Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
Leider hat mir bis jetzt noch keiner, der andere Reifen als die XR4 fährt, seine Erfahrungen mitgeteilt. Wäre sehr interessiert, was wer über Maxxis in Sachen Tourentauglichkeit, Rollwiderstand auf Asphalt und Grip im Gelände zu berichten hat? Danke schonmal! :)
 

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
Auf einen guten Mix aus annehmbaren Rollwiderstand auf Asphalt und Forststraßen für meine Uphills. Guter Grip und Robustheit für die Downhills. Natürlich nicht zu schwer. Bin mit dem XR4 eigentlich ganz zufrieden, möchte aber gerne mal wieder Maxxis ausprobieren. Was hälst vom Forekaster? In Summe gute Allroundqualitäten!:daumen:
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
108
Standort
DU
Zur XT:
Hatte am vorigen Rad eine GX Eagle komplett.
Die XT schaltet ähnlich gut, der Hebel ist aber beim Schalten irgendwie schwergängiger und ruppiger als der GX.
Kein Vergleich zum seidigen Schalten alter Shimanoschaltungen.
Eingestellt hatte ich beide Schaltungen selbst. Beide auch mit Shimano Zügen und Zughüllen.
Die Kurbel wirkt gewohnt wertig, der Schalthebel auch.
Das Schaltwerk und die Kassette kommen aber nicht gegen die GX an. Gegen die GX Kassette sieht die XT wie ne alte Deore aus.
Dafür kann man Ritzel einzeln oder in Gruppen tauschen. Das geht bei der einteiligen GX nicht.
 
Dabei seit
24. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Dresden
Hallo,
ich habe da ein gutes Angebot für ein Remedy aus dem Jahr 2018 gefunden, und bin am Überlegen ob es passt. Ich bin 1,82 m und SL 86 cm. Das Bike soll im Mittelgebirge bewegt werden von Touren über Trails und Flowparks. Selber hab ich das Fuel ex in L ausgiebig probieren können. Das Remedy nur im Laden draufgesessen. Wegen Defekt konnte ich das Fuel ex leider nicht kaufen. Wie fährt man nun auf dem Remedy? Ich frage, weil laut Geoliste das Remedy einen kleineren Reach haben soll. Und ich will nicht wie ein Busfahrer sitzen.

Gruß
 

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
Am Remedy sitzt man sehr aufrecht, aber gut ausbalanciert. Bin das Fuel Ex noch nicht gefahren. Für deinen Einsatzzweck wäre das Remedy als Allzweckwaffe sehr gut geeignet. Da das EX ja ein 29er ist und das Remedy 27,5 wirst du in der Wendigkeit sicher einen Unterschied feststellen können. Bergauf wird das Remedy halt ein bissal schlechter gehen, was aber mit der tollen DH Performance wieder wettgemacht wird. ;) Das 2018er Remedy hat halt leider noch nicht den steileren Sitzwinkel!
 
Dabei seit
6. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
104
Das Schaltwerk und die Kassette kommen aber nicht gegen die GX an. Gegen die GX Kassette sieht die XT wie ne alte Deore aus.
Dafür kann man Ritzel einzeln oder in Gruppen tauschen. Das geht bei der einteiligen GX nicht.
Meinst du das im Bezug aufs aussehen oder auf die Schaltfähigkeit? Überlege derzeit mit neuem Laufradsatz, von Sram auf Shimano zu wechseln, fand vor allem das neue Hyperglide System spannend.
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
108
Standort
DU
Meinst du das im Bezug aufs aussehen oder auf die Schaltfähigkeit? Überlege derzeit mit neuem Laufradsatz, von Sram auf Shimano zu wechseln, fand vor allem das neue Hyperglide System spannend.
Ich bezog mich da auf die Optik und Haptik der Komponenten. Die Schaltqualität ist ok, der Gangwechsel klappt immer, aber jetzt nicht besser als bei GX. Außerdem ist das Einrasten der Gänge ruppiger als bei früheren Shimano Schaltungen aber auch hier auf dem Niveau der GX
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
108
Standort
DU
Hallo,
ich habe da ein gutes Angebot für ein Remedy aus dem Jahr 2018 gefunden, und bin am Überlegen ob es passt. Ich bin 1,82 m und SL 86 cm. Das Bike soll im Mittelgebirge bewegt werden von Touren über Trails und Flowparks. Selber hab ich das Fuel ex in L ausgiebig probieren können. Das Remedy nur im Laden draufgesessen. Wegen Defekt konnte ich das Fuel ex leider nicht kaufen. Wie fährt man nun auf dem Remedy? Ich frage, weil laut Geoliste das Remedy einen kleineren Reach haben soll. Und ich will nicht wie ein Busfahrer sitzen.

Gruß
Hast Du das 2020er EX gefahren? Dagegen ist das Remedy kurz, aber vergleichbar mit dem 17-19er EX.
Vom Bergauffahren tun sich die Treks mMn aber alle nicht viel.
Komme selbst vom 16er EX in 18,5“, jetzt Remedy in 19,5“. Ist jetzt vom Sitzen nicht gestreckter als vorher. Geht laut Strava aber auch ähnlich schnell hoch.
 
Dabei seit
29. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Iserlohn
Leider hat mir bis jetzt noch keiner, der andere Reifen als die XR4 fährt, seine Erfahrungen mitgeteilt. Wäre sehr interessiert, was wer über Maxxis in Sachen Tourentauglichkeit, Rollwiderstand auf Asphalt und Grip im Gelände zu berichten hat? Danke schonmal! :)
Meine Reifenkombi die einfach für mich unschlagbar ist sind Maxxis Minion DHR 2 hinten und Schwalbe Magic Mary vorn. Die Minion sind vom Rollwiederstand ok und bei harten Böden einfach unschlagbar. Für weiche Waldböden und Schlamm nicht so toll. Die Magic Mary haben in der SG Variante einen etwas höheren Rollwiederstand, sind aber die Spurstabielsten Reifen. Sie haben eine siuper Eigendämpfung und sind fast Unzerstörbar. Ich fahre die XR4 noch runter und wechsle dann auf jeden Fall auf diese Kombi
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
1.501
Gestern bin ich meine Hausrunde mal komplett im mittleren Dämpfermodus gefahren und ich hatte in der Tat das Gefühl, dass der Dämpfer in diesem Modus um einiges sensibler auf Bodenunebenheiten oder Wurzelpassagen reagiert, als im komplett offenen Modus. Meine Hausrunde hat jetzt zwar nicht unbedingt große technische Herausforderungen zu bieten, dennoch gibt es durchaus Passagen, wo ich beim Dämpfer im offenen Modus beinahe den kompletten Federweg nutze. Im mittleren Modus hat der Dämpfer den Federweg zu etwa 75 Prozent genutzt.
Im nächsten Versuch werde ich das mal mit etwas angepassten Einstellungen am Dämpfer ausprobieren.
 

Patrice_F

SEPPcycles.com
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
947
Konnte überraschenderweise meine Pike RCT3, welche ich auf dem Remedy fahre und vom vorherigen Slash übernommen habe, verkaufen. Nun steht also ne neue Gabel an. Bin mir jetzt unsicher, ob Pike Ultimate oder Lyrik ultimate.

Ich nutze das Remedy nicht als Vollgas Enduro (hab noch ein 29er für Rennen), es ist aber definitiv auch mehr als Trailbike.

Was denkt ihr? Pike Ultimate oder Lyrik Ultimate? Danke
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
1.501
Ich bezog mich da auf die Optik und Haptik der Komponenten. Die Schaltqualität ist ok, der Gangwechsel klappt immer, aber jetzt nicht besser als bei GX. Außerdem ist das Einrasten der Gänge ruppiger als bei früheren Shimano Schaltungen aber auch hier auf dem Niveau der GX
Die Bike hat bei der Vorstellung der neuen XT-Gruppe mit zufällig vorbeikommenden Bikern einen Blindtest gemacht. Die sollten das Schaltgefühl der neuen XT mit dem der GX vergleichen. Die Schalthebel waren abgedeckt, sodass die Biker nicht sehen konnten, welches Fabrikat gerade montiert gewesen ist. Alle Tester erklärten, dass das Schalten mit dem XT-Schalthebel etwas schwergängiger gewesen sei, als mit dem GX-Schalthebel. An der Schaltperformance selbst gab es jedoch nichts auszusetzen. In allen anderen Tests, die ich bisher über die neue XT-Gruppe gelesen habe, wurde dieser Punkt jedoch kaum oder gar nicht erwähnt.
 
Dabei seit
24. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Dresden
Hast Du das 2020er EX gefahren? Dagegen ist das Remedy kurz, aber vergleichbar mit dem 17-19er . .../QUOTE]
... lt. Trek hat das aktuelle Remedy auch keinen größeren Reach. Also muss ich mich nochmal beim Händler auf ein aktuelles setzen. Blöderweise kann ich nicht ausgiebig probefahren.
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
108
Standort
DU
Konnte überraschenderweise meine Pike RCT3, welche ich auf dem Remedy fahre und vom vorherigen Slash übernommen habe, verkaufen. Nun steht also ne neue Gabel an. Bin mir jetzt unsicher, ob Pike Ultimate oder Lyrik ultimate.

Ich nutze das Remedy nicht als Vollgas Enduro (hab noch ein 29er für Rennen), es ist aber definitiv auch mehr als Trailbike.

Was denkt ihr? Pike Ultimate oder Lyrik Ultimate? Danke
Feder und Dämpfer sind doch bei beiden gleich, wenn ich das richtig verstehe. Also Stabilität vs 200g Mehrgewicht, oder? Pro Lyrik imho
 

Patrice_F

SEPPcycles.com
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
947
Dank dir. Ja so seh ich das auch. Das Ding ist, dass ich glaube, dass die silberne Pike ziemlich geil kommen könnte auf dem komplett schwarzen Remedy 9.9 Rahmen.
 

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
Ja! Die silberne Pike am komplett schwarzen Rahmen würd sicher sehr gut ausschauen. Die Lyrik in rot wäre aber auch geil als Kontrast! 8-) Was meinst?
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrice_F

SEPPcycles.com
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
947
Mir hat das Rot sehr gut gefallen zu Beginn, mittlerweile habe ich mich aber satt gesehen daran, deshalb bin ich bei der silbernen Pike hängengeblieben. Oder eben die schwarze Lyrik mit den silbernen Decals! Furchtbar diese Luxusprobleme...
 

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
@ [U]camouflage76:[/U] Danke für deinen Tipp! Wenn ich DHF2 und DHR2 verbaue, werde ich auf Asphalt sicher bergauf keine Freude haben, oder? ;) Bin gestern auch mal eine Runde über unseren Burgberg gefahren. Das sind leider nur wenige Trailpassagen dabei. Ein bisschen ein Test wars auch mal nur im Trailmodus zu fahren. Bergauf im Wiegetritt finde ich diese Einstellung viel angenehmer. Vielleicht schaffe ich es die nächsten zwei schönen Tage mal den Hometrail damit zu fahren. Bin gespannt, wie es sich anfühlt!
 
Dabei seit
29. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Iserlohn
Mit der von dir genannten Kombi kommst du garantiert den Berg hoch. Die Reifenwahl ist immer sehr speziell. Ich nehme einen etwas schlechteren Rollwiederstand auf der Straße in kauf und habe dafür die bessere Performance bergab auf dem Trail. Es ist auch nur ein minimaler Unterschied bezüglich des Rollwiederstands zu merken.
 

Helselot

freedom on two wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Salzburg
Vielen Dank für die Info! Dann werde ich mir den Reifen, wenn meine XR4 fällig sind, mal montieren. Welche Karkasse genau, muss ich noch rausfinden. Könntest du mir hierfür bitte einen Tipp geben?:) Muss nicht die DH Version sein. ;)
 
Oben