Neue Lampen als Ersatz / Ergänzung zu KD2

Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
260
Hallo Zusammen,

für nächtliche MTB Aktivitäten nutze ich derzeit 2 Kaidomain KD2, auf dem Helm und am Lenker. Beide mit ordentlichen Kabeln und Steckern versehen, die Lenkerlampe mit 30°x60° Linsen modifiziert für breitere Nahfeldausleuchtung. Beide in 4000K Version und beide mit nem 2S 18650 Akku von Enerpower.

Alles in allem sicher eine gute Lösung, und extrem preiswert...
Die KD2 mit externem Akku trägt sich am Helm mit ihren 76g (incl. Gopro Adapter) super, ich spüre sie eigentlich gar nicht. Klar muss man ein Kabel "verstauen" und den Akku in Jackentasche oder Rucksack stecken. Auch kein großes Thema, zumal der Akku ja auch nicht wirklich groß ist.
Am Lenker finde ich den externen Akku eigentlich unnötig. Da das Ding so klein ist schnalle ich ihn mittlerweile eh auch an den Lenker, da stört er weniger als am Oberrrohr, und dass Kabel kann sich nirgens verheddern.

Ich fahre Nachts auch gerne meine kniffeligen Hometrails, auch Sprünge und mal ruppige Abfahrten. Dafür reicht die Kombi für mich gerade so aus. Allerdings wäre etwas mehr Licht auch kein Schaden. Auf Abfahrten habe ich immer beide Lampen auf höchster Stufe, bergauf regle ich zum Stromsparen runter. So komme ich locker auf 2h Laufzeit, das reicht mir.

Mein einziger Kritikpunkt an meiner jetzigen Lösung ist, dass die Lampe am Lenker durch die breitere Ausleuchtung doch kräftig an Helligkeit eingebüßt hat. Daher funktioniert das Ganze nur durch die Überlagerung mit dem 20° Spot Lichtkegel der Helmlampe.
Und je nach Bewegung von Bike und Kopf bringt das doch manchmal ein ziemlich unruhiges Leuchtbild vors Rad.
Am liebsten wäre mir, wenn die Leuchte am Lenker trotz breiterer Ausleuchtung genauso hell wäre wie die Helmlampe.
Und bei der Helmlampe wiederum wäre bei gleicher Helligkeit ein etwas breiterer Lichtkegel kein Schaden.

Nun habe ich mich hier schon durch gefühlt 1001 Beiträge gewühlt, auf der Suche nach einer "moderneren" Beleuchtung.
Nach anfänglicher Skepsis schiele ich nun auf einige "Taschenlampen", mit der Baugröße für eine 21700er Zelle. Für den Lenker könnte ich mir folgende Kandidaten gut vorstellen:

Astrolux EC01 (XHP50.2 Version)
Wurde hier schon des öfteren hoch gelobt und auch Reviews / Videos im Netz finde ich ziemlich vielversprechend. Die integrierte Ladefunktion ist auch nett, und sie ist sicher mehr als ausreichend programmierbar. Die Ausleuchtung soll recht breit und gleichmäßig sein. Die Baugröße ist recht typisch für Lampen in dieser Klasse, 119g / 120mm x Ø37mm.
Es gibt die Lampe auch in einer SST40 Version, allerdings sieht der Beam in Reviews sehr spottig aus, also eher ungeeignet für meine Zwecke. Leider scheint die XHP50.2 Version bei Banggod ausverkauft zu sein... ;-(
Kennt jemand eine andere Quelle für die XHP50.2 Version der Lampe?

Sofirn IF25A (4x SST20)
Über die hab ich hier noch gar nix gelesen, fand sie aber von anderen Reviews her auch sehr interessant. Sie ist vor Allem eine der kompaktesten Lampen die in dieser Baugröße existieren, 99g / 106,5mm x Ø35mm. Ebenfalls mit interner Ladefunktion.
Erhältlich ist die Lampe mit 4000K 95CRI oder 6500K 70CRI.
Hat die jemand von Euch (am Bike) im Gebrauch?
Und gibt es vielleicht Erfahrungen Eurerseits bei der Lichtqualität vs. Leuchstärke der beiden erhältlichen Varianten?
Die Lampe wäre mein derzeitiger Favorit...

Sofirn SD05 (XHP50.2)
Wurde hier auch bereits als ähnliche Lampe zur EC01 genannt, Drehschalter als "Highlight", perfekt wasserdicht, weil als Tauchlampe konzipiert. In puncto Baugröße nahezu identisch mit der Astrolux, 120g / 119mm x Ø37,5mm. Allerdings scheint es sie nur in ganz kaltweißer 6500K Ausführung zu geben, und der Lichtkegel ist eher spotlastig, und weniger geeignet für meine Zwecke...

Astrolux MF01 mini (7x SST20)
Die ist sicher nicht mehr wirklich "mini", aber am Rande habe ich sie mal mit am Radar, das wäre so das absolute Maximum an Gewicht und Baugröße was ich mir (vielleicht) noch vorstellen könnte, 170g / 111mm x Ø37,5mm. Es gibt gleich drei unterschiedliche Lichtfarben, 4000K 95CRI , 5000K, 6000K. Die Möglichkeit 26650er Akkus zu verwenden erscheint aber eher unattraktiv, ich denke 21700er sind wohl wesentlich gängiger. Bestimmt vom Licht her ein Kracher, oder einfach schon too much?


Am Helm kann ich mir aber keine dieser Lampen so recht vorstellen. Im richtigen Winkel ausgerichtet steht diese Bauform doch arg ab, und vom Gewicht her läge selbst die kompakte Sofirn IF25A incl. Akku bereits gleichauf mit meiner GoPro Hero7 (167g mit Halter). Das ist mir auch eigentlich schon zu schwer für diesen Einsatzzweck.

Eher geeignet scheinen da L-förmige Lampen, von denen ich aber nicht wirklich viele gefunden habe, jedenfalls nicht im Budget Bereich, wie die oben aufgeführte Modelle:

Astrolux HL01 (SST20/ XPL)
mit 122g angegeben, leider mächtig schwer für so ein kleines Teil. Interne Ladefunktion. Gibts mit SST20 4000K / 5000K oder mit XPL 5000K / 6500K. Kann wahlweise mit 18650 / 18350 Akkus betrieben werden.

Sofirn SP40
(XPL)
vom Gewicht her mit 63g schon interessanter. Gibt's mit 3000K / 4000K / 5200K, und ebenfalls mit der Option 18650 / 18350 Akkus zu verwenden.

Ich kann mir jedoch bei diesen beiden Lampem kaum vorstellen, dass sie helligkeitstechnisch meiner KD 2 mit 2x XML-2 LEDs überlegen sind. Oder liege ich da falsch?

Ansonsten hab ich in der Art noch die Nitecore HC33 (XHP35) und HC35 (4x XP-G3) gefunden, gerade die HC35 ist aber auch kein Schnäppchen mehr, und ist eigentlich bereits schon wieder zu schwer...

Vielleicht wär die hier noch eine Option:

Imalent HR70 (XHP70.2)
wiegt gerade mal 50g, 18650 Akku, integrierte Ladeoption mit etwas seltsamem magnetischen Anschluss.
Die kann ja angeblich 1000Lumen dauerhaft, im Winter am MTB im Fahrtwind dann wohl auch mehr...?
Allerdings auch bereits etwas hochpreisiger.


Am Lenker könnte ich mir also mit einer der oben genannten Taschenlampen schon einen guten Zuwachs an Helligkeit gegenüber meiner jetzigen Lösung mit einwandfreiem Handling vorstellen, auch ohne wirklich tief in die Tasche greifen zu müssen. Beim Helmlicht bin ich eher skeptisch. Irgendwie scheint mir da die Lösung mit externem Akku nach wie vor sinnhaft. Gibt halt aber bisher kaum was anderes als die üblichen Verdächtigen mit 2xXML, oder halt noch mehr XML, dafür mit riesen Akkus. Auch nicht gerade elegant.
Sowas wie die Magicshine MOH55 geht m.M.n in die richtige Richtung, allerdings hätte ich gerne nur den Lampenkopf, und brauche keinen 10Ah (4x21700) Akku dazu.

Also wenn jemand da noch einen "KD2 Turbo" Geheimtipp auf Lager hat, immer her damit ;-)

VG Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
454
du kannst mit allen nur wenig falsch machen.
und zur sofirn IF25A gibt es hier was.

ich hab mehrere triple und quad SST-20 lampen und die sind top zum biken von der ausleuchtung her, soviel dazu.

und zu deiner frage KD2 turbo geheimtipp, den gibt es nicht.

die kannst aber anhand des gewichtest einer jeden lampe und der nutzung am bike die zu erwartende lichtleistung mehr als genau eingrenzen.

KD2 50 gramm= 10 watt abwärme=1000 Lumen
IF25A 100 gramm=20 Watt= 2000 Lumen
HL01 100 gramm=20 Watt= 2000 Lumen wobei die lampe oder besser gesagt die LED sich nur bis ~1300 Lumen befeuern lässt.

MF01 mini 160 gramm=30 Watt= 3000 Lumen betriebsfest.

meine traillampe ist die mf01 mini die ich auch langfristig nicht ersetzten werde da die ausleuchtung überragend ist, nur die möglichen licht leistung nutze ich nicht aufgrund des laufzeit.
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
260
Hallo Herbert,

was macht denn die SST-20 Deiner Meinung nach so besonders gut? Ich habe ein paar Reviews von der IF25A gesehen, da sah der Beam und die Helligkeit subjektiv recht gut aus. 4000K 95CRI sollte für recht "schönes" Licht sorgen.
Es wird aber auch oft geschrieben dass das Ding ziemlich schnell heiß läuft.
Und nach einem näheren Blick auf die unten genannten Daten sieht es für mich so aus als ob sie meine KD2 nur dadurch übertrumpfen kann, dass sie auf Kosten der Akkulaufzeit mit mehr Leistung arbeitet. Fragt sich wieviel Lichtmenge kühltechnisch dann tatsächlich dauerhaft zu erwarten wäre..?

Ich "eigentlich Elektronik Non Checker" habe nun doch mal versucht etwas mehr über die Leistungsdaten der verschiedenen LED Typen herauszufinden. Dabei bin ich auf ganz interressante Messungen in diversen TL Foren gestolpert, aus denen man den Output in Abhängigkeit der Bestromung ablesen kann. Da sieht man auch schön, daß es (auch wenn moderne LEDs da scheinbar enorm belastbar sind) wenig Sinn macht riesige Lumenmengen mit (enorm) hohen Strömen aus den LEDs zu quetschen. Es macht ja wohl mehr Sinn, diese in einem Bereich zu betreiben wo sie möglichst effektiv arbeiten. Aber scheinbar ist vielen Leuten der Turbo Mode wohl wichtiger als nutzbare Dauerleistung...

Wenn das, was ich an Daten gefunden habe halbwegs hinkommt, würde ich folgendes daraus ableiten:
(Treiberverluste mal ignoriert und die Akkulaufzeit stumpf nur mit der Nennspannung der Akkus gerechnet, soll ja nur ein Vergleich der zu erwartenden Effektivität der LED Typen sein...)

1. KD2 mit 2x XML-2 (in Reihe)
1220 lm bei 1,5A und 9,4W >>>ca. 3,9h Laufzeit mit einem guten 21700 Akku (5000mAh)

2. IF25A mit 4x SST20 4000K (parallel), mit 1x Ersatzakku
1230 lm bei 4A und 11,6W >>> ca. 3,2h Laufzeit mit zwei guten 21700 Akkus (5000mAh)
2152 lm bei 8A und 24,8W >>> ca. 1,5h Laufzeit mit zwei guten 21700 Akkus (5000mAh)

3. Lampe mit 1x XHP70.2 4000K (6V) und externem 2S1P Akku
2140lm bei 2,0A und 11,5W >>> ca. 3,2h Laufzeit mit einem guten 2S1P 21700 Akku (5000mAh)
3380lm bei 3,5A und 20,9W >>> ca. 1,8h Laufzeit mit einem guten 2S1P 21700 Akku (5000mAh)

4. imaginäre Lampe mit 2x XHP50.2 4000K (6V) (parallel) und externem 2S1P Akku
2110lm bei 2,0A und 11,6W >>> ca. 3,2h Laufzeit mit einem guten 2S1P 21700 Akku (5000mAh)
3370lm bei 3,5A und 20,8W >>> ca. 1,8h Laufzeit mit einem guten 2S1P 21700 Akku (5000mAh)

Fazit:
Für wen macht eine SST20 Version dann wirklich Sinn? Ist hier nur die Lichtqualität der entscheidende Faktor, für den man allerdings sogar gegenüber der XML noch Effektivität einbüßt?
Wenn bei mir eine deutlich größere Lichtmenge bei sagen wir ähnlicher Akkulaufzeit im Vordergrund steht, ist das dann nicht die falsche Wahl?

Die 3./4. wären so meine "Turbo KD2 Wunschlampen". Für 3. Kenne ich nur die KD BL70s, aber die ist einfach viel zu groß...
Die Nummer 4. könnte ja in der Magicshine MOH55 schlummern, wer weiß.

Oder doch einen Eigenbau wagen?
Dazu bräuchte es halt ein Gehäuse mit deutlich mehr Kühlrippen als das der KD2,
Treiber mit passenden Funktionen, genug Leistung und Temperaturregelung..

Ach herrje.. ich sollte vermutlich lieber mehr Radfahren 8-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
454
was macht denn die SST-20 Deiner Meinung nach so besonders gut?
für mich persönlich ist nur die überragende lichtqualität der top binnings interessant.
bei der IF25A nicht der fall da ist ein bin mit farbstich verbaut.


allgemein sind die teile denk ich recht beliebt da sie winzig sind"etwa 1/4 der größe einer XM-L" bei selber/ bessere leistung was sie für multi LED ausbauten interessant macht.
Es wird aber auch oft geschrieben dass das Ding ziemlich schnell heiß läuft.
.......... Fragt sich wieviel Lichtmenge kühltechnisch dann tatsächlich dauerhaft zu erwarten wäre..?
es ist eine anduril lampe!
du bestimmst da alles selber, also auch wie warm die lampe wird und wie schnell.
oder ob sie immer eiskalt bleibt.;)

und was da zu erwarten ist hab ich dir oben schon auf fast 100% genau eingegrenzt.
~2000 Lumen.

ihre 4000 Lumen max=40 Watt sind selbstredend nicht im dauerbetrieb möglich da ein 100g gehäuse nun mal nur 20 Watt abwärme handhaben kann.
betreibst sie so und stellts die temp regelung auf maximum wird sie so eingestellt auch flott heiß und regelt dann trotzdem auf ~ 2000 lumen ein, da das im dauerbetrieb halt nur geht.

meine emisar D4 "eine ~40gramm version der IF25A" kann ebenfalls selbige 4000 lumen max aber ist aufgrund ihrer 40 gramm eben nur auf 1000 lumen im Dauerbetrieb begrenzt.

ich hab dir oben schon den schlüssel gegeben dazu wie du sehr genau eingrenzen kannst ohne messequip was zu erwarten ist..
Ich "eigentlich Elektronik Non Checker" habe nun doch mal versucht etwas mehr über die Leistungsdaten der verschiedenen LED Typen herauszufinden........ Es macht ja wohl mehr Sinn, diese in einem Bereich zu betreiben wo sie möglichst effektiv arbeiten.

ja damit hast den wichtigsten code geknackt.

LEDs arbeiten bei kleinen strömen Wirkungsgrad stärker als bei großen.
um so kleiner der strom um so stärker der wirkungsgrad.

bestromst nun irgend eine LED mit <100 ma strom haste bei vielen modernen gut 200-300 lumen/watt
während wenn du selbige LED nun am limit bestromst es plötzlich bei allen nur noch 50 lumen/Watt sind.

daraus ergibt sich deine Erkenntnis.:daumen:

darum läuft meine mf01 mini auch in der regel nie über ~1000 eingestellte lumen........
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
260
Also ich denke dann ist eine XHP Lampe wohl eher das Richtige für mich.
Bin von der MOH55 recht angetan. Die könnt ein schöner Fluter für den Lenker sein.
Die Beamshots, z.B. im Review von Flashaholic sehen sogar so aus als ob sie sogar weit genug leuchtet um am Helm meine KD2 zu ersetzen, zumindest nen Versuch wärs wert. Und das Temperatur Regelproblem hat MS ja anscheinend mittlerweile auch im Griff.
Habe allerdings auch schon ernsthaft überlegt, zwei KD2 mit nem Eigenbau Adapter zusammenzzuschrauben und gemeinsam auf einen Gopromount zu befestigen. Beide ohne Treiberwechsel auf XHP50 (parallel geschaltet) umgerüstet. Die 4 LEDs wären dann mit 0,75A recht moderat bestromt und würden so theoretisch zusammen ca. 3220lm bei 3A und 17,2W bringen. Mit etwa 120g vielleicht auch kein uninterressantes Lämpchen?
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
260
Der Formfaktor wär noch nicht mal so übel...
 

Anhänge

  • 20210212_113810.jpg
    20210212_113810.jpg
    214,1 KB · Aufrufe: 61
  • 20210212_113736.jpg
    20210212_113736.jpg
    379,8 KB · Aufrufe: 57
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
260
Wenn ich das tatsächlich mache, dann bekämen die Lampen etwas mehr Abstand zueinander, und ich würde natürlich keinen durchgehenden Steg reinmachen, so dass der Fahrtwind auch zwischen den Lampen durchströmt. Das Stückl Gummi auf dem Foto steckt da ja nur drin, um mal nen groben Eindruck zu gewinnen wie das aussehen könnte. Ganz schick wäre natürlich ein verrippter Abstandshalter aus Alu, damit könnte man die Kühlleistung der Gehäuse sogar verbessern...
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
454
Ralf einfach machen und nicht zu viel theoretisieren.:daumen:

ich hatte damals meine XHP version anders"komplizierter" umgesetzt aber auch aus anderen gründen.
deine annahmen sind korrekt, ersetzt du die XM-L LEDs durch XHP50 wird der beam ein stück breiter und der output verdoppelt sich.

die andere alternative die auch ideall ist würde die SST-70 sein nur die gibt es halt nur in kaltweis.
kaltlicht ist für mich nichts aber wenn dich sowas nicht stört könnte die sogar interessanter sein.
die liefert moderat bestromt , also deine angenommenen 0,75A auch wie die XHP50 ~900 Lumen ab.

bis 6 Ampere liegen SST-70 und XHP50 gleichauf und liefern beide genau 4000 Lumen ab.


wenn du dir deine umbaust kannst ja paar bilder machen und im lampen mod beitrag posten damit sich andere auch welche nachbauen können.;)
 
Oben