Youngtimer-Galerie

Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
18
Ich mag die Cannondales mit Fattys, aus der Zeit wo es mit den Scheibenbremsen anfing und die noch in den USA gefertigt waren einfach nur gerne. Das waren auch noch "leichtbautechnisch" extrem dankbare Räder. Das F 3000 SL war damals so ziemlich die Speerspitze im Bezug auf Leichtbau, deshalb denke ich das Dein Rahmenset doch etwas leichter sein sollte. Alleine die Fatty Ultra aus der Zeit wog etwas mehr als 1300 Gramm. Ich habe ein 2004 er Bad Boy Ultra und da wiegt das Rahmenset in XL knapp 2900 Gramm. Das F 3000 SL sollte noch etwas leichter sein. Mein Bad Boy wiegt jetzt um die 8300 Gramm und das mit geringem Aufwand, in einem ähnlichem ähnlichen Aufbau wie Dein F 3000 SL.
Wenn Du Zeit und Lust hast bau es doch gelegentlich mal auseinander und wiege mal alles, so gut es geht - ist doch als Leichtbauer das womit das Hobby erst richtig anfängt....;)
Ok, nun hast du mich neugierig gemacht... Vielleicht demontiere ich es wirklich mal. Hast du Carbon verbaut? Denn mit Alu schaffe ich die 8,3 im Leben nicht.

...die Sattelüberhöhung ist aber .....sportlich !
Ist tatsächlich eine 420er Stütze am Maximum, das ist so ein bisschen mein Problem mit den langen Beinen. Ich bin 1m87 und ein Rahmen in 26" XL sieht nicht nur etwas komisch aus, sondern da müsste ich mich dann wieder extrem strecken oder einen für die Headshock seltenen Stummel-Vorbau finden. Im 29er Größe L sieht das schon besser aus.
 
Dabei seit
14. April 2005
Punkte für Reaktionen
13
Ok, nun hast du mich neugierig gemacht... Vielleicht demontiere ich es wirklich mal. Hast du Carbon verbaut? Denn mit Alu schaffe ich die 8,3 im Leben nicht.
Ja klar - da wo es geht und finanziell Sinn macht ist schon Carbon verbaut. Also Lenker, Sattelstütze, Kurbel und einige andere Kleinteile. Ansonsten ist es tatsächlich extrem schwer auf 8,3 zu kommen.
 
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
18
Ja klar - da wo es geht und finanziell Sinn macht ist schon Carbon verbaut. Also Lenker, Sattelstütze, Kurbel und einige andere Kleinteile. Ansonsten ist es tatsächlich extrem schwer auf 8,3 zu kommen.
Ok... Gibt's denn irgendwo Fotos von dem Rad? Falls nicht, teil doch gern mal hier welche. 2004 könnte man schon als Youngtimer zählen.
 

svennox

nox"KTM"Husqvarna carbonMagnesium LIMITEDsupermoto
Dabei seit
2. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
11.262
Standort
BerlinParadiseCity.. BayernAlpen.. "USA"Hawaii
mein altes TREK y22 .. mittlerweile verkauft,
aber das Teil hatte ich bisher am längsten in meinem Besitz (im Vergleich zu meinen anderen Bikes),
nämlich von 1998 - 2012 .... ps. sogar @Dean76 war damals beim Kauf, beim Händler in Berlin mit dabei
.. auch hier nochmal liebe Grüße, schon toll wie lange wir uns schon kennen !!! :daumen:
IBC=internetBIKEcommunity svennox FORUM (1).JPG
 
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
554
Schönes Rad. Perlen vor die Säue, könnte man sagen, wenn es wirklich nur noch zum Bäcker und zurück fahren darf.
 
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
1.380
Standort
Hamburg
Schönes Rad. Perlen vor die Säue, könnte man sagen, wenn es wirklich nur noch zum Bäcker und zurück fahren darf.
Es ist mittlerweile das 4. Rad und ist immer mehr in den Hintergrund getreten. 2015 bin ich noch 1.800km damit gefahren, dann Jahr für Jahr immer weniger. 2019 waren es dann nur noch 180km und dieses Jahr steht die Null.
Ich sollte ihm vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit schenken.
 

Mifune

26"er aus Prinzip
Dabei seit
8. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Freiburg im Breisgau
Von mir gibt's einen Garagenfund, der heute seinen Weg zu mir gefunden hat:

Ein Scott Comp Racing CST aus 1993!

Ich hab das Rad aus erster Hand von meiner Tante, die das Rad aber mindestens 5-10 Jahre nicht mehr bewegt hat.

Es folgen Fotos quasi direkt nach der Übergabe:
kmnMMCh[1].jpg

eoO0YAm[1].jpg

VSysqLx[1].jpg


Entrümpelt, fahrbereit gemacht und mit Luft in der Gabel steht es schon gar nicht so schlecht da:
Kuq5OKL[1].jpg


Die HS22 ist in einem unerwartet guten Zustand, auch der ganze Antriebsstrang funktioniert frisch geschmiert tadellos.
Sollte die Mag21 die Luft halten bleibt sie am Rad. Lenker, Vorbau, Griffe, Sattelstütze, Sattel und Pedale werde ich dezent modernisieren. Sobald ich mich für eine Bereifung entschieden habe kommen die porös gestandenen Schlappen runter.

Freue mich jetzt schon das Rad für alltägliche Strecken zu nutzen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Duc749

lieber hoch, als runter
Dabei seit
17. April 2020
Punkte für Reaktionen
201
Standort
Westerwald
Dabei seit
27. November 2002
Punkte für Reaktionen
705
Von mir gibt's einen Garagenfund, der heute seinen Weg zu mir gefunden hat:

Ein Scott Comp Racing CST aus 1995!

Ich hab das Rad aus erster Hand von meiner Tante, die das Rad aber mindestens 5-10 Jahre nicht mehr bewegt hat.

Es folgen Fotos quasi direkt nach der Übergabe:
Anhang anzeigen 1046337
Anhang anzeigen 1046338
Anhang anzeigen 1046339

Entrümpelt, fahrbereit gemacht und mit Luft in der Gabel steht es schon gar nicht so schlecht da:
Anhang anzeigen 1046341

Die HS22 ist in einem unerwartet guten Zustand, auch der ganze Antriebsstrang funktioniert frisch geschmiert tadellos.
Sollte die Mag21 die Luft halten bleibt sie am Rad. Lenker, Vorbau, Griffe, Sattelstütze, Sattel und Pedale werde ich dezent modernisieren. Sobald ich mich für eine Bereifung entschieden habe kommen die porös gestandenen Schlappen runter.

Freue mich jetzt schon das Rad für alltägliche Strecken zu nutzen!
Wofür steht eigentlich das „CST“? Für mich war's eben immer ein Scott Comp (oder Team oder Pro) Racing... „CST“ hatte ich bisher nirgends gelesen. Und m. E. ist es ein 1993er Modell... mit das Schönste unter den Comp/Team/Pro Racing-Modellen.
 

Mifune

26"er aus Prinzip
Dabei seit
8. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Freiburg im Breisgau
Wofür steht eigentlich das „CST“? Für mich war's eben immer ein Scott Comp (oder Team oder Pro) Racing... „CST“ hatte ich bisher nirgends gelesen. Und m. E. ist es ein 1993er Modell... mit das Schönste unter den Comp/Team/Pro Racing-Modellen.
Gute Frage, das mit dem CST. Bin über das Kürzel auch nur ohne Erklärung gestolpert.

Bzgl. 1993 und 1995 war es so, dass soweit ich das herausfinden konnte, das 93er mit 3x7 Gängen und Scott Unishock ausgeliefert wurde, das 95er eben mit Mag21 und 3x8 Gängen.
Kann mich natürlich auch irren. Findet man evtl. die alten Kataloge noch irgendwo?
Bei den Triggern und der HS22 gehe ich davon aus, dass sie nachgerüstet wurden.

Finde das Rad auch ausgesprochen schön! Gerade die HS22 verträgt sich super mit den Schriftzügen. Überlege die Sattelstütze und den Laufradsatz mittelfristig durch schwarze zu ersetzen, dadurch könnte es noch etwas mehr "leuchten".
 
Dabei seit
15. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
23
Guten Morgen,

hier mein Youngtimer...bekommen als "Teildefekt" - Schaltung ist nun repariert.


20200520_063829629_iOS.jpg


Laut Verkäufer von Anfang der 2000er, so richtig weiß keiner welches Modell das ist.

Mit dem matten Lack habe ich nur gefunden das es ein M500 LE sein könnte.

Laufräder steht was von Coda500 drauf, Sattel Coda 400, Speichen sind von DT, Schaltung ist eine RD-T400, Bremsen ohne Name.

Es ist ein CAAD2 Rahmen, sehr leicht und im Antritt echt klasse.

Vielleicht weiß ja einer von euch Profis was? Ich bin eher im Bereich Rennrad Oldies bewandert. :)
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.098
Guten Morgen,

hier mein Youngtimer...bekommen als "Teildefekt" - Schaltung ist nun repariert.


Anhang anzeigen 1046787

Laut Verkäufer von Anfang der 2000er, so richtig weiß keiner welches Modell das ist.

Mit dem matten Lack habe ich nur gefunden das es ein M500 LE sein könnte.

Laufräder steht was von Coda500 drauf, Sattel Coda 400, Speichen sind von DT, Schaltung ist eine RD-T400, Bremsen ohne Name.

Es ist ein CAAD2 Rahmen, sehr leicht und im Antritt echt klasse.

Vielleicht weiß ja einer von euch Profis was? Ich bin eher im Bereich Rennrad Oldies bewandert. :)
Hi, Dein Cannondale ist sollte in der Tat von Anfang der 2000er sein, das NEXAVE RD-T400 ist von 2001.
Ich habe das Rad aber weder in den Cannondale Katalogen
FYI: https://vintagecannondale.com/catalog/
noch in den Bike Markt Ausgaben gefunden.
Sieht mir nach einen eher günstigen Einstiegsrad aus, u.a. auch weil Cannondale damals schon den Großteil aller Bikes mit Federgabel (Headshock) ausgerüstet hatte. Vielleicht wurde dass Rad außerhalb der normalen Palette über bestimmte regionale Canndondale-Vertriebsorganisationen oder Händler angeboten ?
Sehe ich das richtig, ist das eine Coda 4-Arm Kurbel?
Sind die Bremsen irgendwo noch mit Cannondale gelabelt oder wirklich no-name, dann ist das zumindest sehr unten in der Modellportfolio angesiedelt gewesen. Gab z.B. mal die Lee Chi TX22 V-brakes bei M400 usw. Rädern.

Hoffentlich finden sich noch mehr Infos, ansonsten fahren und Spaß dran haben!
 
Dabei seit
15. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
23
Er meinte er hätte dafür 1800 Euro gezahlt, was alles andere als "unten" wäre :)

Die T400 war ja eher die teurere Variante der Schaltung, nur die Bremsen wirken etwas "billig".

Woran erkenne ich das es eine 4 Arm Kurbel ist?
 
Dabei seit
15. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
23
Hier ein Bild mit den neuen Griffen, Herrlich :)

20200520_102355602_iOS.jpg


Ist das 4-Arm Teil gut?
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.098
das Bike bleibt etwas rätselhaft, weil den STX RC Umwerfer, jetzt auf den Bild mit zu sehen, gabe es von 1995-1999, passt also nicht zum Schaltwerk ab 2001, bzw. jemand hat hier Restteile an einem Rahmen verbaut oder schon mal umgebaut.
Die Coda 4-Arm Kurbel kannte ich so noch nicht, an sich eher vorteilig, weil eben die noch immer aktuellen 104mm BCD Kettenblätter passen, aber die verbauten Blätter sehen ähnlich zu günstigen Shimano (Alivio, STX) aus. Wobei das auch wieder zu "günstige" Einstiegsrad Theorie passen würde. Und selbst die billigsten Cannondale's waren ja durchaus nicht preisgünstig.
Bitte auch nicht falsch verstehen, ich will hier nicht Dein neues Rad madig machen, nur helfen das bzgl. Modelljahr und Portfolio einzusortieren.

Du könntest ja noch mal den Lenker mit Bremshebeln und Schalthebeln fotografieren, vlt. helfen die Teile das Bike noch etwas mehr zu identifizieren.
 

Fischland

Puppen weinen nicht.
Dabei seit
23. März 2015
Punkte für Reaktionen
550
...der ganze Mix an Teilen weißt für mich immer noch auf einen (Austausch) Rahmenaufbau hin.
Ich würde das Teil mit der guten alten schwarzen LX aufbauen ( wie es bei Cannondale üblich war) und gut.
Zu den Griffen und den Pedalen schreibe ich mal besser nichts...
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Das ist ein prä 2000 Rahmen, sag ich jetzt einfach mal so. Um 2000 hat Cannondale eigentlich flächendeckend auf Headshok -um mich mal des Jünger-Duktus anzuschmiegen- umgestellt.
Es wird gesagt, dass Rahmen ohne "Designation" Austauschrahmen sind, aber das zweifle ich an oder kann ich wenigstens nicht bestätigen.
Edit: Ich würd aufgrund der Decals sagen, dass es ein ~so 1996 bis 1998 Modell ist.
Aber ist ja auch egal, hauptsache es rollt.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.098
Gute Frage, das mit dem CST. Bin über das Kürzel auch nur ohne Erklärung gestolpert.

Bzgl. 1993 und 1995 war es so, dass soweit ich das herausfinden konnte, das 93er mit 3x7 Gängen und Scott Unishock ausgeliefert wurde, das 95er eben mit Mag21 und 3x8 Gängen.
Kann mich natürlich auch irren. Findet man evtl. die alten Kataloge noch irgendwo?
Bei den Triggern und der HS22 gehe ich davon aus, dass sie nachgerüstet wurden.

Finde das Rad auch ausgesprochen schön! Gerade die HS22 verträgt sich super mit den Schriftzügen. Überlege die Sattelstütze und den Laufradsatz mittelfristig durch schwarze zu ersetzen, dadurch könnte es noch etwas mehr "leuchten".
Finde genau diese 93 bzw. 95 Scott auch schon immer und immernoch schön.
Scott Kataloge gibt es am besten auf der Polnischen Seite (deutlich mehr z.B. als bei Retrobikes)
 
Oben