Oneup Dropper Post

Pencilvester

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
1.193
Ort
Köln
Geht es Dir um diese Matchmaker Adapter? Falls ja, meld Dich mal bei mir. ;)
 

Anhänge

  • IMG_9498.JPG
    IMG_9498.JPG
    229,6 KB · Aufrufe: 15
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.608
Ort
Bonn
entscheidung ist noch nicht ganz gefallen. Mein RaceFace dropper ist aktuell unterwegs wegen nem Garantieschaden. Sollte ich einen neuen bekommen, plane ich diesen zu verkaufen und mir nen Oneup 210er zu holen weil mehr hub schon ganz nice wäre und sich das bei einem neuen Dropper dann auch lohnt zu tauschen durch verkauf.
An meine Mt7 wollte ich eh nen Shiftmix mit matchmaker für die Eagle und dann eben auch für den dropper machen.
Aktuell schwanke ich aber noch zwischen der Oneup Remote, oder ob ich mir nen PNW loam Lever hole.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.630
entscheidung ist noch nicht ganz gefallen. Mein RaceFace dropper ist aktuell unterwegs wegen nem Garantieschaden. Sollte ich einen neuen bekommen, plane ich diesen zu verkaufen und mir nen Oneup 210er zu holen weil mehr hub schon ganz nice wäre und sich das bei einem neuen Dropper dann auch lohnt zu tauschen durch verkauf.
An meine Mt7 wollte ich eh nen Shiftmix mit matchmaker für die Eagle und dann eben auch für den dropper machen.
Aktuell schwanke ich aber noch zwischen der Oneup Remote, oder ob ich mir nen PNW loam Lever hole.
BikeYoke Triggy bestellen, funzt super mit der OneUp und hat eine Schelle für den Lenker dabei. Kannst dann einfach weglassen und mit Magura Shiftmix benutzen. Fertig ist die Laube.
 
Dabei seit
14. November 2010
Punkte Reaktionen
59
Bei mir ging heute schon zum zweiten Mal die Sattelstütze bei kalten Temperaturen nichtmehr. Sie geht zwar runter rastet aber nicht ein. Als wenn sie Dauer betätigt ist. Nach dem ersten Mal habe ich sie komplett geserviced u alles schön gefettet. Nun wieder passiert. Ist ne V2 aber noch aus der ersten Serie mit dem alten Kopf. Denkt ihr der geänderte Steuerkopf bringt hier Abhilfe? Ich kann nicht richtig beurteilen was da einfriert. Weil beim zerlegen Zuhause geht es meist schon wieder. Den hier meinte ich:
 
Dabei seit
28. April 2012
Punkte Reaktionen
71
Bei mir ging heute schon zum zweiten Mal die Sattelstütze bei kalten Temperaturen nichtmehr. Sie geht zwar runter rastet aber nicht ein. Als wenn sie Dauer betätigt ist. Nach dem ersten Mal habe ich sie komplett geserviced u alles schön gefettet. Nun wieder passiert. Ist ne V2 aber noch aus der ersten Serie mit dem alten Kopf. Denkt ihr der geänderte Steuerkopf bringt hier Abhilfe? Ich kann nicht richtig beurteilen was da einfriert. Weil beim zerlegen Zuhause geht es meist schon wieder. Den hier meinte ich:

Hatte ich heute auch und ich habe den V2.1
Ich glaube da spielen mehrere Faktoren mit rein. Alles geht halt etwas zäher in der Kälte. Die Züge laufen nicht so gut, das Fett in der Stütze wird dicker etc...
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte Reaktionen
1.011
Hatten wir auch bei 2 ziemlich neuen One Up. Original Zug und Seil ausgetauscht und seitdem laufen sie problemlos
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
956
Ort
HD
Bei mir ging heute schon zum zweiten Mal die Sattelstütze bei kalten Temperaturen nichtmehr. Sie geht zwar runter rastet aber nicht ein. Als wenn sie Dauer betätigt ist. Nach dem ersten Mal habe ich sie komplett geserviced u alles schön gefettet. Nun wieder passiert. Ist ne V2 aber noch aus der ersten Serie mit dem alten Kopf. Denkt ihr der geänderte Steuerkopf bringt hier Abhilfe? Ich kann nicht richtig beurteilen was da einfriert. Weil beim zerlegen Zuhause geht es meist schon wieder. Den hier meinte ich:
Hatte ich im Dezember auch. Mega nervig. Später gings dann wieder. 8 Wochen danach ging die Stütze nur noch sehr schwer rein und raus. Man musste fast Gewalt anwenden. Bin aktuell schon sehr ernüchtert.
 

tnk

Dabei seit
6. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
89
Ort
Schwäbisch Hall
Ich hatte die ersten beiden Winter keine Probleme, dieses Jahr bleibt die Stütze manchmal unten, wenn ich auf den Hebel drücke, als würde sie festhängen. Wenn in dann mit der Hand oder den Knien ein bisschen nach oben ziehe, ist es als würde der Punkt überwunden werden, an dem sie hängt und sie fährt ganz normal aus. Frisch geschmiert ist sie auch.
Achja ist eine V1.
Jemand dazu ne Idee?
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.630
Meine hatte das "Auto Absenk Feature" vergangenen Mittwoch auch, bei ca. -4-5°C
In der Garage bei -1°C funktioniert sie dann wieder einwandfrei.

Der Hebel hatte bei der Kälte einen Leerweg von ca. 5mm bevor er gegriffen hat, jetzt im "Warmen" ist es wieder normal. Vielleicht benötigt der Actuator auch nur ein wenig Sram Butter.

Das sie nicht ganz ausfahren wollte, hatte ich auch. Hab dann Luft nachgepumpt und unter dem Sealhead gereinigt und Sram Butter dran. Dann lief die wieder. Bei dem aktuellen Schmodder reinige ich ca. jede dritte Fahrt unter dem Sealhead.

Vor einer Woche hab ich mir dann eine 210er Kartusche auf Halde bestellt, haben ist besser als brauchen, waren ja fast 3 Monate nicht lieferbar die Teile.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.608
Ort
Bonn
Ich hatte die ersten beiden Winter keine Probleme, dieses Jahr bleibt die Stütze manchmal unten, wenn ich auf den Hebel drücke, als würde sie festhängen. Wenn in dann mit der Hand oder den Knien ein bisschen nach oben ziehe, ist es als würde der Punkt überwunden werden, an dem sie hängt und sie fährt ganz normal aus. Frisch geschmiert ist sie auch.
Achja ist eine V1.
Jemand dazu ne Idee?
Die Plastik Buchse zwischen den beiden Rohren?
 
Dabei seit
14. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
26
wichtig ist auch die Stifte zu reinigen und mit SRAM Butter leicht fetten.
Etwas Gabelöl unterhalb des Weißen Ringes hat auch viel geholfen.

Wie schon von anderen berichtet - fährt man viel im Schmodder muss man das leider öfter machen.
Aber immer noch besser wie 140€ für nen Service bei ner Fox Transfer....

Die Gabel soll man ja auch immer mal wieder mit Etwas öl reinigen und paar mal Einfedern - in dem Zug einfach immer den Dämpfer und die Stütze gleich mit schmieren.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.608
Ort
Bonn
Die dehnt sich wohl aus und blockiert dann die Rohre. Habe das gleiche Problem mit meinem raceface dropper. Wegen so einem scheiß Plastik Teil :mad:
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.630
wichtig ist auch die Stifte zu reinigen und mit SRAM Butter leicht fetten.
Etwas Gabelöl unterhalb des Weißen Ringes hat auch viel geholfen.

Wie schon von anderen berichtet - fährt man viel im Schmodder muss man das leider öfter machen.
Aber immer noch besser wie 140€ für nen Service bei ner Fox Transfer....

Die Gabel soll man ja auch immer mal wieder mit Etwas öl reinigen und paar mal Einfedern - in dem Zug einfach immer den Dämpfer und die Stütze gleich mit schmieren.
Bei mir kommt von außen kein Öl oder sonstiges an die Gabel, niemals nie!
 
Dabei seit
14. November 2010
Punkte Reaktionen
59
Bei mir liegt es definitiv an der Ansteuerung u nicht an der Stütze. Die flutscht wegen neuem Service astrein. Ich denke es liegt auch nicht unbedingt an dem alten Aktuator an sich, sondern an dem Funktionsprinzip. Die Hülle wird hier beim Betätigen minimal hin u her geschoben. Bei meinem Jeffsy läuft die Hülle durch eine Führung im Rahmen in welcher eventuell vom Waschen noch Wasser ist. Wenn das dann gefriert und die Hülle so klemmt das die sich nichtmehr bewegt gibt es den Effekt den ich bei Minustemperaturen habe. Deswegen denke ich das der Aktuator 2.1 bei mir Besserung bringen könnte, da hier die Betätigung über das Seil statt findet. Wie es sich eigentlich gehört.
 
Dabei seit
23. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
28
Servus Olli, ich hatte gestern das gleiche Problem, und hab die 2.1er Variante.

Liegt wirklich an der Kälte, der Zug war quasi fest gefroren, Bike in Garage keine Problem. Bike 10 Minuten bei -5Grad. Stütze "Blockiert" nicht mehr.

Ich vermute auch dass da Wasser die Fehlerquelle ist.

Gruß Andre (aus Kronach)
 
Dabei seit
14. November 2010
Punkte Reaktionen
59
Servus Olli, ich hatte gestern das gleiche Problem, und hab die 2.1er Variante.

Liegt wirklich an der Kälte, der Zug war quasi fest gefroren, Bike in Garage keine Problem. Bike 10 Minuten bei -5Grad. Stütze "Blockiert" nicht mehr.

Ich vermute auch dass da Wasser die Fehlerquelle ist.

Gruß Andre (aus Kronach)
Hey Andre,
das würde ja in deinem Falle bedeuten das Wasser in der Hülle drin ist. Sicher den neuen Aktuator dran?
 

Pencilvester

Oooweee
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
1.193
Ort
Köln
Das mit Wasser in den Außenhülle kann tatsächlich sein, welches dann bei den Minusgraden gefriert.
Was für Endkappen benutzt Ihr? Ich habe mal vor Jahren auf Endkappen mit Gummidichtung umgestellt und seit dem nie mehr Probleme mit Dreck oder Feuchtigkeit in der Außenhülle (Ghostshifting, etc.) gehabt.

 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.645
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Ich fasse mal kurz die Version 2.1 zusammen:

  • grundsätzlich eine sorglos Stütze
  • Service ist einfach und ohne Spezialwerkzeug von jedem durchzuführen
  • Ersatzteile sind relativ günstig, Kartusche 60€, Verschleißteilesatz 16€.
  • keine Probleme bei Kälte
  • wenig radiales Spiel
  • kurzer Hebelweg mit original oder ähnlichen Remotes wie ZTTO, für mich sehr positiv, da die Reaktion unmittelbar erfolgt
  • Druck einstellbar
  • durch das etwas stärkere Tauchrohr, recht steif im Betrieb
  • sehr kurze Bauform, wo bei mir gerade 150mm gepasst haben, sitzen jetzt 170mm drin
  • im Hub bis zu zwei Zentimeter einstellbar, selbst im eingebautem Zustand
  • hohe Ausfahrgeschwindigkeit, ohne den Sattel erbarmungslos in die Weichteile zu katapultieren
  • noch gut zu handhabender Kraftaufwand beim manuellen Einfahren

  • Daumenkraft kann, je nach Hebel, etwas, jedoch nicht unangenehm höher ausfallen, was dem kurzem Hebelweg geschuldet ist
  • die 200mm Version kann offenbar Probleme bereiten, welche jedoch wohl eher der Physik angelastet werden kann, als der Stütze. Bei 200mm Hub, kommt schon ein ordentlicher Biegemoment auf die verbauten Gleitlager, was sich in erhöhter Reibung äußert und wenn der Sitzwinkel auch noch flach ausfällt, ist das nicht eben hilfreich.

Auch der Service scheint positiv auszufüllen. Persönlich hab ich ihn noch nicht gebraucht und hoffe, dass es auch so bleibt.

Bei mir läuft seit einem Monat eine 180mm Version, auf 170mm getravelt, im täglichen Gebrauch ohne Probleme. Wenn das weiter so bleibt, kommen noch eine zweite und dritte dazu.

Wer Probleme mit der Sattelklemme hat, kann sich diese


einmal anschauen. Mit Dichtung, zweifach Klemmung und nach vorn gedrehten Schrauben, sollte es keine Probleme mehr geben.

Züge werden bei mir nicht gefettet, in die Kappen kommt kein Fett und die manchmal in den Endkappen befindlichen Dichtungen fliegen raus.
Auf gefetteten Zügen sammelt sich nur Schmutz, und Feuchtigkeit, die sich einmal durch die Dichtung in den Kappen gemogelt hat, komm nicht mehr aus der Leitung.
Das Tauchrohr wird nach der Tour sauber gewischt und ganz leicht mir Siliconöl eingerieben. Ein/zweimal eingeschoben, löst das den Schmutz aus der Dichtung, dichtet gegen Feuchtigkeit und hält die Dichtung geschmeidig.
Seit ich das so handhabe, läuft mein Equipment auch bei minus Zehn noch einwandfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juni 2010
Punkte Reaktionen
16
Ich fasse mal kurz die Version 2.1 zusammen:
Klingt doch gut. Ich hatte vergangenen Sommer bereits Probleme mit meiner RockShox. Die Saison noch beendet, den Winter über durchgenudelt das Teil, jetzt soll die OneUp her.

Da hier zuletzt von der V2.1 gesprochen wurde? Ist damit nur der Aktuator gemeint, oder gibt's tatsächlich schon eine neue Version? Bei Bike Components steht bei jeder Stütze Modell 2020, haben diese den 2.1er Aktuator bereits?
 
Oben