Vinschgau News

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. payne

    payne

    Dabei seit
    03/2010
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. hasardeur

    hasardeur hydrophob

    Dabei seit
    04/2012
    Wir hatten die komplette letzt Woche das geilste Wetter des Jahres. Immer über 20°C und keine Wolken. Auch über 2500 m war es schneefrei. Ein bisschen Lotterie ist es immer, aber man kann zu jeder Jahreszeit gute Bedingungen finden.
     
  4. jan1984

    jan1984

    Dabei seit
    02/2010
    Sind auch am überlegen ob wir fahren oder nach Finale, vinschgau soll halt etwas kühler werden...
     
  5. hasardeur

    hasardeur hydrophob

    Dabei seit
    04/2012
    Der Herbst ist im Vinschgau halt extrem schön - hätte ich so auch nicht gedacht. Die Laubfärbung ist ein Traum. Abends wird es nur recht schnell recht kühl. Das wird in Finale anders sein.

    Ach, um nochmal eine alte Wunde aufzureißen: Der Propain-Trail macht Spaß. Wir sind ihn zum ersten Mal gefahren und er ist zwar anders, als Monte Sole oder Tschilli, aber auf seine Weise sehr unterhaltsam (eher vergleichbar mit dem Holy Hansen).
     
  6. steiggeist

    steiggeist legal biken Aktivist

    Dabei seit
    05/2010
    A C H T U N G! Bikeverbot im Obervinschagau!

    Nachdem diese Tour auf upmove vom Tourismusbüro in Mals beanstandet wurde, haben wir nachgefragt was da los ist.
    Wir erhielten als Antwort, dass hier das Biken ab sofort verboten ist, und als Erklärung die beiden im Anhang aufgeführten Anordnungen zugeschickt.

    Das heißt: die meisten klassischen Sonnentouren im Obervinschgau bei Mals sind ab sofort VERBOTEN (Details im Anhang.)

    Auszug:
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    MARKTGEMEINDE MALS Autonome Provinz Bozen-Südtirol

    ANORDNUNG NR. 970
    DER BÜRGERMEISTER

    Festgestellt, dass die Wanderwege im Gemeindegebiet von Mals fertiggestellt wurden und ausschließlich für Fußgänger begehbar sind. Die Wanderwege werden von Fahrradfahrern benutzt und diesbezüglich sind bereits jetzt viele Klagen eingegangen. Um die Sicherheit der Fußgänger auch auf den teils engen Wegabschnitten zu gewährleisten, sind die notwendigen Verkehrsregelungen zu treffen. Nach Einsicht in die Ansuchen der Eigenverwaltungen B.N.R.: Mals, Matsch, Tartsch, Laatsch, Planeil, Schlinig; nach Anhören der Ortspolizei von Mals, nach Einsichtnahme in die Art. 05, 06 und 07 der geltenden Straßenverkehrsordnung, genehmigt mit Ermächtigungsdekret vom 30.04.1992 Nr. 285, sowie in die entsprechende Durchführungsverordnung, genehmigt mit D.P.R. 16.12.1992 Nr. 495 und nachfolgende Änderungen, betreffend die Verkehrsregelung innerhalb und außerhalb der geschlossenen Ortschaften und auf den Gemeindestraßen; Einsicht genommen in den Art. 18 des R.G. vom 04.01.1993, Nr. 1 (notwendige und dringende Maßnahmen des Bürgermeisters);

    O R D N E T an

    ein FAHRVERBOT FÜR FAHRRÄDER zum besseren Schutz für die Fußgänger auf den Wanderwegen laut ANLAGE Seite 2 auf dem Gemeindegebiet von Mals.

    Diese Anordnung tritt nach Anbringung der vorgeschriebenen Beschilderung in Kraft,

    Mit der Überwachung und Durchführung dieser Anordnung sind die Funktionäre und Beamte der Ortspolizei sowie alle Organe der öffentlichen Sicherheit lt. Art.12 des Ges.v.D. Nr. 285 vom 30.04.1992 (St.V.O) beauftragt

    Gegen diese Maßnahme kann innerhalb von 60 Tagen Einspruch beim Ministerium für Infrastrukturen und Transporte im Sinne des Art. 37 des St.V.O. oder beim regionalen Verwaltungsgerichtshof - Autonome Sektion Bozen–eingereicht werden.

    Diese Anordnung wird der Öffentlichkeit mittels Anbringung der vorgesehenen Verkehrszeichen und mittels Veröffentlichung an der Amtstafel und der Internetseite der Gemeinde bekannt gegeben.

    Mals, am 31.08.2017
    DER BÜRGERMEISTER / IL SINDACO
    Mag. (FH) Ulrich Veith
    (digital unterschrieben/firmato digitalmente)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    via [email protected]
     
    • Hilfreich Hilfreich x 7
  7. cxfahrer

    cxfahrer kick out the jams

    Dabei seit
    03/2004
    Na dann sollen die halt in Ruhe weiter ihre Äpfel vergiften. Ich muss da ja nicht hin.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  8. hasardeur

    hasardeur hydrophob

    Dabei seit
    04/2012
    Ich kenne nicht alle Wege, interessant finde ich aber die Sperrung des Wegs #1 durchs Schlinigtal, eine der Hauptrouten für Alp-X, damit eine wesentliche Einnahmequelle für die Sesvenna-Hütte und einfach ein breiter Forstweg. Ende Oktober gab es sogar noch eine explizit ausgeschilderte Bike-Route, südlich des Bachlaufs. Der Wanderweg oberhalb der Schliniger Alm ist dagegen nicht genannt, aber als reiner Wanderweg gekennzeichnet. Kehrt jetzt auch blinder Populismus im Vinschgau ein?
     
  9. Vinschger-Biker

    Vinschger-Biker

    Dabei seit
    07/2010
    Das passt ja gut zum Veith und seinem Malser Pestizidverbot (Das Wunder von Mals)!
     
  10. derwaaal

    derwaaal Mitfahrer

    Dabei seit
    07/2013
    dann kann man ja den Wanderweg fahren, ist wahrscheinlich eh interessanter.
     
  11. hasardeur

    hasardeur hydrophob

    Dabei seit
    04/2012
    Ohne die gesperrten Wege kommt man nur mit Boot oderHubschrauber aus dem Schlinigtal.

    Mir will sich einfach nicht die Sperrung von Wegen erschließen, die mit Autos und Quads befahren werden. Komische Welt...
     
  12. scratch_a

    scratch_a

    Dabei seit
    08/2011
    Na, da freut man sich doch auf den Urlaub, wenn man vorher erst einige Zeit damit verbringen muss um zu wissen, wo man überhaupt fahren darf. Da kommt man sich dann auch gleich äußerst willkommen vor :daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  13. Pitchshifter

    Pitchshifter

    Dabei seit
    01/2005
    Eher das Gegenteil ist der Fall: "Allen verhüllten und unverhüllten Drohungen zum Trotz ist Mals jetzt nicht nur die erste ,pestizidfreie Gemeinde‘ Südtirols. Sie ist die erste dieser Art in Europa. Und macht mit ihrem Beispiel sogar weltweit Schule". Mehr dazu im folgenden link:
    https://tirolischtoll.wordpress.com/2016/02/13/mals-im-obervinschgau-das-waterloo-der-giftkonzerne/
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  14. Grossvater

    Grossvater ohne Elektriktrick

    Dabei seit
    08/2012
    Ham die se eigentlich noch alle ??? :spinner:
    Das kann doch nicht deren Ernst sein?
     
  15. Grossvater

    Grossvater ohne Elektriktrick

    Dabei seit
    08/2012
    Die Flucht über die Sesvenna Scharte sollte auch noch funktionieren ;)
     
  16. on any sunday

    on any sunday

    Dabei seit
    09/2001
    Der 1 ist am Anfang bis zur Schwarzen Wand relativ steil, das Teil ist verboten. Da haben es bestimmt ein paar Helden laufen lassen. Rad schieben ist ja erlaubt. Fahrverbot auf Waalwegen gibt es ja schon lange. Kann man auch verstehen, die Teile sind ja meist relativ schmal. Fahren macht da nur Spaß in der Nebensaison oder zu passenden Tageszeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. FRObervinschgau

    FRObervinschgau

    Dabei seit
    11/2017

    Guten Abend liebe Community,

    damit keine weiteren Missverständnisse entstehen, posten wir hier diesen Auszug unserer Panoramakarte.
    upload_2017-11-10_17-44-24.
    Wie ihr seht, haben wir hinter der Schliniger Alm (rechts) erst dieses Jahr einen neuen Wanderweg errichtet. Der bestehende Weg Nr. 1 (links) ist nach wie vor für Mountainbiker frei befahrbar. Somit könnt ihr wie gehabt zur Sesvenna Hütte und zur beliebten Uinaschlucht weiterfahren.

    In der Ferienregion Obervinschgau sind Biker herzlich Willkommen. Zahlreiche Forstwege, Almenwege und ausgeschilderte Touren können jederzeit befahren werden. Gerne könnt ihr euch selbst davon überzeugen. Hier geht’s zu unserer interaktiven Karte

    Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

    Die Ferienregion Obervinschgau
    Tel. +39 0473 83 11 90
    [email protected]
     
    • Hilfreich Hilfreich x 9
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Gewinner Gewinner x 1
  18. steiggeist

    steiggeist legal biken Aktivist

    Dabei seit
    05/2010
    @FRObervinschgau@FRObervinschgau :
    Leider ist bei den offiziellen Touren keine sonnige Tour mit schönen Wegen dabei, wie z.B. die "Spitzigen Lun".
    Das es bei großen Andrang manchmal Sinnvoll ist, Wanderer und Radfahrer getrennt zu leiten sieht jeder ein.
    Doch das jetzt verhängte Generalverbot schießt über das Ziel hinaus.
    Warum kann man das "Gemeinsam am Weg" an der "Sptzigen Lun" nicht nach Uhrzeiten regeln?
    (Wie z.B. am "Goldseeweg" beim Stilfserjoch: Radfahrer fahren dort vor 10.00 oder nach 16.00 ab).
    Mit der aktuellen Regelung fühlt man sich als Radfahrer sicher nicht willkommen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  19. scratch_a

    scratch_a

    Dabei seit
    08/2011
    Vorteilhaft wäre es auch, wenn man solche Bikeverbote in der Karte erkennen könnte.
    Besteht da nicht die Möglichkeit, solche Infos (auch wenn es z.B. eine zeitliche Beschränkung gibt) mit einzupflegen? Da hätte man es als Radler auch einfacher bei der Tourenplanung. So muss man sich diese Infos ja alle je nach Gemeinde immer mühsam zusammen suchen und die Gefahr ist doch relativ groß was zu übersehen.
     
  20. hasardeur

    hasardeur hydrophob

    Dabei seit
    04/2012
    @FRObervinschgau@FRObervinschgau: Ich muss erstmal sagen, wie großartig ich es finde, dass Ihr Euch hier der Diskussion und dem Austausch stellt. Hut ab! Das erlebe ich zum ersten Mal.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. goldenreceiver

    goldenreceiver

    Dabei seit
    04/2006
    Ich bin echt enttäuscht. Seit 2007 fahren wir unter anderem auch im Oberen Vinschgau alle fahrbaren Trails. Und wir nehmen Rücksicht auf alle anderen. Ich bin überzeugt davon das der völlig ausser Kontrolle geratene Boom/Shuttleservice ihren Teil dazu beitragen, das jetzt immer mehr Verbote kommen. Die Leute die nicht in der Lage sind, z.B. alleine auf die Spitzige Lun zu radeln und zu tragen, lassen sich bis unten zum Einstieg am Wanderweg fahren. (Spart ca. 90 Minuten treten) Klar, sie müssen noch 45 min schieben, aber der längste Teil ist geschafft. Und dann ballern alle am Sa/So den 12er runter. (oder eher stöpseln da rum)
    Auch bekannte deutsche Fahrtechnikschulen steuern da rum und fahren alles platt. Schade, schade, schade.
    Shuttleverbote und deutliche Einschränkungen sowie feste Uhrzeiten wären ein Ansatz.
    Selber hochtreten und dann kommt nur noch 20%.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  22. Athabaske

    Athabaske

    Dabei seit
    08/2008
    ...als da wären?

    Vielleicht kann man dann besser entscheiden, bei wem man bucht?
     
  23. goldenreceiver

    goldenreceiver

    Dabei seit
    04/2006
    Wenn ich das jetzt schreibe, dann wird das als geschäftsschädigend bezeichnet.
     
  24. Quente

    Quente vilkas

    Dabei seit
    11/2004
    Ausrede ... berechtigte Kritik hat noch nie geschadet.
     
  25. travelgerd

    travelgerd

    Dabei seit
    08/2014
    Kann da viel nachvollziehen und zustimmen. :daumen: Leider ist den meisten halt die Jacke näher als die Hose. Und die geballte Frequentierung
    an Mensch und Shuttle dürfte letztlich negativ entscheidend sein.
    Deshalb ist wie weiter oben geschrieben, zeitliche Trennung, ggf. wegmäßige Nutzungstrennung, etc. unumgänglich. Bin aber überzeugt, die lokalen Entscheidungsträger arbeiten an zukünftigen Konzepten. Aussperrung einzelner Nutzungsgruppen wird der Gegend jedenfalls nicht guttun.
     
  26. roliK

    roliK

    Dabei seit
    04/2010
    Finds immer wieder lustig, daß es nur die anderen sind, die "alles platt fahren". :p Da fallen alle wie die Heuschrecken im Vinschgau und am Gardasee ein und wundern sich dann, daß die Einheimischen da nicht tatenlos zusehen wollen.
     
    • Gewinner Gewinner x 3
    • gefällt mir gefällt mir x 1