Supershuttle

damage0099

nick sagt alles...
Dabei seit
19. April 2008
Punkte Reaktionen
1.328
Ort
...wo die Berge (fast) eben sind :-(
Es kommt natürlich auch immer etwas auf die Fahrweise an.
Bist du Angstbremser und fährst mit 15km/h und Dauerbremse oder preschst runter, wo du die Bremse richig "reinhaust", so sind es ganz andere Voraussetzungen.
Auch Trial-Einlagen sprich Sprünge fast vom Stand und Landungen mit gezogener Bremse erzeugen deutlich größere Kräfte.
 

Lindsch

kuchen?
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
5
Es macht doch keinen Unterschied, wie groß die Scheibe ist. Bei gleicher Bremsstärke (und damit meine ich nicht Fingerkraft, sondern Beschleunigung des Rades) ist der Moment, der über die Bremsscheibe und damit auch über die Bremsaufnahme übertragen wird immer gleich groß. Am Vorderrad kann man mittlerweile mit den meisten aktuellen Bremsen das Rad blockieren und einen Überschlag verursachen (oder das Rad zum rutschen bringen), was dem maximalen übertragbaren Moment entspricht. Eine größere Scheibe reduziert lediglich die Kraft am Bremshebel, die notwendig ist, um den selben Moment zu erzeugen. Wenn man also eine 200mm Scheibe verbietet, sollte man auch Bremsen wie die Saint verbieten, die ja auch wesentlich größere Kräfte erzeugen können als beispielsweise eine Juicy 3.
Ich behaupte die Begrenzung des Scheibendurchmessers ist teils ein "das war schon immer so" und teils eine Einschränkung des Einsatzgebietes. Wenn man nur 180er Scheiben an einer Gabel Fahren darf, schreckt man die Leute ab, die primär bergab fahren. Die nehmen dann die Gabel mit mehr Federweg und dickerem Casting, die für 200er Scheiben zugelassen sind und demensprechend mehr halten.

Kurz: Die maximale Bremskraft am Vorderrad ist begrenzt durch die Traktion zwishcen Vorderrad und Boden oder durch ein Überschlagen des Fahrrads. Eine größere Scheibe ändert zwar die Fingerkraft, nicht aber die wirkenden Kräfte an Gabel und Nabe.
 
Dabei seit
10. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2
Ich glaube, dass es irgendwann mal auch für Größere freigegeben wurde. Ich fahre jedenfalls bereits seit 3 Jahre an dem Casting eine mit 200mm und es hält noch. Bevor die Aufnahme wegen Ermüdungserscheinungen abfliegt, sind die Gleitbuchsen eh hinüber und du brauchst ein neues ;-)
 

sPiediNet

"Night-Rider"
Dabei seit
16. November 2010
Punkte Reaktionen
179
Ort
Goldau, SZ , Schweiz
bevor jetzt wieder jemand fragt wie sich mein Alva 180 auf dem Trail macht, muss ich gestehen, dass ich den Saison Auftakt mit meinem Supershuttle gefahren bin. Ich wurde am vergangenen Wochenende von Rocky Mountain für ein Test ride ins Tessin eingeladen und durfte dort die Rocky´s testen. Wir sollen auch unsere „alten“ Bike´s zum vergleichen mitbringen falls mal kein passendes Testbike da war und so habe ich mein geliebtes Supershuttle mitgenommen. Natürlich hat Rocky Mountain super tolle Bike´s vor allem hat es mir das Slayer 70 angetan (26“) was auf dem Trail wirklich Spass macht. Die letzten beiden Fahrten am Sonntagnachmittag hatte ich dann kaputt, müde, geschunden, verkratzt und aufgescheuert mit meinem Supershuttle gefahren ….und jetzt sehr neutral und nüchtern betrachtet, das Supershuttle hatte mir wieder einmal mehr ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert und ich hatte den Trail gerockt wie mit keinem anderen „Rocky“ ehrlich diese Kiste aus dem Jahre 2007 gehört für mich immer noch zu den Top Bikes …lang lebe das Supershuttle:love: die geilsten beiden ride´s.
 
Dabei seit
18. September 2009
Punkte Reaktionen
849
Ort
Aalen
deshalb sollte ein LTD Supershuttle neu aufgelegt werden:), wenn ich nur daran denke das Supeshuttle mit G2S Fahrwerk der Hammer.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte Reaktionen
2.232
Wir sollten einen Supershuttle- und Ironwood- Heul- und Bettelfred aufmachen ;),
vielleicht gibt es dann bald ein "Superwood" oder "Ironshuttle" mit G2S - Fahrwerk :anbet:
Snüff, seufz, träum...

@sPiediNet. Die IW-Schwinge ist wesentlich steifer (höhere Stege und zusätzl. Querrohr), macht aber den Hinterbau geringfügig länger, dies nur zur Info.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte Reaktionen
120
Ort
Hellange (Luxemburg)
Da ich ja kein "Standart Ironwood" zum vergleich habe und Die Winter Monate mehr mit meinem Edison 2.0 gefahren bin, kann ich noch nicht so gantz viel zum fahrgefühl des Ironwood sagen.
Es ist sicher, es ist ein absolutes Spassbike trotz 17,9kg und DH Rädern.
Mehr dazu wenn Die Bikeparks weider geöfnet haben.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte Reaktionen
2.232
....Es ist sicher, es ist ein absolutes Spassbike trotz 17,9kg und DH Rädern.
....
Boah - hättest Du das blos nicht geschrieben ;)
Jetzt habe ich meins mal gewogen - ich habe es mir ja immer mit 17 kg schön geredet - es wiegt 18,1 kg :heul:
Allerdings mit Conti "Der Kaiser" als fette Apex-Schlappen drauf (da wiegen die Gummispellen schon knapp 3 kg).
Was mich erstaunt ist aber, daß Deines kaum weniger wiegt, mein IW hat doch die zwar schönste aber tonnenschwere X-Fusion Delta-USD-Gabel.
 
Dabei seit
3. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3
Servus liebe Supershuttle Fahrer,

bin ein Supershuttle Neuling. Habe das Bike gebraucht sehr günstig, aber leider ein wenig vernachlässigt bekommen. Kann mir jemand sagen, mit welchem Werkzeug ihr den Steuersatz festzieht. Habe das Gefühl dass dieser ein wenig Spiel hat bei gezogener VB.
Habe die Suchfkt. bemüht aber leider nichts gefunden.

Vielen Dank schonmal
Grüße
 
Dabei seit
3. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3
Hey vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja werde ich machen. Vermutlich muss ich ein neues Innenleben für die Gabel gleich mitbestellen.

Ab wie viel Spiel in der Gabel sind die Bushing Ringe durch?
Gibt es da Erfahrungwerte oder bestimmte Merkmale wie man diesen Verschleiß feststellen kann?

Hat jemand von euch ne Ahnung welche Viskosität das Gabelöl von der Double-Agent hat?

Viele Grüße
 

sPiediNet

"Night-Rider"
Dabei seit
16. November 2010
Punkte Reaktionen
179
Ort
Goldau, SZ , Schweiz
Keine. Es gibt kein Öl(bad). Zur Pflege der Gleitrohre Öl & Fett von B verwenden
http://bionicon.com/parts/serviceparts.html
Genau, unbedingt die Original Schmiermittel verwenden. Das G2/Oil für die Filzringe und das Grease für die Bushing Ringe. Trau dich, löse die unteren Schrauben am Gabel Casting (Nuss, kein Gabelschlüssel) vorsichtig nach unten abziehen, Tauchrohre reinigen (trocken), die beiden Filzringe auswaschen trocknen und wieder mit G2/Oil tränken und wieder in das Casting einlegen. Bushing Ringe mit Grease fetten, Casting wieder über die Standrohre schieben dabei achten, dass die Kartuschen nicht verdeht sind (Schlüssel Flächen zeihen nach vorne und hinten) ..schon hast du einen grossen Gabelservice gemacht. Sackmann hat es irgendwo noch genauer beschrieben ..weiss nicht gerade wo. Sonst wie gesagt anrufen. ..Viel Spass
 
Dabei seit
3. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3
Hey vielen Dank.
Dieses F.I.T. Tool gibt es nicht mehr zu kaufen. Werde es von meiner Freundin drehen bzw. fräsen lassen. Hat jemand von euch zufällig eins rumliegen und könnte evtl. ein Bild machen. Eigentlich dürfte es aber auch kein Hexenwerk sein. Rundstahl plus Nut plus Loch für z.B. Ratschenverlängerung sollte funktionieren.

Grüße
smudo
 
Oben