Verzweifelter Vater sucht das richtige Bike für den Junior !!

Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Mitglieder,

auch wenn das Thema bestimmt schon oft angefragt wurde, hoffe ich trotzdem das sich einige meinen Frage annehmen und mir evtl. weiterhelfen können. Diesen danke ich schon jetzt im voraus ganz herzlich.

Ich bin auf der Suche nach einem passenden Bike (gebraucht) für meinen Kleinen (11 Jahre). Er fährt und springt seit ca. 2 Jahren mit seinem gebrauchten Hardtail (Rahmen XS, Ferdergabel mit einem Federweg gleich 0, siehe Foto) auf sämtlichen Trails in unserer Umgebung. Jetzt ist er schon soweit das kein Hügel zu hoch und Sprung zu weit ist (inkl. erster Stürze), nur leider macht das Bike, und vor allem er, das langsam nicht mehr mit und er wünscht sich sehnlichst ein "Fully" (Ihr könnt euch nicht vorstellen wie viele Diskussionen wie deshalb schon geführt haben).

Ich beschäftige mich nun schon länger mit dem Thema (Foren usw.), bin aber immer noch nicht viel schlauer welches Bike (Enduro, Freeride, Downhill) das richtige für ihn wäre. Ich habe mich auch schon in so genannten "Fachgeschäften" beraten lassen, welche ich aber enttäuscht wieder verlassen habe. Die Antworten auf meine Frage hätte ich mir meist selber geben können bzw. waren mir unverständlich (Unterschied Enduro/Downhill angeblich einzig der Federweg? Ich bin zwar kein Profi aber wenn ich mir die Geometrie der Rahmen, Gewichte, Federn usw. anschauen ist das schon ein Unterschied, oder?).

Nachfolgend einige Eckdaten meines Juniors:
  • Alter 11 Jahre
  • Größe 145cm
  • Gewicht 35 kg
  • Innenbeinlänge 70cm
  • Fahrerfahrung ca. 2 Jahre
  • Einsatz auf Trails, Bike-Park, keine Touren, nur mal den Berg hoch um dann runter zu heizen
  • ein Profi-Schrauber bin ich nicht, kann mir aber handwerklich sehr gut helfen
  • es soll ein gebrauchtes Bike werden, Budget ca. 800-950 €

Ich denke mal mit einem Enduro ist er wahrscheinlich besser bedient als mit einem Downhill (wg. Gewicht), ihm ist es jedenfalls sehr wichtig gut springen zu können. Vor allem die richtige Rahmengröße bzw. Geometrie macht mir am meisten Kopfzerbrechen. Kinder-Fullys gebraucht zu bekommen ist wie ne Nadel im Heuhaufen zu finden, ebenso eine Erwachsenen S-Rahmen. Ein M-Rahmen ist evtl. zu groß. Wobei auf vielen Bildern (ebay-Kleinanzeigen) ein M-Rahmen auch recht klein erscheint bzw. ausfallen kann.
Gibt es irgendwo vernüftige Tabellen oder Rechner mit denen ich anhand der Körpermaße die benötigte bzw. richtige Rahmenmaße ermitteln kann und dann mit den Angeboten abgleichen kann? Weiter gehts dann mir der Reifengröße. Ich dachte immer 26 Zoll ist OK, dann kommen wieder welche mit 27,5 Zoll um die Ecke und Andere gar mit 26 vorne und 24 hinten (soll dann wendiger sein und auch für kleinere Fahrer, stimmt das?). Muß ich bei den Komponenten noch auf was besonderes achten? Ich denke mal, wenn ich einen passenden Rahmen finde muss ich mich mit dem abfinden was verbaut wurde. Ist dann wahrscheinlich auch nicht das Entscheidenste.


Mir ist klar, dass eine Probefahrt unabdingbar ist und er sich darauf wohlfühlen muss. Aber mit den richtigen Maße und Angaben könnte ich halt schon vorab einiges aussieben.

Schon mal vielen, vielen Dank an Alle.

Schöne Grüße
Götzi
 

Anhänge

  • IMG_20200623_210540.jpg
    IMG_20200623_210540.jpg
    309,5 KB · Aufrufe: 120
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
524
Ort
Lahntal
Einen M Rahmen kannst du vergessen das wird nichts. Bei Specialized wird der S Rahmen von WMS Camber Comp gut passen, beim Propain Tyee XS, Canyon Spectral 2XS oder XS um mal einige ins Rennen zu werfen
Trek Fuel Ex, Giant Trance X gibt es jeweil auch mit sehr kleinem Rahmen.
Aber bei allen wird es gerade momentan schwierig mit dem Budget
Vpace etc sowieso
Für den Park evtl noch interessant wäre das Big Air Tyro von Bergamont
 
Zuletzt bearbeitet:

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
913
Ort
MSP
aus meiner Erfahrung stimme ich den beiden zuvor zu.
XS

Problem wird auch das Gewicht (Körper) sein, da bei den Erwachsenen Räder auch von höheren Gewicht ausgegangen wird. Da sind Kinder Spezifische Bikes vermutlich besser geeignet, auch wenn sie da dann wieder raus wachsen. Vorteil ist, man bekommt auch wieder gutes Geld, auch wenn die Anschaffung höher ist.
 
Dabei seit
4. Mai 2019
Punkte Reaktionen
204
Bei Canyon 100% 2xs, selbst der xs ist zu groß.
Ich würde noch Radon in 15' vorschlagen, aber der Gebrauchtmarkt sieht auch mau aus.
Vlt wäre sonst ein dirtbike ein guter Anfang? Günstig und auch richtig gut zum Springen?
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte Reaktionen
367
Nur als Anhaltspunkt: Meine Tochter ist 10 und fast auf den cm gleich groß, 147cm/70cm IBL, und passt perfekt auf einen 27,5er Cube-Hardtail-Rahmen mit 16'' Rahmenhöhe. Das sind 40,5cm Sitzrohrlänge.

kc85
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Schon Mal vielen Dank für Eure Rückmeldungen, hat mir schon etwas weiter geholfen.
Nur eins versteh ich immer noch nicht. Ich hab mir Mal die Maße eines M-Rahmens durchgeben lassen und mit den Maßen seines XS-Rahmens verglichen. Der einzige Unterschied besteht in der Sitzrohrlänge welches 3cm länger ist.
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
524
Ort
Lahntal
Welches Rad? Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, dann wär ja die komplette Geometrie im Eimer wenn nur das Sitzrohr wachsen würde und der komplette Rest gleich bleibt.

Und ich finde 3cm mehr oder weniger is ne ganze Menge, Überstandshöhe wächst ja dann in der Regel mit.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.192
Selbst wenn die Größe passt, bitte bedenken dass die Federelemente nicht zwangsläufig auf 35kg abzustimmen sind. Da haben teilweise schon kleine Personen mit 50kg Probleme.
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Hier nochmal die Bilder der beiden Bikes, dass Erste ist das jetzige vom Sohnemann und das Zweite ist die angebliche M-Größe mit den gleichen Maßen, bis auf das 3cm größere Sitzrohr.

Das mit den Federelementen hat auch schon mal ein "Fachverkäufer" angesprochen, hat aber vor der Probefahrt die beiden Federn so eingestellt dass die Federung, auch bei meinem Kleinen, enorm war. Da hab ich mich dann auch wieder gewundert, vorher heißt es erst ab 50 kg sprechen die richtig an und wenn es dann näher ans Verkaufen geht ist es wieder kein Problem :oops: ?!?!

Gibts denn nicht irgendwo eine Art Maßtabelle für die unterschiedlichen Rahmengrößen/-modelle oder eine richtig gute Beschreibung der einzelnen Rahmentypen. Bei uns D /EURO ist doch alles genormt (Gurken :)) und muss irgendwelchen Standards entsprechen.
 

Anhänge

  • IMG_20200623_210540.jpg
    IMG_20200623_210540.jpg
    309,5 KB · Aufrufe: 64
  • enduro.png
    enduro.png
    917,3 KB · Aufrufe: 45
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.080
Ort
Bornheim
Hier nochmal die Bilder der beiden Bikes, dass Erste ist das jetzige vom Sohnemann und das Zweite ist die angebliche M-Größe mit den gleichen Maßen, bis auf das 3cm größere Sitzrohr.

Das mit den Federelementen hat auch schon mal ein "Fachverkäufer" angesprochen, hat aber vor der Probefahrt die beiden Federn so eingestellt dass die Federung, auch bei meinem Kleinen, enorm war. Da hab ich mich dann auch wieder gewundert, vorher heißt es erst ab 50 kg sprechen die richtig an und wenn es dann näher ans Verkaufen geht ist es wieder kein Problem :oops: ?!?!

Gibts denn nicht irgendwo eine Art Maßtabelle für die unterschiedlichen Rahmengrößen/-modelle oder eine richtig gute Beschreibung der einzelnen Rahmentypen. Bei uns D /EURO ist doch alles genormt (Gurken :)) und muss irgendwelchen Standards entsprechen.
Auch wenn die Perspektive der Aufnahmen unterschiedlich ist schaut das schon alleine bezogen auf die Reifen nicht nach gleichen Maßen aus!
IMG_20200623_210540__01.jpg
enduro__01.png
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Okay, einen kleinen Unterschied erkenn ich, wie gesagt das Sitzrohr ist ja auch 3cm Länger und die Gabel hat etwas mehr Federweg. Aber sonst sehe ich keinen gravierenden Unterschied ?? Kannst mir jemand das bitte erklären. Ich würde die Unterschiede gerne verstehen, auf die zu achten sind.

Was mich halt wundert, wir sprechen hier zwischen den Unterschieden eines XS- und eines M-Rahmens. Und der ist meines Erachtens so gering, den ich nicht erkenne. Bitte klärt mich doch mal aus.

Vielen, vielen Dank
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.080
Ort
Bornheim
Schau dir doch schon alleine den Unterschied in der Höhe des Oberrohres an dazu die eingezeichnete Hilfslinie auf Höhe der Reifen. Ich gehe da Mal von gleicher Reifengröße aus. Überstandshöhe geschätzt 6cm höher. Höhe Lenker zum Vorderreifen . Höhe Sattelrohr Ende bezogen auf die reife Höhe.. das sind mehr als 3cm..
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
@delphi1507
Einen kleinen Unterschied streite ich ja auch nicht ab. Aber sind die Unterschiede in den einzelnen Rahmengrößen wirklich so "gering"? Es liegt ja eine ganze Rahmengröße (S) dazwischen. Wie ist dann der Unterschied zwischen M und L ? Ein 1,90 Fahrer sitzt dann ja wie der "Affe auf dem Schleifstein" auf dem Bike.
Wenn mein Kleiner auf seinem jetzigen Bike sitzt sieht das halt schon ein bisschen klein aus und wenn er weiter so wächst kann ich in einem Jahr wieder ein neues kaufen.
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
524
Ort
Lahntal
Du kannst doch auch nicht einfach unterschiedliche Räder anhand der Rahmengröße miteinander vergleichen. Die Rahmengeometrie is doch auch komplett unterschiedlich.
Ein Rad mit XS Rahmen von Hersteller 1 hat doch nicht die gleiche Geometrie wie Rad mit XS Rahmen von Hersteller 2.
Ich kann dir aus Erfahrung (haben selbst ne Weile gesucht) aber sagen, dass ihr mit 1.45m bei den gängigen Rädern in dem Bereich mit XS Rahmen sehr gut fahrt und selbst da ist er dann an der unteren Grenze.

Ein Tipp zum Schluss: Vergiss erst mal die üblichen Fachgeschäfte, denn da wird es im Bereich Enduro/DH so gut wie nichts für euch geben. Fahrt in zwei oder drei Bikeparks und leiht ihm dort mal die Fullys aus, die sie für die Größe anbieten.
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
@below
Das mit den Bikeparks ist in den Sommerferien schon geplant (wenn Corona mitmacht) aber ich wollte mich halt auch schon vorher informieren damit ich dann nicht wie "der Maurer ohne Kelle" auf der Baustelle stehe.

Bis zu ca. welcher Größe ist dann der S-Rahmen fahrbar?

Dann muß er halt noch so lange warten.
 
Dabei seit
21. Mai 2015
Punkte Reaktionen
75
Hallo,
das mit den Größen kann man nur grob sagen, siehe weiter oben. Der Junior muss sich darauf wohl fühlen. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, das dem Junior das rad gefallen muss und das Größe und Gewicht für sie nicht so dramatisch sind wie wir denken, leicht zu groß macht ihnen nichts aus.
Ach so, mein großer fährt ein Kona Stinky in S bei knapp 1,80m im Park und er fühlt sie wohl drauf, schön verspielt.
Mein kleiner mit etwas über 1,80 ein ICB 2.0 in l!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
@Olli23
Vielen Dank für deine Antwort, baut mich jetzt echt auf. Ich renn schon den ganzen Tag mit Meter, Wasserwaage rum und mess das Rad auf den Millimeter :spinner: aus. Durchforste sämtlich Plattformen nach Angeboten und werde immer deprimierter. Die Kumpels von meinem Kleinen sitzen stellenweise auch auf Rädern die Ihnen offensichtlich zu groß sind und haben ihren Spaß. Wir schauen uns jetzt Mal eins an und er soll sich draufsetzen, wenn erst gut findet ist es auch OK.
 
Oben