Scott und Denk Engineering trennen sich

Scott und Denk Engineering beenden ihre langjährige Partnerschaft Ende Oktober diesen Jahres. Denk entwarf bisher im beschaulichen Freiburg die Fahrradlinie von Scott. Man darf gespannt sein, welche Pläne Peter Denk und Thomas Fuderer haben - schli


→ Den vollständigen Artikel "Scott und Denk Engineering trennen sich" im Newsbereich lesen


 

Thunderbird

in Quarantäne
Dabei seit
24. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
Ort
Freiburg-Land
Im Downhill kenne ich mich ehrlich gesagt null aus.
Ist mir auch völlig egal, was da technisch passiert.
Denk hat das Racehardtail und das Racefully gebaut,
sowie im Rennradbereich mit dem Addict für Sensation gesorgt
(mein Orcea ist trotzdem viel schöner). Das Ransom ist ja auch
nicht schlecht, habe ich gehört.

Thb
 
J

JFR

Guest
Jetzt, da die Denk-Fabrik von Scotts Marktpolitik wieder frei ist, können die hoffentlich mal ein paar ihrer eigenen Ideen verwirklichen ;)
Wobei deren wahrer Knüller, nämlich das Strike damals, ja auch unter Scott erschien...
 

cännondäler__

Rohloffist
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
76
Ort
Elzach
Hallo,
bin auch mal gespannt was Denk nach 2008 ausheckt!
Durch die Bindung an Scott war es ja kaum möglich an einem Viergelenker zu arbeiten (Specialised hat das Horst-Link-Patent und verkauft an amerikanische Firmen keine Lizenzen!).
Vielleicht schaut ja mal ein Getriebebike dabei heraus, natürlich kein 4-Gelenker, wäre ja Unsinn (bitte unter 13kg und marathontauglich!)....vielleicht liest die Denk-Fabrik ja mit....!:daumen:

cännondäler
 
Dabei seit
20. März 2003
Punkte Reaktionen
154
Ort
Hamburg
Die interessanteste frage ist doch:"Wer hat sich von Wem getrennt?"
Entweder hat Denk Pläne und sie haben den Ausstieg geplant was ihnen zu wünschen wäre,
oder aber Scott hat sich gedacht mit dem Geld des wir denen Zahlen können wir des selbst besser machen und es bleibt in der Firma?
Es gibt immer einen Verlierer und Gewinner
 
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
318
Ort
Dresden
Genau ...
Scott USA ist keine amerikanische Firma, sondern ist in der Schweiz beheimatet.

... in den 90-igern galten nur US-Schmieden als Heilsbringer, da machte sich das SCOTT USA sehr gut als Marketingmasche, wie man sieht noch heute ;-) ... das Problem mit dem Horst-link sind die Patentrechte in den USA, deswegen auch diese "genialen" VPP-Ansaetze und Verrenkungen (darf es ein Umlenkhebel oder gar Gelenk mehr sein ... Bitte schoen !)

Percy
 

GT_Frodo

Schlickrutscher
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Boppard
Oh, ich dachte auch, das es eine amerikanische Firma ist.

Wahrscheinlich weil die bikes so teuer sind und naja, wenn halt überall Scott USA steht...
 

JoolstheBear

Mitglied o===8
Dabei seit
11. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bielefeld
Specialised hat das Horst-Link-Patent und verkauft an amerikanische Firmen keine Lizenzen!
cännondäler

jein , Specialized hat das Patent nur für den Amerikanischen Markt und gibt es dort nur gegen zahlung einer Pauschale pro Rahmen und einen Werbeaufdruck an der Kettenstrebe (FSR designed by Specialized) heraus , so wie bei Norco (oder war Norco nich Kanadisch ?)

auf jeden fall würden die meisten Firmen eher Fliegen fressen als nen Specialized aufdruck auf ihre Bikes zu lassen .

Scott an sich bietet mit dem Genius einen 4 Gelenker an , der offiziell als keiner gehandelt wird , aber das Streitmerkmal das Gelenk vorm ausfallende ist , dieses hat Specialized beanstandet und einen Rechtsstreit geführt , was daraus Resultiert hat das auf dem Amerikanischen Markt kein Genius verkauft werden darf (geht man auf die Amerikanische Version der Scott HP is beim genius nur ein "not sold in USA" angegeben)



zu Scott selber :

Problem ist bei Scott das der Hersteller eine sehr Große Bandbreite bedient , vom 500€ HT bis hin zum 7000k Fully ... dabei bleiben leider oft ausstattung oder aber der Preis auf der Strecke ...

Scott Polarisiert , d.h. auf der einen Seite sind die Jungs oft mals mit QUalitätsproblematiken in die Schlagzeilen gekommen (speziell die Lightning Serien , G-Zeros , Octanes e.t.c) , auf der anderen Seite ist Scott aber z.b. im Gewichtstuning von den Rahmen her führend (Tube To Tube verfahren Spark und Scale sind die Leichtesten Rahmen auffem Markt) , Auch der Equalizer im Ransom is recht innovativ ,Carbontechnisch gibts kaum jemand besseres ... umgekehrt sind die Jungs kaum in der Lage einen Freeridetauglichen HC Rahmen auf die Beine zu stellen ...

Sinnig wäre es eigentlich die Preispolitik zu überdenken und Schwachstellen wie´s Octane zu überarbeiten , An der Ausstattung ihrer Räder zu feilen und diese ausgewogener auszustatten , ansonsten machen die Jungs in der CC Sparte einen ganz guten Job .
 

JoolstheBear

Mitglied o===8
Dabei seit
11. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bielefeld
Vielversprechend schauts ja aus , was es bringt wirds zeigen , wo ich z.b. denke das die jungs noch nich an alles rangehen is wenn ich das nitrous slopestyle für 08 sehe ... im endeffekt nur die geo überarbeitet , aber dinge wie ne mehrgelenkige abstützung (wäre speziell bei dem recht weichen hinterbau der scott eingelenker in hinsicht auf dämpferschonung in kombo mit 360 und tailwhips nich verkehrt) würde mir da schon mehr gefallen .

der wechsel is halt überfällig , ähnlich wie bei cd vom gemini zum judge und perp ...
 

cännondäler__

Rohloffist
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
76
Ort
Elzach
@JoolstheBear:
Bist Du sicher, daß Specialised das Horst-Link-Patent nur für den amerikanischen Markt besitzt? An meinem Bike klebt besagter Aufkleber nämlich drauf und ich habe so um die 15 Euro Patentgebühr an Specialised bezahlt (ausgewiesen in der Rechnung des Rahmenbauers meines Vertrauens).
Nicolai hat bis 2005 (mindestens) den Posten Patentgebühr separat berechnet zum Rahmen.
Ansonsten:Gute, lesenswerte Analyse zu Scott!:daumen:

cännondäler
 
Dabei seit
2. November 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Unterfranken
cännondäler : Cannodale ist ein amerik. Hersteller, der in den USA zusammenbaut und von dort aus nach Europa vertreibt. Es ist dann egal, ob der Kunde außerhalb oder innerhalb der USA sitzt.
Bei Nicolai verstehe ich das auch nicht. Kann mir das nur so erklären, dass der Lizenzvertrag alle Bikes beinhalted, sowohl im geschützten als auch nicht geschützten Raum.
 

JoolstheBear

Mitglied o===8
Dabei seit
11. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bielefeld
Eine sehr interessante Frage , soweit ich weiß ist es halt nur das Patent für den Amerikanischen Markt das Specialized sein eigen nennt .
Mag evtl. sein das Kalle auch auf dem Amerikanischen Markt Präsent ist , oder aber mit "seinem" Horstlink das Specialized Patent noch an einigen anderen Stellen berührt .

Die Patentgebühr würde zumindest die Deutschen Rahmenhersteller (Nicolai , Alutech, Fusion) und die Schweizer (Simplon z.b.) in die Pflicht nehmen .

In wie weit das auch Taiwanesische Katalograhmen (Poison , CMP , Drössiger , Custec e.t.c) betrifft oder auch In Deutschland Konstruierte Auftragsarbeiten (Bergamont , Corratec , Canyon , Cube e.t.c) ist ne gute frage ...

evtl. werden auch die Patentgebühren von den Taiwanesischen Rahmenherstellern (Giant , Kinesis , Astro) direkt abgeführt ...

interessant wärs wenn Dani (Thömus Bikes chefmechaniker) aussem Forum hier mal was dazu schreiben würde ... die Enduros die die auf dem Schweizer Markt vertreiben sind auch soweit ich weiß auftragsarbeiten und 4 gelenker ...
 

lelebebbel

wieder dabei
Dabei seit
6. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
23
Ort
Kanada
Bin mir ziemlich sicher dass das Horstlink Patent nur in den USA gilt. Nicht in Europa und nicht in Kanada. Norca verkauft seine Räder halt auch in den USA, daher is der Kleber drauf. Was Nicolai angeht, keine Ahnung.

Sicher ist jedenfalls, dass es in Europa vieeeel mehr Horstlink Bikes zu kaufen gibt als hier in den USA. So'n No-Name Viergelenker den man in Deutschland unter 30 verschiedenen Namen bekommt is hier undenkbar. Und es gibt hier zwar mehr kleine Bikeschmieden, aber im Gegensatz zu den wenigen Deutschen bietet fast keine von denen einen Viergelenker an.
 

cännondäler__

Rohloffist
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
76
Ort
Elzach
@Rockhopper:
Mit "Rahmenbauer meines Vertrauens" war natürlich ausschließlich Nicolai gemeint. :D
Ist natürlich etwas irreführend, da bei meinen Bikes nur das Cannondale auftaucht.

Ich denke auch, daß Nicolai bezahlen muß um auch auf dem amerikan. Markt präsent sein zu können.

Aber zurück zu Scott. Motivatus´ Einwand, daß einer der Verlierer dieser Trennung ist, leuchtet ein. Wäre wirklich interessant zu wissen was genau dahintersteckt bevor man sich in Vermutungen ergeht.
Weiß jemand Näheres

cännondäler
 
Oben Unten