch schneiden möchte bohrt man normal einn 11,2er/11,5er Loch daher sollte der Bohrer auch am Anfang ins die 12er Bohrung des Gleitlagers gehen. Tut er auch ! Man kann den Gewindebohrer daher einige Umdrehungen in das Lager eindrehen. Das Material ist relativ schneidfähig, ggf. ein wenig Schneidöl drauf.

Altes Gleitlager im Pedal:


9. Gewindebohrer M14 in Gleitlager eindrehen, das Gleitlager ist 10mm lang man kann den also ruhig 8-9mm reindrehen.



10. Pedalkörper an der Stelle wo das Gleitlager sitzt erwärmen


11. Nun kann man vorsichtig das Gleitlager nach unten austreiben indem man durch leichte Schläge mit einem Durchschläger auf den Kopf des Gewindebohrer das ganze nach unten heraustreibt.


12. Ist das Lager raus alles nochmal reinigen es bleiben ggf. auch kleine Späne in der Bohrung.
Alle Teile auf einen Blick, unten der Gewindebohrer mit der Gleitlagerbuchse


13. Neue Lagerbuchse eintreiben, Pedalkörper nochmal bisschen erwärmen und dann geht das fast von Hand ich habe das Gleitlager mit einer passenden Nuss eingetrieben, man könnte ggf auch das alte Gleitlager dazu verwenden.




14. Alles wieder in umgekehrter Reihnenfolge einsetzen, alles gut einfetten !

Damit ist der Lagertausch komplett !

Hier noch was zu den Lagern selber:

  • Gleitlager hat die Masse 14mm Außen, 12mm Innen und 10mm lang, gibts reichlich bei IGUS oder bei ebay, ich hab welche aus Sinterbronze eingebaut, haben 2,30€ / 2 Stck gekostet
  • Rillenkugellager hat die Masse 13 Außen, 6mm Innen und 5mm dicke, gibts auch jede Menge Angebote bei e-bay, Kosten so um die 2,-pro Stück

Noch was vergessen ? Fehler drin ?
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte Reaktionen
51
Ort
Fichtelgebirge
Ich muss meine Sudpin 4 Pedale warten. Hat sich gegenüber den Sudpin 3 etwas geändert? Welche Nuss brauche ich um die Lager zu öffnen? Die 8er Nuss die noch rein passt greift nicht die 10er ist vom Außendurchmesser zu groß, sie passt nicht rein.
 
Dabei seit
30. Januar 2010
Punkte Reaktionen
12
Oh Mann, eben gerade herausgefunden, dass es garnich mein Tretlager ist dass wie ein alter Weltkriegspanzer quitscht, sondern mein linkes sudpin 4 Pedal. Geil jetzt hab ich schon n neues Tretlager gekauft . . .

Die Pedale haben gerade mal ein halbes Jahr moderater Nutzung auf dem Buckel, haben soviel gekostet wie mein komplettes Baumarktfahrrad für die Stadt und quitschen, ich fall vom Glauben ab . . . und jetzt brauch ich für den Service auch noch ne dünne 9er Nusss wahahahah:heul:
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
261
also selbst ich sparefroh hab in die syntace no nine investiert: voll kugelgelagert (wenn auch nicht "voll abgedichtet"), ersatzlager kosten auch immerhin >€30, dafür hast immer den wenigsten tretwiderstand & die lager sind schnell & einfach zu tauschen
 
Dabei seit
11. Februar 2009
Punkte Reaktionen
31
Ort
Coburg
@ schraeg Danke für die tolle Bescheibung!
Habe mich 2 x an NC17 gewendet was für Lager man für die Sudpins braucht und nie kam eine Antwort!
Ist ein Armutszeugnis das man 200€ Ti Pedale keine offiziellen Ersatzteile bekommt!
 
Oben