Pfälzer Wald X

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Rudirabe

    Rudirabe Keine Gnade für die Wade

    Dabei seit
    10/2007
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Keeper1407

    Keeper1407 Baden/Odenwald

    Dabei seit
    08/2012
    Danke für die Tipps hier, sehr nett.
    Das größte Übel der Tour scheint die Übernachtung zu sein. Von Lautern nach Rodalben sind gerade mal 60 km. Dafür ist die zweite Etappe umso anspruchsvoller. Zudem fährt bereits um 17.13 Uhr in Bad Bergzabern der letzte Zug Richtung Odenwald. Das sieht a bissel nach Stress aus. Und das wollen wir ja nicht.
    Erste Idee war jetzt, den Waldpfad gerade umgekehrt zu fahren, sprich KL ist nicht der Start, sondern das Ziel.
    Spricht da was dagegen? Wird sich doch nicht viel nehmen...
     
  4. Teufelstisch

    Teufelstisch

    Dabei seit
    10/2011
    In Merzalben gibt es doch das Bikepark-Hostel...!? Oder hat (Frage an die Locals) das etwa dicht gemacht?

    Wenn ihr Sonntags heimfährt, könntet ihr z. B. auch mit alternativem Tourende den Spätzug aus dem Wieslautertal heraus nehmen (Abfahrt 19:27 Uhr ab Bundenthal-Rumbach). Wie das dann mit dem Umsteigen aussieht, ist natürlich ggf. wieder eine andere Sache. ;)

    Rückfahrt ab Bahnhof Wissembourg in F ginge übrigens auch; liegt im VRN-Gebiet. Gab dbzgl. vor noch nicht allzu langer Zeit einen ähnlichen Thread zu dieser Thematik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2017
  5. Rudirabe

    Rudirabe Keine Gnade für die Wade

    Dabei seit
    10/2007
    Ziemlich unbestimmt. War Im letzten Herbst da, sah recht verlassen aus. Das gleiche im Frühjahr dieses Jahres. Allerdings habe ich mich nicht näher damit beschäftigt. Am besten vorher anrufen.

    Gerade mal gecheckt: Website ist offensichtlich tot.

    Hier mal versuchen
    http://www.suedwestpfalz-touristik.de/touristik/de/Mountainbiken/Mountainbike-freundliche Unterkünfte/
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
  6. Mausoline

    Mausoline ganz oder gar nicht

    Dabei seit
    08/2006
    Bikepark-Hostel gibts noch, war erst im April ein Wochenende dort. Die vermieten normalerweise nur von April bis glaub ich Oktober an den Wochenenden und das lange Wochenende ist bestimmt ausgebucht. Aber ruf doch einfach mal an :) am besten abends, die arbeiten tagsüber.
     
  7. Rudirabe

    Rudirabe Keine Gnade für die Wade

    Dabei seit
    10/2007
    Dann mach uns mal schlau, bitte. Brennende Fragen:
    • Wie ist das Ambiente
    • Wie ist das Frühstück
    • Wie ist das Abendessen
    • Wie sind die Zimmer
    • Wie sind die Bäder
    • Wie ist der Service
    • Und die Mutter aller Fragen:
    • Wie sind die Preise
    • ???
     
  8. fissenid

    fissenid Biker

    Dabei seit
    10/2003
    :daumen::daumen:

    Wirklich tolle Örtlichkeit!
    Nette Zimmer, leckeres Frühstück. Abendessen gibt es keines, aber eine Möglichkeit zu Grillen oder Flammkuchen zu machen.
    Gemeinsame Dusche für alle im Keller mit toller Sauna.

    Wir waren mehrmals dort!
    https://fotos.mtb-news.de/s/64048
     
  9. husaberg_pue

    husaberg_pue

    Dabei seit
    07/2013
    Servus Leute,

    Wir haben am Wochenende unsere Pfälzer-Wald-Tour gemacht. 4 Tage bei bestem Wetter.
    Tag 1 von Wachenheim nach Burrweiler, 65km, 2600hm. Das Wetter hat uns echt fertig gemacht (35°) und wir hatten nicht mit einer so hohen Traildichte gerechnet. Trotz aller Plackerei hat das Fahren aber doch sehr viel Spaß gemacht.

    Für Tag 2 war eigentlich geplant, weiter bis Bad Bergzabern und dann nach Hauenstein zu fahren. Das wären allerdings noch 20 km mehr gewesen, und das hätten wir nicht gepackt. Wir hatten an Tag 1 schon nur einen 10er Schnitt (und wir sind alle gut trainiert :ka:). So sind wir den Weinsteig weiter bis Annweiler und dann westlich Richtung Hauenstein.
    Tag 3 ging dann auf dem Waldpfad (mit ein paar Extraschleifen) bis nach Rodalben, Tag 4 dann bis Kaiserslautern.

    Fazit: Wir kommen auf jeden Fall wieder und fahren noch den Rest des Weinsteigs und das fehlende Stück Waldpfad. Probleme mit Wanderern gab es keine, wir haben auch nur sehr wenige gesehen.

    Ein Schild für ein Fahrverbot im Finsterbrunnertal habe ich nicht gesehen.
    Als Übernachtungen kann ich empfehlen: http://www.weingut-manz.de/de/gaestehaus.htm http://www.sankt-annagut.com/ http://www.schokoladengiesser.de/

    MfG PÜ
     
  10. vitaminc

    vitaminc Steilgehen

    Dabei seit
    08/2009
    Ich bräuchte auch mal den einen oder anderen Tipp für ne Pfalz-Mehrtagesrunde, 3-4 Tage.

    Wollten in Kaiserslautern starten. Den kleiner Letzberg, Großer Humberg, kleiner Humberg, Weltachs, Waldleiningen, Am steinernen Kreuz und dann den angeblich schönen Trail nach Frankenstein. Dann über die Schöne Eiche in Richtung Weidenthal und irgendwo übernachten. Ab hier nur grob: Wollten danach in Richtung Lambrecht/Neustadt aufbrechen, dort kenne ich mich aus. Dann Richtung Annweiler/Trifels, Dahner Felsenland, Schönau, Lembach und Ende dann in Wissembourg.

    Den Waldpfad kenne ich bereits, den will ich nicht nochmal fahren.

    Meine Frage: Lohnt sich das am Anfang nach Frankenstein oder lieber was in Richtung Esthal oder Elmstein?

    Ich nehme gerne auch mal Umwege auf mich wenn es dafür knackige Trails bergab gibt. Die Priorität liegt dennoch bei guten Unterkünften, die Kollegen saufen alle wie die Löcher..
     
  11. Kelme

    Kelme "Meine Räder - meine Hunde - meine Autos"

    Dabei seit
    08/2003
    Die Schleife der Route 4 vom MTB-Park ab Schwarzsohl würde ich mitnehmen. Die ist gerade nach der Umgestaltung der Strecke ab dem Atlasfelsen über den Singeltrail mit den engeren Kurven/Spitzkehren ganz spaßig. Auf der Gegenseite des Leinbachtals geht es halt auf der Route zeitweise sacksteil auf einem Singletrail bergauf. Kann man mögen - muss man aber nicht. Ab der Burg in Frankenstein gibt es dann schöne Abfahrtsvarianten. Die runter zum Bahnhof und nicht zur Kirche gefällt mir am besten.
    Spontan aus dem Bauch heraus das größte Problem: Übernachtungsmöglichkeiten mit angemessenem Bierfaßanschluss in Frankenstein oder Weidenthal. Das ist touristisch jetzt nicht gerade ein Hotspot. Bei einem frühen Aufbruch könnte man es aber am ersten Tag ab Frankenstein noch gut über Lambertskreuz und dann eine Spaßige Abfahrt (Wolkenbruchweg) nach Lambrecht schaffen. Dort ist es mit den Übernachtungen dann wieder einfacher.
     
  12. Laerry

    Laerry Pälzer

    Dabei seit
    11/2013
    Grade den Wolkenbruchweg gefahren. Das macht selbst den Fullys in der Gruppe kaum Spaß zur Zeit. Vor allem im oberen Drittel total ausgespült. Empfehle im Moment das gelbe Kreuz als Abfahrt.
     
  13. vitaminc

    vitaminc Steilgehen

    Dabei seit
    08/2009
    Danke. Sehr gute Idee den ersten Tag in Lambrecht enden zu lassen. Komme auf knapp 50km und 1250hm.
    Denke ab Lambrecht würde ich dann die Richtung Trifels einschlagen.
     
  14. Kelme

    Kelme "Meine Räder - meine Hunde - meine Autos"

    Dabei seit
    08/2003
    Das wäre dann eine Möglichkeit mit dem Balken "Gelb-Blau" zur Hellerhütte. Dann über den Buckel zur Totenkopfhütte und weiter über Suppenschüssel, Lolosruhe, Schänzelturm zum Forsthaus Heldenstein.
    Schnelle Fortsetzung: Hochstraße bis Taubensuhl und dann "Blauer Balken" nach Annweiler.
     
  15. vitaminc

    vitaminc Steilgehen

    Dabei seit
    08/2009
    Ja das klingt gut, so kann es weiter gehen :)

    Alternative von Lambrecht wäre:
    Hellerhütte, Totenkopfhütte, Kalmit, Felsenmeer, Otto-Meyer-Hütte, Rietburg, Ludwigsturm und da runter zu den Ortschaften.

    Das Gebiet um den Weinsteig kenne ich halt bereits ziemlich gut, da wäre die Route über Taubensuhl nach Annweiler vermutlich spannender für mich, auch in Bezug auf die weitere Streckenplanung ist Annweiler definitiv schöner.