Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau

Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi8yN2FiMDYxMmIyOTE0OGMwMThhZmE5NmJhODcyOWY2OWQ3OTA2NGUyLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Der neue Schwalbe Wicked Will soll den Grip eines Trail-Reifens mit dem niedrigen Rollwiderstand von XC-Reifen verbinden. Alle Infos zu Schwalbes neuem Down Country-Reifen gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Schwalbe Wicked Will MTB-Reifen im ersten Test: Die eierlegende Down Country-Sau
 
Dabei seit
10. April 2015
Punkte Reaktionen
391
Ort
Leipzig
Und gleich geht wieder das Gejammer um´s Gewicht los, weil´s irgendwo einen Reifen gibt der 50 Gramm leichter ist etc... aber dann das ganze Jahr grübeln welche Inserts man sich in´s Laufrad stopft...
Seit ich die unsäglich schweren Marrys in der Super Gravity Karkasse am Enduro habe, hatte ich nicht ein einziges Problem mehr mit Platten oder sonstigem, ohne Inserts, bisschen Milch, fertig.
Wie ich mich immer freue wenn links und rechts alle am basteln sind während ich entspannt meine Laps ziehe.
Der Reifen könnte durchaus interessant sein für mein HT, finde Grip und Pannensicherheit einfach wichtiger als paar Gramm zu sparen.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
1.675
Ort
Augusta Vindelicorum
Gewicht wirkt erstmal abschreckend (in Superground schwerer als mein Dissector 2.40WT EXO MaxxTerra am Occam lt. Herstellerangabe). Aber das klingt für mich einfach nachm Trailreifen. "Downcountry" würde ich auch was leichteres aufziehen.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
3.322
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Und gleich geht wieder das Gejammer um´s Gewicht los, weil´s irgendwo einen Reifen gibt der 50 Gramm leichter ist etc... aber dann das ganze Jahr grübeln welche Inserts man sich in´s Laufrad stopft...
Seit ich die unsäglich schweren Marrys in der Super Gravity Karkasse am Enduro habe, hatte ich nicht ein einziges Problem mehr mit Platten oder sonstigem, ohne Inserts, bisschen Milch, fertig.
Wie ich mich immer freue wenn links und rechts alle am basteln sind während ich entspannt meine Laps ziehe.
Der Reifen könnte durchaus interessant sein für mein HT, finde Grip und Pannensicherheit einfach wichtiger als paar Gramm zu sparen.

Grundsätzlich gebe ich dir recht. Es kommt aber auch stark auf den Einsatzbereich an. Wenn du mit dem Enduro/Downhiller im Bikepark unterwegs bist, ist die Wahl klar. Ein bisschen anders sieht es bei längeren Touren ab 100 km und weit über 1000 hm aus. Da nervt es schon wenn ein richtig gut funktionierender Magic Marry plötzlich von knapp unter 1000 g auf 1200 g springt. Und dabei hat die "alte" Marry in der leichten Version ja sogar eine Woche Vinschgau ohne einen einzigen Defekt überlebt, um dann noch bis in die nächste Saison hinein ihre Dienste treu zu verrichten. Früher war halt alles besser 😩 .
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.244
Früher haben immer alle gejammert, dass Schwalbe keinen stabilen, schnell rollenden (HR-) Reifen hat. Das haben sie jetzt seit den neuen Karkassen. Dafür haben sie den griffigen, leichten VR Reifen aus dem Programm genommen...der echt viele Fans hatte und da viele ja gerne Markenrein fahren, ist es schon wieder doof mit Schwalbe.
Vielleicht sollten die Produktmanager häufiger mal dem Internet lauschen - bei PB trauern sie auch alle der leichten MM nach.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.806
Ort
Freie Seite des Limes
Früher haben immer alle gejammert, dass Schwalbe keinen stabilen, schnell rollenden (HR-) Reifen hat. Das haben sie jetzt seit den neuen Karkassen. Dafür haben sie den griffigen, leichten VR Reifen aus dem Programm genommen...der echt viele Fans hatte und da viele ja gerne Markenrein fahren, ist es schon wieder doof mit Schwalbe.
Vielleicht sollten die Produktmanager häufiger mal dem Internet lauschen - bei PB trauern sie auch alle der leichten MM nach.
Die lauschen durchaus, allerdings im Mofa Bereich. Ich kann dir keinen Link mehr liefern, aber in der letzten Karkassen Diskussion hatte jemand ein Interview geteilt, wonach Schwalbe sich bewusst eher im Motor Bereich positioniert.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.369
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Mmmhhhh. War das jetzt Kritik oder ein "weiter so"?
Ich bin verwirrt. Seit wann denn AM?
Ich dachte immer, es geht um aufgeblasene XC-Feilen...
+
Aufgeblasene XC-Feilen die das können was früher ein AM mit 140mm konnte bergab.
Ich denke, es kommt ein bisschen darauf an, welcher Rahmen verwendet wird. Ist ein vorhandener XC-Rahmen ist Grundlage, ist wohl klar, dass es ein aufgeblasener XC-Rahmen.
Bei Izzo oder Spur könnte man streiten.
Ich glaube dennoch, dass DC eben nicht das neue Touren-Bike sein, sondern wirklich XC mit dem du nach oben race-mäßig flitzen kannst UND die Abfahrt genießen.
Und gleich geht wieder das Gejammer um´s Gewicht los, weil´s irgendwo einen Reifen gibt der 50 Gramm leichter ist etc... aber dann das ganze Jahr grübeln welche Inserts man sich in´s Laufrad stopft...
Seit ich die unsäglich schweren Marrys in der Super Gravity Karkasse am Enduro habe, hatte ich nicht ein einziges Problem mehr mit Platten oder sonstigem, ohne Inserts, bisschen Milch, fertig.
Es geht aber gar nicht um Mary und Inserts. Merkste selbst, oder! Bei Wicked Will und Co. wird nicht über Inserts nachgedacht.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.371
Ort
Salzburg
Ich glaube dennoch, dass DC eben nicht das neue Touren-Bike sein, sondern wirklich XC mit dem du nach oben race-mäßig flitzen kannst UND die Abfahrt genießen.
Ich sehe keinen Widerspruch. Sowas wie ein Epic Evo oder ein Spark eignet hervorragend für Touren.
Leicht und kraftsparend bergauf,
und bergab kann man immer noch viel Spaß haben.


Es geht aber gar nicht um Mary und Inserts. Merkste selbst, oder! Bei Wicked Will und Co. wird nicht über Inserts nachgedacht.
Gar nicht so wenige XC-Rennfahrer haben Inserts drin.
Hab ich auch im Marathonrad drin. Moderater Druck ohne Durchschlagsangst, wenn ich's bergab laufen lasse.
(Huck Norris, die das Rollen nicht behindern)
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
315
Ort
Lohmar
Was mir direkt negativ auffällt:

  • Preis
  • Gewicht
  • Breite

Meine Vittoria Barzo und Mezcal in 2,35 kosten zwischen 30 und 40 Euro, wiegen über 100 gr. weniger und sind genauso breit 🤷
Ich sehe den eher als Konkurrent zum Agarro. Schon vom Profil her sehr ähnlich, wobei der Agarro schön zeigt, das auch ein schwerere Reifen gut rollen kann. Der Preis im Online Handel wird sich bestimmt bei €49,90 einpendeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.369
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich sehe keinen Widerspruch. Sowas wie ein Epic Evo oder ein Spark eignet hervorragend für Touren.
Leicht und kraftsparend bergauf,
und bergab kann man immer noch viel Spaß haben.
Das habe ich nicht angezweifelt. NUr kommt mit 100mm die Grenze, wo Spaß in Arbeit oder Frust umschlägt halt früher.

XC-Reifen + Insert: stellt sich schon die Frage, ob dann nicht einfach ne Klasse schwerer = Schwalbe.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.470
Warum rollt das schwerer?

Bei der dicken Karkasse muss sich mehr Material verformen. Dadurch hast du mehr Verlust durch Reibung/Erwärmung im Reifen als bei einer dünnen Karkasse.
Gab einmal einen Vergleichstest in irgendeinem der Magazine mit verschiedenen Versionen des Nobby Nic (Lite vs. Snake; Trail vs Pace; etc. in allen möglichen Kombinationen).
Wenn ich mich recht erinnere, war die Karkasse nach der Gummimischung der zweitgrößte Faktor beim Rollwiderstand. Aber ohne Gewähr

EDIT: Hab die Ausgabe wieder gefunden:
Hatte die damals sogar gekauft in der App, aber durch die vielen Umstellungen bei den Apps von diesem S**verein, ist die natürlich nicht mehr wiederherstellbar :D
 
Zuletzt bearbeitet:

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.371
Ort
Salzburg
Warum nicht TL anstatt Insert?
TL soll Tubeless heißen?

Es ist natürlich bereits tubeless, einen Huck Norris kann man nicht mit einem Schlauch kombinieren.


Und wie aibeekey bereits geschrieben hat, rollt eine dickerere Karkasse natürlich schwerer. Sonst würden wir ja alle mit DH-Reifen herumfahren......
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
264
Hab gestern wieder mal ein HT (NOS) frisch ready gemacht. Sogar 26 Zoll, Race-Bike, knapp 10Kg. mit Continental Crossking Racesport 2.2 vo/hi inkl. light Schläuche 120gr. 3fach vorne....wow... ich dachte, sei mit einem E-Bike unterwegs. Auf eine sehr langen Gerade (Hausberg), leicht rauf/runter hatte ich einen jüngeren Downcountry-Trailbiker vor mir....der musste Treten, was das Zeugs hält..ich war selber erstaunt was das ausmacht, (fahre ja 90% Enduro/Allmtn) und gefühlte 50% der Strecke war ich nur am chillen/rollen und der andere hat sich abgekurbelt. Als ich angefangen habe auf Trittfrequenz zu gehen, ohne Aufwand, bin ich mit ca. 30-50% mehr speed an ihm vorbei.... klar, kein Vergleich....hat mir aber gezeigt, dass auch mal ein leichtes setup sehr viel MEHR Spass macht. Ich bin Reschen etc. auch immer mit MagicMary und HD oder DHR 2.3 vo/hi gefahren...das waren so um die 800 gr.. und hatte noch NIE einen Platten. Fahre aber auch mit ca. 76Kg nicht mit 1,0 Bar....das fährt auch im EWS Zirkus kein Mensch.... ist aber toll, wenn die Bikes 16.5 Kg schwer sind und man 1,3Kg an Rotation hat.....um stolz die 1,1 Bar zu erwähnen.....damit man keine Wurzel spürt :)
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.521
Ich sehe den eher als Konkurrent zum Agarro. Schon vom Profil her sehr ähnlich, wobei der Agarro schön zeigt, das auch ein schwerere Reifen gut rollen kann. Der Preis im Online Handel wird sich bestimmt bei €49,90 einpendeln.

Ich war früher auf der leichten soft mary in kombination mit dem rock razor in sg unterwegs. Rock razor musste sg sein da kein profil und deswegen kein durchschlagschutz.
Heute agarro in 2.6 und morsa in 2.3. Was ne geile leichte und mega rollende kombi.
Ich verzichte vorne vielleicht etwas an grip, dafür hab ich volumen und hinten bremsprofil.
Mittlerweile ist der rock razor für mich unfahrbar weil es das heck immer abwärts zieht und bei nässe fahr ich lieber das vittoria Profil anstelle ne halbgare soft mischung die auf nassen wurzeln und steinen auch ned wirklich grippt.
Die vittorias rollen irre. 35er schnitt auf asphalt, ich bin dran.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.369
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Hab gestern wieder mal
mit meinem Kumpel das Bike getauscht. Meins ein flottes Trail-Bike und seins ein eher zähes AM mit deutlich langsameren Reifen. Ein Stückchen nebeneinander her und dann habe ich mal Ernst gemacht, weil ich wissen wollte, ob der andere Reifen hinten seine Möhre endlich in Gang bringt. Und schwupps war er hinten weg.
hat mir aber gezeigt, dass
Fitness entscheidend ist.
Ich gehe davon aus, dass du seine Fitness nicht beurteilen kannst, oder?
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.470

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.369
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Auch bei "normal" Druck ~2bar.
Mir ging es um den Sinn der Inserts. Bei TL habe ich vor Snakebite keine Angst. Wenn ich mit den Druck in den Risikobereich gehe, ist das wabbelige Ding für mich schonn lange unfahrbar.
Bei Wolfpack bewege ich mich hinten bei 2,25" bei 1,6 und bei Maxxis 2,3 bei 1,3" bei meinen knapp 80kg Körpergewicht. Und da fühle ich mich absolut safe.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.369
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
In Anbetracht der Linien und des Tempos bin ich eigentlich sogar relativ überrascht, wie wenig Druck die alle fahren:
Diese Ratio-Info fand ich ganz interessant.
Wie du aber auch an meinem Beispiel sehen kannst, liegt das extrem am Reifen. Die Karkasse von meinen WP Trail/ Cross/ Race sind so xtrem geschmeidig, dass ich da mit dem Druck deutlich hoch muss.
Bei Maxxis DHR2 und Agressor habe ich das uneter Limit noch nicht erreicht, glaube ich.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.076
Ort
Allgäu
Ich denke, es kommt ein bisschen darauf an, welcher Rahmen verwendet wird. Ist ein vorhandener XC-Rahmen ist Grundlage, ist wohl klar, dass es ein aufgeblasener XC-Rahmen.
Bei Izzo oder Spur könnte man streiten.
Ich glaube dennoch, dass DC eben nicht das neue Touren-Bike sein, sondern wirklich XC mit dem du nach oben race-mäßig flitzen kannst UND die Abfahrt genießen.
Sehe es auch wie @FloImSchnee .
Vermutlich ist es wie Duplo. Schokoriegel oder die längste Praline der Welt :D . Jeder interpretiert den Bereich etwas anders.

Grundsätzlich sollte es ein DC Bike sein, und nicht ein "alter XC-Rahmen" aufgebohrt.

Die vittorias rollen irre.
Hab den Martello 2.35 TNT mit ca. 1kg hinten. Rollt subjektiv wirklich gut, schöne Dämpfung und Grip. Sind auf jeden Fall einen Blick wert die Vittorias.

Ich bin Reschen etc. auch immer mit MagicMary und HD oder DHR 2.3 vo/hi gefahren...das waren so um die 800 gr.. und hatte noch NIE einen Platten. Fahre aber auch mit ca. 76Kg nicht mit 1,0 Bar....das fährt auch im EWS Zirkus kein Mensch.... ist aber toll, wenn die Bikes 16.5 Kg schwer sind und man 1,3Kg an Rotation hat.....um stolz die 1,1 Bar zu erwähnen.....damit man keine Wurzel spürt :)
Hab dort auch schon einen 1,3kg Reifen gekillt, mit 1,6bar. War halt Pech. Nach dem notdürften flicken waren dann irgendwann am späten Nachmittag am Auto nur noch 1,1bar unbeabsichtigt drin. Hat man auch gehört auf der letzten Abfahrt. Felge ist heil geblieben und ich bin einfach weiter den Tag.
So verkehrt müssen schwere Karkassen nicht sein. Dazu noch die Dämpfung, die mir auch super taugt.

Hab früher auch nicht gedacht ich würde jemals 1,2-1,3kg am Hinterrad fahren.
Am Trail-HT war der Umstieg hinten vom 750gr. zum 940 und jetzt 990gr. Reifen wie 5-10mm mehr Federweg hinten.
 
Dabei seit
10. April 2015
Punkte Reaktionen
391
Ort
Leipzig
Grundsätzlich gebe ich dir recht. Es kommt aber auch stark auf den Einsatzbereich an. Wenn du mit dem Enduro/Downhiller im Bikepark unterwegs bist, ist die Wahl klar. Ein bisschen anders sieht es bei längeren Touren ab 100 km und weit über 1000 hm aus. Da nervt es schon wenn ein richtig gut funktionierender Magic Marry plötzlich von knapp unter 1000 g auf 1200 g springt. Und dabei hat die "alte" Marry in der leichten Version ja sogar eine Woche Vinschgau ohne einen einzigen Defekt überlebt, um dann noch bis in die nächste Saison hinein ihre Dienste treu zu verrichten. Früher war halt alles besser 😩 .
Ok zugegeben, ich würde auch nicht auf die Idee kommen mit einem Marry so eine Tour zu verrichten.. 😅
Mit den hier vorgestellten Reifen allerdings schon. 😉
 
Oben