Shimano Deore BR-M6120 Druckpunkt zu spät / Leerweg zu groß

Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
158
Entlüften ohne Bleedblock taugt nichts. Wenn man das direkt mit eingebauten Belägen und Scheibe macht, dann kommt der Druckpunkt früher. Aber es ist zu viel Flüssigkeit im Ausgleichsbehälter. Entweder schleift die Bremse von Anfang an, oder dann wenn sich die Flüssigkeit erhitzt hat. Sie kann dann nicht in den bereits vollen AGB ausweichen. Das kann bis zum temporären Blockieren führen. Ach ja: Zu viel Druck kann man nicht in die Bremse geben. Es ist immer zu viel Volumen.

Beim Entlüften hilft, den Sattel zu demontieren und das Entlüftungsventil wirklich so zu halten, dass es der höchste Punkt ist.
Einen Unterdruck durch einseitiges Ziehen/Saugen zu erzeugen, sollte man auch vermeiden. Es könnte zum Sieden der Flüssigkeit führen.

Ich fahre 8000er Hebel. Vorne 8120 4-Kolben, hinten den alten 2-Kolben 8000er Sattel. Die Bremse beißt ordentlich. Kein Druckpunktwandern.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
Die Mühe hat sich gelohnt. Jetzt habe ich einen Druckpunkt auf der Mitte des Hebelwegs. Nicht so definiert wie an der VB aber wenigstens nicht mehr kurz vor dem Lenker! Nochmals vielen Dank für die Tipps!
 
Dabei seit
23. Mai 2020
Punkte Reaktionen
149
Der druckpunkt am Hinterrad ist meist etwas „weicher“ als vorne. Liegt an der Leitungslänge. Gewöhnt man sich aber sehr schnell dran
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
163
Ort
München
Ich verstehe die Aufregung nicht
. DSCN6567.JPGDSCN6568.JPGDSCN6569.JPGDSCN6570.JPG
Hebel recht nah am Lenker. Bild 2 Druckpunkt. Bild 3 maximaler Hebelweg am VR. HR natürlich etwas weicher. Mir passt das gut, ich möchte nicht schon beim Griff nach dem Hebel den Druckpunkt.
 
Dabei seit
23. Mai 2020
Punkte Reaktionen
149
Sieht bei mir genauso aus , jedoch kommt mein druckpunkt weiter vorn , da ich die Griffweiten Verstellung weit raus habe
 

Anhänge

  • 888F92A0-33DC-458A-A8E3-38E08D11C5ED.jpeg
    888F92A0-33DC-458A-A8E3-38E08D11C5ED.jpeg
    238,7 KB · Aufrufe: 42
  • 446F45D2-A3FC-4355-BF76-B8172F4772BA.jpeg
    446F45D2-A3FC-4355-BF76-B8172F4772BA.jpeg
    261,1 KB · Aufrufe: 48
  • 5AE7C491-800E-4C83-8C27-C887077E1640.jpeg
    5AE7C491-800E-4C83-8C27-C887077E1640.jpeg
    257,1 KB · Aufrufe: 44
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
Ich verstehe die Aufregung nicht
.Anhang anzeigen 1326397Anhang anzeigen 1326398Anhang anzeigen 1326399Anhang anzeigen 1326400
Hebel recht nah am Lenker. Bild 2 Druckpunkt. Bild 3 maximaler Hebelweg am VR. HR natürlich etwas weicher. Mir passt das gut, ich möchte nicht schon beim Griff nach dem Hebel den Druckpunkt.
Bei mir war der Druckpunkt bei Bild drei und der Bremshebel ließ sich bis an den Lenker ziehen. Stand jetzt ist der Druckpunkt und Ende ein kleines bisschen vor deinem auf Bild zwei bzw drei.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.328
3-4 Mal schnell am Hebel ziehen bringt leichte Verbesserung.
Bei Dir tippe ich auf Luft im System. Klassisches Symptom, wenn nach ein paar mal Bremsen der Druckpunkt früher einsetzt. Beim TE frage ich mich, ob die SLX vielleicht eine Hebelweitenverstellung irgendwo versteckt hat, an der man einstellen kann, wie weit der Hebel vom Lenker steht, wenn der Druckpunkt einsetzt? Meine XT 785er hat das, an dieser isr es aber ein gut sichtbares Einstellrädchen am Hebel, an dem man als allererstes herumspielt, wenn die Bremse zu Hause ankommt. Wenn aber die SLX eine versteckte Schraube für so was hat, könnte es am ehesten daran liegen.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
158
Müsste die SLX doch als Schraube haben.

Wenn die Bremse sich aufpumpen lässt, ist meist noch irgendwo Luft im System. Oder aber die Quadringe im Nehmerzinder sind zu träge, weil zu alt o ä. Oder es ist sehr kalt.
Die kann man leider nicht erneuern, weil einzeln nicht erhältlich.
Die kommen dann nicht schnell genug mit dem Rückstellen hinterher, und bevor die Kolben ganz zurück sind, pumpt man am Geber schon nach.
 
Dabei seit
28. Juni 2020
Punkte Reaktionen
1
Danke für die zahlreichen Antworten und Bilder. Demnach ist meine Bremse scheinbar in Ordnung und ich brauche einfach was Anderes. Wird wohl auf die Formula Cura oder MT7 hinauslaufen. Konnte mich da noch nicht entscheiden und werde diese Saison vermutlich noch mit der Shimano auskommen müssen.
Im Winter kommt dann was Neues dran
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
163
Ort
München
Danke für die zahlreichen Antworten und Bilder. Demnach ist meine Bremse scheinbar in Ordnung und ich brauche einfach was Anderes. Wird wohl auf die Formula Cura oder MT7 hinauslaufen. Konnte mich da noch nicht entscheiden und werde diese Saison vermutlich noch mit der Shimano auskommen müssen.
Im Winter kommt dann was Neues dran
Da hast du etwas falsch verstanden. Ich habe spätestens nach dem halben Hebelweg einen harten Druckpunkt, danach verbiegt sich nur der Hebel.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
158
Ja, ich kann auch nix negatives über meine Bremse sagen. Sehr gut dosierbar, beisst wirklich zu wenns sein muss. Kein Druckpunktwandern, alles sehr definiert. Momentan fahre ich vorne noch Resin, wenn die runter sind dann Sinter. Hinten habe ich das schon gewechselt, das steigert die Bissigkeit noch mal.
 
Dabei seit
19. Juni 2009
Punkte Reaktionen
156
Was passiert denn, wenn man die Bremse minimal!! überfüllt und dadurch der Druckpunkt etwas früher kommt? Geht sie davon kaputt?
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
710
Ort
Sauerland
Ich habe die 6100er - also gleicher Hebel aber 2-Kolbenbremse und exakt das selbe Problem. Am VR nicht so ausgeprägt, aber am HR genau wie auf deinen Fotos. 3-4 Mal schnell am Hebel ziehen bringt leichte Verbesserung. Während der Fahrt wird es dann auch nochmals besser aber kein Vergleich zur BR-MT420 am Rad meiner Frau, wo an beiden Bremsen im ersten Drittel ein fester Druckpunkt anliegt. Bremsbeläge und Scheiben sind bei mir neu.

Ich werde am WE nochmals Entlüften (mehrfach hintereinander). Wenns dann nicht besser wird, kommt das mit auf die To-do-Liste für die Jahresinspektion in der Bike-Werkstatt. Ich bin mit meinem Latein am Ende...

Ich hab bei meiner 6100er auch das gleiche Problem, ebenfalls am HR stärker ausgeprägt.
Entlüftet hab ich auch schon mehrmals, werde ich auch nochmal mit hochkant stehendem Rad probieren.
Viel Hoffnung hab ich da aber auch nicht mehr.
Den Tipp von @sepplmail werde ich auch noch ausprobieren.

und eine bremse die gut dosierbar ist und gleichzeitig knacking ist wird schwer zu finden sein, eh? Shimano ist bekannt für power und geringe Dosierbarkeit. Sram hat Dosierbarkeit ohne Ende aber dafür keine Power. Hope ebenso. Bei Magura darfst du dich dann mit defekten Gebern herumschlagen. Formula könnte da eine Alternative sein
Schön dass man noch die Wahl zwischen Pest und Cholera hat. :D
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
158
Wer mit dem normalen Entlüftungsvorgang nicht hinkommt, der kann das noch mal probieren. Rad hochkant stellen ist doch zu umständlich, es reicht völlig den Sattel ab zu nenmen.

SC Syndicate

@flipbubble

Was beim Überbefüllen passiert, habe ich in #27 beschrieben. Wenn du es übertreibst, geht die Membran des AGB kaputt.
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
710
Ort
Sauerland
Sattel abnehmen hab ich auch schon probiert, hab am Hardtail mit Leitungsverlegung in der Kettenstrebe aber leider nicht so viel Bewegungsspielraum wie der gute Mann im Video.
Werde ich so aber trotzdem auch mal noch probieren, danke für den Tipp.
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
270
Demnach ist meine Bremse scheinbar in Ordnung und ich brauche einfach was Anderes.
Also anhand deiner Bilder ist die Bremse eben nicht in Ordnung. Nach dem Druckpunkt sollte man den Hebel mit der "üblichen Bremskraft" nicht mehr so weit ziehen können. Da ist noch Luft drin.
Einen Unterdruck durch einseitiges Ziehen/Saugen zu erzeugen, sollte man auch vermeiden. Es könnte zum Sieden der Flüssigkeit führen.
In welchen Druckbereich willst du denn bitte mit deiner Spritze vordringen?
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
158
Flüssigkeiten beginnen bei Unterdruck auch bei Umgebungstemperarur zu sieden. Schau mal das von mir verlinkte Video vom SC Syndicate an und höre dem guten Mann genau zu, der spricht auch davon.
Da wir einen Umbebungsdruck von ca. 1bar haben, kann man ja auch nur max. diesen Unterdruck erzeugen, und der ist schnell erreicht.
 
Oben