XC World Cup Nové Město: Die Damen- & Herrenrennen um 10 Uhr & 13:15 Uhr live!

Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
192
Bin auch ganz bei Schnitzelfreund und matt017.
Was nicht vergessen werden darf, MvdP hat eine enorme Laktattoleranz durch CX, wahrscheinlich eine höhere als Schurter. Beim Amstel Gold Race war der im Ziel kaputt, das sieht man im Straßenradsport sonst eigentlich gar nicht.
Kann zBsp auch daran liegen dass er in Höchstform ist. Laut Interview wollte er unbedingt einen Sieg im XC WC.
Schurter im Gegenzug bereits im Aufbau für die WM nach dem Cape Epic oder vergleichbares.
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
817
tolles Rennen der beiden, er hat dort angegriffen, wo es ihm am ehesten zu gute kommt (wie oben beschrieben). Dass jemand, der Amstel Gold am Ende nach 200wieviel auch immer km (wie Vogte so schön gesagt hat, ein Loch zufährt, sich dann den Sprint an und auch noch vollendet) gewinnt, nach 1:20h noch drauflatschen kann ist körperlich was völig anderes als bei Lance oben in Mitten einer langen Rundfahrt so zu tun, als ob nix vorher gefahren wurde (das ist mindestens Apfel Birne Vergleich, eher Apfel Rumpsteak).
Und Nino hatte ja auch durchgegeben, beim ersten WC nicht fit gewesen zu sein und jetzt deutlich besser (das hörte sich nicht an, dass das schon das Ende ist). Finde krass, dass Nino ihm bergab nichts abnehmen kann. MvdP sitzt vermutlich deutlich weniger auf einem MTB und Kollege Schurter ist ja bergab eher als talentiert einzustufen.
MvdP saß vor vier Jahren das erste Mal auf einem MTB. Er lernt quasi mit jeder Wurzel und jedem Stein dazu.

Hab mir gerade den Angriff nochmal angeschaut: Innerhalb von 50 Sekunden nimmt er Nino 15 Sekunden ab. Die Länge des Angriffs entspricht ziemlich genau dem, was er nach eigener Aussage sehr gut kann, 30-Sekunden-Belastungen.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.827
Ort
Hamburg
Ich denke die 15 Sekunden sind nicht nur der Tempoerhöhung von vdP geschuldet, sondern daß Schurter da relativ früh eingesehen hat dem nicht mehr folgen zu können und ab dem Zeitpunkt das Tempo raus genommen hat. Wenn man so lange neben jemanden fährt wie Schurter neben vdP, dann spürt man genau wer mehr Reserven hat. Schurter hatte bei seinem eigenen Ausreißversuch kurz zuvor bereits sein Pulver verschossen.

Für Fumic läuft die Saison bisher ja echt bescheiden, mit Ausnahme des Cape Epic.
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Wie gesagt , jeder muss das für sich selbst entscheiden.

Das mit sachlichen Argumenten zu versuchen haut aber aus meiner Sicht in dem Fall nicht hin


1.)Das Nino am Ende rausnimmt weil er weiß , dass er verloren hatte aber nach hinten Luft war auch mein erster Gedanke.
Das hätte einiges Erklärt

Allerdings gab es hinter ihm einen Kampf um Platz 3 zwischen Flückinger und Avancini und die sind sicher vollgas gefahren, waren aber trotzdem langsamer als Nino in den letzten 50 Sekunden !

2.)Das MvdP im Amstel Goldrace nochmal so draufpacken konnte ist nun auch kein Gegenargument.... denn das ist eigl eher ein Pro Doping Argument.

MvdP ist die ganze letzte Saison nach 40-50 Minuten die Luft ausgegangen und er konnte nicht mehr mit Nino und anderen mithalten.
plötzlich kann er nach 1h 20min noch drauflegen als wäre er gerade mal ~ 85-90% gefahren.
Dazu passt dass er auch beim Amstel Gold Race plötzlich eine bessere Langzeitausdauer hat als diejenigen , die nix anderes trainieren ihr Leben lang.

Fakt ist MvdP hat von 2018 auf 2019 einen Sprung gemacht und zwar einen richtig gigantischen.

Sachlich kann das keiner von uns hier schlüssig erklären.
Es kann ihm hier auch keiner Doping beweisen.

Das ist eine reine Glaubensfrage.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.827
Ort
Hamburg
Wie gesagt , jeder muss das für sich selbst entscheiden.

Das mit sachlichen Argumenten zu versuchen haut aber aus meiner Sicht in dem Fall nicht hin


1.)Das Nino am Ende rausnimmt weil er weiß , dass er verloren hatte aber nach hinten Luft war auch mein erster Gedanke.
Das hätte einiges Erklärt

Allerdings gab es hinter ihm einen Kampf um Platz 3 zwischen Flückinger und Avancini und die sind sicher vollgas gefahren, waren aber trotzdem langsamer als Nino in den letzten 50 Sekunden !

2.)Das MvdP im Amstel Goldrace nochmal so draufpacken konnte ist nun auch kein Gegenargument.... denn das ist eigl eher ein Pro Doping Argument.

MvdP ist die ganze letzte Saison nach 40-50 Minuten die Luft ausgegangen und er konnte nicht mehr mit Nino und anderen mithalten.
plötzlich kann er nach 1h 20min noch drauflegen als wäre er gerade mal ~ 85-90% gefahren.
Dazu passt dass er auch beim Amstel Gold Race plötzlich eine bessere Langzeitausdauer hat als diejenigen , die nix anderes trainieren ihr Leben lang.

Fakt ist MvdP hat von 2018 auf 2019 einen Sprung gemacht und zwar einen richtig gigantischen.

Sachlich kann das keiner von uns hier schlüssig erklären.
Es kann ihm hier auch keiner Doping beweisen.

Das ist eine reine Glaubensfrage.
My two Coins zu dem Thema:
Hier gilt die Unschuldsvermutung, und jegliche Verschwörungstheorien verwässern nur seine großartige Leistung.
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
817
Ich denke die 15 Sekunden sind nicht nur der Tempoerhöhung von vdP geschuldet, sondern daß Schurter da relativ früh eingesehen hat dem nicht mehr folgen zu können und ab dem Zeitpunkt das Tempo raus genommen hat. Wenn man so lange neben jemanden fährt wie Schurter neben vdP, dann spürt man genau wer mehr Reserven hat. Schurter hatte bei seinem eigenen Ausreißversuch kurz zuvor bereits sein Pulver verschossen.

Für Fumic läuft die Saison bisher ja echt bescheiden, mit Ausnahme des Cape Epic.
Kann sein, aber die mentale Komponente gehört ja auch dazu. Nino muss man erstmal so demoralisieren. Beeindruckend was das in jedem Fall und es gibt im Feld wohl niemanden, der das so kann.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
3.581
Schurter gewinnt eine Saison alles, da macht keiner Auge.

Kaum wird er mal rasiert ist es Doping.

Mir zur flach, ehrlich Jungs.
Das hat man wohl eher auf die weitestgehende Abwesenheit seiner üblichen Kontrahenten Absalon und Kulhavy geschoben. Das waren ja lange Zeit die kaum schlagbaren Großen Drei. Und wenn 2 davon wegfallen, wundert's erstmal keinen, wenn der Übriggebliebene so dominiert. Wenn aber der große Dominator der vergangenen Jahre einfach mal so stehengelassen wird, als würde der gar nicht mehr ernsthaft mitfahren, da werden die Leute dann plötzlich aufmerksam.

Diese Saison finde ich bisher aber tatsächlich merkwürdig/interessant. Courtney explodiert geradezu, Langvad weitestgehend abgemeldet, Batty unter ferner liefen und bei den Männern muss man sich tatsächlich erstmal daran gewöhnen, dass Schurter wieder ernstzunehmende Konkurrenz hat und zwar nicht unterschiedliche Fahrer von Rennen zu Rennen.
 
Dabei seit
18. Mai 2010
Punkte Reaktionen
47
Ort
Glienicke
Schurter hat aber nicht nebenbei noch ein Straßenmonument (mit einem extrem langen Zielsprint) und die CX WM gewonnen.

Van der Poel ist halt fast 10 Jahre jünger, was bei diesen kürzeren Belastungen, CX und XC, auch von Vorteil sein dürfte.
Interessant wäre mal ein Marathon mit den beiden.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
9.552
Ort
B
Diese Saison finde ich bisher aber tatsächlich merkwürdig/interessant. Courtney explodiert geradezu
Ich wollt's schon einige Male geschrieben haben...
Abgesehen vom XCO in Albstadt sieht's bei Forster ja ähnlich aus.

und die CX WM gewonnen.
Wobei das im Grunde auch nur ein Rennen wie viele andere ist (für das er ja auch zumindest ein WC-Rennen hat ausfallen lassen). Also belastungsmäßig. Die ~30 Siege in der CX-Saison sind die härtere Nuss.
 

_coco_

Fransen Hansen
Dabei seit
28. Januar 2008
Punkte Reaktionen
1.677
Ort
Essen
In Maribor stand Gwin nicht aufm Podium und Loic hats gemacht. Dürfte der nächste Doping-Skandal werden.

Und um Öl ins Feuer zu gießen sag ich einfach mal: Helen.
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Schurter gewinnt eine Saison alles, da macht keiner Auge.

Kaum wird er mal rasiert ist es Doping.

Mir zur flach, ehrlich Jungs.


Zu Flach ist mir hier wenn jemand nichtmal erkennt worum es geht.

MvdP hat ohne Zweifel insgesamt von 2018 auf 2019 einen gewaltigen Leistungssprung gemacht.
Nicht nur einen kleinen sondern einen abartigen.
Dies kann natürlich prinzipiell auch ohne Doping möglich sein.
Es gewinnen halt auch immer mal Menschen ohne Betrug im Lotto auch wenn es unwahrscheinlich ist.
Möglich wäre auch , dass er dopingtechnisch sehr gut von einem profesionellem Team eingestellt wurde ,die ihn als potentielles Millionenprodukt für sich erkannt haben.

Der Vergleich mit Bruni und Gwin ist sowas von quatsch da Bruni schon seit 3 Jahren an sich meistens schneller ist als Gwin.... nur ist Gwin konstanter während Bruni die hälfte seiner Rennen gestürzt ist....
Aber jeder der die DH Weltcup Szene verfolgt hat ,weiss das Bruni vom Potential schon länger schneller ist als Gwin.


Und selbst mit Doping wäre MvdP Leistung abartig.....
Du glaubst doch nicht dass beim Amstel alle sauber waren .....
Doping macht einen nicht zum Supermenschen aber es kann ein Ausnahmetalent dass auch ohne Doping Weltspitze wäre zum Überflieger machen.

Und dafür das Schurter seine Gesamte Karriere sauber war, würde ich auch nicht meine Hand ins Feuer legen.
Ich weiss ja nicht wie viele von euch selber Leistungssportler waren....
Aber die Chance, dass jemand sauber ist ist ,egal in welcher Sportart in der Weltspitze meistens geringer als umgekehrt.
Die Frage ist eigl. nicht ob , sondern wie viel und wie oft.

Aber gut ich bin dann mal raus ;)

Wenn ihr alle glaubt , dass MvdP sauber ist , dann dürft ihr das gerne.
Ich glaube keiner von denen in der Spitze ist komplett sauber...... aber ich halte es für wahrscheinlich das MvdP mittlerweile sehr viel professionellere Hilfe hat als früher.

 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.827
Ort
Hamburg
Zu Flach ist mir hier wenn jemand nichtmal erkennt worum es geht.

MvdP hat ohne Zweifel insgesamt von 2018 auf 2019 einen gewaltigen Leistungssprung gemacht.
Nicht nur einen kleinen sondern einen abartigen.
Dies kann natürlich prinzipiell auch ohne Doping möglich sein.
Es gewinnen halt auch immer mal Menschen ohne Betrug im Lotto auch wenn es unwahrscheinlich ist.
Möglich wäre auch , dass er dopingtechnisch sehr gut von einem profesionellem Team eingestellt wurde ,die ihn als potentielles Millionenprodukt für sich erkannt haben.

Der Vergleich mit Bruni und Gwin ist sowas von quatsch da Bruni schon seit 3 Jahren an sich meistens schneller ist als Gwin.... nur ist Gwin konstanter während Bruni die hälfte seiner Rennen gestürzt ist....
Aber jeder der die DH Weltcup Szene verfolgt hat ,weiss das Bruni vom Potential schon länger schneller ist als Gwin.


Und selbst mit Doping wäre MvdP Leistung abartig.....
Du glaubst doch nicht dass beim Amstel alle sauber waren .....
Doping macht einen nicht zum Supermenschen aber es kann ein Ausnahmetalent dass auch ohne Doping Weltspitze wäre zum Überflieger machen.

Und dafür das Schurter seine Gesamte Karriere sauber war, würde ich auch nicht meine Hand ins Feuer legen.
Ich weiss ja nicht wie viele von euch selber Leistungssportler waren....
Aber die Chance, dass jemand sauber ist ist ,egal in welcher Sportart in der Weltspitze meistens geringer als umgekehrt.
Die Frage ist eigl. nicht ob , sondern wie viel und wie oft.

Aber gut ich bin dann mal raus ;)


Wenn ihr alle glaubt , dass MvdP sauber ist , dann dürft ihr das gerne.
Ich glaube keiner von denen in der Spitze ist komplett sauber...... aber ich halte es für wahrscheinlich das MvdP mittlerweile sehr viel professionellere Hilfe hat als früher.
Keine Deiner Annahmen sind so einfach von der Hand zu weisen, im Gegenteil, deshalb halte ich es an dieser Stelle einfach mal mit Ulle:
"Geschädigt und betrogen habe ich niemanden!"

Im Übrigen bleibe ich bei der Unschuldsvermutung.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.002
My two Coins zu dem Thema:
Hier gilt die Unschuldsvermutung, und jegliche Verschwörungstheorien verwässern nur seine großartige Leistung.

Das ist natürlich definitiv richtig.

Schurter gewinnt eine Saison alles, da macht keiner Auge.

Kaum wird er mal rasiert ist es Doping.

Mir zur flach, ehrlich Jungs.

1. Es geht ja nicht nur um dieses Rennen. MvP tanzt auf so vielen Hochzeiten...da darf man auch gemischte Gefühle haben.
2. Zu oft haben sich in der Vergangenheit so Geschichten und schillernde Aufstiege als unsauber herausgestellt. Der Ruf des (professionellen) Radsports liegt nicht von ungefähr auf Niveau von Leichtathletik oder Biathlon/Langlauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
3.581
Das ist natürlich definitiv richtig.



1. Es geht ja nicht nur um dieses Rennen. MvP tanzt auf so vielen Hochzeiten...da darf man auch gemischte Gefühle haben.
2. Zu oft haben sich in der Vergangenheit so Geschichten und schillernde Aufstiege als unsauber herausgestellt.
Zumal bei anderen sehr guten Fahrern/Fahrerinnen diese Tausendsassa-Geschichten idR nicht so gut laufen. PFP ist hier die große Ausnahme, war dafür aber im World Cup nicht die dominante Kraft sondern schien sich auf die WMs konzentriert zu haben. Langvad ist dieses Jahr stärker in den Straßensport eingestiegen und pusht damit ihre MTB-Karriere offensichtlich nicht allzu sehr. Jolanda fährt auch Straße und Cross, war aber eigentlich immer am stärksten, wenn sie nur Cross Country im Fokus hatte und war dann kaum zu schlagen.

MvdP ist extremst talentiert und sehr jung, damit kann man schon viel erklären. Das aber trotzdem Fragezeichen auftauchen, ist, so denke ich, einfach der gesteigerten Sensibilität im Radsport geschuldet. HG wohl positiv getestet (hoffentlich wird das bald mal offiziell, es wird langsam lächerlich, bei der bekannten Faktenlage immer von "mutmaßlich" zu sprechen), Rude und Graves positiv getestet, das Theater um Froome spätestens seit der letztjährigen Vuelta. Und nun kommt ein junger Bursche, der zwar schon jahrelang extrem erfolgreich ist, aber halt eher in einer Randsportart (wenn man ausserhalb Benelux lebt) und nun "plötzlich" die langjährig nicht nur etablierten, sondern als nahezu unangreifbar empfundenen Platzhirsche in Grund und Boden fährt trotz Mehrfachbelastung, ohne längere Erhohlungsphasen. Ich hoffe und wünsche mir, dass sein starkes abschneiden jetzt auf dem MTB auf die durch Straße und Cross erlangten Grundlagen zurück zu führen ist. Aber wenn jemand Bedenken äussert, kann ich es kaum verdenken.
 
Dabei seit
3. August 2015
Punkte Reaktionen
505
Ort
Dornbirn
Es ist natürlich für uns Fans großartig, wenn Nino auch mal geschlagen werden kann, das war ja fast ein bisschen fad die letzten Jahre, Nino war (und ist immer noch!) ein unglaublicher Typ auf dem Bike, was für ein Fahrer vor dem Herrn!
VdP gefällt mir sehr gut, sein ruhiger Stil, fast als ob er sich nicht anstrengen muss... klar kommen da etwas gemischte Gefühle auf, da muss ich cluso, Hammer-Ali und lordad Recht geben. Beim letzten Mal, wo es grad wirklich auffiel, war es Gerald Kerschbauer, der fast aus dem Nichts kam und Nino für ein paar Rennen ordentlich bedrängte... da hat sich der eine oder andere hier sicher auch seine Gedanken gemacht ;-)
Aber ich neige mein Haupt vor all diesen Herren, es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
2.791
Ort
Allgäu
Ich tendiere auch immer zur Unschuldsvermutung. Was für mich aber gar nicht als Entlastungsargument zieht ist das Alter. Seit wann sind in Ausdauersportarten die Jungen am besten? Im Radsport ist es doch eher selten, dass ein unter 25-jähriger wirklich dominieren kann. Evtl. gerade Bernal. Zumindest in echten Ausdauerdisziplinen. Dasselbe hat man doch beim Marathon oder Triathlon. Ab Ende zwanzig wird man da richtig gut.

XC ist jetzt zwar keine Grand Tour, aber die Gesamtbelastung bei VdP ist schon sehr hoch. Was für ihn spricht, ist dass er sich jetzt eine Auszeit nimmt, um zu regenerieren. War ja vielleicht sein Ziel zum Beginn des XC Weltcups auf Top-Niveau zu sein, um neben einem Klassiker auch XC WC zu gewinnen. Und dann fast schon ins "Saisonende" zu gehen und Hauptfokus auf Olympia.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.679
Ort
Hessen
bleibe auch erstmal bei der Unschuldsvermutung, finde Mitt-end-dreißiger, die schnellkräftiger sind als die jungen Buben, eher noch seltsamer.
Dürfte der Herr vdP nicht einer der meistgetesteten Athleten überhaupt sein? Wenn der gefühlte Immer auf dem Podium aufschlägt, darf er doch auch immer pullern? Und dazwischen im holländisch-kolumbianisch-kenianischen Hochland anonym voll machen dürfte ja auch nicht so einfach sein. Klar, wenns ein Wundermittel gibt, das noch nicht gefunden werden kann, müsste man fragen, wer die Finanzmittel dafür aufbringen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. März 2014
Punkte Reaktionen
159
Heutzutage passiert das Doping auch nur während des Trainings, wer dopt und drauf seine rennen fährt ist gleich doppelt dumm. (gerade nach der Affäre mit dem Russischen labor) Es sagt fast nichts aus ob jemand "pullern" war oder nicht.

Nun zum Rennen.
Hammer gefahren von Schurter und vdP, gönne ihm seinen ersten Sieg auf der Langstrecke!!
 
Oben