Suche leichtes 29er MTB, HT oder Fully

Dabei seit
6. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8
Klar, warum nicht?
Mir hatte vor Jahren mal jemand erzählt dass dies keine gute Idee wäre, da Skater-Helme eher viele low-impact Schläge (geringere Geschwindigkeiten) aushalten, während der klassische Schaumstoff-Radhelm ohne Schale mehr auf High-Impact ausgerichtet ist, dafür aber nach dem ersten Unfall zu entsorgen ist.
Frage wäre ob das immer noch so ist ...
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.725
Ort
Albtrauf
Mir hatte vor Jahren mal jemand erzählt dass dies keine gute Idee wäre, da Skater-Helme eher viele low-impact Schläge (geringere Geschwindigkeiten) aushalten, während der klassische Schaumstoff-Radhelm ohne Schale mehr auf High-Impact ausgerichtet ist, dafür aber nach dem ersten Unfall zu entsorgen ist.
Frage wäre ob das immer noch so ist ...
Nach dem Crash muss der Helm getauscht werden, wenn ein Aufprall mit dem Kopf dabei war/vermutet wird (insbesondere dann, wenn man sich nach dem Sturz nicht mehr an selbigen erinnern kann :D - das ist bspw. meiner besseren Hälfte mal im Winter in der Stadt passiert. Kurz vor der Haustüre auf Eis weggerutscht. Wie sie genau heimkam wusste sie nicht mehr. Bei der Helmkontrolle haben wir einen fetten Riss entdeckt. Wäre sie ohne Helm gefahren...). Auch wenn es keine sichtbaren Risse o.ä. gibt.
Auch ist der Helm nach ca. 5 Jahren zu tauschen, da das Material dann an Festigkeit einbüßt. Jeder Helm hat daher irgendwo innen ein Produktionsdatum (Monat und Jahr) vermerkt.
Ich würde beim Mountainbiken von einem Skaterhelm abraten.
 
Dabei seit
6. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8
So das gute Jealous AL 8.0 ist angekommen, pünktlich am 24.12. geliefert. Alles aufgebaut, laut Radon wäre alles voreingestellt und nach dem Zusammenbauen könnte es losgehen. Ich bin mir da allerdings nicht so sicher, mir sind da konkret zwei Sachen aufgefallen.

#Die 1x12er Deore Schaltung macht auf den großen Ritzeln bei extremer Kettenkrümmung Schleifgeräusche, scheint fast bauartbedingt zu sein...

#Die MT400 Hydraulik-Bremsen scheinen nicht so der Burner zu sein. Verzögerung schlechter als meine Baumarkt-V-Brake am alten Bike und dazu noch mit erbärmlichen Schleifgeräuschen. Da hatte ich aus den 90ern mit meiner alten Magura HS22 was Hydraulik angeht Anderes in Erinnerung. Muss das so? Ich hatte erwartet dass ich mit wenig Kraft mit einem Fingerzug die Bremse zum Blockieren bekomme.


Ansonsten komme ich mit der Größe gut klar und ich bin froh nicht die L-Version genommen zu haben.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.406
Das liegt an den RT56 Scheiben, die oft so uneben sind, dass du 3 Satz Beläge runterbremst und sie sind immer noch nicht eingefahren. :(
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
15
So das gute Jealous AL 8.0 ist angekommen, pünktlich am 24.12. geliefert. Alles aufgebaut, laut Radon wäre alles voreingestellt und nach dem Zusammenbauen könnte es losgehen. Ich bin mir da allerdings nicht so sicher, mir sind da konkret zwei Sachen aufgefallen.

#Die 1x12er Deore Schaltung macht auf den großen Ritzeln bei extremer Kettenkrümmung Schleifgeräusche, scheint fast bauartbedingt zu sein...

#Die MT400 Hydraulik-Bremsen scheinen nicht so der Burner zu sein. Verzögerung schlechter als meine Baumarkt-V-Brake am alten Bike und dazu noch mit erbärmlichen Schleifgeräuschen. Da hatte ich aus den 90ern mit meiner alten Magura HS22 was Hydraulik angeht Anderes in Erinnerung. Muss das so? Ich hatte erwartet dass ich mit wenig Kraft mit einem Fingerzug die Bremse zum Blockieren bekomme.


Ansonsten komme ich mit der Größe gut klar und ich bin froh nicht die L-Version genommen zu haben.
Können Sie hier oder im Radon-Thema Bilder des neuen Radon Jealous Al 8.0 posten?
Vielen Dank!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
Vielleicht machst du ja auch was falsch :p
Kann auch sein, dass hier die Scheiben ölig sind von der Produktion, häufig bei Shimano.
...dann wäre es sinnvoll die Scheiben vor Einbau präventiv zu "endölen"?
Ich will die Woche Bremsen upgraden, allerdings Deore mit ner RT66. Wie machst du das, bzw. was nimmt man da am gscheitsten?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.406
Hast du Centerlock, oder 6 Loch?
Die RT66 harmonieren mit den Bremsen Deore, SLX, XT, XTR perfekt. Ab SLX sind die Bremskolben nen Tick größer und aus Keramik.

Man sollte neue Scheiben entfetten, Alkohol, Spiritus, Waschbenzin, Spühliwasser, Spühlmaschine, Aceton,...
Wenn die Scheiben richtig ölig sind, musst du auch die Löcher gut entfetten, sonst hast du das Öl wieder auf dem Reibring.
Bei neuen Scheiben reichts eigentlich, wenn man ein Taschentuch mit Waschbenzin tränkt und das über den reibring zieht. Normalerweise sollten frisch ausgepackte Scheiben fettfrei sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
6 Loch deshalb ja auch die RT66, und dazu ne Deore 6000...liegt schon im Keller und will jetzt bei dem schlechten Wetter montiert werden😄

Die RT66 sieht schon mal viel hochwertiger aus als die RT56
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.406
Bei der RT56 sind an den Löchern an der Innenseite oft Unebenheiten, die der Belag nicht berührt. Bei einigen Exemplaren spürt man das sogar am Bremshebel.
Die RT66 sind schön plangeschliffen.

Ansonsten kann man die vorhandene Bremse mit Tektroscheiben verbessern, die passen perfekt zu den Belag B01S, bzw ist identisch mit dem von Tektro.

Wenn du dich geschickt anstellst, musst du nach dem Küfzen nicht befüllen.
Nimm den Geber und halte ihn mit dem abgeschraubten Anschluss nach oben und verwende die paar Tropfen aus der abgeschnittenen leitung, fülle den geber und das andere Leitungsende konvex mit Öl und schraub die Leitung fest. Wenns vorher gut entlüftet war...
Wenn der Druck nachlässt zum Beispiel wenn das Bike auf dem kopf stand - musst du meistens nur den Geber entlüften - was mit dem Entlüftungsbecher kinderleicht ist. Geber mit ca 10ml Öl waagrecht stellen, Becher drauf und solange pumpen, bis keine Blässchen mehr kommen - fertig. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8
Das liegt an den RT56 Scheiben, die oft so uneben sind, dass du 3 Satz Beläge runterbremst und sie sind immer noch nicht eingefahren. :(
Laut Teileliste sind am Radon folgende Teile verbaut:
#BREMSSCHEIBENShimano SM-RT26, 180/160mm, 6-bolt
#BREMSEShimano BR-MT400
Also mit RT26 ggf noch schlechter als die von Dir genannte RT56. Welche Möglichkeiten hätte ich hier um upzugraden? Die im Thread genannte RT66 ist jetzt nicht so teuer. Müsste ich da „nur“ die Scheibe tauschen oder sind da auch Änderungen an den Bremssatteln notwendig?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
Laut Teileliste sind am Radon folgende Teile verbaut:
#BREMSSCHEIBENShimano SM-RT26, 180/160mm, 6-bolt
#BREMSEShimano BR-MT400
Also mit RT26 ggf noch schlechter als die von Dir genannte RT56. Welche Möglichkeiten hätte ich hier um upzugraden? Die im Thread genannte RT66 ist jetzt nicht so teuer. Müsste ich da „nur“ die Scheibe tauschen oder sind da auch Änderungen an den Bremssatteln notwendig?
Bei deiner Bremse passt nur bis RT56, ab RT66 ist der Reibring schmäler weil die Bremsbeläge ab Deore auch schmäler sind.
Passen könnten hier die Tektro Scheiben oder Trickstuff.
Ich würde aber mal erst Einbremsen versuchen, das bringt schon viel.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
750
Ort
Staffelsee
Bei deiner Bremse passt nur bis RT56, ab RT66 ist der Reibring schmäler weil die Bremsbeläge ab Deore auch schmäler sind.
Passen könnten hier die Tektro Scheiben oder Trickstuff.
Ich würde aber mal erst Einbremsen versuchen, das bringt schon viel.
Bist du dir da sicher? Habe selbst bei Shimano nichts dazu gefunden. Dann hätte ich auch nicht von RT56 auf RT66 bei meiner Shimano MT501 wechseln dürfen. Dachte mann muss nur bezüglich der Beläge aufpassen. Ab RT56 abwärts nur resin möglich und ab RT66 aufwärts Resin oder stahl möglich.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
Bist du dir da sicher? Habe selbst bei Shimano nichts dazu gefunden. Dann hätte ich auch nicht von RT56 auf RT66 bei meiner Shimano MT501 wechseln dürfen.
ja da bin ich sicher, ab RT66 ist der Schleifring schmäler, da schleifts dir den ersten Millimeter der Stege ab. Auch bei der MT500. Mit einer Ausnahme: Wenn du die 500er als 4Kolben, also 520 hast, dann passts wieder, da die auch die schmäleren Belege hat.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
750
Ort
Staffelsee
T66 ist der Reibring schmäler weil die Bremsbeläge ab Deore auch schmäler

RT66 ist der Schleifring schmäler, da schleifts dir den ersten Millimeter der Stege ab
Wenn der Schmäler ist, dann dürfte da doch eigentlich nichts schleifen, oder habe ich da einen Denkfehler?

Also bei mir hat da nichts geschliffen. Funktioniert einwandfrei.
Was man machen kann, bzw. auch vor dem Einbau neuer Bremsbeläge machen muss, ist die Kolben vorsichtig bis auf Anschlag zurück drücken. Dann wieder Beläge einbauen und die Bremse richtet sich dann beim betätigen der Bremse wieder auf die Scheibe aus. Eventuell muss man den Bremssattel noch ein wenig an der Aufnahme ausrichten.

Sollten da schwerwiegende Sicherheitsbedenken vorliegen, die mir bisher nicht bekannt waren, dann lass es bitte.
 
Dabei seit
6. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8
Ich würde aber mal erst Einbremsen versuchen, das bringt schon viel.
Schon dabei und hat auch schon etwas Wirkung gezeigt, nur für die Variante mit dem Ausgasen hatte ich noch keine richtige Möglichkeit. Trotzdem, auch wenn’s nochmal 25-50% besser werden sollte - so richtig beeindruckt bin ich nicht. Etwas mehr wäre schon nett. Würde die RT56 ggü. der RT26 denn konkret etwas bringen?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.111
Ort
Allgäu
Was man machen kann, bzw. auch vor dem Einbau neuer Bremsbeläge machen muss, ist die Kolben vorsichtig bis auf Anschlag zurück drücken. Dann wieder Beläge einbauen und die Bremse richtet sich dann beim betätigen der Bremse wieder auf die Scheibe aus. Eventuell muss man den Bremssattel noch ein wenig an der Aufnahme ausrichten.
Das hat jetzt nichts mit dem Reibring zu tun.
Wie du es beschreibst machen es die meisten, fast alle, ist aber eigentlich falsch.

Du richtest den Bremssattel nach der Scheibe aus, Scheibe zentral im Bremssattel. Danach richtest die Bremsbeläge mit den Bremskolben danach aus. Ist meist deutlich Mehraufwand.
Schau mal ins Unterforum Bremsen, dort ist es schon mehrfach erwähnt.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
Wenn der Schmäler ist, dann dürfte da doch eigentlich nichts schleifen, oder habe ich da einen Denkfehler
hab mich da vielleicht nicht richtig ausgedrückt: der Reibring der rt66 ist schmäler als die Bremsbeläge hier B01S. Zu dieser Scheibe gehören G03 Beläge, die sind schmäler dafür länger als die B01.
Die B01 liegen damit bei der rt66 jetzt beim Bremsen auch etwa 1mm ausserhalb des Reibrings an, also auf den Stegen der Bremsscheibe. Dadurch bremst du auch auf den Stegen. Gibts hier im Forum auch irgendwo Bilder dazu. Das funktioniert zwar, denke aber es kostet Bremsleistung, weil die Beläge nicht 100% ihrer Fläche auf der Scheibe nutzen können....
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
Schon dabei und hat auch schon etwas Wirkung gezeigt, nur für die Variante mit dem Ausgasen hatte ich noch keine richtige Möglichkeit. Trotzdem, auch wenn’s nochmal 25-50% besser werden sollte - so richtig beeindruckt bin ich nicht. Etwas mehr wäre schon nett. Würde die RT56 ggü. der RT26 denn konkret etwas bringen?
Also ich bin sogar mit meiner MT200 bei 90kg fahrfertig recht zufrieden, jedenfalls fehlts der nicht an Bremskraft, und die Bremse ist eine Klasse unter deiner...
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
750
Ort
Staffelsee
Exact, die RT56 sind uneben. Die RT66 sind perfekt plan geschliffen, aber:
Die B01S bauen höher und bremsen weiter nach innen, was bei den RT66 theoretisch zu Ruckeln führen kann (nicht muss).
Hier würden Tektro Scheiben besser passen - weil Tektro die exact selben Beläge verwendet. Auch Tektro Beläge passen in diesen Shimano Bremssattel.
Würde ja dann in meinem Fall zutreffen.(kein ruckeln). 110kg unter der Dusche, wie hier immer so schön geschrieben wird.

hab mich da vielleicht nicht richtig ausgedrückt: der Reibring der rt66 ist schmäler als die Bremsbeläge hier B01S. Zu dieser Scheibe gehören G03 Beläge, die sind schmäler dafür länger als die B01.
Die B01 liegen damit bei der rt66 jetzt beim Bremsen auch etwa 1mm ausserhalb des Reibrings an, also auf den Stegen der Bremsscheibe.
verstanden. Werde dann mal bei Gelegenheit meine Beläge ausbauen und anschauen. War bisher immer der Meinung das bei Shimano alles miteinander kompatibel ist und das man nur auf den Belag zur Scheibe achten müsste.

Du richtest den Bremssattel nach der Scheibe aus, Scheibe zentral im Bremssattel
Also zuerst Beläge raus und dann ausrichten? Und danach ist es ja fast wiegewohnt. Habe ich das so richtig verstanden?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.111
Ort
Allgäu
Also zuerst Beläge raus und dann ausrichten? Und danach ist es ja fast wiegewohnt. Habe ich das so richtig verstanden?
Ja.
Leider fahren die Kolben oft nicht gleichmäßig aus, deswegen musst dann drin rumfummeln damit sie gleichmäßig ausfahren.

Bei 4 Kolben Bremsen ist das noch mehr gefummel als bei 2 Kolben, da die zwei Kolben auf der Seite zum gleichen ausfahren bringen musst.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
750
Ort
Staffelsee
Leider fahren die Kolben oft nicht gleichmäßig aus, deswegen musst dann drin rumfummeln damit sie gleichmäßig ausfahren.
Da habe ich immer drauf geachtet. Mit dem Auge halt. Aber das alles macht Sinn. Danke für den Hinweis.
Bei 4 Kolben Bremsen ist das noch mehr gefummel als bei 2 Kolben
Okay, auf mein Fully sollte im Frühjahr eine drauf. Vielleicht genügt mir aber auch weiterhin eine 2-Kolben-Bremse.

Genug Off-Topic

Dann kann ich zu dem Thema nichts weiter beitragen. Würde dann wie @sebhunter beschrieben mich auf das ordentliche einbremsen konzentrieren oder wenn deine Fähigkeiten es zulassen, im Frühjahr oder so, wenn das Wetter wieder besser wird, einen Bremsenupgrade durchführen. Gibt genügend Videos auf YouTube um sich das anzueignen. Dann brauchst du zusätzlich aber noch das Belüftungskit, dass man ja eigentlich eh braucht, und einen Cutter inkl Einpresswerkzeug(ist nicht unbedingt notwendig, geht auch mit Teppichmesser und Hammer mit Zange, wird dir auf den Videos gezeigt)
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
München
verstanden. Werde dann mal bei Gelegenheit meine Beläge ausbauen und anschauen. War bisher immer der Meinung das bei Shimano alles miteinander kompatibel ist und das man nur auf den Belag zur Scheibe achten müsste.
Da ich heute meine Bremsen aufrüste von Mt200 auf Deore: hier mal die Beläge. Links der von der Deore (für RT66 und aufwärts Bremsscheibe), rechts der von der MT200 (für RT10 bis RT56 Bremsscheibe)
IMG_20201229_171811.jpg
 
Oben