RockShox MegNeg Air Can Upgrade Kit

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
8.503
Standort
Köwi
So schnell die Flinte ins Korn?
mein 2018er RS Deluxe funzt tiptop mit der MegNeg. 🥰
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
32
Kenn ich.
Je weniger Bänder in der MegNeg sind, desto langsamer wird die Zugstufe.
Hab bei 4 Klicks von offen begonnen und hatte demnach nur noch 4 Klicks bis ganz offen.
Das reicht beim 2018er RC3 um zwei MegNeg Bänder zu kompensieren.
1 und 0 Bänder wird zu langsam.
Somit müsstest du 3-4 Bänder fahren und die Zugstufe komplett öffnen.
Das ist leider Schade, da man so nicht die komplette Bandbreite der MegNeg nutzen kann.

Beim 2018er Torque bleiben höchstens 1-2 Klicks von offen, da macht die MegNeg keinen Sinn.


Jep, sollte passen.
Rebound schneller mit der MegNeg.
Bei wie viel Klicks bist du aktuell? Von offen aus gezählt.


Richtige Schlussfolgerung. 👍
Aktuell bin ich von offen(Hase oder?) auf 6 klicks.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Da ich einen 2018er habe, könnte es durch aus sein, dass der nicht gut funzt mit der MegNeg funzt. Der Zugstufen Bereich bei meinen 190-200 Psi ist immer so 2-3 Klicks (ausnahmsweise von offen gezählt) alles andere ist zu langsam. Im Winter teilweise nur 1 Klick.

Ja ich weiß, allerdings ist Mr. Hill das Teil immer mit dem 2019er Dämpfer gefahren, deshalb bin ich mir da auch bissl unsicher. Fox X2 hatte ich auch überlegt, da kann ich alles anpassen, ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer. Wenn dann wird es eher Topaz oder sogar der JadeX Coil.

Den RS SD kann ich als Ersatz daheim liegen lassen.
Kennlinien schaue ich mir halt bei linkage design an. Ob ich da jetzt der große Experte bin, bezweifle ich stark.
Das Mega scheint etwas progressiver als das Torque zu sein, dementsprechend musst du schauen, inwieweit du bei Bedarf Tocken reduzieren kannst. Wieviele Tocken fährst du? Aber extrem progressiv ist es nicht, das wäre nicht gut für die Megneg, weil es dann schwierig werden kann, den Federweg auszunutzen.
wie ist denn dein Gewicht?
Ich würde um den X2 einen großen Bogen machen, ich hatte im Firebird 2 18er X2 und einen 19er, und alle konnte ich nach wenigen Wochen wegen Luft im Öl zum Service geben. (Allerdings bei 100kg, falls das damit was zu tun haben könnte).

Statt einen jüngeren Jahrgang des gleichen Dämpfers zu kaufen, würde ich ihn dann eher zum Tuning geben. (Erfahrung siehe oben :heul:)
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.824
Kennlinien schaue ich mir halt bei linkage design an. Ob ich da jetzt der große Experte bin, bezweifle ich stark.
Das Mega scheint etwas progressiver als das Torque zu sein, dementsprechend musst du schauen, inwieweit du bei Bedarf Tocken reduzieren kannst. Wieviele Tocken fährst du? Aber extrem progressiv ist es nicht, das wäre nicht gut für die Megneg, weil es dann schwierig werden kann, den Federweg auszunutzen.
wie ist denn dein Gewicht?
Ich würde um den X2 einen großen Bogen machen, ich hatte im Firebird 2 18er X2 und einen 19er, und alle konnte ich nach wenigen Wochen wegen Luft im Öl zum Service geben. (Allerdings bei 100kg, falls das damit was zu tun haben könnte).

Statt einen jüngeren Jahrgang des gleichen Dämpfers zu kaufen, würde ich ihn dann eher zum Tuning geben. (Erfahrung siehe oben :heul:)
Hab gerade zum ersten Mal nach 2 Jahren den Dämpfer geöffnet, es sind 0 Tokens verbaut. Fahre das Bike bei aktuell 84-86kg (nackig) -/+ 2-5 Kg je nachdem was ich im Hip Pack oder Rucksack dabei habe. Letzte Messung war mit 86 Kg und 190 Psi bei 30% Sag im Sitzen, ca. 27 im Stehen. FW Ausnutzung meistens zu 90-95% je nachdem. An der Endprogression liegt es eher nicht. Wenn ich es mit weniger als 30% fahre, so 25 im Sitzen, wird es zu unsensibel und bockig. NP empfiehlt 30%.

Hab die Tokens schon ewig hier liegen, hätte ich mir glaub ich sparen können, hätte ich denn Mal rein geschaut. :lol:
Service könnte er auch Mal vertragen.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Hab gerade zum ersten Mal nach 2 Jahren den Dämpfer geöffnet, es sind 0 Tokens verbaut. Fahre das Bike bei aktuell 84-86kg (nackig) -/+ 2-5 Kg je nachdem was ich im Hip Pack oder Rucksack dabei habe. Letzte Messung war mit 86 Kg und 190 Psi bei 30% Sag im Sitzen, ca. 27 im Stehen. FW Ausnutzung meistens zu 90-95% je nachdem. An der Endprogression liegt es eher nicht. Wenn ich es mit weniger als 30% fahre, so 25 im Sitzen, wird es zu unsensibel und bockig. NP empfiehlt 30%.

Hab die Tokens schon ewig hier liegen, hätte ich mir glaub ich sparen können, hätte ich denn Mal rein geschaut. :lol:
Service könnte er auch Mal vertragen.
Nach dem Gewicht frage ich, weil mit Megneg der Druck schon deutlich steigt. Da kann man ohne Bänder und höherem Gewicht schon ans Drucklimit kommen. Aber bei 86kg ist das nicht problematisch.
 
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
447
Standort
Rheinland ;)
Aktuell bin ich von offen(Hase oder?) auf 6 klicks.
Ja, Offen = Hase. Sprich du bist 2 Klicks von geschlossen. Das wäre ja optimal, weil du dann noch massig Zugstufe hast.

Hab gerade zum ersten Mal nach 2 Jahren den Dämpfer geöffnet, es sind 0 Tokens verbaut.
Bei einem 230mm Dämpfer schon etwas ungewöhnlich. Einen Token hätte ich schon erwartet.
Da man mit MegNeg meist einen Token entfernen soll, ist der Start bei 0 Token natürlich nicht optimal.

Geht das dann mit ca 80-82kg fahr fertig auch noch?
Alles unter 100Kg sollte überhaupt kein Problem sein.
Der Druck mit MegNeg muss 20% erhöht werden, in der Regel liegt das Maximum der RockShox Dämpfer bei 285-325psi.
Dann kann sich das jeder leicht selbst ausrechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.824
Bei einem 230mm Dämpfer schon etwas ungewöhnlich. Einen Token hätte ich erwartet. Da man mit MegNeg meist einen Token entfernen soll, ist der Start bei 0 Token natürlich nicht optimal.
Hab Mal bei PB im Nukeproof Thread quer gelesen, scheint beim Mega 2018/19 üblich zu sein.

Es fehlt auch definitv nicht an Endprogression.
 
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
447
Standort
Rheinland ;)
Es fehlt auch definitv nicht an Endprogression.
Dass das passt, dachte ich mir schon.
Allerdings steigt die Endprogression* die benötigte Kraft mit Druckzunahme der MegNeg und da ist es natürlich praktisch, wenn man einen Token aus der positiven Kammer entnehmen kann. Zum Zugstufenproblem käme dann auch noch das Problem eventuell nicht mehr den ganzen Federweg nutzen zu können.

*Update:
Thx an @Asphaltsurfer. War umgangssprachlich gemeint, aber technisch natürlich nicht richtig.
Was sich so in den Wortgebrauch einschleicht. 😀
 
Zuletzt bearbeitet:

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Dass das passt, dachte ich mir schon.
Allerdings steigt die Endprogression mit Druckzunahme der MegNeg
grr, >:(
die Endprogression ändert sich nicht, lediglich die Kraft, die benötigt wird, um den Federweg auszunutzen.Da kann es dann schwierig werden, die letzten mm des Hubs zu nutzen.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Macht also mehr Sinn für schwerere Fahrer wie mich oder genau umgekehrt?
Der Sinn der Megneg hat mit dem Gewicht erstmal wenig zu tun. Schwere Fahrer um 100kg und mehr können aber ans Drucklimit des Herstellers kommen und dadurch in der Wahl der Zahl an Bändern in der Negativkammer begrenzt werden.
Ich fahre 295psi (230-60 im Nomad IV) bei 4 Bändern (wobei ich auch nicht weniger Bänder fahren wollte)
 

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
975
Standort
Köln
Man muss mit der MegNeg auch immer das gesamte Fahrwerk sehen/berücksichtigen. Seit dem ich mit der MegNeg fahre habe ich auch ein bisschen mehr Luft in der Gabel drin damit es mit dem Hinterbau harmonisch ist.
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Man muss mit der MegNeg auch immer das gesamte Fahrwerk sehen/berücksichtigen. Seit dem ich mit der MegNeg fahre habe ich auch ein bisschen mehr Luft in der Gabel drin damit es mit dem Hinterbau harmonisch ist.
Da sagst du was. Ich bin noch immer unentschlossen, ob mir das Rad mit dem nun strafferen Heck besser gefällt, als vorher oder nicht. Dieser vorher plushe Hinterbau hatte andere Vorteile.
 
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
392
Standort
Kassel
Der Sinn der Megneg hat mit dem Gewicht erstmal wenig zu tun. Schwere Fahrer um 100kg und mehr können aber ans Drucklimit des Herstellers kommen und dadurch in der Wahl der Zahl an Bändern in der Negativkammer begrenzt werden.
Ich fahre 295psi (230-60 im Nomad IV) bei 4 Bändern (wobei ich auch nicht weniger Bänder fahren wollte)
Ich hab im Bronson (V3) aktuell um die 240psi bei knapp unter 100kg fahrbereit drin. Bin auch am hin- und herdenken ob es sich lohnt oder nicht :geschenk:
 

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
975
Standort
Köln
Da sagst du was. Ich bin noch immer unentschlossen, ob mir das Rad mit dem nun strafferen Heck besser gefällt, als vorher oder nicht. Dieser vorher plushe Hinterbau hatte andere Vorteile.
Wenn ich „Sofa“ fahren will setzte ich mich auf meinen Downhiller wobei ich mit der MegNeg einen sehr guten „Kompromiss“ gefunden habe. 3 Bänder mit einem Token fühlen sich im Bronson richtig gut an. 👍
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.639
Wenn ich „Sofa“ fahren will setzte ich mich auf meinen Downhiller wobei ich mit der MegNeg einen sehr guten „Kompromiss“ gefunden habe. 3 Bänder mit einem Token fühlen sich im Bronson richtig gut an. 👍
Ich kann mir vorstellen, dass man das Bronson mit der Megneg und Token in einem weiten Rahmen zwischen Progressiv / plush und linear/straff abstimmen kann
 
Oben