Rahmen für 50 Euro?? - Singlespeed Aufbau-

Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo, ich bin gerade dabei mir so günstig wie es geht ein Singlespeed aufzubauen, welches ich ausschließlich im Sommer bei gutem Wetter in der Stadt fahren werde. Jetzt bin ich gerade auf der Suche nach einem geeigneten Rahmen und bin auf diesen hier gestoßen :https://www.zweiradnetz.de/gabeln/r...MIsO3ViIra4wIVyKSaCh0y9AyLEAkYASABEgKj6PD_BwE
Jetzt meine Frage taugt der Rahmen was, da 50 Euro meines Erachtens sehr wenig sind...
Meine Ansprüche sind nur, dass er nicht bricht und dass das Fahrrad am Ende einigermaßen gut fährt. Die Qualität muss nicht besonders sein, da das Fahrrad eh nur wenig benutzt werden wird.
Vielleicht hat jemand von euch schon mit solchen Rahmen Erfahrung.
Ich freue mich über Antworten.
Moritz
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.399
Standort
au-dela de Grand Est
Vielleicht troestet es Dich, dass es nach der Pulverbeschichtung vermutlich mind. 120 Euro sind :D

Nein, ernsthaft, ich denke der ist qualitativ schon in Ordnung. Ein Carbonrahmen fuer 1000.- Euro wird ziemlich sicher schneller brechen :aufreg:
Es wird halt ein Rennrad, das muss Dir klar sein. Was anderes passt nicht rein.
Du brauchst eine SSP-Hinterradnabe mit 120er Einbaubreite, also evtl. Altmaterial vom MTB mit 135 passt nicht.

Du kommst moeglicherweise billiger weg, wenn Du Dir ueber Ebay-Kleinanzeigen oder dgl. ein 90er oder fruehe 2000er MTB besorgst und gemaess Anleitung umbaust.

Ich hatte schon mal genau so ein SSP-Rennrad, es aber wg. zu einseitig dann doch wieder verkauft. Bin dann umgestiegen auf ein Bike, wo 135er Hinterraeder und groessere Reifenbreite passt mit Disc-Bremse.

Grundsaetzlich muss man zur Relation Preis - Haltbarkeit sagen, dass Du da beim Fahrrad keinen zwingenden Zusammenhang postulieren kannst.
Teile sind gerne teuer wg. vieler Zwischenhaendler, einem Namen den sich dessen Inhaber bezahlen laesst, wg. Neuentwicklung oder einfach nur wg. Hype. Trifft nix davon zu, dann kann das Zeug billig und trotzdem qualitativ 1A sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. Das es eine Art Rennrad wird, ist mir bewusst (soll es auch werden), da ich noch MTB habe. Hab ich für einen Aufbau und nicht Umrüstung entschieden, da ich alles so haben will wie ich will
Also sind solche billigen Angebote nicht gleich Schrott...?!
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.399
Standort
au-dela de Grand Est
Ja, es gibt IMHO keinen zwingenden Grund wieso so ein Rahmen unbedingt teurer sein muesste als so.
Ich hab auch schon einen unlackierten Rahmen fuer 50.- Euro gekauft - ist halt ein Standard-MTB-Rahmen, Alu, nix Besonderes ... aber faehrt :daumen:

Das ist hier zu sehen: https://fotos.mtb-news.de/p/2325619?page=2&in=set
Aber wie bereits gesagt, in Orange statt roh war er eh dann schon doppelt so teuer ;)
 
Dabei seit
15. April 2017
Punkte für Reaktionen
12
Das Set ist halt Bockschwer,4150gr für ein paar Heizungsrohre sind schon ne Menge.Und 25,4 mm Sattelstützen sind auch nicht so der Hit.
Der Rahmen wird wohl nicht brechen aber toll ist der bestimmt nicht.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.399
Standort
au-dela de Grand Est
Keine Ahnung ob meiner genauso schwer war.
Teurer war er allerdings deutlich, denn sowas gabs damals in DE noch gar nicht.
Ich musste das Ding aus USA einfliegen lassen, ... Luftfracht ... Zoll ...

Was technisch aber am bloedesten war, war das Freilaufritzel ... das hat staendig geklackert beim Rollenlassen.
Es gibt auch eine 120mm Kassettennabe von SunRace (?), ist aber IIRC sackteuer. Dasselbe gilt leider fuer bessere Freilaufritzel.
 
Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
499
Die Geo ist auch nicht unbedingt so sinnvoll bei dem Ding. Geht eher in die Richtung Treckingrad, dafür dann aber kein Platz für Reifen/Schutzbleche etc. Gibt um ein paar Euro mehr schönere unlackierte Rahmen, die dann auch als SSP-Rennradbasis taugen. Z.B. https://www.cnc-bike.de/index.php?cPath=21_438_687&page=1&sort=3a, die Track/Singlespeedmodelle, der basic dürfte exakt das selbe sein wie der in deinem Link.
 

Milan0

Biertrinkender Radfahrer
Dabei seit
20. August 2010
Punkte für Reaktionen
8.274
Standort
am Ende links
Ich würde auch eher zum CNC Track RAW tendieren.
Den fahre ich seit paar Jahren, auch im Winter, unbehandelt.

Kp wie er innen ausschaut, aber von außen ist er nur etwas schwarz oxidiert und nirgends durchgerostet :D

erste Aufbaustufe war so

Rahmen neu: 100€
Gabel neu: 100€
LRS: Kasten Bier
Lenker neu: 10€
Kette neu: 10€
Vorbau gebraucht: 10€
Pedale neu: 30€
Sattelstütze gebraucht (carbon): 15€
Sattel neu: 30€
Steuersatz neu: 20€
Innenlager neu: 15€

Kurbel, Reifen, Schläuche lagen in der Restekiste

Das Teil bin ich mit dem Aufbau locker 5000km durch die Stadt und paar Überlandtouren gefahren.

Mittlerweile ein bequemer Riser dran, neuer Steuersatz (nur wegen der Farbe getauscht), neuer LRS (weil Oilslicknaben aus China zu mir gefunden haben) und andere Pedale verbaut.

Invest hält sich aber immer noch in Grenzen
 
Zuletzt bearbeitet:

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
2.142
Warum nicht ein FixieInc. o.ä. für paar hundert Euro kaufen, und bei Bedarf/Verschleiß einige Teile tauschen. Das Frameset ist wohl das gleiche, hat dann aber schon Lack und alles beisammen. Bei etwas Pflege überlebt das Zeug auch lange.
 

Anhänge

Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Meint ihr man kann den Rahmen selber lackieren? Rahmen mit der Farbe die ich will in dem Preisbereich habe ich leider nicht gefunden...
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
2.142
Meint ihr man kann den Rahmen selber lackieren? Rahmen mit der Farbe die ich will in dem Preisbereich habe ich leider nicht gefunden...
Natürlich, allerdings...

so günstig wie es geht ein Singlespeed aufzubauen
... beißt sich das. Weil Farbe und Grundierung kostet auch Geld.
Das FixieInc. kostet glaube 250Euro als Komplettrad... ein No-Brainer.

@rad_fan Hab ich mir auch schon überlegt, will aber das ganze Rad so haben wie ich es will... (Design)
Meine Ansprüche sind nur, dass er nicht bricht und dass das Fahrrad am Ende einigermaßen gut fährt. Die Qualität muss nicht besonders sein, da das Fahrrad eh nur wenig benutzt werden wird.
 
Dabei seit
15. April 2017
Punkte für Reaktionen
12
Den rohen Rahmen zu lackieren ist wenn man sauber arbeitet kein Problem.
Hab mit den Farben hier nur gute Erfahrungen https://de.spray.bike/
Mit einer ruhigen Hand und guter Grundierung sind die Ergebnisse echt gut.
 

Milan0

Biertrinkender Radfahrer
Dabei seit
20. August 2010
Punkte für Reaktionen
8.274
Standort
am Ende links
Meine ersten Versuche mit Spraydose waren nichts. Allerdings habe ich da auch nur "normalen" Klarlack als Versiegelung genommen. Da ist aber schon vom hinschauen der Lack wieder abgeplatzt.

Soll wohl mit 2k Klarlack wesentlich schlagresistenter sein. Die Spray.bike Farben sollen aber echt ganz gut funktionieren. Sind eher dickflüssig. Habe ich aber noch nicht mit garbeitet und auch da ist wohl eher die Versiegelung entscheidend.

@TE
Was soll denn an einem SSP "so" individuell werden, dass da kein Fixie Inc oder Co Rad hinhaut?
Das Floater ist zwar eher von der schweren Sorte aber die Verarbeitung ist für ein 300€ Komplettrad ganz passabel.

Übrigens sind das oben die Laufräder aus so einem Floater. Habe die nach über 5k Stadtverkehr einem Kumpel weitergeschenkt der damit jetzt fxdcx rumdüst. Sind sackschwer aber laufen noch rund ...
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
2.142
Ich habe für den Nachwuchs ein Puky mit Edding-Sprühlack lackiert. Hat sehr gut funktioniert - vorallem trocknet das Zeug ziemlich flott. Darüber muss dann aber noch ein 2K-Klarlack, sonst schabt sich die Farbe ruckzuck ab. Allerdings kostet eine Dose auch mal eben 10Eur für 200ml...
 
Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
499
Jetzt wirds spannend :lol:
Kannst Du bitte mal erlaeutern, wo Du das herausliest? Zu einem Trekker fehlen da ca. 8-10cm an Radstand :confused:
Meine in erster Linie das lange Oberrohr bzw den Reach. Mit Rennlenker dürfte das Ding für die meisten nur mit Stummelvorbau passen.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.399
Standort
au-dela de Grand Est
Naja gut ... Man koennte sagen, sie hatten die Hipster im Hinterkopf, die ueberall Flatbars montieren.
Aber ansonsten ... Das Ding ist kurz und knapp ohne Ende - Mit Trekking hat das echt nix zu tun ;)

Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich niemals irgendwas mit 'Trekking' bezeichnen wuerde, ausser ich finds richtig schaisze :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Habt ihr noch Tipps für die Laufräder? Einzige Anforderung ist dass sie nicht schlingern und gut aussehen:D
 
Oben