Was gibt der Winterstein noch her?

Dabei seit
22. April 2018
Punkte für Reaktionen
24
Herr Gangel , der Besitzer vom Hofgut Haselheck , also nicht das Gestüt Haselheck sperrt alle Wege , da er Sie für sich einnimmt.
Er setzt sich wohl gegen alles und jeden durch , selbst gegen das Denkmalschutzamt.
Soll wohl ein Dach in falschen Farben etc. gedeckt haben und baut nicht zurück.
Ist ihm alles egal , hat wohl genug Geld in Frankfurt gemacht und spielt jetzt Großgrundbesitzer nachdem er das Hofgut gekauft hat.
Ist aber kein "echter" Landwirt , also zieht bitte nicht über alle Landwirte her.
 

yoobee

SeniorFreeRider.
Dabei seit
15. August 2009
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Wetterau
Irgendwie hab ich ein komisches Gefühl bei der Brücke. Wenn die wirklich so korrodiert ist, besteht doch für die Autos eine viel größere Gefahr, als für die wenigen Fußgänger?? Das Geländer fällt doch eher bei den Vibrationen oder der Windlast runter, als wenn sich mal einer degegen lehnt...? Da ist doch Gefahr im Verzug, und es müsste sofort was passieren, und nicht erst ein Jahr später!?!

Irgendjemand will vielleicht nicht, dass der Weg benutzt wird...
 
Dabei seit
22. April 2018
Punkte für Reaktionen
24
Irgendwie hab ich ein komisches Gefühl bei der Brücke. Wenn die wirklich so korrodiert ist, besteht doch für die Autos eine viel größere Gefahr, als für die wenigen Fußgänger?? Das Geländer fällt doch eher bei den Vibrationen oder der Windlast runter, als wenn sich mal einer degegen lehnt...? Da ist doch Gefahr im Verzug, und es müsste sofort was passieren, und nicht erst ein Jahr später!?!

Irgendjemand will vielleicht nicht, dass der Weg benutzt wird...
Das sehe ich ähnlich.
Und in der ersten Mail war ja von Anfang des Jahres zu lesen.
Die Korrosion an der Brücke wird ja nicht weniger ...
 
Dabei seit
14. März 2018
Punkte für Reaktionen
2
Kann mir jemand mal kurz ne PN senden und schreiben, wo diese "Grüne Hölle" ist, falls es sie noch gibt. Jetzt bin ich irgendwie neugierig, nachdem sie mehrmals erwähnt wurde :D
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte für Reaktionen
410
Mal ein paar Impressionen aus der Welle....

Was sind das für Menschen (Mit kleinen Kindern), die an so einer Stelle ihren Müll entsorgen?
Schmeisst es doch an den Wanderparkplätzen raus, wie die anderen asozialen auch....aber doch nicht mitten im Wald an einem sensiblen Trail!

20190211_102335.jpg

20190211_102316.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
32
Standort
Iseborsch

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
689
Standort
Freie Seite des Limes
WZ berichtet zum thema Scherben am Winterstein:

Weiß jemand, ob die Polizei das ernst nimmt und Spuren sichert? Das sind ja mindestens versuchte Körperverletzungen. Auf den Gläsern könnten Fingerabdrücke sein und die sind ja schön im Ausweis gespeichert bei vielen.
 

oldrizzo

sonst nichts!
Dabei seit
10. September 2004
Punkte für Reaktionen
508
Standort
am taunus
Weiß jemand, ob die Polizei das ernst nimmt und Spuren sichert? Das sind ja mindestens versuchte Körperverletzungen. Auf den Gläsern könnten Fingerabdrücke sein und die sind ja schön im Ausweis gespeichert bei vielen.
....das ist die Frage, die ich mir auch stelle. Auf Mails reagieren die Damen und Herren auf jeden Fall nicht. Es gabe aber eine Begehung vor Ort, im Jahr 2018 nachdem die ersten Scherben etc. ausgelegt wurde. Im Rahmen dessen wurden auch Beweisstücke sichergestellt.
 
Dabei seit
13. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Friedberg
Die Butzbacher Zeitung fällt in den letzten Monaten regelrecht durch eine MTB Kampagne in unserer Nachbarschaft auf. Heute erneut auch online abrufbar "Politik und Verwaltung ist gefragt". Wenn der Verfasser "MR" die Person ist, die ich damit verbinde, sollte die Butzbacher Zeitung auch schreiben, dass es sich dabei um eine eigene Meinung gegen MTBler und eine Vertretung von Interessen von Wald-butzbach.de und der CDU handelt.


Gegen illegale Bauten an sinnfreien Stellen kann man durchaus sein. Auch am Winterstein. Ich frage mich aktuell auch, warum am Ausgang BS, rechts weg hinten mitten im Wald gebaut wird? Dazu noch eine Sitzgelegenheit mit Feuerstelle unter der Bäumen...
Oder der Trail nach Ockscht. Noch ein Anlieger, noch eine Anfahrt zur neuen Schanze...
 
Zuletzt bearbeitet:

yoobee

SeniorFreeRider.
Dabei seit
15. August 2009
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Wetterau
Gegen illegale Bauten an sinnfreien Stellen kann man durchaus sein. Auch am Winterstein. Ich frage mich aktuell auch, warum am Ausgang BS, rechts weg hinten mitten im Wald gebaut wird? Dazu noch eine Sitzgelegenheit mit Feuerstelle unter der Bäumen...
Oder der Trail nach Ockscht. Noch ein Anlieger, noch eine Anfahrt zur neuen Schanze...
Du meinst am Ende vom BDuro rechts hoch an den Gruben? 'ne Feuerstelle? Kenne nur den Step-Up.
Mein kleiner Trail dort ist längst wieder verblichen...

Die Anlieger am Karl sind zumindest gut zu fahren. Obwohl der Reiz ja war, schnell durch offene Kurven zu kommen.
Da ist wohl die nächste Generation Biker am Buddeln. 😆
 
Dabei seit
31. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
1
Wenn der Verfasser "MR" die Person ist, die ich damit verbinde, sollte die Butzbacher Zeitung auch schreiben, dass es sich dabei um eine eigene Meinung gegen MTBler und eine Vertretung von Interessen von Wald-butzbach.de und der CDU handelt.
Richtig erkannt und Mitglied in der Stadtverordneten-Versammlung.


In den letzten Wochen sind dadurch einige Leserbriefe (pro und Contra) in der Zeitung veröffentlich worden. Dadurch ist Bewegung in das Thema gekommen und ein paar mehr Hinweise-Tafel mit Flatterband im Wald aufgestellt worden.

Hier der Artikel von „MR“:

https://butzbacher-zeitung.de/politik-und-verwaltung-sind-gefragt/

Einer der Leserbriefe zum Thema wurde Online gestellt:

https://butzbacher-zeitung.de/leserbriefe-dankeschoen-ihr-boesen-mountainbiker/
 

oldrizzo

sonst nichts!
Dabei seit
10. September 2004
Punkte für Reaktionen
508
Standort
am taunus
Gude,

am heutigen nachmittag trafen sich einige Kollegen des Trailbau-Teams der MTB-Trails-Winterstein mit Vertreter/innen von HessenForst und dem Bundesforst.

Thema waren die andauernden Sachbeschädigungen / sinnloser Vandalismus sowie die Feuerstellen an verschiedenen Stellen unseres Waldes.

Mich persönlich interessiert gar nicht, wer persönlich für den Mist verantwortlich ist. Allerdings gibt es Indizien, die dafür sprechen, dass es Biker sind oder waren (Nähe/Umfeld von Trails).

Fangen wir mal mit den Feuerstellen an ... offenes Feuer ist im Wald verboten! Und das aus gutem Grund. Das ist ein absolutes no go! Ich habe keinen Bock demnächst zwischen abgebrannten Baumstümpfen herumzukurven. Die Schäden der Dürresommer und durch den Borkenkäfer reichen mir.

Sachbeschädigungen ... man mag von Hochständen halten was man will. Ab- und/oder Ansägen, umwerfen oder sonstwie beschädigen ist trotzdem Scheiße.

Die beschädigten Hochstände sowie die Feuerstellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu tlw. neu erschlossenen Trails, die ohne Einwilligung der Waldbesitzer angelegt worden sind.

Der Punkt ist: durch solche Aktionen wird nicht nur der aktuelle Status Quo gefährdet, sondern auch alle Bemühungen, weitere Trails legalisieren zu lassen torpediert.

Auch das wieder an mehreren Stellen fleissig gebaut wird, ist keine vertrauensbildende Maßnahme.

Ach und noch was: der Wald ist keine Partymeile! Leere Flaschen, Einmalgrills etc. haben dort nichts zu suchen.
 
Oben