Setupproblem 2020er Fox 36 Float GRIP2 Factory

Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
Hallo Leute!

Suche schon Erfolglos gequält - eine wirkliche Antwort auf meine Fragezeichen hab ich nicht bekommen....


Ich hab in meinem 2020er SC Nomad V4 einen RS Super Deluxe Air und eine 2020er 36er Factory Grip2 und bin beim Setup etwas ratlos. Hinterbau extrem fluffig, sensibel und schluckfreudig bei perfektem Sag und Federwegsnutzung mit Base Setup. Die Gabel bekomm ich aber nicht annähernd auf das Niveau.

Angefangen habe ich mit der Fox Setup Empfehlung, aber die Front war damit viel zu hart, hoppelig und Federwegsnutzung bescheiden.
Jetzt bin ich bei dem Setup:
  • HSC und LSC komplett offen
  • HSR und LSR je 1 klick vor ganz offen - also quasi offen
  • 50PSI bei fahrfertigen 70-72kg
  • kein Token in der Luftkammer
Sag passt gerade so, Federwegsnutzung geht so - 2-3cm bleiben immer über auf die 17cm Federweg

Zugstufe passt gut mit dem Luftdruck, Sesibilität auf keine Schläge auch gut, Grip passt, aber wirds schneller und sehr ruppig ist die Gabel immer noch sehr bockig und extrem anstrengend zu fahren für die Finger und Hände. Je mehr ich die Druckstufe zudrehe umso schlimmer wirds, selbiges bei der Zugstufe. Und je mehr ich den Druck erhöhe ebenfalls schlechter.


Ich fahre parallel eine 2019er 40er Performance Elite Fit4 - ebenfalls etwas unter Fox Werksangabe und auf der plüschigen Seite, aber das passt super und arbeitet traumhaft.

Vor der 2020er Grip2 36er hatte ich eine 2018er Fit4 36er Performance und die war ebenfalls wie die 40er Elite wirklich sehr fein zu fahren.


Ergibt das irgendwie Sinn? Was mach ich beim Setup der Grip2 falsch? Warum ist sie so harsch und bockig? Empfohlen sind glaub ich ~70Psi für mein Gewicht, bei leicht zugedrehter Druckstufe - was quasi unfahrbar wäre. Mir kommt das irgendwie komisch vor, dass ich bald eher bei 45Psi bin!? Ich bin sicher kein Pro Racer, aber ich fahre gut 20 Jahre und davon auch einige Jahre aktiv DH Rennen. Also blutiger Anfänger bin ich auch nicht...

Übrigens 250km mit 60% Schotter/Asphalt und 40% sehr wurzelige Hometrails sind jetzt drauf.

Bitte um Hilfe!!!
Danke
 

urban_overload

Enduro für Arme
Dabei seit
17. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
862
Ort
Yes! I am a long way from home
Ohne jetzt ein Fahrwerksguru zu sein 2 Gedanken dazu:

1.) Scheiß auf die Setup-Empfehlung. Druck runter und Token rein probieren.
2.) Eventuell hat's mit dem Ausgleich zwischen Positiv- und Negativkammer etwas. Luft komplett raus, neu aufpumpen, dabei alle paar PSI durchfedern.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
Ohne jetzt ein Fahrwerksguru zu sein 2 Gedanken dazu:

1.) Scheiß auf die Setup-Empfehlung. Druck runter und Token rein probieren.
2.) Eventuell hat's mit dem Ausgleich zwischen Positiv- und Negativkammer etwas. Luft komplett raus, neu aufpumpen, dabei alle paar PSI durchfedern.

Danke für deine Tips!

zu 1.) an sich nehm ich grundsätzlich die Setup Emfpehlungen immer als Ausgangsbasis und änder sie ein wenig auf die komfortablere Seite, dann bin ich immer gut dabei gewesen. Aber dass ich diesmal so derart weit weg vom Base Setup bin, macht mich stutzig. Vor allem, wenn ich beim Luftdruck noch weiter runter geh, bekomm ich schon Probleme, dass die Zugstufe offen zu zäh wird... :oops:
Aber ja, das probier ich! Ich geh mal auf ~45-47Psi runter und bau einen Token rein und probier sie so! :daumen:

zu 2.) Hatte die Tage die Luft schon mal komplett raus, Gabel zog sich gegen Ende ein paar cm zusammen. Luft wieder komplett rein und ein paar mal durchgefedert. Gabel war beim ersten Drücken sehr hart und schnell, nach ein paar mal drücken hatte sich der Ausgleich aber gemacht und Gabel funktionierte wieder gut, noch mal Druck gecheckt und angepasst und alles war wie es sein sollte. Ich glaub da ist alles ok.


Was ich jetzt noch gelesen hab - bei den 2021er Gabeln ist anscheinend schon öfter aufgefallen, dass ein riesen Fettklos in der/den Luftkammern klebte. Wenn ich die Topcap runter hab zum Token einbauen, schau ich mal in die Positivkammer ob bei mir da auch ein Fettklos drinnen klebt...
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
610
Ort
Regensburg
Was ich jetzt noch gelesen hab - bei den 2021er Gabeln ist anscheinend schon öfter aufgefallen, dass ein riesen Fettklos in der/den Luftkammern klebte. Wenn ich die Topcap runter hab zum Token einbauen, schau ich mal in die Positivkammer ob bei mir da auch ein Fettklos drinnen klebt...
nicht nur bei den 2021er - sieh einfach mal nach. das was die anderen (RS....) zu wenig rein packen macht FOX anscheinend gerne mal zu viel

Aber oft ist es in der Negativkammer... da musst du den Schaft ausbauen
 
Dabei seit
3. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
179
Die Geschichte mit dem Fett in der Negativkammer wurde ja schon erwähnt... Das war bei mir auch drinnen. dafür waren sie Schaumstoffringe trocken ;)

Ich fahre eine 36er Factory Grip 2, BJ 2020 in 170mm in meinem Yeti Sb150 und habe die am Anfang nach dem Setupguide von Yeti eingestellt - der hat durchaus Unterschiede zu dem von FOX:
  • LSC komplett offen
  • HSC komplett offen
~ 5 PSI weniger als von Fox empfohlen, bei 170mm keine Tokens
- den Guide findest du auf der Yeti Homepage, einfach SB150, Baujahr 2020 und als Build "T1" auswählen

Die offene LSC/HSC passt übrigens gut zu dem Video von Vorsprung Suspension über die neue 38er und das VVC. Im Prinzip zeigt er da am Ende Dyno Graphen von der VVC vs alte Grip2-Compression Dämpfung. Und die alte dämpft extrem im Vergleich zur neuen (nicht 40% mehr, sondern ca 400% mehr, bei HSC). Das passt ja auch ganz gut zu den Erfahrungen in den diversen Threads hier, dass die Fox 36 GRIP2 (bisher) halt eine Gabel ist, die richtig gut bei sehr hohem Tempo ist. Aber im Umkehrschluss für viele "Durchschnittsfahrer" fast überdämpft ist. Darum dürfte FOX mit dem VVC im MJ2021 ja auch in die andere Richtung zurück gerudert sein.

Ich bin am momentan bei ~ 85Kg bei ca 75 PSI, 3 Clicks LSC von offen, 2 Clicks HSC von offen (jaja, von offen und nicht geschlossen, nur zähle ich lieber 2 Klicks anstatt 10+ :)). Und die Gabel geht für mich immer besser, je schneller ich fahre. Ich hoffe das hilft dir.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.473
1. Ich denke, den Luftdruck auf 50psi abzusenken fühlt sich zwar weicher an, ist aber nur für Leute die passiv unterwegs sind eine Notlösung.

2. Die Anzahl der Token ist vom Federweg abhängig, also nur bei gleichen Federwegen vergleichbar.

3. Offene LSC und HSC legen auch die Funktion von HSR und LSR so gut wie lahm.

4. Gleichgewicht mit einem bereits weich abgestimmten Hinterbau mit dem RS Dämpfer wird ohne Einbußen mit der eher straff abgestimmten FOX kaum möglich sein.

5. Wenn das was Funktionierendes werden soll, dann würde ich entweder das BaseValve bei Fox weicher abstimmen lassen, oder die 2021 VCC Druckstufeneinheit einbauen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Januar 2014
Punkte Reaktionen
552
Ort
Erfurt
Die Geschichte mit dem Fett in der Negativkammer wurde ja schon erwähnt... Das war bei mir auch drinnen. dafür waren sie Schaumstoffringe trocken ;)

Ich fahre eine 36er Factory Grip 2, BJ 2020 in 170mm in meinem Yeti Sb150 und habe die am Anfang nach dem Setupguide von Yeti eingestellt - der hat durchaus Unterschiede zu dem von FOX:
  • LSC komplett offen
  • HSC komplett offen
~ 5 PSI weniger als von Fox empfohlen, bei 170mm keine Tokens
- den Guide findest du auf der Yeti Homepage, einfach SB150, Baujahr 2020 und als Build "T1" auswählen

Die offene LSC/HSC passt übrigens gut zu dem Video von Vorsprung Suspension über die neue 38er und das VVC. Im Prinzip zeigt er da am Ende Dyno Graphen von der VVC vs alte Grip2-Compression Dämpfung. Und die alte dämpft extrem im Vergleich zur neuen (nicht 40% mehr, sondern ca 400% mehr, bei HSC). Das passt ja auch ganz gut zu den Erfahrungen in den diversen Threads hier, dass die Fox 36 GRIP2 (bisher) halt eine Gabel ist, die richtig gut bei sehr hohem Tempo ist. Aber im Umkehrschluss für viele "Durchschnittsfahrer" fast überdämpft ist. Darum dürfte FOX mit dem VVC im MJ2021 ja auch in die andere Richtung zurück gerudert sein.

Ich bin am momentan bei ~ 85Kg bei ca 75 PSI, 3 Clicks LSC von offen, 2 Clicks HSC von offen (jaja, von offen und nicht geschlossen, nur zähle ich lieber 2 Klicks anstatt 10+ :)). Und die Gabel geht für mich immer besser, je schneller ich fahre. Ich hoffe das hilft dir.

Kann ich alles genau so unterschreiben!
Okay, ich zähle schon immer von komplett zu, alles andere macht keine Sinn.
Habe mein Setup auch wie auf der Yeti Seite gemacht, obwohl ich kein Yeti fahre... ;)
Das passt, mal nen Klick hier oder da aber mehr auch nicht.
Bin durch US Foren darauf gestoßen, sollen wohl auch die Einstellungen der Yeti Fahrer sein und nicht irgendwas ausgedachtes.
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
Die Geschichte mit dem Fett in der Negativkammer wurde ja schon erwähnt... Das war bei mir auch drinnen. dafür waren sie Schaumstoffringe trocken ;)

Ich fahre eine 36er Factory Grip 2, BJ 2020 in 170mm in meinem Yeti Sb150 und habe die am Anfang nach dem Setupguide von Yeti eingestellt - der hat durchaus Unterschiede zu dem von FOX:
  • LSC komplett offen
  • HSC komplett offen
~ 5 PSI weniger als von Fox empfohlen, bei 170mm keine Tokens
- den Guide findest du auf der Yeti Homepage, einfach SB150, Baujahr 2020 und als Build "T1" auswählen

Die offene LSC/HSC passt übrigens gut zu dem Video von Vorsprung Suspension über die neue 38er und das VVC. Im Prinzip zeigt er da am Ende Dyno Graphen von der VVC vs alte Grip2-Compression Dämpfung. Und die alte dämpft extrem im Vergleich zur neuen (nicht 40% mehr, sondern ca 400% mehr, bei HSC). Das passt ja auch ganz gut zu den Erfahrungen in den diversen Threads hier, dass die Fox 36 GRIP2 (bisher) halt eine Gabel ist, die richtig gut bei sehr hohem Tempo ist. Aber im Umkehrschluss für viele "Durchschnittsfahrer" fast überdämpft ist. Darum dürfte FOX mit dem VVC im MJ2021 ja auch in die andere Richtung zurück gerudert sein.

Ich bin am momentan bei ~ 85Kg bei ca 75 PSI, 3 Clicks LSC von offen, 2 Clicks HSC von offen (jaja, von offen und nicht geschlossen, nur zähle ich lieber 2 Klicks anstatt 10+ :)). Und die Gabel geht für mich immer besser, je schneller ich fahre. Ich hoffe das hilft dir.

Danke für deine ausführliche Antwort!!! :daumen:

Die der Yeti Setup Guide ist super, das Video von Vorsprung auf Youtube mit dem Vergleich 38er zu 36er hab ich natürlich auch gleich angeschaut. Also die Dyno Graphen.... ? Dass die 2020er Grip2 viel Dämpfung hat war schon klar, aber dass die so derart "aus der Reihe tanzt".... Wobei offen dann doch quasi ident zur neuen 38er laufen sollte!?


Es gibt jetzt noch Zusatz News - offiziell von FOX Austria:
Ich soll die 36er einschicken und sie "prüfen" die Kartusche und sie können da "was machen", dass die Gabel deutlich komfortabler wird... "Offizielles Shimtuning" gibt es keines von FOX - dürfte aber wohl zwischen den Zeilen gelesen in die Richtung gehen... ;)


Das kommt mir eben spanisch vor bei meiner. Das allgemeine "je schneller ich fahre, umso besser liegt sie", trifft bei mir überhaupt nicht zu. Meine alte 36er Fit4 war gerade in extrem schnellen und brutal ruppigen Passagen der neuen Grip2 haushoch überlegen. Wo ich mit der Fit4 voll reinhalten konnte, prügelt mir die Grip2 jetzt den Lenker aus der Hand und springt nur noch wüst rum. Und je mehr ich die Dämpfung erhöhe umso schlimmer wirds!?

Na mal schaun was Fox damit macht. ;)
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
1. Ich denke, den Luftdruck auf 50psi abzusenken fühlt sich zwar weicher an, ist aber nur für Leute die passiv unterwegs sind eine Notlösung.

2. Die Anzahl der Token ist vom Federweg abhängig, also nur bei gleichen Federwegen vergleichbar.

3. Offene LSC und HSC legen auch die Funktion von HSR und HSC so gut wie lahm.

4. Gleichgewicht mit einem bereits weich abgestimmten Hinterbau mit dem RS Dämpfer wird ohne Einbußen mit der eher straff abgestimmten FOX kaum möglich sein.

5. Wenn das was Funktionierendes werden soll, dann würde ich entweder das BaseValve bei Fox weicher abstimmen lassen, oder die 2021 VCC Druckstufeneinheit einbauen lassen.

DANKE auch dir!! :)

zu 1. ja stimmt - fühlt sich in der Tat nach Notlösung an... ;)

zu 2. ohne es bei der 36er jetzt probiert zu haben, mutmaße ich jetzt mal, dass Token mein Problem aufgrund höherer Progression ohnehin nur verschlimmern werden!?

zu 3. Also da hast du jetzt einen tipfehler drinnen, kann das sein? ;)

zu 4. Hmmm das hoffe ich jetzt mal ganz stark nicht!! Ich hatte vorher die Fit4 36er im Capra mit RS SD Air und die Kombi war sehr ausgewogen. Klar, das Nomad liegt noch satter und ruhiger vom Hinterbau, aber ich hoffe ja doch, dass die Grip2 nicht grundsätzlich viel bockiger und hölzerner als die Fit4 arbeitet?!

zu 5. Möglich dass Fox genau das jetzt machen möchte mit dem BaseValve?? Bitte steinige mich nicht, aber hat die 2021er 36er jetzt VCC und ist das abwärtskompatibel auf die 2020er? Kostenpunkt??
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
Kann ich alles genau so unterschreiben!
Okay, ich zähle schon immer von komplett zu, alles andere macht keine Sinn.
Habe mein Setup auch wie auf der Yeti Seite gemacht, obwohl ich kein Yeti fahre... ;)
Das passt, mal nen Klick hier oder da aber mehr auch nicht.
Bin durch US Foren darauf gestoßen, sollen wohl auch die Einstellungen der Yeti Fahrer sein und nicht irgendwas ausgedachtes.

Richtiger eigentlich so - angeblich ist die Klicks von offen zu zählen nur halbrichtig... ausgehen muss man immer von geschlossen, da die letzten klicks und die anzahl der klicks nach offen nicht bei jeder Dämpfungseinheit gleich sind....

Danke!! Ich bin jetzt schon gespannt wie ich die Gabel von Fox retour bekomme - mal schaun was für Grundsetup ich dann brauche?! ;) Ich werd aber als Basis die Yeti Empfehlung mal nehmen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.473
DANKE auch dir!! :)

zu 1. ja stimmt - fühlt sich in der Tat nach Notlösung an... ;)

zu 2. ohne es bei der 36er jetzt probiert zu haben, mutmaße ich jetzt mal, dass Token mein Problem aufgrund höherer Progression ohnehin nur verschlimmern werden!?

zu 3. Also da hast du jetzt einen tipfehler drinnen, kann das sein? ;)

zu 4. Hmmm das hoffe ich jetzt mal ganz stark nicht!! Ich hatte vorher die Fit4 36er im Capra mit RS SD Air und die Kombi war sehr ausgewogen. Klar, das Nomad liegt noch satter und ruhiger vom Hinterbau, aber ich hoffe ja doch, dass die Grip2 nicht grundsätzlich viel bockiger und hölzerner als die Fit4 arbeitet?!

zu 5. Möglich dass Fox genau das jetzt machen möchte mit dem BaseValve?? Bitte steinige mich nicht, aber hat die 2021er 36er jetzt VCC und ist das abwärtskompatibel auf die 2020er? Kostenpunkt??
DANKE auch dir!! :)

zu 1. ja stimmt - fühlt sich in der Tat nach Notlösung an... ;)

zu 2. ohne es bei der 36er jetzt probiert zu haben, mutmaße ich jetzt mal, dass Token mein Problem aufgrund höherer Progression ohnehin nur verschlimmern werden!?

zu 3. Also da hast du jetzt einen tipfehler drinnen, kann das sein? ;)

zu 4. Hmmm das hoffe ich jetzt mal ganz stark nicht!! Ich hatte vorher die Fit4 36er im Capra mit RS SD Air und die Kombi war sehr ausgewogen. Klar, das Nomad liegt noch satter und ruhiger vom Hinterbau, aber ich hoffe ja doch, dass die Grip2 nicht grundsätzlich viel bockiger und hölzerner als die Fit4 arbeitet?!

zu 5. Möglich dass Fox genau das jetzt machen möchte mit dem BaseValve?? Bitte steinige mich nicht, aber hat die 2021er 36er jetzt VCC und ist das abwärtskompatibel auf die 2020er? Kostenpunkt??
Den Tippfehler habe ich korrigiert, danke.
Die Grip2 verwaltet den Federweg eher geizig um den immer so gewünschten sportlichen Gegenhalt zu bieten.
FOX kann dir das BaseValve mit "leichteren" Shims" belegen, dann gibt die Gabel den Federweg schnelelr frei.
Das 2021er VVC kann man in die Vorgängermödelle nachrüstn, habe ich schon 2x gemacht.
Dabei wirde der komplette Druckstufenkopf einfach ausgetauscht, kostet 187,50€ das Teil.
Danach ist die gabel auch deutlich softer.
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2.433
Ort
Bayreuth
Bei solch niedrigen Drücken würde ich zunächst sicherstellen dass die Luftkammern richtig ausgeglichen sind!

Einfach mal die Gabel aus dem Negativfederweg rausziehen (sollten 2-3mm sein) und dann gaaaaanz langsam die Gabel ca. 5-15mm einfedern (1mm/sek). Bei ca. 5-10mm sollte es Zischen.

(das Knarzen kommt vom Laminat ??‍♂️)
Ausgleich von 20psi auf 80psi, daher hackt es etwas... empfehlenswert wäre es bei der Hälfte bereits einen Ausgleich zu machen.

Es ist nicht auszuschließen dass zu viel Fett in der Positivkammer den Druckausgleich "behindert"!
In dem Fall mal die Gabel auf 90psi aufpumpen und am besten zu zweit den Vorgang des einfederns wiederholen. Der hohe Druck sollte den port dann freilegen.

Das Zischen kann sich nach einem Schlürfen anhören, dann hat man vermutlich etwas mehr Fett auf dem Kolben (bzw. ein Gemisch aus Fett und Fox Gold 20wt).
Die Luftfeder einer Fox würde ich persönlich in Zukunft bereits ab Werk zerlegen! Was die Asiaten da bei einigen an Fett reinhauen ist ne Frechheit ? ??‍♂️
Ich vermute die packen dass oben auf den Kolben, beim Einbau ins Standrohr (welches zu Beginn "konisch" zuläuft) findet es dann aber den Weg in die Negativkammer.

Eine andere Geschichte ist ein Überdruck im casting! Dazu einen dünnen Kabelbinder in die Staubringe einführen. Wenn der erstmal dein ist, kommt ein Widerstand von der zweiten Dichtlippe ... einfach weiterdrücken bis er drin ist ... man merkt es wenn da wirklich durch ist ?

Wäre auch interessant zu wissen wie der Sag bestimmt wurde! Bei meinen 72kg (ff) komme ich bei der 170er mit 77psi auf 20% ☝️️ (Druck/Zugstufe komplett rausgedreht, durchgefedert, neutrale Position eingenommen, an ner Wand abgestützt, Ring runter und vorsichtig nach hinten absteigen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
214
Ort
Aurach / OÖ
Den Tippfehler habe ich korrigiert, danke.
Die Grip2 verwaltet den Federweg eher geizig um den immer so gewünschten sportlichen Gegenhalt zu bieten.
FOX kann dir das BaseValve mit "leichteren" Shims" belegen, dann gibt die Gabel den Federweg schnelelr frei.
Das 2021er VVC kann man in die Vorgängermödelle nachrüstn, habe ich schon 2x gemacht.
Dabei wirde der komplette Druckstufenkopf einfach ausgetauscht, kostet 187,50€ das Teil.
Danach ist die gabel auch deutlich softer.

Na dann bin ich mal gespannt was FOX wirklich macht. So bin ich echt weniger begeistert und die Gabel macht mich definitiv langsamer...

190euro wär mir der Spaß auch noch wert - sollte das wirklich das Verhalten deutlich verbessern...

Also meine 21er Fox36 fährt sich auch recht harsch leider...

.... was dann aber auch wieder gegen die 2021er VVC sprechen würd!? ?
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2.433
Ort
Bayreuth
Auf dem HSC Versteller ist "VVC" aufgedruckt?

Die 2021er HSC hat 8 clicks ... die älteren 16-32 ☝️

Harsch kann sich auch die Luftfeder anfühlen wenn man zu wenig Druck und/oder Druckstuffe fährt.
Unter 20grad fühlt die sich auch anfangs harsch an, wegen dem 20er WT.
Wäre interessant zu wissen wann die sich bei ihm genau harsch anfühlt (kann auch an der Zugstufe liegen) bzw. ob die Kammern und das Casting auch richtig ausgeglichen sind.

Die 2021er VVC ist so "schwach" gedämpft, dass ich mir absolut nicht vorstellen kann dass die überhaupt harsch abgestimmt werden kann ??‍♂️
Wie gesagt, da gibt es andere Faktor die einen unglücklich machen können.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.473
Die 2021er HSC hat 8 clicks ... die älteren 16-32 ☝️

Harsch kann sich auch die Luftfeder anfühlen wenn man zu wenig Druck und/oder Druckstuffe fährt.
Unter 20grad fühlt die sich auch anfangs harsch an, wegen dem 20er WT.
Wäre interessant zu wissen wann die sich bei ihm genau harsch anfühlt bzw. ob die Kammern und das Casting auch richtig ausgeglichen sind.
am Casting sollte es ja die Entlüfternippel haben.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.094
Ort
Chiemgau
Also: meine ist definitiv eine 21er Grip2 160mm mit Entlüftungsötzeln, VVC und Fujushimakrimskrams... wenn sie nicht am Bike gewesen wäre, hätte ich eh ne Lyrik genommen. So aber merke ich, dass sie in Wurzelfeldern definitiv mehr „spiked“ als meine Lyrik (obwohl die noch die alte Charger drin hat).
SAG ist bei 30%, Federwegnutzung bei normaler Fahrweise bei etwa 140mm, im Bikepark auch mal rund 150mm (ohne verkackte Landungen oder so bislang). Das passt also ganz gut. Zugstufe hab ich jeweils einen Click langsamer als Fox es sagt. Druckstufen sind fast offen, weil sich das Verhalten beim schließen verstärkt.
Der Port müsste offen sein. Man merkt definitiv nen Druckausgleich beim ersten einfedern nach frischem Aufpumpen..
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.094
Ort
Chiemgau
Es sind 25-30% im stehen mit Rucksack, bekleidet, Trinkflasche und pipapo - alles an Dämpfung geöffnet. Fahrposition.
Je nachdem, wo die Gabel „stecken“ bleibt nach der rumwipperei sind es mal eher 30%, mal eher 25%. Sollte eigentlich schon ganz OK sein
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2.433
Ort
Bayreuth
Würde zumindest mal 20% anpeilen ...

Wie gesagt, vermutlich ist die für ne Fox luftseitig zu weich eingestellt.
Mit der 2021er "schwachen" Druckstuffe soll die performance wahrscheinlich eher über die Luftfeder erreicht werden.

In welchen Situationen fühlt die sich den harsch an?
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.094
Ort
Chiemgau
Wurzelstakkato... sind immer so „Spitzen“ drin, die hart durchgereicht werden. Meine DVO früher hatte das selbe Problem - mir der Lyrik war’s dagegen top...
 
Oben