Wild Grip'r oder Rock'r

Jakten

noch nicht übern Berg
Dabei seit
2. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.091
Ort
Dortmund
Hallo,

ich suche noch passende Sommerreifen für mein Enduro.
Dieser Reifen soll sowohl auf den heimischen Trails (Ruhrpott-Waldboden, wenig Fels, ein paar Wurzeln) als ich im Bikepark inkl. Brechsandpisten und auf den Trails rund um den Reschensee taugen.

Der Grip sieht mir zu zahm aus, der radikalere Rock wird ja nur für trocken und steinig angepriesen. Allerdings sieht mir das Profil mit den Seitenstollen vielversprechender aus.

Über den Rock gibt es ja den ein oder anderen Test, über den Grip erfährt man recht wenig, zumindest nicht über den Einsatz mit der dicken Karkasse.

Da ich den ganzen Winter den Wild Mud gefahren bin, hat mich Michelin mit dem Reifen überzeugt.

VG
Jakten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Februar 2016
Punkte Reaktionen
37
Hallo Jakten,

danke für dein Interesse an unseren Enduro Reifen und dem Feedback zum MICHELIN Wild Mud.

Als echten Allrounder können wir dir für dein Enduro-Bike den MICHELIN Wild Grip’R Advanced Reinforced empfehlen. Im Einsatz auf eher losem Untergrund, egal ob nass oder trocken, eignet sich der Wild Grip’R Advanced Reinforced besser. Seine Stollen haben größere Abstände, damit ist die Selbstreinigung des Reifens einfacher, was wiederum für besonders guten Grip sorgt. Umso fester der Untergrund wird, desto bester kommt das Profil des MICHELIN Wild Rock’R2 Advanced Reinforced zur Geltung. Es bildet durch den engen Stollenabstand eine flächigere Auflage und generiert dadurch mehr Grip. Wenn wir in dieser Saison wie 2015 wieder längere trockene Wetterphasen haben, ist der Wild Rock’R2 Advanced Reinforced zu empfehlen.

Im Zweifelsfall montierst du eher den Wild Grip’R Advanced Reinforced als echten Allrounder. Beide Modelle sind tubeless-ready und haben den gleichen, stabilen Reinforced-Karkassenaufbau.

Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
 
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte Reaktionen
50
ich fahre den Rock absolut top und wenn es nicht gerade schlammig ist kein Problem. bin in whistler auch im Regen damit gefahren absolut kein Problem.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Hallo Jakten,

danke für dein Interesse an unseren Enduro Reifen und dem Feedback zum MICHELIN Wild Mud.

Als echten Allrounder können wir dir für dein Enduro-Bike den MICHELIN Wild Grip’R Advanced Reinforced empfehlen. Im Einsatz auf eher losem Untergrund, egal ob nass oder trocken, eignet sich der Wild Grip’R Advanced Reinforced besser. Seine Stollen haben größere Abstände, damit ist die Selbstreinigung des Reifens einfacher, was wiederum für besonders guten Grip sorgt. Umso fester der Untergrund wird, desto bester kommt das Profil des MICHELIN Wild Rock’R2 Advanced Reinforced zur Geltung. Es bildet durch den engen Stollenabstand eine flächigere Auflage und generiert dadurch mehr Grip. Wenn wir in dieser Saison wie 2015 wieder längere trockene Wetterphasen haben, ist der Wild Rock’R2 Advanced Reinforced zu empfehlen.

Im Zweifelsfall montierst du eher den Wild Grip’R Advanced Reinforced als echten Allrounder. Beide Modelle sind tubeless-ready und haben den gleichen, stabilen Reinforced-Karkassenaufbau.

Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
Wie cool von Michelin, hier gibt's Insider die mitreden... finde ich echt lässig :):)

ich habe aber auch lange hin und her überlegt. Bin im Winter das erste mal Michelin gefahren und war recht angetan , zumal er auch nicht verhärtet. Hinten den RockR2 reinforced Advanced gumX! Sehr guter Reifen, rollt gut, hat Grip, ist stabil, wird nicht hart und Verschleiß auch OK.

für vorne war eben dann die Frage GripR oder RockR. MagiX war schon klar. Hab mich dann aber für RockR entschieden weil die Stollen besser abgestüzt sind. Die dünnen Ausläufer der Mittelstollen würde ich bei Bedarf cutten. Scheinbar machen das ja viele Pro's von Michelin so?
Habt ihr dazu Tipps, Fotos oder so?

danke
 

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.526
Ort
Köwi
Du sollst kaufen, was auf den Ladentisch kommt, und nicht cutten...;) Profis:rolleyes: sind doch auch nur Menschen, man denke an div. Rituale (z.B. der Arschzwick-Nasenriecher von Nadal vor jedem Aufschlag) ob es hilft...also mal soviel subjektiv zum Thema "was der Profi macht muss richtig sein".;)
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Du sollst kaufen, was auf den Ladentisch kommt, und nicht cutten...;) Profis:rolleyes: sind doch auch nur Menschen, man denke an div. Rituale (z.B. der Arschzwick-Nasenriecher von Nadal vor jedem Aufschlag) ob es hilft...also mal soviel subjektiv zum Thema "was der Profi macht muss richtig sein".;)
Nicht sehr hilfreich, aber danke trotzdem o_O
 
Dabei seit
5. Februar 2016
Punkte Reaktionen
37
Hallo rzOne20,

vielen Dank für Dein Feedback. Tatsächlich haben wir den MICHELIN Wild Mud Advanced Reinforced Magi-X im Programm, der sich auch dazu eignet gekürzt zu werden. Tatsächlich fährt Jérôme Clementz den Reifen am Vorderrad für maximalen Grip bei trockenem, aber relativ losem Untergrund auch in der gekürzten Version.

Allgemein ein nettes Video in dem man sieht was z.B. Clementz fährt findest Du hier:
http://www.mbr.co.uk/videos/bikes-and-equipment/jerome-clementz-bike-check
http://www.mbr.co.uk/videos/bikes-and-equipment/jerome-clementz-bike-check


Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
 
Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte Reaktionen
428
Ort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
Ich fahre den GripR schon länger am Hinterrad am AM, er bietet (mir) genügend Grip und rollt ziemlich leise auf Teer(im direkten Vergleich zum Maxxis Advantage am Vorderrad, der ganz schön Geräusche macht), was für mich als Laien ein Hinweis auf einen eher geringen Rollwiderstand ist. Einen Vergleich zum RockR kann ich nicht ziehen. Ich hatte den auch schon öfters angeschaut, aber bei uns im Wald ist meist eher feucht als trocken, von daher bleibe ich beim GripR
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Hej

Welche ShoreA Härte sollte die MagiX Mischung den haben. In meinem Fall am Rock`R2?

Danke
 
Dabei seit
19. Juli 2013
Punkte Reaktionen
79
Ort
Nonnweiler
Gibt es den Wild Grip’R nicht in 26" als Magi-X?
Habe schon in verschiedenen Shops gesucht aber nicht gefunden.
Würde ihn gern als VR versuchen, der Gum-X ist mir zu hart fürs VR.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Meine Frage eins ober dir war weil es mir vorkommt das MagiX gar nicht wirklich weicher ist als GumX. Zumindest ist der Grip auf feuchten Wurzeln/Steinen gefühlt sehr viel schlechter als BCC und Supertacky?
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
JA hinten der GumX gefällt mir persönlich schon sehr gut. Aber vorne das MagiX hmm ich weiß nicht ich hätte mir da mehr erwartet. Ich hab jetzt die "Flossen/Schwänzchen" der länglichen Mittelstollen weggezwickt und werd es so noch mal probieren. Wobei das natürlich den Grip auf nassem nicht erhöhen wird.
 
Dabei seit
19. Juli 2013
Punkte Reaktionen
79
Ort
Nonnweiler
Bin den Gum-X auch im winter hinten gefahren und war sehr zu frieden.
da es bei mir viele Wurzeln und Steine gibt brauche ich einen VR der da gut geht, werde wie im letzten Jahr dem WTB Vigilante vorn drauf machen.
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
102
Ort
Berglen
Hallo zusammen,
zum Thema Wild Gripr Reinforced Gum X in 27.5 x 2.35 kann ich etwas beitragen.

Ich bin diesen Reifen ca 200 km auf meinem Propain Tyee vorne u hinten gefahren. Vorne schlauchlos, hinten mit Schlauch auf Felge ZTR Flow. Schlauchlos absolut gut zu montieren. Die beiden Reifen wiegen je 1050gr. Abrollgeräusch auf Asphalt ist so gut wie nicht hörbar, aber die Reifen haben einen hohen Rollwiderstand. Die danach montierten Maxxis Minion DHR2 in 2.4 wiegen je ca 930gr und rollen deutlich leichter. Vom Beschleunigen der Laufräder her ist der Gewichtsunterschied von 100gr pro Laufrad (Maxxis zu Michelin) eher nicht bemerkbar. Mit den Wild Gripr war ich zufrieden: gute Traktion und Kurvenhalt bei eher weichen Böden. Im reinen groben Schotter bin ich nicht gefahren, da kann ich keine Vergleiche ziehen. Bei matschigen Verhältnissen ist die Selbstreinigung ähnlich wie bei Maxxis DHF/ DHR. Dem Maxxis DHR spreche ich eine etwas bessere Traktion im Kurvenbereich auf den äußeren Stollen zu. Ich hatte das Gefühl, dass die Karkasse beim Michelin im Profilbereich etwas härter ist wie beim Maxxis, wenn man mit den Fingern den Reifen im abmontierten Zustand walkt. Den Verschleiß würde ich nach ca 200km bei beiden Fabrikaten gleich einstufen. Zur Pannensicherheit kann ich nichts sagen.

Hier ein Bild, wo man die Verteilung der Profilblöcke bzw den Unterschied der Negativprofile erkennen kann. Beim Michelin stehen die inneren Profilblöcke enger (quasi 2 Reihen), die äußeren Stollen aber weiter wie beim DHR 27.5 x 2.4 (rote Linien)
Michelin vs Maxxis_1.JPG


Spasshalber hier noch den DHR2 und einen Onza Ibex 27.5 x 2.25 im Vergleich. Die beiden sind sich schon etwas ähnlich....
Onza vs Maxxis_2.JPG
 

Anhänge

  • Michelin vs Maxxis_1.JPG
    Michelin vs Maxxis_1.JPG
    184,9 KB · Aufrufe: 299
  • Onza vs Maxxis_2.JPG
    Onza vs Maxxis_2.JPG
    158,4 KB · Aufrufe: 257

Nico Laus

Trolly Designs
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Bielefeld
Hi, wie verhält sich GumX und MagiX bei Kälte? Noch annehmbar weich oder verhärtet der Gummi stark?
Konkret geht es mir um die Kombi aus Wild GripR GumX hinten und cutted Wild Mud MagiX an der Front für die kalte Jahreszeit.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Verhärten konnte ich weder beim WildRock R2 advanced reinforced MagiX gecuttet noch beim WildRock R2 advanced reinforced GumX feststellen. Allerdings kam ich nur ein paar mal knapp unter 0 Grad.

Noch was für deinen Entscheidungsprozess: ich finde den Grip auf zB nassen Steinen und Wurzeln "unterirdisch" im Vergleich zu Supertacky, MaxxGrip, Vertstar und Baron. Da dies im Winter auch häufig vorkommt der Hinweis. Ich weiß natürlich das Supertacky, Vertstar und MaxxGrip im Winter eh nicht funkt. Aber im Vergleich zu Baron halt. Der Nassgrip ist auch im Sommer nicht viel besser.
 

Nico Laus

Trolly Designs
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.632
Ort
Bielefeld
Findest du den Grip des MagiX so schlecht auf Nässe oder allgemein von Michelin Reifen? Ich kenne den GripR Advanced Reinforced GumX als Hinterreifen und da gefiel er mir sehr gut. Gute Karkasse, dicht, guter Rundlauf, dämpft gut und viel Kontrolle. Am Vorderrad kann sich das natürlich ganz anders anfühlen. Da ist man viel sensibler.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Ich finde die beiden die ich hier habe sehr gut ! Rollwiderstand OK, stabil, gute Karkasse, guter Grip, gutes Gewicht... alles OK

Nur der Grip auf feuchten Wurzeln und Steinen ist meiner Erfahrung extrem schlecht !
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.875
Findest du den Grip des MagiX so schlecht auf Nässe oder allgemein von Michelin Reifen? Ich kenne den GripR Advanced Reinforced GumX als Hinterreifen und da gefiel er mir sehr gut. Gute Karkasse, dicht, guter Rundlauf, dämpft gut und viel Kontrolle. Am Vorderrad kann sich das natürlich ganz anders anfühlen. Da ist man viel sensibler.

Wenn du Versand übernimmst kann ich sie dir schicken und du kannst sie probieren. Den Gummi mein ich, is ja der Rock den ich habe. Dann wenn du ein Bild hast und paar Ausfahrten hinter dir hast schickst sie halt wieder zurück.
Allerdings is vermutlich zu teuer mit Versand von AT!
 
Oben