Zerstörung von Bauten auf einem öffentlich genehmigten MTB Trail

Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
358
Standort
Kiel
Hallo @Quasarmin !
Wann ist denn die offizielle Eröffnung? Etwas von Mitte September hatte ich gehört.
Die Idee die Presse einzuschalten erscheint mir auch die beste Lösung. Vielleicht weiß derjenige wirklich nicht, dass das offizielle Strecken sind. Und auch Wanderer werden auf jemanden, der die Trails zerstört ein Auge haben, wenn sie wissen, dass das offiziell ist. (Ok, die Hoffnung stirbt zuletzt ;-) ). Auf jeden Fall steigt der Druck auf den Übeltäter.
Also ein paar Worte und ein Bild von traurigen Bikern und das alles an die einschlägigen Zeitungen senden und alles wird (hoffentlich) gut.

Ich finde es super Klasse, was Ihr hier macht! Ganz großes Danke!
 

Quasarmin

Renndönner
Dabei seit
17. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Eckernförde
Hallo @Quasarmin !
Wann ist denn die offizielle Eröffnung? Etwas von Mitte September hatte ich gehört.
Die Idee die Presse einzuschalten erscheint mir auch die beste Lösung. Vielleicht weiß derjenige wirklich nicht, dass das offizielle Strecken sind. Und auch Wanderer werden auf jemanden, der die Trails zerstört ein Auge haben, wenn sie wissen, dass das offiziell ist. (Ok, die Hoffnung stirbt zuletzt ;-) ). Auf jeden Fall steigt der Druck auf den Übeltäter.
Also ein paar Worte und ein Bild von traurigen Bikern und das alles an die einschlägigen Zeitungen senden und alles wird (hoffentlich) gut.

Ich finde es super Klasse, was Ihr hier macht! Ganz großes Danke!
Moin
Die Eröffnung ist am 22.September, 14 Uhr. Parkplatz Lehmberger Weg, bei schlechten Wetter beim Holzhof der Försterei. Amt Hütten, Forstamt und Naturpark e.V laden über die Presse ein. NDR wird auch informiert. Ist ja ein Pilotprojekt in Schlafsack-Holzbein :) Das Gelände ist jedenfalls klasse, 3 Runden á 14km sind knapp 1000hm.
Bisher haben wir die Strecke nur markiert und gebuddelt. Ab 22.09 erhält die Sache dann mit Presseberichten einen anderen Charakter. es werden auch 7 Infotafeln aufgestellt, Landesforsten haben einen Flyer gemacht. Mal sehen ob das Wirkung zeigt. Ansonsten setze ich eher auf Deeskalation. Es handelt sich scheinbar nur um 1-2 Personen. Wir werden Sie kriegen, und dann erstmal mit ihr oder vielleicht ihm reden. Von der Klageberichten in der Presse halte ich nichts, das kann auch nach hinten losgehen. Wenn die Zerstörungen weitergehen, werde ich wie oben empfohlen Kontakt mit der örtlichen Polizei aufnehmen und die Angelegenheit erörtern.
Gruß
Armin
 

luchslistig

Wadenbeißer
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
479
Standort
Remscheid
tolles Projekt, und Klasse wie ihr das gemeinsam angeht...

Bleibt zu Hoffen, dass es bei den anfänglichen Störungen bleibt und nichts nachkommt....
Eben sowenig wünsche ich euch, dass das Projekt auf Grund MTB-Rowdies (Soll es ja geben, hab ich gehört :) )eingestellt wird.
Komme euch dann gerne mal "besuchen"
 
Dabei seit
7. August 2011
Punkte für Reaktionen
14
Armin... wir sollten uns mal in kleinerer Runde intensiver unterhalten.

Diek Hoppers e.V.?!

Gruß
Chris
 

Quasarmin

Renndönner
Dabei seit
17. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Eckernförde
Moin

ich habe mich jetzt mal ein wenig näher mit dem Landes-Waldgesetz für Schleswig-Holstein beschäftigt, und bin beim §17 (4) sowie bei den zugehörigen Ordnungswidrigkeiten fündig geworden:

(3) Ordnungswidrig handelt ferner, wer vorsätzlich oder fahrlässig unbefugt im Wald...
…….
3. Vorrichtungen oder Warnschilder, die zur Verhütung von Unfällen angebracht sind, oder
…….
5. forstwirtschaftliche, fischereiwirtschaftliche, jagdbetriebliche oder der Erholung dienende Einrichtungen oder Anlagen sowie ihr Zubehör entfernt, beschädigt, zerstört oder auf andere Weise unbrauchbar macht.
…...
Dies trifft zu, denn es werden hier Warnschilder, sowie Einrichtung Dritter beschädigt oder entfernt, kann also auch von mir als Privatperson zur Anzeige gebracht werden. Diese Ordnungswidrigkeiten werden mit bis zu 2.500 Euro bestraft.

Auf gut norddeutsch "Fingers wech von annern Lütts Getüddel". Unsere Bauten sind ja legale Einrichtungen auf einem vertraglichen Trail die ab einem bestimmen Umfang mit dem Förster abgestimmt werden.

Wir werden Mr. bzw. Mrs "X" auf legale Weise entlarven und erstmal unter Androhung einer Anzeige verwarnen, sollte die Zerstörung weitergehen.
 

.jan

lucky man
Dabei seit
23. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
13
Moin,

passt zwar nicht 100% zum Thema, aber da ich drüben im Nachbarforum nicht angemeldet bin, möge man es mir nachsehen.
Ich bin im Sommer durch Zufall auf den Thread im rg-kiel-Forum gestoßen, dass es im Brekendorfer Forst einen MTB-Trail geben soll. Zu dem Zeitpunkt waren die Arbeiten auch schon sehr weit fortgeschritten. Ich hatte immer vor, mal in die Hüttener Berge zum biken zu fahren, habe es aber immer wieder verworfen und blieb auf altbekannten Pfaden. Ein markierter Trail war nun die Gelegenheit, unbekanntes Terrain kennenzulernen. Ich war von der ersten Tour an total begeistert und muss echt sagen, dass es klasse ist, was ihr da auf die Beine gestellt habt. Anfangs tat ich mich mit der z.T. schlecht erkennbaren Ausschilderung schwer, aber das Problem hatte ja nicht nur ich und ihr habt mittlerweile Abhilfe geschaffen.

Anregung meinerseits: Klasse wäre, wenn es irgendwann einen Trail parallel zu dem Betonplattenweg und vorbei an dem Bauernhof gäbe. Und wenn die zwei dicken Bäume, die noch auf dem Trail liegen, aus dem Weg geschafft würden. Oder liegen die da bewusst als Hindernis?

Vielleicht schaffe ich es auch irgendwann mal, mich an den Trailbauarbeiten zu beteiligen. Ansonsten bin ich gespannt, wie sich die Strecke weiterentwickeln wird.
Meine Erfahrung mit anderen Waldbesuchern sind bislang übrigens durchweg positiv. Man nimmt aufeinander Rücksicht, macht sich gegenseitig Platz und grüßt freundlich.
 

Quasarmin

Renndönner
Dabei seit
17. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Eckernförde
Moin Jan

Wird sind ganz am Anfang. Gestern erst haben wir den Trail offiziell eingeweiht. Mit dem besagten Plattenweg umgehen wir ein Wildruhegebiet und ein Stück Privatwald. Man kann ab dem Plattenweg rechts den gelben Markierungen folgen, dann geht es nach 200m wieder links auf Naturwegen weiter. Wir haben aber schon etwas in der Planung wie wir das Plattenwegstück entweder verkürzen, oder ganz rausnehmen. Wird aber noch eine Weile dauern weil wir erst andere Baustellen haben. Ich finde es allerdings auch nicht so schlimm wenn man mal ein Stück auf breiten Wegen fährt, was ist denn dabei? Die Räder nehmen keinen Schaden :) Und so verletzt wird der Bikerstolz doch auch nicht ;-) Der Hütti-Trail ist ziemlich hügelig, ich geniesse die kurzen "Rollpausen". Unbedingt die roten Extraschleifen nehmen, davon wird es noch weitere geben. Die beiden Bäume die noch liegen kommen in absehbarer Zeit weg.

Hier ein Bild von der Eröffnung bei Brekendorf:


Und hier die offizielle Trail-Freigabe mit Förster und Vertretern des Amts und Naturparkverein.
Wir zerschneiden dazu zusammengeknotete Rennradschläuche (alte natürlich). Im Hintergrund eines der vielen MTB Streckenmarkierungen die wir seit Februar auf 15 km in zwei Richtungen und Zusatzschleifen angebracht haben. In Kürze kommen noch Schilder dazu.


Hier die Karte des Trails, die Eingangs dieses Themas erwähnten Zerstörungen fanden bisher nur im nördlichsten Teil der Strecke statt.



Das war jetzt etwas OT zum eigentlichen Thema, aber vielleicht auch ein guter Abschluss denn wir wissen jetzt erstmal wie wir weitermachen in der Angelegenheit.

Gruß
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben