Neues MTB

Dabei seit
9. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
4
Wie ich sehe sagt der eine das und der andere das über Cube.Was ist denn nun wirklich der Fall?

Wo kauft ihr online eure Räder oder Teile?B...24?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.521
Standort
Albtrauf
Wie ich sehe sagt der eine das und der andere das über Cube.Was ist denn nun wirklich der Fall?
Wie erlebst Du denn Dein Rad? Bislang hast Du noch kein Wort geschrieben, ob es sich für Dich gut anfühlt, ob Du gut und gerne damit fährst, ob es Dich irgendwie einschränkt, Du Dich unwohl fühlst...
Wenn es für Dich passt und Du außer den Kratzern kein Problem mit dem Bike hast, ist es doch völlig egal, was andere sagen. Das ist doch eh in großen Teilen subjektiv. Der Biker mit Wettkampfambitionen und täglichem Training wird immer einen anderen Blick auf ein Bike haben, wie der Hobby-Biker, der zweimal die Woche seine Runden zum persönlichen Vergnügen fährt.
 
Dabei seit
25. April 2016
Punkte für Reaktionen
57
Online Rad kaufen ein ganz klares NEIN ...Teile bei BIke24 meistens

Wieso so anti was das betrifft ?
Ich hab die letzten Bikes auch online erworben und bin mega happy !
Die Geschäfte hier in meiner Umgebung waren mehr als enttäuschend,von der Beratung,bzw vom Service,sowie auch vom Preis / Leistungs Verhältnis.
Von daher habe ich absolut kein Problem alles online abzuwickeln.
Guten Einzelhandel gibt es nur noch seeeehr sehr selten,ich finde auch da sollte man vorsichtig sein !
 
Dabei seit
18. November 2009
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Nörten Hardenberg
Wieso so anti was das betrifft ?
Ich hab die letzten Bikes auch online erworben und bin mega happy !
Die Geschäfte hier in meiner Umgebung waren mehr als enttäuschend,von der Beratung,bzw vom Service,sowie auch vom Preis / Leistungs Verhältnis.
Von daher habe ich absolut kein Problem alles online abzuwickeln.
Guten Einzelhandel gibt es nur noch seeeehr sehr selten,ich finde auch da sollte man vorsichtig sein !

Fürn gutes Bike sollte man auch mal ein paar mehr km in kauf nehmen ,wenn's wirklich das Bike schlecht hin is .. Es geht halt einfach nix über eine Probefahrt vor Ort und das is Online nun mal nicht gegeben..Viele gehen nach diesen Online RH Rechnern und erleben dann das Böse erwachen ,weils hinten und vorne nicht passt .. Muss gestehn auch ich habe 2012 mal ein Bike Online gekauft ,aber NUR ,weil ein Bike Kollege genau das gleiche Bike hatte und ich es Probefahren konnte ..sonst nur vor Ort bzw beim Händler der meine Wunsch Marke führt..

Was noch dazu kommt,einige können nicht selbst am Bike schrauben und wenn es dann mal in die Werkstatt muss ,fallen sie um ,wenn die Rechnung höher ausfällt ,als wenn man das Bike vor Ort gekauft hätte ...Da is dann preislich immer noch was machbar
 
Dabei seit
25. April 2016
Punkte für Reaktionen
57
Fürn gutes Bike sollte man auch mal ein paar mehr km in kauf nehmen ,wenn's wirklich das Bike schlecht hin is .. Es geht halt einfach nix über eine Probefahrt vor Ort und das is Online nun mal nicht gegeben..Viele gehen nach diesen Online RH Rechnern und erleben dann das Böse erwachen ,weils hinten und vorne nicht passt .. Muss gestehn auch ich habe 2012 mal ein Bike Online gekauft ,aber NUR ,weil ein Bike Kollege genau das gleiche Bike hatte und ich es Probefahren konnte ..sonst nur vor Ort bzw beim Händler der meine Wunsch Marke führt..

Was noch dazu kommt,einige können nicht selbst am Bike schrauben und wenn es dann mal in die Werkstatt muss ,fallen sie um ,wenn die Rechnung höher ausfällt ,als wenn man das Bike vor Ort gekauft hätte ...Da is dann preislich immer noch was machbar

Alles Faktoren,geb ich Dir Recht.
Auf der anderen Seite,hätte ich meine Bikes damals im Laden gekauft wäre ich gnadenlos abgezogen worden...was mir so angeboten wurde...
Und zum schrauben,ich bin eh der Meinung man sollte sich das selber beibringen.
Bikes zum Service bringen ist der reinste Abzug !
Und jetzt mal ehrlich,wenn man richrig fährt,hat man doch eh alle Nase lang was am Bike.
Ich will nicht wissen wie oft ich mittlerweile z.B. an den Bremsen was machen musste,hätte ich das jedes Mal in Laden gegeben wäre das ja crazy...
Von daher,solange es solche Foren hier gibt,wo z.B. Sachen wie das grandiose Scheibenbremsen Kompendium online gestellt werden,hat man die Wahl:

- Entweder man befasst sich mit der Materie,und hat dann dementsprechend nach ner Weile auch Ahnung von seinem Bike !

- Oder man gibt vom Kauf bis zur Wartung alles in fremde Hände um von deren "Fachwissen" zu profitieren


Ich kann jedem nur zur ersten Option raten,da ich für mich persönlich Variante 2 eher als "Abzug" empfinde.
Das sind unnötige Kosten + man bekommt einfach kein technisches Verständnis vom Bike selber.
So wird man ewig in seinen Fähigkeiten limitiert und auf Hilfe angewiesen sein,und sowas mag ich überhaupt nicht ;)
Nur meine persönliche Sicht der Dinge,natürlich 2 each his own :)
 
Dabei seit
18. November 2009
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Nörten Hardenberg
Alles Faktoren,geb ich Dir Recht.
Auf der anderen Seite,hätte ich meine Bikes damals im Laden gekauft wäre ich gnadenlos abgezogen worden...was mir so angeboten wurde...
Und zum schrauben,ich bin eh der Meinung man sollte sich das selber beibringen.
Bikes zum Service bringen ist der reinste Abzug !
Und jetzt mal ehrlich,wenn man richrig fährt,hat man doch eh alle Nase lang was am Bike.
Ich will nicht wissen wie oft ich mittlerweile z.B. an den Bremsen was machen musste,hätte ich das jedes Mal in Laden gegeben wäre das ja crazy...
Von daher,solange es solche Foren hier gibt,wo z.B. Sachen wie das grandiose Scheibenbremsen Kompendium online gestellt werden,hat man die Wahl:

- Entweder man befasst sich mit der Materie,und hat dann dementsprechend nach ner Weile auch Ahnung von seinem Bike !

- Oder man gibt vom Kauf bis zur Wartung alles in fremde Hände um von deren "Fachwissen" zu profitieren


Ich kann jedem nur zur ersten Option raten,da ich für mich persönlich Variante 2 eher als "Abzug" empfinde.
Das sind unnötige Kosten + man bekommt einfach kein technisches Verständnis vom Bike selber.
So wird man ewig in seinen Fähigkeiten limitiert und auf Hilfe angewiesen sein,und sowas mag ich überhaupt nicht ;)
Nur meine persönliche Sicht der Dinge,natürlich 2 each his own :)
Genau mit der Materie befassen ,habs auch schon mal gelesen ,da gings auch da rum,der jenige meinte lieber ..er will fahren und nicht schrauben ..aber bei der Sport Art gehört selbst schrauben quasi dazu ,gerade wenn man DH fährt ,was noch mehr aufs Material geht ,als beim" MTB "fahren
 
Dabei seit
25. April 2016
Punkte für Reaktionen
57
Genau mit der Materie befassen ,habs auch schon mal gelesen ,da gings auch da rum,der jenige meinte lieber ..er will fahren und nicht schrauben ..aber bei der Sport Art gehört selbst schrauben quasi dazu ,gerade wenn man DH fährt ,was noch mehr aufs Material geht ,als beim" MTB "fahren
Das muss jeder für sich selber entscheiden glaube ich.Ich mache sowas gerne selber,und mir macht das auch Fun wenn ich was dazu lerne :)
 
Dabei seit
2. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
27
Santa Cruz ist eine derzeit angesagte Boutique-Marke.

Ich hätte auch Yeti, Knolly, Intense, Mondraker, Orbea, Transition, Pole, Evil oder sonst was schreiben können.

P.S.: Ich hab selber ein RR von Cube. Solides Bike, keine Frage. Aber hätte ich lieber ein Basso Diamante? Oh ja.
Orbea Bikes gibt es bei Otto - Versand
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.267
Standort
Allgäu
Was willst Du hören zu Cube?
Ich fahre bereits das zweite Cube, aktuell ein 160 Stereo aus dem MY 2015.

Cube ist ein Massenhersteller. Die Geo ist eher konservativ und tauglich für viele. Mainstream.
Vorteil, als 08/15 Biker kommst Du ganz gut damit klar, das Bike schafft schnell vertrauen, z.B. höhere Front, kompaker vom Handling, stehst gut im Bike, dafür eher Kontakt, etc... Der Hinterbau federt viel weg, hat aber weniger Gegendruck im mittleren Federweg.

Nur sind die meisten hier im Forum nicht "Mainstream" (wir hier sind die Ausnahme und Minderheit) sonder der geringe Teil an Bikern die es als "Hobby" sehen. Da wird fachgesimpelt über Form der Bremsgriffe etc.... Schau dir mal die Umfrage auf der Startseite an: Wieviel Bikes habt Ihr? 2-3 Bikes sind hier "normal".

Mein Stereo hat mehrfach Vinschgau, Bozen, Kronplatz, Flims/Laax, Finale, Bikepark Brandnertal & Hindelang & Lenggries & Saalbach seit Anfang 2015 gesehen. Zur Erklärung, die meisten Trails sind hier 1.000-1.300 Tiefenmeter auf 7-9 km. Gerumpel auf alpinen Wanderwegen.
Natürlich hast Du dabei Verschleiß, killst x-Bremsbeläge, Reifen und Schlammschlachten mögen die wenigsten Lager. Die wollen bei sowas dann auch gerne getauscht werden.

Es ist ein Händlerbike, ich konnte es gegen eine Gebühr auf meinen Hometrail schleifen, wurde später angerechnet. Es war sofortig verfügbar Ende 2014 und ich hab einen Rabatt bekommen. Preislich nahe bei den Versendern.
Mein Händler macht mir einen super Service.
Als Alternative hatte ich damals eine Speci 29 Carbon Enduro, trotz massivem Rabatt war die Kiste teurer und die Parts haben mir nicht zugesagt. War ein Bauchgefühl und Feeling auf dem Stereo war da.

Würde ich mir wieder ein Cube kaufen? Vermutlich nicht obwohl ich wenig schlechtes berichten kann.
Mein lebenserhaltungstrieb ist hoch, aber auch als "Schisser" würde ich jetzt nach etwas "downhill-lastigerem" schauen.
Nur ein Rallon, Transition, SC, Yeti etc. sind alles Bikes der über 4k Klasse, meist eher 5-7k.
Traum ja, ist mein Fahrkönnen gut genug bzw. sinnvoll für mich? Fahre ich genug im Jahr damit es sich lohnt?

Thema Kratzer. Ja es ist ärgerlich, aber sorry, für mich ist es ein Sportgerät was bewegt wird. Und wenn ich es in den Wald feuere weil ich zu doof zum Fahren bin, bin ich froh wenn ich heil bin und das Bike vielleicht auch.
 
Dabei seit
9. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
4
Guten Abend,

Ich habe mich jetzt näher mit dem Speci Enduro FSR Comp 29/6Fatti befasst und überlege dessen Kauf.Ich will ein Fully da ich gerade am We wieder gemerkt habe das mir eine Federung im hinteren Bereich fehlt.

 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Kärnten
Und dann gleich ein enduro?

Würd's der stumpjumper nicht auch tun?
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Kärnten
Angebote gibt's immer gute, danach darfst nicht gehen.

hab mir deinen Thread nochmal durgelesen. Ein enduro bringt dir stand jetzt null. Du wirst allein nicht plötzlich schwarze Single Trails runterheizen, und bergauf wirst dich mehr quälen als mit deinem cube.

Wenn's dir jetzt ein trailbike kaufst, kannst wenig falsch machen. Und wenn du dann nächstes Jahr oder später mehr gefahren bist, mehr bikeparj fährst oder was weiss ich, kannst dir ein enduro holen.

Wenn du Angst hast dass dein trailbike zu wenig für die Zukunft bringt kannst evt noch ein allmountain kaufen, da würd ich aber dann etwas tiefer in die Brieftasche greifen, damit's bergauf gut läuft.

Aber ein enduro für Trails die dir jetzt mitm hardtail nur zu ruppig sind, wär so als wenn's mit nen 21 Tonnen bagger den Acker umgräbst. Kann man machen, ist halt scheisse
 
Dabei seit
9. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
4
Ich möchte mir nur 1 Fahrrad kaufen.Und mit diesem möchte ich eben auch für die Zukunft vorsorgen.
 
Oben