Spot-Check Molini und Nava: Im traumhaften Hinterland der Riviera

Dabei seit
30. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
843
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Schildi

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
30. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
40
Standort
Landshut
Guter Gedanke. Ich denke ein gesundes Mittelmaß zu finden ist die Kunst. Irgendwie schon auch verständlich ein wenig zu shutteln. Ohne Shuttle sind halt in der Regel max 1 bis 2 Abfahrten möglich. Ich fahre fast immer alles selber rauf, aber verlockend wäre das schon 😀
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.053
Standort
unter irren
Hängt doch von den Höhenmetern ab. 1.000 Hm schaffen doch die meisten, das entspricht dann wie vielen Abfahrten?

Und sonst, man sieht es ja auf einem Photo:




Naturtrails und Shutteln sind meines Erachtens nicht vereinbar.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.254
Standort
L.E.
...

Naturtrails und Shutteln sind meines Erachtens nicht vereinbar.
Ich fahre auch nur Trails mit dem Label "natürlich". Yeah, Freeride!
Rauf würde ich die aber mit einem Bus auch nicht fahren.

Hat denn mal jemand wirklich in echt dort Urlaub gemacht und ist geradelt? Ich meine ohne dafür bezahlt zu werden??

Seit zig Jahren geistert Molini di Triora usw als Spot durch die einschlägigen Medien, ich kenne niemand der dort länger als 1 Tag war. Alle sind immer ganz schnell wieder an die Küste.

Und ja, ich bin da auch immer alles selber hoch, das ist ja kein Akt (Dolcedo usw).
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
699
Standort
RGB <> FFM
Schon echt geil da :) war schon zweimal da muss irgendwann mal wieder hin.
Und "dieser trailshaper" ist wohl Ady der eigentlich alles in Molini mit aufgebaut hat. Waren damals mit ihm shutteln und fahren.

Tolle aber fast schon gespenstische Gegend :) Wer mal mittags durch Molini dT mit dem Rad gerollt ist, wird wissen was ich meine ;)
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.053
Standort
unter irren
Es sind halt die Ligurischen Alpen. Solche Orte gibt es dort haufenweise. Italien war nicht ohne Grund ein Auswanderungsland und später wurde der Kampf gegen die Landflucht verloren. Wovon auch soll man dort leben können? Das betrifft ohnedies, mit wenigen Ausnahmen, die gesamten südlichen Westalpen.

Ist Ady der, der vorher in Finale war und dem es dort zu viel wurde? Ohne Kundschaft geht's halt auch im Hinterland nicht.

@cxfahrer Naturtrails sind für mich Trails mit natürlich gewachsenem Boden. Klingt jetzt ultra öko, aber man sollte solche Trails, wenn man sie denn erhalten möchte, nur so stark befahren, dass sich der Boden davon wieder erholen kann.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Regensburg
Ist Ady der, der vorher in Finale war und dem es dort zu viel wurde? Ohne Kundschaft geht's halt auch im Hinterland nicht.
Ja, da war ihm zu viel los :)
Jetzt holt er sich bevorzugt Gruppen und guided die für ein paar Tage. Lustiger Kauz

Das Nachbartal westlich runter bis Dolceaqua ist auch äußerst empfehlenswert. Die Gegend ist überhaupt sehr sehenswert - landschaftlich so wie auch zum radln. Zumindest dort wo die Trails gepflegt sind - ein Starkregen reicht und die haben wieder jede Menge Arbeit

Nava war auch schon länger auf dem Plan... 😛
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.124
Standort
Essen
Nava ist ein cooler Ausgleich, wenn man genug von den Finale-Typischen Trails hat. Eigentlich ein muss, wenn man länger vor Ort ist.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
485
in molini war ich noch nicht, aber nava ist der absolute hammer. und das shuttle team ist super entspannt!
 
Dabei seit
16. September 2007
Punkte für Reaktionen
821
Standort
Gallus Stadt
Hat denn mal jemand wirklich in echt dort Urlaub gemacht und ist geradelt?
yeep, war mit ein paar Kumpels vor 6 Jahren im Frühling eine Wo. in Molini, 5x Self Guiding und 1x Shuttle Tour
unvergessliche Eindrücke in den hintersten Ecken des Valle Argentina, eine wilde und einsame Gegend
die im krassen Kontrast zu den Menschenmassen rund um Finale steht :daumen:
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
102
@cxfahrer Naturtrails sind für mich Trails mit natürlich gewachsenem Boden. Klingt jetzt ultra öko, aber man sollte solche Trails, wenn man sie denn erhalten möchte, nur so stark befahren, dass sich der Boden davon wieder erholen kann.
Ähhh... “Trail” und “natürlich gewachsen” schließt sich gegenseitig aus. Jeden Weg hat irgendwann jemand angelegt, und wenn es vor 200 Jahren als Schmugglerpfad war, und von da an war der Boden an der Stelle befestigt und somit nicht mehr natürlich.

Und natürlich erholen tut sich ein Trail entsprechend ebenfalls nie. Sondern der wird von irgendjemandem wieder in Stand gesetzt.

90% dessen, was in Ligurien üblicherweise mit dem MTB befahren wird, wird aber ja ohnehin spätestens nach jedem größeren Regen wieder frisch “geshaped”, nicht nur in Finale, sondern überall wo jemand Shuttle oder Touren anbietet.

Wird mehr geshuttelt wird halt auch mehr/öfter wieder aufbereitet...
 
Dabei seit
9. März 2014
Punkte für Reaktionen
233
War dieses Jahr in Molini und Nava, defintiv ne Reise wert.
Außerdem isses nicht so überlaufen wie Finale.
 
Zuletzt bearbeitet:

schweigi

schweigi
Dabei seit
27. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
93
Standort
landau
Wir waren auch schon an beiden Orten! In Molini damals sind wir nach ein zwei shuttelruns wieder abgereist weils zu dem Zeitpunkt echt net geil war! Viellt sollte man mal wieder hin! Nava war mal für ein Tag Shuttle echt OK. Viel Naturbelassenes Zeug. Hat gut gefallen! Was da im Hinterland noch geht wuerd ich auch gern ma checken!
 

trek88

trailcrew oberammergau
Dabei seit
25. November 2008
Punkte für Reaktionen
8
Standort
schongau
Des sieht beides ja ganz cool aus. Wie ist denn die Bike Empfehlung? Ist ein Enduro erforderlich oder gehts auch gut mitm Downhillbike wie in Finale?
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.053
Standort
unter irren
Ähhh... “Trail” und “natürlich gewachsen” schließt sich gegenseitig aus. Jeden Weg hat irgendwann jemand angelegt, und wenn es vor 200 Jahren als Schmugglerpfad war, und von da an war der Boden an der Stelle befestigt und somit nicht mehr natürlich.
Das schließt sich überhaupt nicht aus. Sämtliche Trails hier in der Umgebung bestehen aus natürlich gewachsenem Boden. Da wurde nie geschaufelt oder sonst irgendwie der Boden verändert.
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
102
Des sieht beides ja ganz cool aus. Wie ist denn die Bike Empfehlung? Ist ein Enduro erforderlich oder gehts auch gut mitm Downhillbike wie in Finale?
Also, erforderlich ist ein DH-Bike nirgends, aber das gilt ja auch für Finale, am Ende ist das aus meiner Sicht vor allem eine Frage des Tempos, das man fahren möchte, wenn man in Finale mit Mach3 Little Champery runter knallt mag ein Downhiller Sinn machen, aber sonst schleppt man doch vor allem viel Gewicht mit für wenig Nutzen, oder?

Im Hinterland ist es ähnlich, wo geshuttelt wird kann man zur Not auch mit dem Downhiller fahren, brauchen tut man ihn auch dort nirgends. Und speziell um Molini muss man meist noch ein wenig bergauf treten bis zum Trail-Einstieg, da würde ich definitiv nicht mit dem Downhiller unterwegs sein wollen.

Nava schon eher, aber mehr Spaß macht auch dort ein “kleineres” Bike - und dann kann man auch mal ne Tour fahren und ist nicht immer auf’s Shuttle angewiesen, zumal man die typischen Shuttle-Trails halt wirklich schnell durch hat, da ist die Auswahl längst nicht so groß wie in Finale.
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
102
Das schließt sich überhaupt nicht aus. Sämtliche Trails hier in der Umgebung bestehen aus natürlich gewachsenem Boden. Da wurde nie geschaufelt oder sonst irgendwie der Boden verändert.
Um welche Gegend geht es jetzt? In Ligurien sind 90% dessen was mit dem MTB befahren wird extra zu dem Zweck gebaut worden, bspw. alle Trails in Finale, oder alle hier erwähnten Trails um Nava.

Und auch sonst überall wäre mir noch nie ein Trail begegnet, der nicht menschlichen Ursprungs ist, wie kommt der denn sonst zu Stande?

Klar, das muss nicht alles ursprünglich als Bike-Trail gedacht gewesen sein, früher sind wir in Darmstadt immer eine alte Holz-Transport-Rinne runter gefahren, aber ohne menschliche Aktivität gibt es doch keinen Trail, oder übersehe ich da was?
 
Dabei seit
3. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
3
Mit Molini verbinde ich nur Dornen und Trails die durch Meter hohes Gras gehen. Länger bleiben wollte von uns da keiner... Da gibt es lohnendere Spots in Ligurien oder Südfrankreich 😁. Nava kenn ich leider nicht.
 
Oben