Suunto GPS-Uhren - Erfahrungen - Fragen

Shampoo

Braunschweiger Jung💙💛
Dabei seit
2. November 2008
Punkte Reaktionen
61.643
Ort
Braunschweig
Bei Suunto passiert einfach nichts mehr...ich hab jetzt das Suunto-Forumsbeiträge über die letzten Monate mal durchforstet und mir scheint, die wollen das/mein Problem um die Inkompatibilität zwischen Iphone XS (Iphone11 generell) mit BT 5.0 und Ambit mit Bluetooth Smart aussitzen. Wahrscheinlich sind die Jungs aber einfach nur überarbeitet oder in dauerhafter Kurzarbeit. Dazu kommen seit Neustem Probleme beim GPS beim Schwimmen im See. Die Uhr ist irgendwie toll, weil so robust aber die Software nervt einfach nur noch. Suunto fällt immer mehr ab gegen die Konkurrenz und ist mir nicht zukunftsträchtig genug.

Was noch dazu kommt, dass Suunto mit -30% Rabatt wirbt, wenn man von der Ambit auf eine neue Uhr wechselt. Problem ist: ich warte jetzt schon seit 6 Wochen auf eine Antwort, erhalte aber kein Angebot.
..
so etwas schafft einfach kein Vertrauen in eine Marke...
..
...und weil Geburtstag und Weihnachten bei mir immer eng zusammen gehen, habe ich mir heute eine Coros Pace 2 nach gründlicher Recherche bestellt. Dieser Anbieter ist recht neu auf dem Markt und bietet vergleichsweise genauso viel (sogar mehr für swimbikerun) als z.B: eine Suunto Baro 9 oder Garmin FR945 für halbes Geld. (200€).

Einziges Manko ist das fehlende Webportal (wie bei Suunto demnächst). Alles wird mit der App gesteuert aber diese ist wesentlich umfangreicher als die Suunto.App und kompatibel. Coros liefert auch schneller updates. Neue Garmin sind mir einfach zu teuer und liefern features, die ich nicht benötige. Polar ist toll aber die hardware ist mir zu sensibel. Die Portale von Polar und Garmin sind aber super...so etwas wird mir fehlen. Ich hab mich aber auch schon länger an Strava jetzt gewöhnt.

In dem Sinne werde ich meine "olle treue Suunto" jetzt nur noch als Backup für die dreckigen MTB-Touren nutzen, solange es noch geht....mal schaun...
Berichte mal👍🏻
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
So...da bin ich wieder. Ich hab die Coros Pace2 jetzt seit ca. 2 Wochen. Versand von enjoyyourbike ging ziemlich schnell und ich hab sie dann auch sofort genutzt.

Die Einrichtung war genial einfach. App heruntergeladen und Grundeinstellungen inkl. persönlicher Daten vorgenommen. Anschliessend die Uhr angestellt und ich wurde durch ein kurzes Menü geführt bzgl. Sprache und Einstellungen der Bedienoberfläche. Sehr easy...20 Sekunden.

Danach das highlight..mir wurde ein QR-Code auf dem Display der Uhr gezeigt, den ich mit der Kamera meines Iphones aus der App heraus scannen durfte.

Danach waren ALLE Einstellungen innerhalb 2 Sekunden übermittelt. Fertig.

Was dann noch folgte waren ein paar Feineinstellungen im Nachhinein wie zB das "Face", was man personalisieren kann und die Typo, Autopause, Autolock...
Das gefällt mir sehr gut! Ebenso die Einfachheit der Bedienung im Vergleich zu Suunto oder einer Polar. Alles wirkt sehr viel moderner mit dem kleinen Drehrad oben. Damit kann ich die Sportmodi anwählen und mit dem "Klick" drauf starten...sehr easy. Der Knopf unten ist zum anwählen der Displays.
..
Wenn ich also jetzt eine Tour starte, dann geht das alles mit drei Klicks und los. Das GPS-Signal wird sehr schnell gefunden...ähnlich wie bei meiner Suunto. Die Qualität der Streckenmessung ist ähnlich gut wie bei der Ambit3...diese macht allerdings die Kurven etwas besser..dafür ist der Barometer exakter, so meine Beobachtung (wenn man Strava vergleicht). Der Puls (Handgelenk) ist etwas träge, macht aber realistische Werte. Für Intervalle besser einen Pulsgurt verwenden...gilt aber für alle Uhren.

Das farbige Display ist bei der 29g Uhr ein Traum..sehr gut lesbar für einen altersweitsichtigen Menschen ;-) und am Handgelenk nicht mehr zu spüren.

Das Beste aber ist die Synchronisierung mit der App, die fast unbemerkt passiert und sehr schnell ist. Das war bei der Suunto immer sehr krautig und langsam und hier scheint der Coros-Server ein sehr schnelles backend zu haben.

Die App selber konzentriert sich auf wesentliche Dinge...so wird jede Sporteinheit in einer täglichen Aktivitätsübersicht als "Workout" definiert und der Track auf eine "Apple"-Karte grob dargestellt. Mir reicht das...wenn ich mehr sehen will, kann ich Strava (oder andere Dienste) oder auf https://quantified-self.io/dashboard (web-portal) zugreifen...diese verfügt über eine Coros-API und so geht die Ansicht auch auf dem Rechner. Coros selber bietet ja - wie Suunto bald auch - kein Webportal an. Einer der Entwickler von Movescount hat dieses "quantified-self" übrigens entwickelt und die Verwandschaft lässt sich nicht leugnen.

Zu der Uhr selber ist sonst nicht viel zu sagen...sie ist gut verarbeitet aber nicht so heavy duty wie die Suunto Ambit und hat mich 200€ gekostet. In Anbetracht des Preises ein Hammer, da hier ein Barometer enthalten ist und eine Wattmessung fürs Laufen und viele Parametriermöglichkeiten. Auch gut ist die Möglichkeit, diese Uhr für Schwimmen nutzen zu können. Sie ist wasserdicht und kann die Bahnen und Techniken erfassen. Da ist meine Suunto auch spitze. Wie gut, kann ich noch nicht beurteilen, da coronabedingt die Hallen noch dicht sind. Der Akku hält im Übrigen 30!! Stunden...unglaublich.

Was mir nicht so gefällt, sind nur Details auf der App, wie die wenig detailreiche Karte im Vergleich zu OSM und dass "nur" das Profil "Rad" vorhanden ist... Hier würde ich mir eine Unterscheidung für "Rennrad" und "MTB" wünschen.

Ziemlich gut ist, dass Coros im Gegensatz zu Suunto auf die Wünsche der Kunden schnell reagiert und diese mit den updates in die Uhr reinentwickelt....da tut sich also noch einiges.

Die Uhr bietet ausserdem noch die Möglichkeit, Notifications sehr vieler Dienste zu senden, was mich persönlich nur nervt, deshalb hab ich es abgestellt.

Was die Uhr auch nicht kann ist: Pay, Musik und Navigation oder anderen Schnickschnack. Brauch ich nicht.

Wer also einen guten unauffälligen Tracker benötigt, dem empfehle ich diese Uhr wärmstens.
Sie sieht sehr gut aus, macht sich sehr schlank am Handgelenk und ist kaum zu spüren. Ich hab sie zT sogar fast vergessen, sodass ich sie mal nachts trug. Das Schlafverhalten kann man damit übrigens auch auswerten...wers braucht...in dem Sinne...;-)..happy days!

ps: meine lovely Suunto Ambit3 behalte ich ...sie ist und bleibt mein Backup und wird für das Schwimmen im Meer ihren Dienst weiter erfüllen.
 

Anhänge

  • coros.jpg
    coros.jpg
    206,7 KB · Aufrufe: 33
  • Coros2.jpg
    Coros2.jpg
    147,3 KB · Aufrufe: 38
  • Coros3.jpg
    Coros3.jpg
    147,5 KB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:

Shampoo

Braunschweiger Jung💙💛
Dabei seit
2. November 2008
Punkte Reaktionen
61.643
Ort
Braunschweig
So...da bin ich wieder. Ich hab die Coros Pace2 jetzt seit ca. 2 Wochen. Versand von enjoyyourbike ging ziemlich schnell und ich hab sie dann auch sofort genutzt.

Die Einrichtung war genial einfach. App heruntergeladen und Grundeinstellungen inkl. persönlicher Daten vorgenommen. Anschliessend die Uhr angestellt und ich wurde durch ein kurzes Menü geführt bzgl. Sprache und Einstellungen der Bedienoberfläche. Sehr easy...20 Sekunden.

Danach das highlight..mir wurde ein QR-Code auf dem Display der Uhr gezeigt, den ich mit der Kamera meines Iphones aus der App heraus scannen durfte.

Danach waren ALLE Einstellungen innerhalb 2 Sekunden übermittelt. Fertig.

Was dann noch folgte waren ein paar Feineinstellungen im Nachhinein wie zB das "Face", was man personalisieren kann und die Typo, Autopause, Autolock...
Das gefällt mir sehr gut! Ebenso die Einfachheit der Bedienung im Vergleich zu Suunto oder einer Polar. Alles wirkt sehr viel moderner mit dem kleinen Drehrad oben. Damit kann ich die Sportmodi anwählen und mit dem "Klick" drauf starten...sehr easy. Der Knopf unten ist zum anwählen der Displays.
..
Wenn ich also jetzt eine Tour starte, dann geht das alles mit drei Klicks und los. Das GPS-Signal wird sehr schnell gefunden...ähnlich wie bei meiner Suunto. Die Qualität der Streckenmessung ist ähnlich gut wie bei der Ambit3...diese macht allerdings die Kurven etwas besser..dafür ist der Barometer exakter, so meine Beobachtung (wenn man Strava vergleicht). Der Puls (Handgelenk) ist etwas träge, macht aber realistische Werte. Für Intervalle besser einen Pulsgurt verwenden...gilt aber für alle Uhren.

Das farbige Display ist bei der 29g Uhr ein Traum..sehr gut lesbar für einen altersweitsichtigen Menschen ;-) und am Handgelenk nicht mehr zu spüren.

Das Beste aber ist die Synchronisierung mit der App, die fast unbemerkt passiert und sehr schnell ist. Das war bei der Suunto immer sehr krautig und langsam und hier scheint der Coros-Server ein sehr schnelles backend zu haben.

Die App selber konzentriert sich auf wesentliche Dinge...so wird jede Sporteinheit in einer täglichen Aktivitätsübersicht als "Workout" definiert und der Track auf eine "Apple"-Karte grob dargestellt. Mir reicht das...wenn ich mehr sehen will, kann ich Strava (oder andere Dienste) oder auf https://quantified-self.io/dashboard (web-portal) zugreifen...diese verfügt über eine Coros-API und so geht die Ansicht auch auf dem Rechner. Coros selber bietet ja - wie Suunto bald auch - kein Webportal an. Einer der Entwickler von Movescount hat dieses "quantified-self" übrigens entwickelt und die Verwandschaft lässt sich nicht leugnen.

Zu der Uhr selber ist sonst nicht viel zu sagen...sie ist gut verarbeitet aber nicht so heavy duty wie die Suunto Ambit und hat mich 200€ gekostet. In Anbetracht des Preises ein Hammer, da hier ein Barometer enthalten ist und eine Wattmessung fürs Laufen und viele Parametriermöglichkeiten. Auch gut ist die Möglichkeit, diese Uhr für Schwimmen nutzen zu können. Sie ist wasserdicht und kann die Bahnen und Techniken erfassen. Da ist meine Suunto auch spitze. Wie gut, kann ich noch nicht beurteilen, da coronabedingt die Hallen noch dicht sind. Der Akku hält im Übrigen 30!! Stunden...unglaublich.

Was mir nicht so gefällt, sind nur Details auf der App, wie die wenig detailreiche Karte im Vergleich zu OSM und dass "nur" das Profil "Rad" vorhanden ist... Hier würde ich mir eine Unterscheidung für "Rennrad" und "MTB" wünschen.

Ziemlich gut ist, dass Coros im Gegensatz zu Suunto auf die Wünsche der Kunden schnell reagiert und diese mit den updates in die Uhr reinentwickelt....da tut sich also noch einiges.

Die Uhr bietet ausserdem noch die Möglichkeit, Notifications sehr vieler Dienste zu senden, was mich persönlich nur nervt, deshalb hab ich es abgestellt.

Was die Uhr auch nicht kann ist: Pay, Musik und Navigation oder anderen Schnickschnack. Brauch ich nicht.

Wer also einen guten unauffälligen Tracker benötigt, dem empfehle ich diese Uhr wärmstens.
Sie sieht sehr gut aus, macht sich sehr schlank am Handgelenk und ist kaum zu spüren. Ich hab sie zT sogar fast vergessen, sodass ich sie mal nachts trug. Das Schlafverhalten kann man damit übrigens auch auswerten...wers braucht...in dem Sinne...;-)..happy days!

ps: meine lovely Suunto Ambit3 behalte ich ...sie ist und bleibt mein Backup und wird für das Schwimmen im Meer ihren Dienst weiter erfüllen.
Wow, ausführlicher Bericht, top und danke👍🏻
Hört sich doch gut an, ist auf jeden Fall eine Alternative!
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
3.417
Mann, mann, mann....

Jetzt hätte ich endlich Zeit mich um mein Weihnachtsgeschenk zu kümmern (bisschen spät... ich weiß) und jetzt komme ich wieder ins grübeln..
Eigentlich hätte ich schon die Suunto 9 baro herausgefiltert (@digi-foto.at bist du noch zufrieden?), jetzt kommt @Sven_Kiel mit einen neuen Variante ums Eck.....
@Shampoo, noch glücklich mit deiner Suunto 7?

Eigentlich suche ich eine Outdoor-Uhr mit Smartwatch-Funktionen und nicht andersherum..
Barometrischer Höhenmesser und genaues GPS sind wichtiger als Benachrichtigungen.
Auf den Brustgurt würde ich gerne so oft wie möglich verzichten. Er dient aktuell eh mehr dazu, festzustellen ob ich noch leben, als dass ich Herzschlag genau danach trainiere.
Natürlich will ich mich jedesmal wenn ich das Teil benutze / ansehe freuen, so ein geniales Teil zu haben.
Ich dachte die 9er baro könnte das.... und würde noch gerade so ins Budget passen....

Ich geh jetzt mal mir die Coros ansehen....

Edit: Akkuleistung, auch noch sehr wichtig....., Kartendarstellung eher nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

Shampoo

Braunschweiger Jung💙💛
Dabei seit
2. November 2008
Punkte Reaktionen
61.643
Ort
Braunschweig
Mann, mann, mann....

Jetzt hätte ich endlich Zeit mich um mein Weihnachtsgeschenk zu kümmern (bisschen spät... ich weiß) und jetzt komme ich wieder ins grübeln..
Eigentlich hätte ich schon die Suunto 9 baro herausgefiltert (@digi-foto.at bist du noch zufrieden?), jetzt kommt @Sven_Kiel mit einen neuen Variante ums Eck.....
@Shampoo, noch glücklich mit deiner Suunto 7?

Eigentlich suche ich eine Outdoor-Uhr mit Smartwatch-Funktionen und nicht andersherum..
Barometrischer Höhenmesser und genaues GPS sind wichtiger als Benachrichtigungen.
Auf den Brustgurt würde ich gerne so oft wie möglich verzichten. Er dient aktuell eh mehr dazu, festzustellen ob ich noch leben, als dass ich Herzschlag genau danach trainiere.
Natürlich will ich mich jedesmal wenn ich das Teil benutze / ansehe freuen, so ein geniales Teil zu haben.
Ich dachte die 9er baro könnte das.... und würde noch gerade so ins Budget passen....

Ich geh jetzt mal mir die Coros ansehen....

Edit: Akkuleistung, auch noch sehr wichtig....., Kartendarstellung eher nicht....
Das war auch mein Wunsch und ich bin noch superzufrieden mit meiner Suuto 7
Feines Teil, hochwertig und echt hübsch.
76B7C0B0-C6B6-4103-B52E-418CB764A460.jpeg
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
Mann, mann, mann....

Jetzt hätte ich endlich Zeit mich um mein Weihnachtsgeschenk zu kümmern (bisschen spät... ich weiß) und jetzt komme ich wieder ins grübeln..
Eigentlich hätte ich schon die Suunto 9 baro herausgefiltert (@digi-foto.at bist du noch zufrieden?), jetzt kommt @Sven_Kiel mit einen neuen Variante ums Eck.....
@Shampoo, noch glücklich mit deiner Suunto 7?

Eigentlich suche ich eine Outdoor-Uhr mit Smartwatch-Funktionen und nicht andersherum..
Barometrischer Höhenmesser und genaues GPS sind wichtiger als Benachrichtigungen.
Auf den Brustgurt würde ich gerne so oft wie möglich verzichten. Er dient aktuell eh mehr dazu, festzustellen ob ich noch leben, als dass ich Herzschlag genau danach trainiere.
Natürlich will ich mich jedesmal wenn ich das Teil benutze / ansehe freuen, so ein geniales Teil zu haben.
Ich dachte die 9er baro könnte das.... und würde noch gerade so ins Budget passen....

Ich geh jetzt mal mir die Coros ansehen....

Edit: Akkuleistung, auch noch sehr wichtig....., Kartendarstellung eher nicht....
Ich würde sagen Geschmackssache. Akkuleistung ist schon mal super. Karte brauche ich auch nicht. Die Suunto 9 Baro kostet aktuell ±400€..die Coros Pace2 200€...ich hab auch darüber lange nachgedacht...
Was aus meiner Sicht für die Suunto 9 Baro spricht:

robust
kann Karten hochladen (brauch ich nicht)
1.67x höhere Auflösung
300 x 320pxvs240 x 240px
Erkennt Erhöhungen
Hat einen Trackback-Modus
50m wasserdichter
100mvs50m
Hat Saphirglas Display
Hat einen Kadenzmesser
Hat Inaktivitätsalarme...

für mich sinnvolle features wäre das Saphirglas gewesen und die höhere Displayauflösung...aber das war mir zu wenig. Dieses "erkennt Erhöhungen" erledigt bereits mein Garmin Edge 1030 mit "climbpro"

Was spricht gegen die Suunto 9 Baro und was die Coros kann:

Display lässt sich nicht konfigurieren..Coros kann das!
Die Softwarestruktur der Suunto.App an sich finde ich nicht so schön und Anbindung und Kompatibilität mit iOS Coros.app funzt besser.
Umständlichere Bedienung..Coros supereasy mit 2 Knöpfen
Softwareupdates schleppend bei Suunto/Support träge..kein response auf Anfragen...Coros hat in den letzten 6 Wochen allein 2 updates nachgeschoben für GPS-data-Verbesserungen und neue Sportarten
Die Suunto kann ±25h....die Coros 30h Akku..beide Akkus vergleichbar
eigene Trainingspläne-Integration bei Coros
Wattmessung für Laufen bei Coros..ähnlich gut wie mit Stryd-Pod
Kraftsport->Übungen und Integration selbst erstellter Pläne bei Coros...ziemlich genial.
Die Coros wiegt 29g...man merkt sie kaum am Handgelenk.
Die Coros ist auch für mich (auch) als Schwimmer und Triathlet perfekt am Arm für Indoor Bahnmessung...Suunto kann das auch ist aber schwerer
GPS laut Rezensionen scheint bei der Pace2 ähnlich gut zu sein wie die Suunto 9 Baro

Für mich gab es einfach zu wenig Argumente, die noch für die Suunto sprachen..der Preisunterschied von 200€ ist einfach nicht gerechtfertigt aus meiner Sicht und meinen Anforderungen heraus. Wie bereits geschrieben, hat mich der Suunto Support am Meisten enttäuscht...deshalb auch keine Suunto mehr. Der Deutschland-Vertrieb von Coros war hingegen sehr bemüht und kommunikativ..hab die Uhr in 3 Werktagen bekommen. Falls es wirklich Probleme gäbe, möchte ich einen Ansprechpartner haben aber nicht 6 Wochen warten und keine Antwort bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. April 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Graz
..., habe ich mir heute eine Coros Pace 2 nach gründlicher Recherche bestellt. Dieser Anbieter ist recht neu auf dem Markt und bietet vergleichsweise genauso viel (sogar mehr für swimbikerun) als z.B: eine Suunto Baro 9 oder Garmin FR945 für halbes Geld. (200€).
Ich ärgere mich gerade mit meiner Ambit 2 herum. Hab die damals genommen, weil sie noch ANT+ kann. Dann hatte ich sie nach dem Siedeln nicht mehr gefunden. Beim nächsten mal siedeln tauchte sie wieder auf! Im Herbst wieder aktiviert und über die Movescount / App Problematik gestolpert. Hab das blöde Ding also grad mal gut 1 Jahr im Einsatz gehabt und dann ist's de facto unbrauchbar. Gut, meine Schuld. ¯\(ツ)

Wie bist du mit deiner Coros Pace 2 zufrieden? Hält sie, was sie verspricht?

Meine Anforderungen wären:
  • Touren aufzeichnen
  • Touren planen und nachfahren (eher selten, aber bei Urlauben praktisch)
  • Den aufgezeichneten Weg wieder exakt zurück gehen. Bei Skitouren wenn der Nebel einfällt wirklich super. Hab ich einmal echt gut brauchen können. Kann vor allem in unwegsamen exponierten Gelände wirklich ein Lebensretter sein.

Kann die das?
Danke für deinen Input.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
Ich ärgere mich gerade mit meiner Ambit 2 herum. Hab die damals genommen, weil sie noch ANT+ kann. Dann hatte ich sie nach dem Siedeln nicht mehr gefunden. Beim nächsten mal siedeln tauchte sie wieder auf! Im Herbst wieder aktiviert und über die Movescount / App Problematik gestolpert. Hab das blöde Ding also grad mal gut 1 Jahr im Einsatz gehabt und dann ist's de facto unbrauchbar. Gut, meine Schuld. ¯\(ツ)

Wie bist du mit deiner Coros Pace 2 zufrieden? Hält sie, was sie verspricht?

Meine Anforderungen wären:
  • Touren aufzeichnen
  • Touren planen und nachfahren (eher selten, aber bei Urlauben praktisch)
  • Den aufgezeichneten Weg wieder exakt zurück gehen. Bei Skitouren wenn der Nebel einfällt wirklich super. Hab ich einmal echt gut brauchen können. Kann vor allem in unwegsamen exponierten Gelände wirklich ein Lebensretter sein.

Kann die das?
Danke für deinen Input.
Hej...bin sehr zufrieden mit der Pace2. Genial einfach zu bedienen, lange Akkulaufzeit und schneller sync zu Strava. Display ist gut zu erkennen. Die Uhr ist quasi unsichtbar am Handgelenk im Vergleich zur Ambit.

- "Touren aufzeichnen" > ja...klaro. Gutes GPS und auf die App schnell synchronisiert. Kannst von hier auch die gpx runterladen/verschicken.

- "Touren planen und nachfahren": definitiv nein. Die Uhr hat keine Navigiermöglichkeit oder Kartendarstellung. Hier sind mir persönlich auch die Displays der Uhren zu klein und wenig detailliert genug (liegt an meinen Augen). Dafür nutze ich parallel ein Garmin Edge. Die Coros Apex kann das hingegen...kostet dann 299€

- "Den aufgezeichneten Weg wieder exakt zurück gehen"....Nein auch das nicht...die breadcrumb-Funktion der Suunto Ambit ist hier leider nicht vorhanden wobei ich sagen muss, dass ich die noch nie genutzt habe. Auch hier besser geeignet die Apex. Ist eigentlich wie die Pace2 nur + Saphireglas und Navigation...das müsste Deinen Anforderungen entsprechen:
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
...und damit bist du wieder im Bereich einer Suunto 9.
Du verwechselst die Suunto 9 Baro mit der normalen Suunto 9 ohne Baro kann das sein...(399vs299)?
;-)

die "normale" Suunto 9 hat (im Gegensatz zur Apex) eben kein Barometer, kein Sapphireglas, weniger Akkulaufzeit und eine ziemlich schlechte Suunto-App. Die Coros App ist zudem viel einfacher zu bedienen.

Bei 300€ wäre die Apex mein Kandidat, wenn ich was mit Navi bräuchte. Ich kenne keine bessere Alternative mit den Spezifikationen.
 

Shampoo

Braunschweiger Jung💙💛
Dabei seit
2. November 2008
Punkte Reaktionen
61.643
Ort
Braunschweig
Du verwechselst die Suunto 9 Baro mit der normalen Suunto 9 ohne Baro kann das sein...(399vs299)?
;-)

die "normale" Suunto 9 hat (im Gegensatz zur Apex) eben kein Barometer, kein Sapphireglas, weniger Akkulaufzeit und eine ziemlich schlechte Suunto-App. Die Coros App ist zudem viel einfacher zu bedienen.

Bei 300€ wäre die Apex mein Kandidat, wenn ich was mit Navi bräuchte. Ich kenne keine bessere Alternative mit den Spezifikationen.
Rein optisch sind die Suuntos aber schon hübscher.
Was an der Suunto App ist so viel schlechter?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
26
Ort
Saaarbrigge
Du verwechselst die Suunto 9 Baro mit der normalen Suunto 9 ohne Baro kann das sein...(399vs299)?
;-)

die "normale" Suunto 9 hat (im Gegensatz zur Apex) eben kein Barometer, kein Sapphireglas, weniger Akkulaufzeit und eine ziemlich schlechte Suunto-App. Die Coros App ist zudem viel einfacher zu bedienen.

Bei 300€ wäre die Apex mein Kandidat, wenn ich was mit Navi bräuchte. Ich kenne keine bessere Alternative mit den Spezifikationen.
Ja, normale Suunto 9.
Wieso hat die eine "schlechte"Suunto-App?
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
Ja, normale Suunto 9.
Wieso hat die eine "schlechte"Suunto-App?
Rein optisch sind die Suuntos aber schon hübscher.
Was an der Suunto App ist so viel schlechter?
Für mich "schlecht/schlechter" weil:

- Die Suunto App bietet noch immer keine drahtlosen Updates der Uhr-Firmware.
Will man eine Uhr aktualisieren, muss man also immer noch einen Computer haben, auf dem man Suuntolink installiert hat. Die kleine Software macht dann nichts mehr, ausser GPS-Daten zu optimieren, die Batterieladung anzuzeigen und eben, über eventuelle Uhr-Firmware-Updates zu informieren bzw. diese durchzuführen.
Die Coros App macht das über Bluetooth mit der Uhr.

- Die Suunto App kann keine Ambit auf einem Iphone XS/12 synchen!!! Das war für mich das grösste k.o.-Kriterium..die Inkompatibiltät. Der Fehler ist seit einem Jahr dem Support bekannt...es tut sich nichts!

- Die Suunto App kann immer nur über ein device syncen. Es ist nicht möglich - wie z.B. bei mir ggf auf Ipad oder auf Iphone die Daten flexibel mal hier, mal dort upzuloaden. Die Suunto App ist auch vergleichsweise umständlich zu pairen.

- Die Suunto App kann keine Trainingsprogramme (ging in Movescount), die man in die Uhr hochladen kann..z.B. Intervalle fürs Laufen/Radfahren..dieses feature nutze ich gerne. Die Software hat wenig Funktionen und ist eher an "Strava" angelehnt (Trainingbuddies finden), als ein Analysetool wie Polar Flow, Garmin Connect oder eben Coros Software.

- Die Suunto App ist (mir) nicht sehr intuitiv.

...

Ich hab mir übrigens lange Gedanken darüber gedacht, welche Uhr ich mir anschaffen will und Polar, Garmin, Suunto und Coros getestet. Letztendlich ist dies alles eine Frage der persönlichen Präferenz. Was mich ziemlich demotiviert hat, war auch der Umstand, dass es für die Suunto Uhren keine Webplatform mehr dieses Jahr geben wird. Ich kann dann meine Suunto Ambit wegschmeissen, die eigentlich noch gut funktioniert...ein geniales Stück hardware.

Optisch gefällt mir übrigens die Suunto 9 besser als die Coros...nachwievor!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
26
Ort
Saaarbrigge
Für mich "schlecht/schlechter" weil:

- Die Suunto App bietet noch immer keine drahtlosen Updates der Uhr-Firmware.
Will man eine Uhr aktualisieren, muss man also immer noch einen Computer haben, auf dem man Suuntolink installiert hat. Die kleine Software macht dann nichts mehr, ausser GPS-Daten zu optimieren, die Batterieladung anzuzeigen und eben, über eventuelle Uhr-Firmware-Updates zu informieren bzw. diese durchzuführen.
Die Coros App macht das über Bluetooth mit der Uhr.

- Die Suunto App kann keine Ambit auf einem Iphone XS/12 synchen!!! Das war für mich das grösste k.o.-Kriterium..die Inkompatibiltät. Der Fehler ist seit einem Jahr dem Support bekannt...es tut sich nichts!

- Die Suunto App kann immer nur über ein device syncen. Es ist nicht möglich - wie z.B. bei mir ggf auf Ipad oder auf Iphone die Daten flexibel mal hier, mal dort upzuloaden. Die Suunto App ist auch vergleichsweise umständlich zu pairen.

- Die Suunto App kann keine Trainingsprogramme (ging in Movescount), die man in die Uhr hochladen kann..z.B. Intervalle fürs Laufen/Radfahren..dieses feature nutze ich gerne. Die Software hat wenig Funktionen und ist eher an "Strava" angelehnt (Trainingbuddies finden), als ein Analysetool wie Polar Flow, Garmin Connect oder eben Coros Software.

- Die Suunto App ist (mir) nicht sehr intuitiv.

...

Ich hab mir übrigens lange Gedanken darüber gedacht, welche Uhr ich mir anschaffen will und Polar, Garmin, Suunto und Coros getestet. Letztendlich ist dies alles eine Frage der persönlichen Präferenz. Was mich ziemlich demotiviert hat, war auch der Umstand, dass es für die Suunto Uhren keine Webplatform mehr dieses Jahr geben wird. Ich kann dann meine Suunto Ambit wegschmeissen, die eigentlich noch gut funktioniert...ein geniales Stück hardware.

Optisch gefällt mir übrigens die Suunto 9 besser als die Coros...nachwievor!
Danke für die ausführliche Erläuterung.
Ich war lange mit der Garmin Fenix unterwegs. Der Garmin-Service hat mich enttäuscht, deshalb habe ich mit Suunto geliebäugelt, da sieht das wohl auch nicht viel besser aus. Schade, aber es gibt ja Alternativen.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
Danke für die ausführliche Erläuterung.
Ich war lange mit der Garmin Fenix unterwegs. Der Garmin-Service hat mich enttäuscht, deshalb habe ich mit Suunto geliebäugelt, da sieht das wohl auch nicht viel besser aus. Schade, aber es gibt ja Alternativen.
Garmin Service kann ich (noch) nicht beurteilen. Ich hab seit März ein Garmin Edge 1030 (vorher 6 Jahre ein Oregon 600) und hatte bislang keine Totalsausfälle (bis auf ein paar Abstürze, die ich selbst beheben konnte).
Was ich gut finde: Garmin Connect wird regelmässig upgedated und selbst ältere Uhren lassen sich ohne Probleme synchronisieren!
.
Ab morgen ist übrigens Movescount tot für Sporteinheiten für die Suunto 9:
 
Dabei seit
23. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
26
Ort
Saaarbrigge
Meine Erfahrung mit dem Garmin Service war folgende: ich hatte mal eine Fenix. Wegen Akkuproblemen hatte ich mich 1 Monat nach Ablauf der Garantiezeit an den Service gewendet. Ergebnis: Uhr ist nicht reparabel, auch nicht zu meinen Lasten, Verkauf von Ersatzteil (Akku) einzeln geht natürlich auch nicht. Lediglich ein Upgrade auf ein teureres Modell gegen entsprechende Zuzahlung wurde mir angeboten. Ich habe verzichtet. In ebay gabs einen halbwegs passenden Ersatzakku, den ich dann eingebaut habe. Die Fenix ist daraufhin noch einige Jahre gelaufen.
Auf diese Art von Service von einer renommierten Firma kann ich verzichten.
Nach den Erläuterungen von Sven_Kiel kann ich auf das Suunto-Durcheinander auch gerne verzichten.
Ich nutze zur Zeit eine Amazfit Pace, für 65€ in ebay gekauft. Da erwarte ich bezüglich Service nix, war bis jetzt aber auch noch nicht nötig.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.699
Ort
<*)))><
Meine Erfahrung mit dem Garmin Service war folgende: ich hatte mal eine Fenix. Wegen Akkuproblemen hatte ich mich 1 Monat nach Ablauf der Garantiezeit an den Service gewendet. Ergebnis: Uhr ist nicht reparabel, auch nicht zu meinen Lasten, Verkauf von Ersatzteil (Akku) einzeln geht natürlich auch nicht. Lediglich ein Upgrade auf ein teureres Modell gegen entsprechende Zuzahlung wurde mir angeboten. Ich habe verzichtet. In ebay gabs einen halbwegs passenden Ersatzakku, den ich dann eingebaut habe. Die Fenix ist daraufhin noch einige Jahre gelaufen.
Auf diese Art von Service von einer renommierten Firma kann ich verzichten.
Nach den Erläuterungen von Sven_Kiel kann ich auf das Suunto-Durcheinander auch gerne verzichten.
Ich nutze zur Zeit eine Amazfit Pace, für 65€ in ebay gekauft. Da erwarte ich bezüglich Service nix, war bis jetzt aber auch noch nicht nötig.
Falls es für Dich interessant ist @Klinger: ich hatte jahrelang nur Polar. Grossartiger Service und mehrfacher Austausch meiner V800 innerhalb der Garantiezeit und danach sogar noch (2,5J) = 3Uhren für 0 €...quasi eine flatrate! Was war passiert. Akkuprobleme, Displayschaden und Armbandverfärbung!!! (kein Witz).
Ich wollte eigentlich wieder eine Polar und bin in den Laden..hab die Vantage testen dürfen. Problem: das GPS hat sehr lange gebraucht, meine "Laufzeiten" waren falsch und das Display ist mir zu schlecht lesbar.
..
Ich bin durch Zufall auf eine gebrauchte Suunto Ambit 3 gestossen von einem Bikekumpel für sehr kleines Geld. Die Uhr hat 2 Jahren ihren Dienst OHNE Probleme verrichtet. Ich wäre bei Suunto geblieben...
..
Hab dann mit Garmin geliebäugelt aber wollte nicht soviel ausgeben. Dazu kommt, das was Du schreibst. Kumpel hat auch ein Edge von Garmin..allerdings den 1000er. Der AN/AUS-Knopf ist kaputt gegangen (bekanntes Problem). https://forums.garmin.com/de/sports...00/10882/edge-1000-ein-und-ausschalter-defekt
Garmin ist - wie Du schriebst - nicht sehr kulant/nicht so kulant wie zB Polar. Konnte aber den 1030 für statt 499€ für 350€ erwerben und mit Hilfe der Infos, hab ich mir dann gleich eine Silikonhülle angeschafft, die das Edge schützt. Bis jetzt ist alles okay.
Zu Coros-Service kann ich noch nichts sagen...
..
Amazfit Pace klingt interessant..da gibt es einige Parallelen zur Coros Pace (Watchfaces fast identisch und der QRCode fürs Anmelden). Ich hab auch einen Blick auf die "China-Uhren" geworfen aber wollte aber auch eine, die "Schwimmen" kann bzw. Bahnen, Freiwasser und Technik zählen/rechnen kann und easy zu bedienen ist. Für so ein kleines Budget ist die Amazfit aber ne Hammer Uhr. :daumen:
 

Nafets190

Wurst und Bier
Dabei seit
12. Juli 2007
Punkte Reaktionen
49
Ort
Hochwald
Tach zusammen,

da ich nun auch mal zum Fahrradfahren mit der Suunto 7 gekommen bin, möchte ich hier kurz meine Erfahrungen schildern:

Ich habe seit 2012 eine Suunto Ambit (1. Generation) welche auch heute noch funktioniert. Lediglich das Armband ist schon zwei mal zerbröselt. (Falls jemand die Uhr möchte, biete Sie zum Verkauf an bei eBay KA).
Ich habe die Uhr nur zum Sport getragen.

In der letzten Zeit kam dann der Wunsch nach einer Smartwatch auf. Mehr durch Zufall bin ich dann auf die Suunto 7 aufmerksam geworden. Da ich mich zu dem Zeitpunkt in einer Phase befand, dass ich wieder mehr Sport machen möchte, stellte die Anschaffung ein willkommene Motivation dar. Ich habe mein Exemplar (Graphite Limited Edition) für 345€ bei eBay KA als Neuware gekauft.

Bisher habe ich die Uhr allerdings nur zum (nicht lachen) "Gehen" benutzt. Um fitter zu werden (bin die letzten 6 Jahre kaum noch gefahren) gehe ich in der Mittagspause jeden Tag 30 Minuten spazieren. Einfach um aus dem Bürostuhl hoch zu kommen.
Jedenfalls habe ich mir vorletzte Woche ein Gravelbike geholt und bin jetzt in der Mittagspause schon zwei mal eine kleine Tour gefahren.

Ich habe mir in der Suunto App eine kleine Route ca. 10 Kilometer zusammen geklickt und bin diese gestern in der Mittagspause mit dem Fahrrad nachgefahren.
Das hat insgesamt wirklich gut funktioniert. Auf Open Street Map sind wirklich viele Wege/Pfade eingezeichnet. Ein paar mal hatte ich etwas Probleme mit der GPS Genauigkeit, sodass ich eine Abzweigung suchen musste da ich dran vorbei gefahren bin. Hierbei hat es sich aber tatsächlich um reine Fußpfade gehandelt die fast nicht zu sehen waren.
Bei der nächsten Route würde ich mir hier Wegpunkte mit Abzweigen markieren, dann wird man 100 Meter vorher darauf hingewiesen.
Außerdem war es ein bisschen nervig dass das Neigen der Uhr manchmal mehrere Versuche brauchte um die Karte zu aktivieren.
Insgesamt bin ich mit dieser Lösung sehr zufrieden.

Gruß Stefan

20210310_114548.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte Reaktionen
4.529
Ort
Oberösterreich
Für die "9" gibt es ein neues Update, welches einige gute Neuerungen mit sich bringt.. :)

2.14.12​


Stufenweise Bereitstellung ab dem 30. März 2021

Dieses Update enthält neue Funktionen, Leistungsverbesserungen und einige Fehlerbehebungen.

Neue Funktionen:

  • Neuer Batteriemodus „Tour“ mit bis zu 7 Tagen kontinuierlichem GPS-Tracking
  • Turn-by-Turn-Warnungen bereitgestellt von komoot. Plane deine Route mit der Desktop- oder mobilen App von komoot und synchronisiere sie mit deiner Uhr. Wenn du dich einer Abbiegung näherst, erhältst du eine Warnmeldung. So kannst du die Landschaft genießen, anstatt dich auf deine Uhr zu konzentrieren. (Nicht in China verfügbar)
  • Erstellen von Points of Interest und Navigation: Speichere wichtige Orte in der Suunto App oder auf der Uhr. Navigiere mit deiner Uhr zu diesen Orten.
  • SuuntoPlus™: Red Bull X-Alps (nur in Suunto 9 Baro). Red Bull X-Alps ist ein praktisches Tool zum Verfolgen deiner vertikalen Geschwindigkeit. Ideal für Gleitschirmflieger, damit sie sehen, fühlen und hören, wie schnell sie aufsteigen.

cu
Kurt
 
Oben