Norwegen

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Moin,
    wir waren dieses Jahr Anfang Juni für eine Woche in Norwegen unterwegs.
    Für die, die es interessiert hier unser kleiner Report mit Bildern und Video aus Norwegen.

    Ansonsten war ich zwei mal mit meiner Freundin im Wohnwagen in Norwegen unterwegs und hatte genug Platz das Bike mitzunehmen. ;)
    Es gibt überall Spots im Nirgendwo, wo man gut fahren kann.
    Ich kann für Norwegen auch wie schon erwähnt empfehlen:
    http://mtbmap.no
    https://trailguide.net

    Wobei ich mir bei Trailguide.net die Trails in unser Umgebung rausgesucht habe und dann die Leute über Facebook angeschrieben habe, welche die Trails online gestellt haben. So hab ich noch ein paar Tipps bekommen und bin ein paar mal mit Locals gefahren. Das ist dann natürlich noch besser ;)

    Wenn jemand am Fjord biken will, dann am Besten auf http://www.sognterrengsykkel.no/ gucken.
    Dort ist eine relativ aktive Szene. Und solange man dort nicht mit 20 Leuten sich durch den Wald shuttlen lässte, sind die da auch recht entspannt. (Es gibt da an einer Stelle ein paar Probleme mit dem Landbesitzer, der das biken eigendlich duldet, es ist aber in den letzten Jahren da wohl teilweise so, dass sich Gruppen dort den ganzen Tag shuttlen lassen und immer mehr Trails seinen Wald durch flügen.)

    Man muss aber immer damit rechnen, dass auf einem super flowiger Trail, aufeinmal sehr verblockte Stellen auftauchen.
    Hafjell kann man auch nur empfehlen, sollte aber vorher die Öffnungszeiten checken, die haben nicht immer die komplette Woche geöffnet. Es gibt aber auch noch zig kleinere Bikeparks und Trailcenter in Südnorwegen.
    Die Norweger sagen die beste Zeit zum Biken ist August / Septemer. (Ich hatte bei meinen Reisen zwischen Juli und August aber wohl immer Glück mit dem Wetter).

    So ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen etwas helfen...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. rzOne20

    rzOne20 Asphalt ist Teufelswerk

    Dabei seit
    11/2009
    Danke, sehr fein !

    welche Zeit würdest du wählen für eine. 2-3 wöchigen Trip mit Fokus auf Biken, aber auch Fischen und chillen ?

    danke
     
  4. Puuuh... schwere Frage.

    Je nachdem wie weit ihr nach Norden wollt, Mai -Juni, geht für Südnorwegen klar. Es ist dann in Südnorwegen schon unglaublich lange hell.

    Wenn es Richtung Fjordnorwegen geht, dann ab Juni, vorher können noch einige Pässe gesperrt sein.

    Wenn ihr noch etwas Wandern wollt, „Touriprogramm“ wie Preikestolen, Kjerag und Trolltunga dann könnt ihr im Süden bleiben.
    Je nachdem wie ihr unterwegs seid (Camper/Wohnwagen) seid ihr ja auch recht flexibel. Campingplätze gibt es immer irgendwo, ansonsten kann man auch mal ne Nacht irgendwo aufm Parkplatz stehen bleiben.

    Sucht euch vorher ein paar Spots raus und guckt nach Unterkünften, dann seid ihr auch flexibel bei schlechtem Wetter.
    Meine Freundin und ich hatte im Juli letzten Jahres in Jotunheimen innerhalb von drei Tagen, alles an Wetter (Regen, 2 Grad und Schneesturm aufm Berg und den nächsten Tag 25 Grad), zwei Jahre vorher hatten wir in 2 1/2 Wochen 3 Regentage und den Rest min. 20 Grad und Sonne...

    Fürs biken wie gesagt einfach auf Trailguide gucken, nur weil da teilweise nur ein Trail ist, kann es sein, dass dort noch viele andere sind ;)

    Wenn ihr zu einer Region noch etwas wissen wollt, fragt einfach. Vielleicht finde ich dazu noch etwas raus.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Hallo zusammen,

    ich war im Mai/Juni 2017 zum ersten Mal mit dem Rad in Norwegen. Herausgekommen ist ein kleines, eher ruhiges Video das vielleicht dem ein oder anderen Norwegenfan eine Freude bereitet.

    mfg Flo

     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Gewinner Gewinner x 2
  6. Genau so ist auch mein Plan