Neue Reifenmarke: Wolfpack

Dabei seit
3. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
39
Hier ein Update...

Jetzt, nachdem ca. 90% der Hometrails von Winter-, Sturm- und Forstschäden befreit sind, ist die Spielart auf dem Bike wieder deutlich ruppiger. Waren im Spätherbst und Frühjahr die Bedingungen noch gemäßigt, sind jetzt auch wieder Sektionen mit scharfem Gestein, Schotter, looses Geröll und trockenes Geäst mit dabei. Und hier muß ich sagen, kommt der Cross am HR in Punkto Pannensicherheit an seine Grenzen. In den letzten 10 Tagen 3x platt durch Schnittverletzungen, immer im Gestein. Es waren zwar alle Verletzungen unterwegs mit "Würstchen" reparierbar, aber es nervt... Werde nun noch mal einen Cross als 2.Chance montieren, mal sehn.
Der Trail am VR verhält sich nach wie vor tadellos, wobei in manchen Situationen mehr Volumen schön wäre. Aber die 2.4er sind ja in Arbeit.
Danke fürs Update! Wäre ein zweiter Trail am Hinterrad keine Alternative?
Mit wie viel Druck fährst du?

Ich habe auch ein 130mm Trailbike und bin gestern zum ersten Mal mit den Trails vorne und hinten gefahren und mir sind beide Reifen ein paar Mal verrutscht. Weiß nicht ob ich mich zuerst an das neue Bike gewöhnen muss, der Druck zu hoch war oder ich doch die Minions mal wieder drauf machen sollte. Bin die noch nicht gefahren.
 

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte für Reaktionen
1.301
Standort
Ortenau
Hat jemand 2 29“ Trail über? Würd die auch mal testen wollen :D
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Köln
Ich schließ mich einfach mal an: Da ich den Cross bereits hier liegen haben, suche ich auf dem Weg noch einen Race fürs Hinterrad. Hat hier jemand einen unbenutzten oder ganz wenig benutzten Race noch rumliegen?
 
Dabei seit
5. April 2012
Punkte für Reaktionen
77
Standort
Wersau/Laudenau
Nochmal eine Frage bzgl. Abmaße in die Runde...
Laut der Reifenbreitendatenbank bauen wie Wolfpacks in 2,25 ähnlich hoch wie der NN in 2,35, nämlich rund 55mm (Felgenrand bis Oberkante Stollen).
Könnt ihr das bestätigen?
Cross Maße in 29" auf 21mm Maulweite (Arch EX) gemessen bei 1,8bar:
Karkassenbreite: 55,0mm
Profilbreite: 55,1mm
Höhe Felgenrand bis Profilende: ca. 55,8mm (etwas schwer zu bestimmen)

Race:
Karkasse: 55,4mm
Profilbreite: 54,0mm
Höhe: 55,1mm
 
Dabei seit
8. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
39
ich würde immer noch gerne einen Cross gegen einen Race tauschen. Oder den Race abkaufen, falls jemand was übrig hat
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
1.009
Standort
Bad Endorf
Setzt dem Mann keine Flöhe in die Ohren
Vorher müssen mal die breiten Reifen umgesetzt werden
Wobei hier das Gewicht sicher spannend wird :)
Ja genau!!! Wird Zeit dass endlich ein guter ENDURO kommt! Hinten bitte mit gut rollendem Profil und wenig Verschleiß trotz Grip... Vorn der Fokus bitte auf Grip (auch auf nassen Steinen und Wurzeln)! Und bitte in der 900g Klasse bei 27.5“/2.4
 
Dabei seit
29. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4
Hallo Zusammen,

falls jemand noch 2 nagelneue und origninal verpackte 'Race' in der Größe 29 x 2,2" benötigt, der möge mir bitte eine PN schreiben.

Ich benötige sie leider nicht mehr, da mir das dafür vorgesehene Rad entwendet wurde.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.206
Standort
Nackenheim bei Mainz
So wie @k_star oder @Flo_Odw. habe ich auch gemessen, auf Felgen mit 22.5 bzw. 25mm Maulweite.
Die Breite der Felge schein nicht wirklich Einfluss drauf zu haben wie der Reifen da steht.
Kommt immer das gleiche raus.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.913
mich würde folgender test mal interessieren:

den race so weit abfahren, dass die kleinen rillen in den stollen nicht mehr vorhanden sind.
dann einem tester geben der zur zeit mit xking, racing ralph, rocket ron oder vergleichbarem unterwegs ist.

auf das fazit wäre ich gespannt.


warum das ganze?
ich weiss ja nicht wie lange ihr eure reifen fahrt, aber für mich wäre das nicht die verschleissgrenze.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1.412
Standort
Innsbruck
mich würde folgender test mal interessieren:

den race so weit abfahren, dass die kleinen rillen in den stollen nicht mehr vorhanden sind.
dann einem tester geben der zur zeit mit xking, racing ralph, rocket ron oder vergleichbarem unterwegs ist.

auf das fazit wäre ich gespannt.


warum das ganze?
ich weiss ja nicht wie lange ihr eure reifen fahrt, aber für mich wäre das nicht die verschleissgrenze.
Es gab Mal einen thread, da hat der Ersteller während eines gemütlichen Fernsehabends die ganzen Rillen eines 'abgefahrenen' Reifens neu geschnitten.

Ich fand die Idee interessant und gut. Leider ist dann sofort das ICB übliche gepöbel losgegangen und die KTWR Crew hat übernommen...
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
834
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich hatte den 29er Trail jetzt erstmals bei feuchten Bedingungen gefahren.

Er bewegt sich auf einem ähnlichen Grip Niveau wie ein 2,35er Ikon oder Ardent Race. Welcher wem besser zusagt ist selbstverständlich Geschmackssache. Um den Trail genau einordnen zu können, muss ich noch ein paar mehr Matsch KM sammeln.
 

tommi101

MTB addict!
Dabei seit
31. März 2006
Punkte für Reaktionen
343
Es ist schon ne Weile her als ich den Ikon 2.35 3C MaxSpeed (nur am HR) mal gefahren bin....fand den damals enttäuschend träge, da ich von einem viel leichterem Rollwiderstand ausgegangen bin. Auch gripmäßig hat mich der Ikon nie überzeugt....den Ardent Race hab ich noch nie ausprobiert.

Um meine WP-ErFahrungen kurz mitzuteilen:
Ich bin bislang vom WP-Trail relativ begeistert. Hab den 29er-Trail seit Mitte April vo+hi tubeless drauf (MW 28mm), bei allem was ich bisher gefahren bin hat er jedenfalls noch keine Schwächen gezeigt...incl. Null-Defekt!
Wir haben hier im mittleren Teutoburger Wald so ziemlich alles an Bodenbeschaffenheiten...von steinig hart bis senne-sandig, Matschrinnen und Nadelboden und allem dazwischen ist hier alles vorhanden (bis auf schmierigen Lehmboden vielleicht). Auf meinen Touren gibt es lange Tretstücke auf der Waldautobahn, knackige Anstiege, wurzelige Naturwege, "gebaute" Trails mit kleineren Sprüngen...also im Prinzip alles dabei, MTB im Mittelgebirge halt.
Ich finde das der 2.25er Trail mehr als ordentlich rollt und irgendwie angenehm geschmeidig und leise abrollt (Luftdruck bislang:1.5/2.0bar ). Beim bremsen verzögert er wie gewünscht, in schnell gefahrenen Kurven auf den Aussenstollen vermittelt der Reifen (mir) guten Grip. Ich weiss das diese Eigenschaft (schnelle lange Kurven) natürlich unterschiedlich bewertet wird, da es unter anderem auf die Geschwindigkeit, den Untergrund und vor allem auf Fahrkönnen/technik ankommt. Aber wer schon einmal in solch eine Kurve mit Speed abgeschmiert ist, weiss was ich meine ;)
Ich habe schon viele Reifen ausprobiert und möchte den WP-Trail hier keineswegs als Wunderreifen darstellen, aber er ist auf jeden Fall trotz seiner eher geringen Breite ein ziemlich gelungener AM-Reifen, der es locker mit den Konkurenten aus diesem Segment aufnehmen kann....vielleicht gerade auch weil er mMn. vorne und hinten gleich gut funzt.

Bei all dem großen Angebot an Reifen heutzutage, die vielen Hersteller die es mittlerweile gibt, unzählige Tests und Meinungen im Netz....bin ich jedenfalls mit dem 30,00€-Schnäppchen/Paar von BC einigermaßen gut gelaunt unterwegs :):D:)
Ich ärgere mich nur das ich nicht ein weiteres Paar bestellt habe als die Aktion noch lief, aber im Zweifel würde ich auch den regulären Preis bezahlen. Gutes Produkt = Fairer Preis :daumen:
 
Dabei seit
22. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
9
Ist der Trail in 29" nur bei Wolfpack direkt zu bestellen?
BC hat nur 27.5er im Angebot.
In der Bucht gibt es den Trail für runde 20 Euro, kann das überhaupt sein?
Würde den gerne mal testen.

Fahre auf dem Jeffsy gerade den Schwalbe HansDampf 29" am Hinterrad.
Ich will was mit etwas weniger Rollwiderstand.

Merci
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.206
Standort
Nackenheim bei Mainz
Der in der Bucht ist ein Einzelstück. Kannste kaufen. Ich tippe auf jemanden der ihn bei BC gekauft hat.
Wegen der Verpackung.
Ansonsten gibts sie aktuell nur direkt.

Die Ikons fand ich vom Grip immer sehr gut, auch wenns matschiger wurder.
Erstaunlich, bei dem flachen Profil.
Aber träge waren die schon, das stimmt.
Auf Asphalt, und ganz ohne gehts leider fast nie, nicht lustig.
 
Dabei seit
8. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
39
ich hätte den Ikon jetzt eher mit dem Wolfpack Race verglichen. Aber mit dem Trail? hat doch schon der Cross mehr Profil, oder habe ich den Ikon so falsch in Erinnerung?
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
207
Standort
Lkr Tübingen
Welche Milch setzt ihr bei Wolfpack ein?
Ich nutze die Schwalbe DocBlue, funzt einwandfrei und hat mir auch schon einen rostigen Nagel im Hinterrad abgedichtet.

Hier ein Bild vom Cross, der ist genial am VR:daumen:
Die Aussage kann ich zu 100% bestätigen.

Ich weiß nicht, aber irgendwie suche ich mir immer das beste Wetter zum Wettkampf aus. Heute war ich in Veringendorf beim MTB-Event und bin die große Runde gefahren, knapp 54km und 1200hm laut Garmin. Die Tage davor hat es dort immer wieder stark geregnet/geschneit und heute ging es bei super warmen 4° und kaum Sonne los auf die Strecke. Die Strecke war größtenteils grober und loser Schotter, stellenweise sehr grobe Steine, die Singletrails waren sehr nass und mitunter ziemlich matschig. Die Entscheidung, damals den Cross vorne zu montieren hat sich auch bei diesem Rennen wieder bestätigt.

Egal welcher Untergrund, ich hatte stets super Grip und bei den Abfahrten konnte man es im Vergleich zu den anderen echt gut fliegen lassen. Nasse Wurzelteppiche? Egal, drüber ballern. Loser, grober Schotter in Kurven? Egal, reinlegen und Geschwindigkeit mitnehmen. Feuchter nasser Waldboden? Ja Bitte! Beim Matsch jedoch hatte ich einmal ein Ausbrechen, der Gripverlust kündigt sich aber an und man kann prima gegensteuern und abfangen.

Der Race am HR hat seine Aufgabe auch wieder sehr gut gemacht. Hatte immer Vortrieb, selbst im Matsch und mir ist nirgendwo was durchgerutscht. Hatte zwar den Eindruck, dass ich etwas wenig Luft drinnen hatte oder ggf. verlieren würde, aber das hat sich jedoch nicht bestätigt. Hat immer noch genauso viel Druck wie vor dem Start.

Die Selbstreinigung beider Reifen war prima, am VR war nach den matschigen Sektionen die äußeren Flächen noch etwas länger zu, aber sobald man sich ein wenig in die Kurve neigt hat sich das ebenso erledigt und der Reifen ist wieder sauber.

Alles in Allem bin ich immer noch sehr zufrieden mit den beiden Modellen. Jetzt werde ich noch ein wenig mit dem Druck experimentieren und den für mich optimalen Bereich herausfinden. Heute war ich mit 1,3 am VR und 1,5 am HR unterwegs, fahrfertig ca. 62kg. Denke um 0,1 bis 0,2 am VR und 0,1 am HR könnte ich noch runter, ohne dass ich einen Durchschlag riskiere.
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte für Reaktionen
718
Standort
Pfälzerwald/Haardtrand
Egal welcher Untergrund, ich hatte stets super Grip und bei den Abfahrten konnte man es im Vergleich zu den anderen echt gut fliegen lassen. Nasse Wurzelteppiche? Egal, drüber ballern. Loser, grober Schotter in Kurven? Egal, reinlegen und Geschwindigkeit mitnehmen. Feuchter nasser Waldboden? Ja Bitte! Beim Matsch jedoch hatte ich einmal ein Ausbrechen, der Gripverlust kündigt sich aber an und man kann prima gegensteuern und abfangen.

Ist Klar :rolleyes:
Ich kann ja verstehen das man von seiner Neuerwerbung angetan ist.Keine Frage.
Die Reifen funktionieren recht gut,diese Erfahrung durfte ich auch schon machen.
Aber was hier in diesem Thread für eine groteske Beweihräucherung der Wolfpack Reifen stattfindet ist nicht mehr normal.
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
207
Standort
Lkr Tübingen
Gähn :blah: Glaub es oder glaub es halt nicht. Es ist ein freies Land.

Wenn ich meine bisherigen Fahrerlebnisse mit dieser Art von Terrain in Relation setze, dann bin ich für meine Verhältnisse! heute über diese drüber geballert. Das hat mit Beweihräucherung oder Lobhudelei überhaupt nichts zu tun.

Generell war ich auf den Trailabschnitten im Vergleich zu den Mitfahrern in meinem Pulk immer schneller als die anderen Fahrer. Liegt zum einen sicher an Fahrtechnik, zum anderen aber auch am Reifen und ganz besonders Vertrauen des Fahrers in eben den selbigen.

Jeder definiert "ballern" anders. Ich bin definitiv kein Downhiller oder Endurofahrer, wenn ich diese Sorte in Relation setzen würde, dann fliegen die tief. :D Aber ich bitte um Entschuldigung, da mir das Wort ja nicht zusteht und ich es dennoch fälschlicherweise genutzt hab ... :rolleyes:
Meine Güte, keep calm and :bier:
 

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte für Reaktionen
1.301
Standort
Ortenau
Hab jetzt 2 Trails geordert über eine PN hier und bin mal gespannt was die Dinger können :wink:
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
1.329
Standort
bei Heidelberg
Na, so ein Wurzelteppich auf einem Jedermann-MTB-Marathon wird vermutlich auch etwas anders aussehen, als ein Wurzelteppich auf einer typischen Enduro-Strecke. ;)
Eben eher den typischen Bikes dort entsprechend, anders gäbe es ja auch nicht viel Sinn.
 

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
6.730
Standort
Siebengebirge
Na, so ein Wurzelteppich auf einem Jedermann-MTB-Marathon wird vermutlich auch etwas anders aussehen, als ein Wurzelteppich auf einer typischen Enduro-Strecke. ;)
Eben eher den typischen Bikes dort entsprechend, anders gäbe es ja auch nicht viel Sinn.
Och, ich würde ihn schon gerne mal über den Rollercoaster eiern sehen, mit seinen Reifchen. :D
 
Oben