RockShox MegNeg Air Can Upgrade Kit

Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
40
Hallo zusammen. Eine Frage mal zum Meg Neg Kit.
Kann mir jemand den Durchmesser benennen? Bei mir würde es relativ knapp vom Platz werden und bevor ich das Teil bestelle, wäre ich gerne sicher, dass der Durchmesser nicht zu groß ist.
Vielen Dank vorab
 
Dabei seit
27. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
1
Kann sein dass man ans drucklimit kommt mit dem Megneg? Fahrfertiges Kampfgewichtgewicht 95kg...
 
Dabei seit
27. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
1
Fast 320psi....superdelux rc3 mit megneg mit 4 bändern und 2 token.....komm gerade so auf 30% sag
 
Dabei seit
25. August 2002
Punkte für Reaktionen
131
Standort
im Norden Münchens
Kann sein dass man ans drucklimit kommt mit dem Megneg? Fahrfertiges Kampfgewichtgewicht 95kg...
Das lässt sich ja pauschal recht schlecht beantworten, da das ja auch maßgeblich vom Übersetzungsverhältnis deines Rahmens abhängt.
Generell ist aber davon auszugehen, dass du mit 20% mehr Druck in der Hauptkammer wirst fahren müssen, unter Umständen noch ein wenig mehr.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.716
Das heisst nicht sinnvoll beim tyee?
Bei 320psi ist es doch noch okay.
Ich habe jetzt kein Diagramm der Hebelverhältnisse gefunden. Wenn das Tyee sehr progressiv ist, würde ich es als eher weniger sinnvoll einschätzen. Bei eher linearen Hinterbauten halte ich es für sinnvoller.
 
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
462
Standort
Rheinland ;)
Fast 320psi....superdelux rc3 mit megneg mit 4 bändern und 2 token.....komm gerade so auf 30% sag
Alles klar, dachte du überlegst gerade noch die MegNeg zu kaufen.
Da hab ich dich falsch verstanden.
320psi ist natürlich schon einiges, sollte aber, wie @Asphaltsurfer schon geschrieben hat, gerade noch so funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
791
Wenn ich „Sofa“ fahren will setzte ich mich auf meinen Downhiller wobei ich mit der MegNeg einen sehr guten „Kompromiss“ gefunden habe. 3 Bänder mit einem Token fühlen sich im Bronson richtig gut an. 👍
habe gerade die megneg in mein bronson eingebaut. der dämpfer ist noch ungetuned. folgende erfahrungen habe ich gemacht. 63 kg fahrergewicht. getestet habe ich auf relativ flachen trails mit vielen nassen wurzeln und einigen größeren schlägen drin. lowspeed druckstufe ist auf den kleinesten wert gestellt. vom speed her bin ich einigermaßen flott.
  • ohne megneg hatte ich 2 tokens und gnar dog spacer, 120 psi @ 33-35 % sag. Fand das bike mit weniger sag unnötig anstrengend zu fahren. Durchschlagschutz ließ noch zu wünschen übrig, daher megneg. das ziel ist, dass er ab und zu leicht anschlägt bei ganz großen schlägen.
  • mit megneg erstmal mit 2 bänder und 3 tokens
    • bei 150 psi sind es etwa 30 % sag fand ich das bike anstrengend zu fahren und es hat grip gefehlt. vom federweg blieben noch 1-2 mm übrig.
    • bei 140 psi sinds 33-35 %, das war deutlich besser. federweg komplett genutzt.
    • bei 130 psi wars extrem geschmeidig, aber ich denke so viel sag hat nachteile bzgl. kinematik und sitzwinkel. federweg komplett genutzt, keine harten durchschläge
du hattest ja vorher 2 bänder drin, warum bist du auf 3 gegangen, was war die verbesserung? es wundert mich, dass ich mit so viel sag fahren muss, um das bike sanft genug zu bekommen. kann es sein, dass der dämpfer zu viel highspeed druckstufe hat für mein gewicht?
 

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
1.034
Standort
Köln
habe gerade die megneg in mein bronson eingebaut. der dämpfer ist noch ungetuned. folgende erfahrungen habe ich gemacht. 63 kg fahrergewicht. getestet habe ich auf relativ flachen trails mit vielen nassen wurzeln und einigen größeren schlägen drin. lowspeed druckstufe ist auf den kleinesten wert gestellt. vom speed her bin ich einigermaßen flott.
  • ohne megneg hatte ich 2 tokens und gnar dog spacer, 120 psi @ 33-35 % sag. Fand das bike mit weniger sag unnötig anstrengend zu fahren. Durchschlagschutz ließ noch zu wünschen übrig, daher megneg. das ziel ist, dass er ab und zu leicht anschlägt bei ganz großen schlägen.
  • mit megneg erstmal mit 2 bänder und 3 tokens
    • bei 150 psi sind es etwa 30 % sag fand ich das bike anstrengend zu fahren und es hat grip gefehlt. vom federweg blieben noch 1-2 mm übrig.
    • bei 140 psi sinds 33-35 %, das war deutlich besser. federweg komplett genutzt.
    • bei 130 psi wars extrem geschmeidig, aber ich denke so viel sag hat nachteile bzgl. kinematik und sitzwinkel. federweg komplett genutzt, keine harten durchschläge
du hattest ja vorher 2 bänder drin, warum bist du auf 3 gegangen, was war die verbesserung? es wundert mich, dass ich mit so viel sag fahren muss, um das bike sanft genug zu bekommen. kann es sein, dass der dämpfer zu viel highspeed druckstufe hat für mein gewicht?
Eins vorweg, die MegNeg verlangt mehr Sag damit es "geschmeidiger" wird was du ja auch festgestellt hast. Ob man persönlich mit den daraus resultierenden "Nachteilen" bzgl. der Geo (Sitzwinkel, etc.) klar kommt muss jeder für sich selbst entscheiden. Der Anfangsbereich (erste Drittel) des Dämpfer wird ja auch deutlich softer wodurch es beim Pedalieren im Sitzen auch eventuell als Nachteil empfunden wird. Mein angepeilter Sag mit der MegNeg war immer so 30-35%.

Je mehr Bänder du in die MegNeg packst, desto geringer ist der benötigt Luftdruck um seinen Sag zu erreichen. Bei Bronson waren es glaube ich pro Band ungefähr 7-10 PSI mehr bzw. weniger. Durch das Mehr an Luft steigt ja auch u.a. der Mid- und Endstroke Support.
Mir ist bei der ganzen Rumexperimentiererei aufgefallen, dass gerade die Token in der Positivkammer sich stark auf den Mid- und Endstroke Support auswirken (deutlich stärker als man es von der Standard Aircan kennt).

2 Bänder mit 2 Token empfand ich als anstrengend zu fahren, 3 bzw. 4 Bänder mit 2 Token waren nicht merklich besser wodurch ich auf 1 Token in der Positivkammer runtergegangen bin. Als guten Kompromiss bin ich dann am Ende 1 Token mit 3 Bänder gefahren. Das einzige Problem das es manchmal gab war die fehlende situationsabhängige Endprogression. Mit mehr Luftdruck stimmte diese dann wieder aber durch den daraus resultierten geringeren Sag wurde es wieder anstrengender zu fahren. Mehr Token in der Positivkammer kamen nicht in Frage, siehe oben.

Schlussendlich muss jeder mit der MegNeg rumprobieren ob er ein passendes Setup findet und die "Nachteile" (Geoveränderung) in Kauf nehmen möchte.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
791
Eins vorweg, die MegNeg verlangt mehr Sag damit es "geschmeidiger" wird was du ja auch festgestellt hast. Ob man persönlich mit den daraus resultierenden "Nachteilen" bzgl. der Geo (Sitzwinkel, etc.) klar kommt muss jeder für sich selbst entscheiden. Der Anfangsbereich (erste Drittel) des Dämpfer wird ja auch deutlich softer wodurch es beim Pedalieren im Sitzen auch eventuell als Nachteil empfunden wird. Mein angepeilter Sag mit der MegNeg war immer so 30-35%.

Je mehr Bänder du in die MegNeg packst, desto geringer ist der benötigt Luftdruck um seinen Sag zu erreichen. Bei Bronson waren es glaube ich pro Band ungefähr 7-10 PSI mehr bzw. weniger. Durch das Mehr an Luft steigt ja auch u.a. der Mid- und Endstroke Support.
Mir ist bei der ganzen Rumexperimentiererei aufgefallen, dass gerade die Token in der Positivkammer sich stark auf den Mid- und Endstroke Support auswirken (deutlich stärker als man es von der Standard Aircan kennt).

2 Bänder mit 2 Token empfand ich als anstrengend zu fahren, 3 bzw. 4 Bänder mit 2 Token waren nicht merklich besser wodurch ich auf 1 Token in der Positivkammer runtergegangen bin. Als guten Kompromiss bin ich dann am Ende 1 Token mit 3 Bänder gefahren. Das einzige Problem das es manchmal gab war die fehlende situationsabhängige Endprogression. Mit mehr Luftdruck stimmte diese dann wieder aber durch den daraus resultierten geringeren Sag wurde es wieder anstrengender zu fahren. Mehr Token in der Positivkammer kamen nicht in Frage, siehe oben.

Schlussendlich muss jeder mit der MegNeg rumprobieren ob er ein passendes Setup findet und die "Nachteile" (Geoveränderung) in Kauf nehmen möchte.
danke! das war sehr ausführlich und hilfreich. das thema midstroke interessiert mich weniger, da ich finde, dass das bronson von sich aus schon sehr viel mitbringt, da bin absolut zufrieden. ich versuchs mit 3 bändern und tausche evtl. der 3. token gegen den gnar dog token. durchlagschutz wäre schon wichtig, bei mir hat der endanschlag gummiring im dämpfer in dem halben jahr schon ziemlich gelitten.

wegen geometrie: ich fahre z.z. in der niedrigen einstellung, die hohe könnte den kleinen unterschied ausgleichen.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
791
falls noch nicht bekannt, hier noch ein tolls video, das den effekt den megneg erklärt. das beste diagramm ist ab 8:55 zu sehen.

man sieht, dass bei einer gößeren negativkammer bei gleichem sag und durchschlagskraft die kennlinie um den sag punkt herum steiler wird, das ist das, was sich beim fahren straffer anfühlt, sowohl im positiven, als auch im negativen sinn.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
791
Ich habe da was für euch erarbeitet:
ehrlich gesagt kann ich nichts daraus erkennen. das bild reicht von der auflösung her nicht aus, um lesen zu können, welche fälle betrachtet wurden. ich will mir das nicht länger angucken, zu anstrengend für die augen.
 
Oben