Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMi9QaXZvdC1TaGFkb3djYXQtVGl0ZWwtMjgzMC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Mit dem neuen Modell Shadowcat stellt Pivot einen leichtgewichtigen Nachfolger des Mach 5.5 vor. 160 mm Federweg an der Front werden mit dem bekannten DW-Hinterbau mit 140 mm Federweg, kleinen 27,5"-Laufrädern und einer äußerst modernen Geometrie kombiniert. Wir liefern euch erste Eindrücke vom neuen Pivot Shadowcat!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Pivot Shadowcat im ersten Test: Leichtgewichtige Trail-Mieze

Was sagst du zu Pivots Ansatz beim neuen Shadowcat?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.389
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Wenn du mal ins LO Forum rein schaust, dann wirst du feststellen, dass diese Probleme, dass manche Leute so klein sind, dass sie kaum ein Rad (Erwachsenen-Fully) finden, über dem sie auch nur aufm Radweg drüber stehen können, durchaus existieren.
Das war ja meine Herausforderung, +29". Und da ist es halt wirklich schade, dass man sich aus dem Internet fasst kein Bike sicher bestellen kann.
 
Dabei seit
19. Juni 2011
Punkte Reaktionen
230
Ort
Stuttgart
Aber die Info scheint es hier nicht zu geben, von daher, lassen wir's doch einfach jetzt wieder gut sein. Das führt zu nichts mehr.
Du kannst ja mal den deutschen Service von Pivot anschreiben, ggf. können die Auskunft geben. Klar, der Disput über das Switchblade hilft dir beim Shadowcat nicht weiter.
Pivot veranstaltet ja auch während der Saison an vielen Wochenenden Demo Events bei denen alle Modelle in jeder Rahmengröße unter reellen Bedingungen getestet werden können (zumindest hatten sie vor 2 Jahren alle Größen vom SB am Start).
Vielleicht hast du Glück und findest ein Event in deiner Nähe bei dem du eins fahren kannst.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
9.140
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Da sind wir uns 100% einig, dass ein kürzeres Sitzrohr besser ist als ein längeres.
Ich hab mich einfach nur gefragt, ob man z.B. einer 1,50m großen/kleinen Person mit entsprechend genauso kleiner Schrittlänge das Shadowcat empfehlen könnte, weil es so eine niedrige Sitzrohrlänge und Überstandshöhe hat (was ja auch im Marketing explizit so beworben wird). Wenn du mal ins LO Forum rein schaust, dann wirst du feststellen, dass diese Probleme, dass manche Leute so klein sind, dass sie kaum ein Rad (Erwachsenen-Fully) finden, über dem sie auch nur aufm Radweg drüber stehen können, durchaus existieren. Genau in solchen Fällen wäre dann so ein superkurzes Sitzrohr samt der Überstandshöhe halt sehr geil, damit die (sehr) kleine Person wenigstens eine 120mm Stütze fahren könnte, die dann im Zweifelsfall aber ganz eingeschoben werden muss. Auch wenn es sich manche Leute nicht vorstellen können, die M Rahmen und 200er Stützen fahren: ja, es gibt Menschen, die haben unter 70cm Schittlänge. Und ja, auch diese Menschen wollen Rad fahren, unter anderem auch technische Trails. Und auch diese Menschen haben das Bedürfnis, den Sattel abzusenken ;)

Wenn sich nun allerdings rausstellen würde, dass man beim XS Rahmen die Sattelstütze, sagen wir mal 4-5cm weit, rausschauen lassen muss, weil sonst sich das Hinterrad am Sattel verklemmt, dann ist die Sitzrohrlänge eben im Zweifelsfall nicht mehr so geil, weil es dann effektiv wie ein 38-39cm hohes Sitzrohr ist. Und der (sehr) kleine Mensch hat nix mehr davon, und wäre eventuell mit einem anderen Rad, das längere Kettenstreben, weniger Federweg, oder eine andere Raderhebungskurve hat (so dass es nicht zu einer Kollision kommt) besser bedient gewesen.
Ich finde eben einfach, solche Sachen wie z.B. "wie weit kann ich eine Sattelstütze tatsächlich versenken?", sollte man vor einem Kauf wissen, weil es Aufschluss darüber gibt ob das Rad letztendlich passt oder nicht. Und wie gesagt halte ich es für schwierig, das vor einem Kauf selbst testen zu können. Auch da kannst du mal im LO fragen, wie das ausschaut mit Testmöglichkeiten für kleine Räder. Zusammenfassung: meistens nicht vorhanden. Wenn man das Wissen hat, dann kann jeder eine "educated decision" treffen, ob er das Rad kaufen will oder nicht. Wie gesagt, wenn man es weiß. Wenn man es nicht weiß, dann steckt da Potential für einen ziemlichen Reinfall, wenn man dann nach Kauf erst feststellt, dass man den Sattel nicht so weit runter stellen kann, wie man das gerne tun würde um sich wohl zu fühlen. In der Preisregion des Shadowcat ein ziemlich teurer Reinfall dann noch dazu. Ich habe nie ein Urteil über das Rad getroffen, das manche scheinbar in die Frage reininterpretieren, sondern einfach nur eine Info nachgefragt die mir im Artikel gefehlt hat, samt der Begründung warum ich das wissen möchte.

Und nein, man muss das garnicht für jede einzelne Sattelstütze auf dem Markt wissen. Man muss auch nicht das Sitzrohr ewig lang machen um für jede Eventualität vorzusorgen. Eine simple Info bereit zu stellen würde reichen. Leider hab ich die auf der Hersteller-Homepage nicht gefunden. Wenn man es z.B. mit der verbauten Fox einfach ausprobieren könnte was passiert wenn man die Stütze komplett einschiebt und den Dämper durchfedert, und z.B. rauskommt, dass es funktioniert aber nur noch 1cm Platz ist, dann kann sich jeder anhand dieser simplen Info ausrechnen, dass eine Oneup die 3cm niediger baut nicht mehr funktioniert. Manchmal muss es garnicht so kompliziert sein, und 5 Seiten Disput darüber wozu man die Info braucht, hätten auch nicht sein müssen.
Aber die Info scheint es hier nicht zu geben, von daher, lassen wir's doch einfach jetzt wieder gut sein. Das führt zu nichts mehr.

:daumen:

Ich weiß von diesen Problemen, weil ich schon ein paar Kinderräder und Räder für einen klein gewachsenen Teenie zusammen gebastelt habe... es ist in Wahrheit ziemlich müsahm!

bei so kleinen Leuten muss man, wenn man viel Federweg will, halt auch kompromissbereit sein, 160er Kurbeln nehmen (da kommt der Sattel schon wieder höher....), und ggf sogar über 26 Zoll Laufräder nachdenken, auch wenn der rahmen evtl für 27,5 ausgelegt ist (27,5 vorn, 26 hinten wäre auch eine Idee usw, wenn's echt um Millimeter geht)
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
30.623
Ort
Europa
Du kannst ja mal den deutschen Service von Pivot anschreiben, ggf. können die Auskunft geben. Klar, der Disput über das Switchblade hilft dir beim Shadowcat nicht weiter.
Pivot veranstaltet ja auch während der Saison an vielen Wochenenden Demo Events bei denen alle Modelle in jeder Rahmengröße unter reellen Bedingungen getestet werden können (zumindest hatten sie vor 2 Jahren alle Größen vom SB am Start).
Vielleicht hast du Glück und findest ein Event in deiner Nähe bei dem du eins fahren kannst.

Danke für die Tipps :daumen:
Geht hier aber garnicht um mich, ich hab das Glück M Rahmen und 200er Stützen fahren zu können ohne irgendwelche Zusammenstöße von Bauteilen ;) Kenne einfach genügend kleinere Menschen und deren Probleme beim Bike-Kauf, um mich "trotzdem" für solche Fragen zu interessieren.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.710
Fällt es nur mir auf, daß die SW-Angabe 76° eigentlich so nicht stimmen kann? Keine Ahnung, wie da gemessen wird.

Genaugenommen scheint mir das leider eher eine veraltete Sitzwinkel-Geo für hierzulande zu sein, ähnlich wie schon beim ehemals Mach 5.5, die man offenbar auch nur auf dem Datenblatt steiler aussehen lässt.

Auf den Bildern sehe ich eigentlich, daß der Sitzwinkel deutlich flacher sein müsste als 76°, und auch im Vergleich z.B. zum neueren Canyon Spectral und auch anderen Bikes mit steileren Sitzwinkeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.358
Danke für die Tipps :daumen:
Geht hier aber garnicht um mich, ich hab das Glück M Rahmen und 200er Stützen fahren zu können ohne irgendwelche Zusammenstöße von Bauteilen ;) Kenne einfach genügend kleinere Menschen und deren Probleme beim Bike-Kauf, um mich "trotzdem" für solche Fragen zu interessieren.
Mir fällt ein, an fast allen aktuellen Fullys bohrt sich das rechte und linke Pedal in den Boden, bevor der Federweg ausgenutzt ist....
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.216
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Weiß man denn überhaupt ob an dem Bild vom Sacki alles original war? Also in Richtung Dämpfer, Dämpferbuchsen...
Dachte er hatte das Bild auch nur aus dem Netz, oder?
Das Bild ist von mir geschossen. Das Bike habe ich so selbst hingestellt und probiert. Rahmen ist Größe S und es gibt noch einen kleineren Rahmen. Die Stütze baut viel höher als die Serienstütze. Sattel ist einigermaßen mittig montiert, also sicher nicht ganz hinten. Denkt was ihr wollt. Ich hab dazu genug gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.216
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Wenn sich nun allerdings rausstellen würde, dass man beim XS Rahmen die Sattelstütze, sagen wir mal 4-5cm weit, rausschauen lassen muss, weil sonst sich das Hinterrad am Sattel verklemmt, dann ist die Sitzrohrlänge eben im Zweifelsfall nicht mehr so geil, weil es dann effektiv wie ein 38-39cm hohes Sitzrohr ist. Und der (sehr) kleine Mensch hat nix mehr davon, und wäre eventuell mit einem anderen Rad, das längere Kettenstreben, weniger Federweg, oder eine andere Raderhebungskurve hat (so dass es nicht zu einer Kollision kommt) besser bedient gewesen.
Genau das trifft es 100% auf den Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.216
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Jupp, das Rad ist echt mal richtig schick. Gefällt mir in der Tat extrem gut und wäre sogar einer meiner Top-Kandidaten, müsste ich mich für ein 650b entscheiden.
Bezüglich der Werte des Sitzwinkels sehe ich da jetzt keine wirklich flachen Zahlen. Alleine von hinschauen sieht das schon ganz stimmig aus, und ohne dass ich da jetzt hier überaus wissenschaftlich rangegangen wäre, komme ich bei der abgebildeten Größe schon auf einen virtuellen Sitzrohrwinkel von 75° - also sehr nahe an den angegebenen 76° - und dabei gleichzeitig auf einen realen Sitzrohrwinkel von 72°- Der Winkel von 72° ist dabei mehr als passabel, denn der ist damit dann doch eher auf der steilen Seite. Es gibt immer noch genügend Bikes mit um oder sogar deutlich unter 70°.
Und angesichts, dass ich da wohl eher etwas auf der niedrigen Seite gelandet bin mit dem, was ich aus dem Bild ziehen konnte, ist das schon ziemlich nett, was sich da so zeigt.
Screenshot 2022-03-03 080427.jpg

Bei der Angabe der Überstandshöhe wäre es generell vielleicht mal ratsam, das irgendwie zu vereinheitlichen. Ich weiß ja nicht, wie das hier gemessen wurde, aber der niedrigste Punkt des Oberrohres z.B. nutzt als Angabe halt alles nichts, wenn der unterhalb des abgesenkten Sattels ist. Interessant wird es so ca. 10-15cm vor dem Tretlager, denn da steht man, wenn man mal über dem Oberrohr steht. Eine Überstandshöhe allgemein referenziert auf 15 cm vor dem Tretlager wäre doch mal was. Winkelangaben von virtuellem Sitzwinkel und zusätzlich realem Sitzrohrwinkel (damit man damit auch wirklich was anfangen kann) und die generelle Messung der Oberrohrlänge auf Stackhöhe wäre doch mal was.
Meist wird ja Sitzwinkel auf Stackhöhe bezogen, genauso wie die Oberrohrlänge. Manchmal kocht der eine oder andere da eben aber doch sein ganz eigenes Süppchen.
Dann bezieht man die Sitzwinkelangaben auf eine nicht weiter definierte, selbst festgelegte Höhe, die liegt irgendwo deutlich über Stack (also da, wo der Sattel im Einsatz auch eher wirklich steht). Dabei kommen dann deutlich weniger als 75° raus, obwohl das Bike dann trotzdem nen steileren Sitzwinkel hat, als andere Bikes. Das ist ja keine falsche Angaben, macht es aber halt eben eher nicht direkt vergleichbar mit anderen Marken.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.389
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Shadowcat Überstandshöhe in Größe MD: 65,7cm
Anhang anzeigen 1430274

Ich weiß ja nicht, wie das hier gemessen wurde,
Siehe oben, scylla hat das gepostet
aber der niedrigste Punkt des Oberrohres z.B. nutzt als Angabe halt alles nichts, wenn der unterhalb des abgesenkten Sattels ist. Interessant wird es so ca. 10-15cm vor dem Tretlager, denn da steht man, wenn man mal über dem Oberrohr steht. Eine Überstandshöhe allgemein referenziert auf 15 cm vor dem Tretlager wäre doch mal was.
Es wäre durchaus einfach: vorderes Pedal in Parallelstellung dürfte recht nahe an der Realität liegen. Es geht ja nicht um 1-2cm sondern um Unterschiede im Bereich 100mm.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.216
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Siehe oben, scylla hat das gepostet
Oh, das hatte ich nicht gesehen. Anzugeben, wo gemessen wird, ist ja schonmal gut. Über'm Tretlager zu messen ist ja schonmal noch besser und gibt schonmal nen guten Anhaltspunkt. Auf den cm soll(te) es auch nicht ankommen, ich denke trotzdem, dass so 10-15cm vor dem Tretlager ein ziemlich brauchbares Maß ergeben sollte. Vielleicht auch abhängig vom Reach, z.B. gemessen bei 1/4 oder 1/3 Reach oder so.
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
677
Ort
Rosenheim
Übrigens find ich das Rad sehr schön!
Für mich schon ein Kandidat für das Bike des Jahres, nicht nur weil es schick ist, sondern weil es aus dem Einheitsbrei der schwergewichtigen 29" Downhillbomber heraussticht.

Interessant find ich die unterschiedlichen Begründungen für die Geometrie - bikeradar schreibt z.B. (von Pivot kopiert?) für mich wesentlich sinnvoller als Mtb-news:
Although Pivot says the Shadowcat is designed for capability on technical terrain, with its longer suspension travel, the brand says it has also been designed to be efficient and agile for cross-country riding. This is why the geometry may not seem as up-to-date as its competitors on paper, because it’s performing a wider range of duties."
https://www.bikeradar.com/news/the-...-poised-to-be-a-genre-blending-quiver-killer/

Damit führt es für mich die Linie fort, die z.B. das SC Bronson vor 29" einmal hatte. Ein leichtgewichtiges Spaßbike, das gut klettert aber auch ordentlich einstecken kann. Mit z.B. ein paar Newmen Felgen und einem leichten Reifensatz kommt man dann locker auf unter 12,5kg.
 
Oben Unten