Rahmenriss - neues Enduro: aber welches?

Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Diesen Thread hier meinst Du: Capra kaputt?
Wie gut und stabil sind eigentlich die 11er und 12er Schaltungen? Die Kette muss ja mittlerweile 6 oder 7mm haben. Hält das im Regelfall? Und wie ist es mit der lateralen Stabilität der 29er-Laufräder: mittlerweile ähnlich wie 26"?
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Im Capra kaputt thread gibt es interessante Bilder von gebrochenen Carbonrahmen.

Ich würde auch nie ein Cube/Radon kaufen. Bergamont hatte ich aber schon...

Capra Shred ist doch Januar lieferbar? Kommt bestimmt bald noch Rabatt, nach Black Friday dauert es aber paar Tage.
Aus Interesse: Weshalb würdest Du kein Radon/Cube kaufen, aber ein Bergamont?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.031
Ort
Leipzig
Aus Interesse: Weshalb würdest Du kein Radon/Cube kaufen, aber ein Bergamont?
Ich hatte ein Bergamont, das war super. Vorher ein Spectral das wollte ich so schnell wie möglich vergessen, schrecklich - da hab ich schnell das Bergamont gekauft.

Das Bergamont ist jetzt ein Cube für meine Frau.. 😅

Nein, sowohl Swoop als auch stereo 170 finde ich nicht seriös. Geschmackssache.

Laufräder sind erstaunlich stabil. Den e1900 habe ich bei nem Durchschlag zerbeult, aber sonst keine Probleme. Nicht mal nachzentriert, trotz 28loch.
Kann man mit leben.

Aus Prinzip fahre ich nur 11fach. 12fach in verblocktem Gelände, wozu.
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
ich würde auch 10-fach fahren. Momentan fahre ich 8-fach. Das habe ich damals bewusst gemacht wegen der Kettnebreite und damit der Idee, dass diese breite Kette mehr Last aufnimmt.
An den neuen Bikes sind fast überall 12-fach Antriebe dran ("SRAM Eagle").
Zu den Laufrädern: das hört sich ja gut an.
Aus Bauchgefühl heraus würde ich einen Mix favorisieren: 29 vorn / 27,5 hinten.
Das in Verbindung mit einer Kettenstrebe um die 430 damit da noch ein bisschen Leben im Hinterbau ist (Manual usw.)
Ich habe im Markt ein Propan Spindrift gefunden - recht neu und offenbar kaum benutzt. Wie ist Propain einzuordnen? Ich habe eines der Vor-Vor-Vorgängermodelle 2010 oder so mal als Leihbike in einem Park gehabt. Das war unauffällig in der Weise, dass ich mich an das Fahrverhalten gar nicht mehr erinnern kann. Es war, meine ich, vorn etwas flach gewesen (was man mit ein paar Sparern/Vorbau/Lenker ja im Zweifel wieder ausgleichen könnte.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.038
Crash auf Steine o.ä. und danach gleich wieder neuen Rahmen kaufen. Das ist mein Kenntnisstand von 2005. Im Alu wären dann Dellen, man sieht, wann das Material anfängt aufzugeben (siehe mein aktuelles Banshee). Ist das mittlerweile anders?
prinzipiell nicht. Bei Alu sieht man Schäden besser. Aber es gibt so von dem was man hört weniger Ausfälle bei Carbon als vorher
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Zu Carbon, Radon und Service:

Ich hatte an meinem Slide Carbon einen Garantiefall: Schaltwerk: Innerhalb einer Woche kam es repariert zurück. Ich brauchte einen neuen Kettenstrebensatz unten nach Ablauf der Gewährleistung. Replacementteile sehr günstig (150€?). Ich habe gemailt und sofort wurde mir eine Strebe zugeschickt. Einen Tag später war sie da (nur leider falsches Baujahr - Ersatz kam aber auch sofort.

Ein Freund hatte eine Delle im Alu-Radon. Ohne viel Diskussion direkt eine neue zugeschickt bekommen.

Mein Slide halte ich trotz oder wg Carbon nach meinen persönlichen Testungen für unkaputtbar ;-)
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Das mit dem Radon klingt alles sehr gut, löst aber zugegebenermaßen dieses irrationale Will-haben-Gefühl noch nicht so wirklich aus.
Ich habe jetzt mal das Swoop 10 im Warenkorb und versuche gerade, mir das schönzureden 🤪
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Ein bisschen mehr will-haben stellt sich zB hier ein: Norco
Wie ist das einzuschätzen? Von "früher" kenne ich Norco, ebenso wie Banshee, als unverwüstliche Dropper-Marke. Ist das immer noch so?
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
5.137
Schau dir mal das Enduro an. Bei Specialized ist die geringste Zuladung soweit ich mich erinnere 109kg
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Ja, aber da passt dann auch kein Schnitzel mehr dazwischen. Und nach der Erfahrung mit dem Banshee suche ich ja gerade etwas mit Reserve und nicht etwas auf knapper Kante. Ich habe das per Zufall entdeckt. Wird das mittlerweile generell bei Bikes angegeben? Habe ich nämlich noch nie drauf geachtet.
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Nackig 95KG, plus Ausrüstung inkl. Camelbak 5KG mindestens, plus Bike 15KG mindestens = 115KG.
Zur Wahrung der öffentlichen Ordnung fahre ich ja nur selten nackig..

Zum Trek: das stand hier auch irgendwo auf der Liste. Ich habe dazu einen guten Testbericht gelesen. Aber: ob der wirklich für mein Fahrerleben relevant ist? Zudem: In L habe ich noch kein lieferbares gefunden.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.387
Ort
München
Wieso willst du bei 1.90 Größe L fahren? Slopestyle?

Mir ist mit 2.00 Größe XXL am Capra eher zu klein.
XL sollte schon sein. Womit wir dann auch beim zul. Gewicht sind; ich glaube das schießen die Hersteller mal so +/- 10% mindestens. Es kann doch niemand davon ausgehen, daß die Kunden immer mindestens Idealgewicht haben? Und mit 1,90 hat Mann halt gern auch mal um die 100kg.
Sprich, solange ich nicht deutlich über 100kg bei 1,90 hätte würde ich mir da keine Gedanken machen...
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
39
Ich habe aktuell einen Reach von 45/46cm, eine Oberrohrlänge von ca 60cm (horizontal) und eine Radstand von 115cm. Lenkwinkel sind 68°, Sitzwinkel schätzungsweise 72°.

In den Geometrietabellen lande ich dann meist bei L. Der Mitarbeiter von Radon empfahl ebenfalls XL.
Die Kettenstrebe (aktuell 435) sollte gern möglichst kurz sein, damit der Hobel gut in den Manual geht.

Das wäre ja genau das, was ich nur zu gern mal erfahren statt erlesen würde: wie sich die heutige Geometrie aufs Fahren auswirkt. Und das dann gern in verschiedenen Rahmenhöhen. Aber wie erwähnt: ich habe hier in der näheren Umgebung keinen speziliaisierten Händler gefunden, sondern eben nur Fahrrad XXL. Spätestens nächsten Freitag kann ich aber in einem größeren Umkreis "richtige" Händler besuchen und hoffe, dadurch die aktuelle Technik besser einschätzen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.031
Ort
Leipzig
Reach 480-500, bei Stack 630 -650, Sitzwinkel auf Lenkerhöhe gemessen 76grad, Lenkwinkel 64.5grad bis 65.5grad, Tretlager Drop 30-40mm, macht Oberrohr von ca 650. Vorbau 35-45. Lenker 780-820.
435 Hinterbau bei dann ca 1250 Radstand fährt sich evtl eigenartig, das sind dann so Feinheiten.

Auch FahrradXXL hat mittlerweile richtige MTBs.
 
Oben Unten