Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMi9QaXZvdC1TaGFkb3djYXQtVGl0ZWwtMjgzMC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Mit dem neuen Modell Shadowcat stellt Pivot einen leichtgewichtigen Nachfolger des Mach 5.5 vor. 160 mm Federweg an der Front werden mit dem bekannten DW-Hinterbau mit 140 mm Federweg, kleinen 27,5"-Laufrädern und einer äußerst modernen Geometrie kombiniert. Wir liefern euch erste Eindrücke vom neuen Pivot Shadowcat!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

Was sagst du zu Pivots Ansatz beim neuen Shadowcat?
 
Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
676
Für mich schon ein Kandidat für das Bike des Jahres, nicht nur weil es schick ist, sondern weil es aus dem Einheitsbrei der schwergewichtigen 29" Downhillbomber heraussticht.

Interessant find ich die unterschiedlichen Begründungen für die Geometrie - bikeradar schreibt z.B. (von Pivot kopiert?) für mich wesentlich sinnvoller als Mtb-news:
Although Pivot says the Shadowcat is designed for capability on technical terrain, with its longer suspension travel, the brand says it has also been designed to be efficient and agile for cross-country riding. This is why the geometry may not seem as up-to-date as its competitors on paper, because it’s performing a wider range of duties."
https://www.bikeradar.com/news/the-...-poised-to-be-a-genre-blending-quiver-killer/

Damit führt es für mich die Linie fort, die z.B. das SC Bronson vor 29" einmal hatte. Ein leichtgewichtiges Spaßbike, das gut klettert aber auch ordentlich einstecken kann. Mit z.B. ein paar Newmen Felgen und einem leichten Reifensatz kommt man dann locker auf unter 12,5kg.
Einheitsbrei der schwergewichtigen 29.....nicht dein Ernst alle in einen Topf zu werfen oder ?
Auch bei 29 gibt es Bikes von CC bis DH, weiss nicht wo du den Brei sehen willst.
Wer mit mit 650 besser klar kommt super, wer mit 29 mehr Spass hat auch gut. Fürs Pivot dieser Kategorie sicher 650B die bessere Wahl.
Mir gefällt es auch, aber wenn man sich die Mühe macht und die Tests liest ist es eben nicht unbedingt ein Bike das ordentlich einstecken kann ( muss es bei dem Einsatzgebiet auch nicht ). Dann brauchst du doch einen unfahrbaren 29 Downhillbombereinheitsbrei mit 14-16 unfahrbaren Kilos. :wut:
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
677
Ort
Rosenheim
Einheitsbrei der schwergewichtigen 29.....nicht dein Ernst alle in einen Topf zu werfen oder ?
Auch bei 29 gibt es Bikes von CC bis DH, weiss nicht wo du den Brei sehen willst.
Wer mit mit 650 besser klar kommt super, wer mit 29 mehr Spass hat auch gut. Fürs Pivot dieser Kategorie sicher 650B die bessere Wahl.
Mir gefällt es auch, aber wenn man sich die Mühe macht und die Tests liest ist es eben nicht unbedingt ein Bike das ordentlich einstecken kann ( muss es bei dem Einsatzgebiet auch nicht ). Dann brauchst du doch einen unfahrbaren 29 Downhillbombereinheitsbrei mit 14-16 unfahrbaren Kilos. :wut:
Dann hast Du es leider nicht verstanden. Es geht eben weg von dem Einsatzgebiet Bikepark und shredden, kann das aber auch und eine 160mm 36er steckt ganz gut weg. Bei dem Preis wäre allerdings schon eine Grip2 Dämpfung drin gewesen.
Bezüglich Einheitsbrei, mittlerweile wiegen fast alle hier vorgestellten Bikes >15kg und knacken mit Pedalen auch gerne die 16kg marke. Prädikat Uphill "damit kann man (zur Not) schon rauftreten".

Wenn Du Dich da auf den Schlips getreten fühlt, war keine Absicht. Aber genau wie Du sagt, man darf sich ja mal freuen wenn auch einmal etwas anderes vorgestellt wird als immer nur Langholzlaster. - auch wenn es Dich vielleicht nicht freut, obwohl es Dich ja zumindest interessiert.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.164
Ort
Nordbaden
Stimmt schon, dass die Auswahl an 650b-Rädern, die in der Regel deutlich leichter sind als die 29"-Nachfolgemodelle, stark zurückgegangen ist.
Heißt ja nicht, dass auf's Ballern optimierte 29er keinen Spaß machen oder keine Berechtigung haben, aber schön, dass es auch noch etwas anderes gibt, und zwar auch im Highendbereich. :)
Nur halt nicht für Großgewachsene, weil XL fehlt. :D
 
Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
676
Keine Sorge, trage selten Schlips 👍 Wie in dem Test steht Durch den guten Gegenhalt und das spürbar geringe Gewicht geht das Pivot Shadowcat spielerisch in die Luft und um Kurven – vorausgesetzt der Boden ist nicht zu ruppig.
Wenn es für dich es aus dem Einheitsbrei raussticht aufgrund des Gewichts dann ist dir ja so etwas wie
Rahmenmaterial, Gewicht LRS Luftdämpfer und UVP bestimmt aufgefallen.
Wenn dir ein wendiges 650B in der gehobenen Preisklasse gefällt ist doch ok, wenn alles andere Langholzlaster für dich sind nicht ok ( persönlicher Geschmack etc...).
Würde auch Kumpels mit 650B nicht als Zahnarztplastikmüllfahrendekinderbikes bezeichnen.
Liegt wohl daran das ich ein LangholzlasterschwergewichtDHeinheitsbrei fahre..
Lass doch jedem seinen Stil und Geschmack, sonst haste tatsächlich Einheitsbrei :lol:
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
41.040
Ort
Dresden
650b-Rädern, die in der Regel deutlich leichter sind als die 29"
Über was reden wir da bei vergleichbarer Ausstattung? 500g?

Ich bin übrigens der Meinung, dass die gestiegenen Gewichte der Fahrräder insbesondere in den höheren Federwegsklassen gar nicht so sehr der anderen Laufradgröße, sondern eher irgendeinem Sicherheitsbedürfnis der potentiellen Käufer geschuldet sind.

Zur Erinnerung: irgendwann in der Mitte des letzten Jahrzehnts gab es mal 29" "Enduros", die mit 150mm Federweg unter 12kg gewogen haben. Klar, das war nichts für den überwiegenden Einsatz im Bikepark, aber technisches Fahren im Gelände mit hohem Bergaufselbertretanteil (die eigentliche Definition von Enduro) ging (und geht!) damit hervorragend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.164
Ort
Nordbaden
Über was reden wir da bei vergleichbarer Ausstattung? 500g?

Ich bin übrigens der Meinung, dass die gestiegenen Gewichte der Fahrräder insbesondere in den höheren Federwegsklassen gar nicht so sehr der anderen Laufradgröße, sondern eher irgendeinem Sicherheitsbedürfnis der potentiellen Käufer geschuldet sind.
Hab's nie durchgerechnet, weil ich nie ein 29"-Fully geplant habe.

Durchaus möglich, dass andere Faktoren den stärkeren Ausschlag geben.

Habe nur festgestellt, dass bei den neuen Bikevorstellungen die Gewichte immer mehr in die Höhe schnellen und plötzlich ein 15kg-Trailbike schon fast als normal gilt.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
41.040
Ort
Dresden
Habe nur festgestellt, dass bei den neuen Bikevorstellungen die Gewichte immer mehr in die Höhe schnellen und plötzlich ein 15kg-Trailbike schon fast als normal gilt.
Das stimmt. Aber das liegt daran, dass an "Trailbikes" Gabeln mit mindestens 36mm Standrohren und Reifen der 1kg-Klasse sein müssen und Kunden es klaglos akzeptieren, wenn an Fahrrädern für 5000€ ein Laufradsatz deutlich über 2kg verbaut ist.
Das alles müsste für 95% der Kundschaft nicht sein.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.164
Ort
Nordbaden
Gut möglich. Baue meine Bikes selber auf und nehme offenbar weniger massives Material als am durchschnittlichen Serienbike dran hängt. Reicht für mich, bin kein solch harter Typ, der alles klein kriegt. :)
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.164
Ort
Nordbaden
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
3.482
Schaut gar nicht so schlecht aus, der Kram. Sind das Open Mold-Rahmen, die früheren Cubes und Radons entsprechen, oder wie?


Frühere Cubes/Radons? Wie soll das gehen, selbst aktuelle Cubes/Radons sind doch schon veraltet (außer vll. in Rahmengröße S)? :D
Optisch, technisch und was das Geschäftsmodell angeht, ist nicht auszuschließen dass der asiatische Produzent der selbe ist.
 

BuddyCasino_

fährt Felsenrad
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
178
Ort
Pfäffikon
Einige Pivot Demo-Days waren ja jetzt schon. Hier und da sieht man welche im Netz aufploppen zum Verkauf. Aber so wirklich liest und hört man nichts vom neuen Bike. Keine Foreneinträge, keine Testberichte, keine Videos. Seit der Produktvorstellung am 01.03. herrscht international gefühlt Funkstille.

Hat es schon jemand Probegefahren? Wie straff fährt es sich bergab im Vergleich zu einem 5010, sb140 oder Mojo bzw. anderen antriebsstarken mittelhubigen 27.5er Bikes?
 

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
2.165
Ort
VS
Seit der Produktvorstellung am 01.03. herrscht international gefühlt Funkstille.
Habe mit 1 Händler teleniert. Der sagte, daß sie im April verfügbar werden.
Dann haben wir über einen Preisnachlass gesprochen und das Telefonat war sehr schnell beendet.
Was es stattdessen gab, hast du gerade offensichtlich gefunden :D
 

BuddyCasino_

fährt Felsenrad
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
178
Ort
Pfäffikon
Habe mit 1 Händler teleniert. Der sagte, daß sie im April verfügbar werden.
Dann haben wir über einen Preisnachlass gesprochen und das Telefonat war sehr schnell beendet.
Was es stattdessen gab, hast du gerade offensichtlich gefunden :D
pff... Preisnachlasse sind sowas von 2019...:D ( :heul:)

Man kann schon froh sein, wenn man dann eine Komponente ändern kann ohne Aufpreis zu zahlen. Wäre ich doch bloss einer dieser "Stammkunden", von denen die Leute am Lagerfeuer erzählen. Diese Menschen, die per se immer 30% Rabatt bekommen bevor sie den Laden überhaupt betreten.
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
2.727
Die Ausstattung bei den Preisen verdirbt doch jegliche Kauflust. Da ist ja nichts cooles oder schönes oder besonderes dran. Ich finde, so wird dem hübschen Rahmen überhaupt keine Ehre zu Teil und im Keller beim Betrachten des neuen Hobel, nur öde Teile. Außer ab fast 8000€, da gibt's kashima und den Newmen Alu lrs. Noch nicht Mal ne Hydra Nabe oder irgendwas geiles.
 

BuddyCasino_

fährt Felsenrad
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
178
Ort
Pfäffikon
Die Ausstattung bei den Preisen verdirbt doch jegliche Kauflust. Da ist ja nichts cooles oder schönes oder besonderes dran. Ich finde, so wird dem hübschen Rahmen überhaupt keine Ehre zu Teil und im Keller beim Betrachten des neuen Hobel, nur öde Teile. Außer ab fast 8000€, da gibt's kashima und den Newmen Alu lrs. Noch nicht Mal ne Hydra Nabe oder irgendwas geiles.
Teils sieht man das Bike auch mit DTSwiss 1700er Rädern, statt Newmen. Das ist noch etwas undurchsichtig für mich. Evtl. ist das länderspezifisch, oder spezielle Pressebikes. Grob über den Daumen gepeilt kommt der Preis der pro XTR/XT Linie schon hin wenn man es exakt so aufbauen wollen würde. Der Rahmen ist halt schon sackteuer.

Die Fit4 ist mir etwas ein Dorn im Auge. Muss ich unbedingt mal für mich testen ob sie mir taugt. Aber da gäb es evtl. Verhandlungsspielraum, was das Upgrade auf Grip2-Kartusche angeht.

Noch gebe ich auch nicht die Hoffnung auf, doch einen nackten Rahmen ordern zu können.
Bei https://shop.r-cycles.ch/ki/Neuheiten.html ist der Rahmen immerhin einzeln gelistet und in XS/S sogar schon auf Lager.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.358
Die Ausstattung bei den Preisen verdirbt doch jegliche Kauflust. Da ist ja nichts cooles oder schönes oder besonderes dran. Ich finde, so wird dem hübschen Rahmen überhaupt keine Ehre zu Teil und im Keller beim Betrachten des neuen Hobel, nur öde Teile. Außer ab fast 8000€, da gibt's kashima und den Newmen Alu lrs. Noch nicht Mal ne Hydra Nabe oder irgendwas geiles.
Biker die was Geiles suchen gehen schon lange nicht mehr in den Bikeshop...
 

SlayMe

killed the dancing spiderman
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
55
Ort
Berlin
Mich würde vor allem der Vergleich zum Mach 5.5 interessieren. Denn das ist für mein Dafürhalten schon ziemlich perfekt.
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.685
Die Ausstattung bei den Preisen verdirbt doch jegliche Kauflust. Da ist ja nichts cooles oder schönes oder besonderes dran. Ich finde, so wird dem hübschen Rahmen überhaupt keine Ehre zu Teil und im Keller beim Betrachten des neuen Hobel, nur öde Teile. Außer ab fast 8000€, da gibt's kashima und den Newmen Alu lrs. Noch nicht Mal ne Hydra Nabe oder irgendwas geiles.
Sehe ich ähnlich. Und ein Edel-Hersteller, der Pivot ja sein möchte, der keinerlei Rahmenkits zum Selbstaufbau anbietet, ist mir eh ziemlich suspekt... Das Konzept mit nur Komplettbikes und dazu 0815 Ausstattung hinterlässt bei mir den schalen Eindruck von trister Gewinnmaximierung und wenig Interesse an einem Kundenstamm echter Bike-Freaks...

Wenn ich soviel Kohle auf den Tisch lege, will ich doch eine Ausstattung, die perfekt auf mich zugeschnitten ist...

Oder ich hab zu viel Kohle und zu wenig Geschmack/Ahnung, als das mich das tangiert..?
Ich versteh deren Idee einfach nicht...
Aber gibt ja anscheinend genug willige Käufer...
 
Dabei seit
19. Juni 2011
Punkte Reaktionen
230
Ort
Stuttgart
von keinerlei würde ich nicht sprechen.Zumindest mein Händler bietet, zwar nicht von allen Modellen, Rahmenkits an. In der Vergangenheit hat sich gezeigt dass die Rahmenkits bei Pivot mit etwas Verzögerung dann doch verfügbar waren.
 
Oben Unten