• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

SRAM Eagle Erfahrungen

Dabei seit
7. August 2003
Punkte für Reaktionen
17
Ob ein langes Schaltwerk reisst oder nicht hängt mE auh sehr stark vom Gelende und Laufradgrösse (29 vs 26) ab.
Auf einer engen verwinkelten alpinen Strecke mit grossen Felsbrocken links und rechts ist die Wahrscheinlichkeit definitiv grösser als auf einem Flow Trail.
Klar...das war das was ich auch mit Einsatzzweck meinte...:)
 

Chillout2013

Chill Out :)
Dabei seit
6. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
457
Hi ,

Kurze Frage. Kann man Kettenblätter mit 2 Zähnen Unterschied mit einer Kettenlänge fahren? Kette dann mit dem großen oder kleinen ablängen?

Danke schonmal :)
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Köln
Hi ,

Kurze Frage. Kann man Kettenblätter mit 2 Zähnen Unterschied mit einer Kettenlänge fahren? Kette dann mit dem großen oder kleinen ablängen?

Danke schonmal :)
Also wenn schon dann mit dem Großen ablängen. Wenn die Kette zu kurz ist, kann es Dir sonst beim Einfedern das Schaltwerk abreissen. Bei einer längeren Kette kann sie Dir halt eher runterspringen. Ich vermute mal, dass2 Glieder mehr bei der GXP Eagle noch funzen. Habe aber noch keine.
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Köln
Was mich inhaltlich mal interessieren würde, warum SRAM im Manual auf Seite 8 schreibt, dass bei der Eagle beim Fully nur 2 Kettenglieder dazukommen, währenddem beim Hardtail 4 Glieder dazukommen. Beim Hardtail ist ja durch die feste Geometrie im Hinterbau eigentlich weniger Toleranz in der Kettenlänge notwendig, währenddem beim Fully normalerweise beim Einfedern der Abstand zwischen Hinterachse und Innenlager zunimmt. Daher mißt man ja auch immer mit abgelassenem Dämpfer, da hier die Kette am kürzesten ist oder der Abstand am größten.
Könnte mir höchstens vorstellen, dass man ja normalerweise beim Fully im Sag, also leicht eingefedert fährt, (wenn man nicht gerade Sprünge macht) und dann vermutlich beim normalen Fahren (je nach Fahrweise :D und Dämpferhärte) auch so eine Toleranz von ca. 3-4 Kettengliedern hat. Im Extremfall beim Springen (extemem Eindämpfen) müssen die 2 Zusatzkettenglieder mit Kette auf Ritzel 50 noch gerade ausreichen, um keinen Abriss vom Schaltauge zu erzeugen.
Wenn ich die Eagle habe, werde ich das mal ausprobieren, wo die Kette steht bei Ritzel 50 und volleingefedert. Oder hat einer ein Bild von seinem Radl mit Eagle (eingefedert) hier im Forum?
Grau, grau ist alle Theorie...

"Sram schreibt. Nur Eagle: Bei vollgefederten Fahrrädern
fügen Sie an dem Punkt, an dem sich die
Kette zu überlappen beginnt, ein inneres
und ein äußeres Glied hinzu. Bei Hardtail-
Fahrrädern fügen Sie an dem Punkt, an dem
sich die Kette zu überlappen beginnt, zwei
innere und zwei äußere Glieder hinzu."


upload_2017-8-30_15-31-58.png
 

Anhänge

Dabei seit
22. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
25
Hallo

Mein Problem:
Eagle X01 1x12

Es schaltet vom 36er auf das 42er Ritzel sporadisch mit kurzem Sprung beim Wechsel der Kette auf das 42er Ritzel.
Dabei lauter Schlag mit gefühlt kurzem Tritt ins Leere.

Die Kette springt kurz auf dem 42er wie wenn die Kette nicht exakt auf dem Ritzel einrastet.

Nur beim Schalten 36-42 oder 50-42 und nur unter normaler Last am leichten Berg oder steiler.
Alle anderen Gänge flutschen gut,
42 auf 50 geht super.
Schaltauge ist gerade (Lehre).

Bike ist neu, optisch ist alles ok.

Was kann das sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte für Reaktionen
2.467
Standort
Ramadorf
Das mache ich, danke für den Tipp.
Seltsam halt, daß es nur bei 1 Ritzel springt.
War bei mir auch schon öfter, irgendwie löst sich die B-Schraube wohl etwas im laufenden Betrieb, sind dann ganz komische Symptome, auch in der Art wie Du beschreibst, einfach mal durchchecken.
 

maschbaer

E.T. nach Hause biken!!!
Dabei seit
9. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
34
Hallo Eagler,

Ich fahre meine Eagle X01 seit ziemlich genau 13 Monaten an meinem Spezi Enduro 29".
Die Eagle hat bis dato 2925km und 56.818Hm gesehen. Alles prima soweit...

Ich habe regelnmäßig mit einer Rohloff Kettenlehre die Kette kontrolliert. Bis jetzt sehe ich quasi keinen Verschleiß außer an den Kettengliedern hinter dem Kettenschloss. Ist das bei euch auch so?
Wann sollte man tauschen?

Gruß
Masch
 

Anhänge

Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
504
Standort
Saarbrücken
Puh. Ich würde schauen ob eine neue Kette noch einwandfrei läuft.
Zum Glück gibt es ja eine günstige GX als Alternative!

Das kann schon grenzwertig sein und würde nicht mehr länger warten.
 

maschbaer

E.T. nach Hause biken!!!
Dabei seit
9. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
34
Puh. Ich würde schauen ob eine neue Kette noch einwandfrei läuft.
Zum Glück gibt es ja eine günstige GX als Alternative!

Das kann schon grenzwertig sein und würde nicht mehr länger warten.
Naja sehe ich noch nicht so kritisch.
Die 0,075mm Seite auch ja noch nicht vollständig ein und die ist ja für AL-Ritzel. D.h. wenn die 0,075mm Seite eintaucht hätte ich noch 25% Reserve bis zum Tausch. Ich würde dann aber tauschen.

Mit ging es ja drum, ob eure Ketten auch mehr hinter dem Kettenschloss verschleißen als davor.

Gruß
Masch
 
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Bayern
Hallo Jungs,
hab mir die Eagle GX ans Rad geschraubt und läuft super, schon knapp 500km gefahren.
Was mich aber stört ist das die Schaltung schaltet wenn ich z.b. durch eine Bodenwelle fahre und dabei trette.
Dabei Federt das Rad natürlich ein was einen Schaltvorgang auslöst. Nachdem das Rad wieder ausgefedert ist schaltet sie wieder zurück.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.008
Standort
Wien
Das wird Ghostshifting genannt und schuld daran ist die Verlegung des Schaltzuges der sich über ein Gelenk beim einfedern spannt und dadurch den Schaltvorgang auslöst .
 
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Bayern
Hab durchgänig verlegte Züge bis auf die im Unterrohr.
Kann ich da was dran ändern außer Zugspannung im SAG Einstellen
 

Tom33

҉ BEISSER ҉
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
94
vmtl. spannt der Schaltzug irgendwo... evtl unterm Tretlager zu knapp verlegt?
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte für Reaktionen
1.438
Standort
Pfälzerwald/Haardtrand
Hallo

Mein Problem:
Eagle X01 1x12

Es schaltet vom 36er auf das 42er Ritzel sporadisch mit kurzem Sprung beim Wechsel der Kette auf das 42er Ritzel.
Dabei lauter Schlag mit gefühlt kurzem Tritt ins Leere.

Die Kette springt kurz auf dem 42er wie wenn die Kette nicht exakt auf dem Ritzel einrastet.

Nur beim Schalten 36-42 oder 50-42 und nur unter normaler Last am leichten Berg oder steiler.
Alle anderen Gänge flutschen gut,
42 auf 50 geht super.
Schaltauge ist gerade (Lehre).

Bike ist neu, optisch ist alles ok.

Was kann das sein?
Habe an meiner GX Eagle im Prinzip die gleichen Symptome .Beim Wechsel auf das 42 er Ritzel läuft die Kette ab und zu nicht exakt auf dem Ritzel (liegt nicht ganz auf,rastet nicht gut ein)..reitet quasi auf den Zähnen.Weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann.
Der Abstand ist mit der Einstelllehre eingestellt.Hab natürlich auch mit dem Abstand obere Leitrolle in alle Richtungen experimentiert.Ansonsten die üblichen Verdächtigen wie Zugverlegung,Schaltauge etc überprüft.Es ist mit steigender Laufleistung aber etwas besser geworden.
Was bei der 12 fach Sram sehr wichtig ist: die Kette von Anfang an von ihrem sehr zähem, Erst- Fett zu befreien und dann mit dünnerem Kettenschmierstoff versorgen.
Die Eagle scheint mir eine Diva zu sein was die Einstellung betrifft.Da bedarf es deutlich mehr Zuwendung als ich es bisher gewohnt bin.
Ansonsten bin ich mit der Performance der GX Eagle sehr zufrieden.Ich finde das P/L Verhältnis passt !

Edit: es ist wieder die Problem mit der "Aufschwimmenden" Kette aufgetreten....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
25
Habe an meiner GX Eagle im Prinzip die gleichen Symptome .Beim Wechsel auf das 42 er Ritzel läuft die Kette ab und zu nicht exakt auf dem Ritzel (liegt nicht ganz auf,rastet nicht gut ein)..reitet quasi auf den Zähnen.Weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann.
Der Abstand ist mit der Einstelllehre eingestellt.Hab natürlich auch mit dem Abstand obere Leitrolle in alle Richtungen experimentiert.Ansonsten die üblichen Verdächtigen wie Zugverlegung,Schaltauge etc überprüft.Es ist mit steigender Laufleistung aber etwas besser geworden.
Was bei der 12 fach Sram sehr wichtig ist: die Kette von Anfang an von ihrem sehr zähem, Erst- Fett zu befreien und dann mit dünnerem Kettenschmierstoff versorgen.
Die Eagle scheint mir eine Diva zu sein was die Einstellung betrifft.Da bedarf es deutlich mehr Zuwendung als ich es bisher gewohnt bin.
Ansonsten bin ich mit der Performance der GX Eagle sehr zufrieden.Ich finde das P/L Verhältnis passt !
@Harry B
Das beruhigt etwas, bin also nicht der Einzige.
Schaltung habe ich jetzt neu justieren lassen, inkl. mit Neujustierung mit der Lehre für den Abstand der oberen Schaltrolle.
Die Kette hatte ich von Anfang an gleich vom Konservierungsfett gereinigt und mit Holmenkol Lube Extrem behandelt, daran lag es nicht.

Abgesehen von der Schaltproblematik 36-42 ist die Eagle richtig klasse.
Hätte nie gedacht, wie entlastend eine 1x12 Schaltung ist.
Gerade auf dem Trail ist es sehr entspannt, wenn man hoch und runter alles mit einem einzigen Schalthebel durchklickt.
 

maschbaer

E.T. nach Hause biken!!!
Dabei seit
9. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
34
Hallo Eagler,

Ich fahre meine Eagle X01 seit ziemlich genau 13 Monaten an meinem Spezi Enduro 29".
Die Eagle hat bis dato 2925km und 56.818Hm gesehen. Alles prima soweit...

Ich habe regelnmäßig mit einer Rohloff Kettenlehre die Kette kontrolliert. Bis jetzt sehe ich quasi keinen Verschleiß außer an den Kettengliedern hinter dem Kettenschloss. Ist das bei euch auch so?
Wann sollte man tauschen?

Gruß
Masch
Ich habe heute mal mit dem Fahrradmechaniker meines Vertrauens gesprochen:
Er meinte man sollte Kette und Kassette immer im Packet tauschen, wenn diese nicht mehr sauber laufen und auch durch Nachstellen nicht mehr dazu zu bewegen sind. Durch das Fahren einer neuen Kette auf einer gebrauchten Kassette würde die Kette deutlich schneller verschleißen, da sie ja eigentlich nicht mehr auf die "verschlissene/eingefahrene" Kassette passt.

Da bei mir alles prima läuft fahre ich mal weiter so...

Gruß
Masch
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Hallo

Mein Problem:
Eagle X01 1x12

Es schaltet vom 36er auf das 42er Ritzel sporadisch mit kurzem Sprung beim Wechsel der Kette auf das 42er Ritzel.
Dabei lauter Schlag mit gefühlt kurzem Tritt ins Leere.

Die Kette springt kurz auf dem 42er wie wenn die Kette nicht exakt auf dem Ritzel einrastet.

Nur beim Schalten 36-42 oder 50-42 und nur unter normaler Last am leichten Berg oder steiler.
Alle anderen Gänge flutschen gut,
42 auf 50 geht super.
Schaltauge ist gerade (Lehre).

Bike ist neu, optisch ist alles ok.

Was kann das sein?
Die beiden größten Ritzel der Eagle Kassette haben eine Art "schaltbares Narrow Wide Profil" (kein Witz!) um das runterspringen der Kette beim rückwärtstreten zu verhindern mit dem Nachteil dass die Kette (ähnlich wie bei einem NW Kettenblatt) oben aufschwimmt sofern sie nicht synchron zum Zahnprofil auf den Zähnen aufliegt

eigentlich sollten die Schalthilfen am 42er Ritzel genau das sicherstellen, in der Praxis kommt es dennoch ab und zu vor dass die Kette kurz "falsch" aufliegt und folglich durch den Kettenzug ein Glied nach vorne durchruscht und sich "synchronisiert"

Ich kann dieses Verhalten bei meiner GX Eagle gut nachvollziehen und denke dass der korrekte Abstand der Leitrolle wesentlichen Einfluss darauf hat, eventuell liefert deswegen Sram extra eine Einstellschablone mit?

Auf mtbr gibt es einen eigenen thread dazu
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte für Reaktionen
1.438
Standort
Pfälzerwald/Haardtrand
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Es liegt sicher nicht am Schaltzug, der Gang schaltet doch und die Kette liegt dann "falsch" auf dem Ritzel auf, was sollte ein anderer Schaltzug daran ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben