Alutech CheapTrick 27,5" vs YT Jeffsy Core 2

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.293
Ort
Allgäu
Hey, mir fällt gerade auf, dass ich irgendwie an tatsächlich genutzten MTBs nur noch Briten mit MiHiGru habe... :lol:
Zum Glück ist mir der Brecit dazwischen gekommen. Das Bird Aether 9 finde ich wirklich spannend.

In der Zwischenzeit würd' mich interessieren, was ihr so fahrt? :)
Findest bei mir auch in den Bildern.
  • Transition Sentinel V1
  • NS Eccentric Alu 29 Evo Trail-HT
  • Transition PBJ Dirt mit 440 Reach :D

Persönliche Meinung und meine Erfahrungen. Ich hab seit Nov 2019 an dem Trail-HT bis auf Rahmen, Schaltung, Vorbau, Dropper und Bremse alles umgerüstet obwohl es wie die anderen Bikes ein Aufbau war.

Ein gute Gabel ist echt sinnvoll.
Ich liebe 29 und nach diversen Reifentest finde ich 2.4 mit brauchbarer Karkasse also ca. 1kg Reifen wirklich super. Tubeless mit schön dämpfenden Reifen ergibt subjektiv 10mm Federweg am Heck.
Die 150mm Dropper ist gerade noch OK für mich, weswegen deine genaue Schrittlägen sinnvoll wäre. Vielleicht werde ich doch mal auf 170mm umrüsten, aber 150mm sollte deine Dropper schon haben.

Nimm lieber am Anfang gleich eine gute Ausstattung, kommt dich günstiger als später.

Also Hose aus, Stange untern Hintern, Wasserwaage drauf und neu gemessen.. 88,5 cm. :D Also 89.
Also passt auf jeden Fall 150mm Dropper.

Ich habe jetzt so viel im Forum gelesen, dass die 27,5"er wendiger sind und mehr Spaß machen. Probe fahren gestaltet sich gerade echt schwer, im Moment fahre ich 28". Da muss ich mir noch mal genau Pro und Contra durchlesen.
Ich bin 29 Fan, das bessere Überrollverhalten finde ich gerade an einem Trail-HT sinnvoll. Gerade wenn man damit Fullys jagen will
Ich hole mir mit meinem Fahrstil das verspielte zurück.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.085
Ich persönliche sehe 29er auch keinesfalls als Spaßkiller! Auch damit kann man wunderbar fliegen, flowen und ordentlich in die Kurven gehen. 27,5" bin ich noch nicht gefahren. Aber 26" (immer noch) und der Unterschied zum 29er ist natürlich spürbar. Aber wie geschrieben, kein bisschen negativ. Ich würde beim Neukauf immer auf 29" gehen (mit meiner Größe natürlich. Wäre ich einen Meter groß, nicht).
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
155
Ort
Kärnten
ich fahr atm

votec vc aus 2018 mit 140er gabel und Winkelsteuersatz -1,5°

bis vor kurzem bin ich mein nordest bardino mit 27,5 gefahren, dann kurz mullet und jetzt fahr ichs dann mit 29" wenn das hinterrad dann so funktioniert wie es sollte ;) (das soll dann eigentlich mein hardtail sein)

ein kollege hats mit 27,5 getestet und war davon so begeistert dass er sich gleich ein andres 27,5" rad gekauft hat .... der hatte ca deine größe.

nach den mullet umbau hab ich eigentlich keine wesentliche veränderung/besserung bergab bemerkt nur dass ich bergauf halt etwas hinten drin gehangen bin .... bin mal gespannt wie es sich auf 29" anfühlt, im vergleich
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.686
Ort
Nordbaden
Bin 1,90m groß, fahre überwiegend 650b. Allerdings weniger aus dogmatischen Gründen, sondern das hat sich auch eher zufällig ergeben. Macht Spaß. 29" würde auch Spaß machen.

Dass sich dasselbe Rad einmal mit B+ und einmal mit 29" mit B+ verspielter und spaßiger fährt, würde ich allerdings eher nicht erwarten. Der Radstand bleibt ja identisch, so viel tut sich da nicht. Nur kommt das Tretlager nochmal tiefer als beim 29er, da man die fetten Pellen ja auch mit weniger Luftdruck fährt.
 
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Ich hab' das Rad jetzt mal konfiguriert (siehe Anhang).

Die Dropper finde ich mit 300€ zu kostenintensiv, da schaue ich nach einer anderen.
@Orby welche hast du?

Beim Lenker hätte ich an sich gerne den Truvativ Chainsaw, aber der hat eine Lieferzeit von 72 Tagen.. :D

Die letzten Fragen wären noch:

  • Zusätzliche Spacer, brauche ich welche?
  • Macht die Welcome Box Sinn? Im Vergleich zum Einzelpreis spart man nicht sehr viel.
Welche Tools benutzt ihr?
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-05-13 um 08.49.08.png
    Bildschirmfoto 2021-05-13 um 08.49.08.png
    141,4 KB · Aufrufe: 42
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.293
Ort
Allgäu
Die Dropper finde ich mit 300€ zu kostenintensiv, da schaue ich nach einer anderen.
@Orby welche hast du?
Ich hab eine Transfer 175mm ohne Bling-Bling und eine einfach Contec 150mm.

Die One Up sollen niedrig bauen und bieten den Vorteil der Anpassung vom Hub. Leider aktuell überall ausverkauft was ich gesehen habe.


Beim Lenker hätte ich an sich gerne den Truvativ Chainsaw, aber der hat eine Lieferzeit von 72 Tagen.. :D
Ich persönlich bin ein Freund von Carbonlenkern, finde die komfortabler als Alu.
Ich würde auch einen 25mm Riser nehmen auch wegen dem Thema Spacer unten.

Zusätzliche Spacer, brauche ich welche?
15mm Spacer sehen eigentlich schön aus, mehr finde ich optisch nicht prickelnd.
Das Cheap hat ja mit 646 Stack nicht gerade eine niedrige Front. Ich habe selbst 650 und den 25 Riser ohne Spacer unter dem Vorbau montiert.

Welche Tools benutzt ihr?
Digitaler Luftdruckprüfer und Dämpferpumpe sind sinnvoll bzw. unausweichlich für mich. Auch wenn die Dämpferpumpe irgendwann kaum mehr brauchst.
Ein ordentlicher Satz Innensechskant z.B. die farbigen Wera sind klasse und ein brauchbares Multitool. Bei SRAM Bremsen finde ich einen T-Griff mit Kugelkopf 5mm absolut sinnvoll, der von Hazet ist etwas besser in meinen Augen. An die hintere Schraube kommt man super besch.....
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.475
Ort
München
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.293
Ort
Allgäu
Bin jetzt selbst auf den Geschmack der One Up mit 180mm gekommen :rolleyes:
Mit 12-15mm mehr Platzbedarf gewinne ich 30mm mehr Hub zu meiner 150mm Dropper von Contec.
Mal schauen wann die wieder verfügbar ist.
 
Dabei seit
17. Februar 2013
Punkte Reaktionen
39
So, jetzt möchte ich mich auch mal einbringen. Fahre nämlich ein Cheaptrick in 27,5+.

Das Rad macht einfach tierisch Laune und muss sich hinter vielen Fullys nicht verstecken. Allerdings ist es auf Grund der dicken Pellen bergauf nicht gerade eine Rakete. Bergab macht es aber umso mehr Spaß. Im Vergleich zum Fully musst du allerdings deutlich aktiver fahren. Aber dann kennt das Rad fast keine Grenzen.

Der Rahmen fällt insgesamt sehr klein aus. Ich fahre es in XL bei 1.83m und 87cm SL und kann trotzdem noch eine 200mm Dropper Post benutzen.

Von der Ausstattung ist die Formula Gabel ist eine der Besten die ich je gefahren habe. Die Einstellung kostet am Anfang viel Zeit, aber danach ist sie wirklich super. Auch die restlichen Komponenten sind nicht schlecht. Nur die Laufräder sind, na ja. Da kannst du schon mal Ersatzspeichen ordern. Die reißen gerne und oft.

Und noch ein kleines Manko: das sehr niedrige Tretlager. Die Absenkung lässt sich nicht weg diskutieren. Damit setzt man schon mal auf. Aber passiert halt.

Alles in allem eines meiner Lieblingsräder, welche ich in den letzten 30 Jahren gefahren habe.
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte Reaktionen
522
Ort
dem Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich hab' das Rad jetzt mal konfiguriert (siehe Anhang).

Die Dropper finde ich mit 300€ zu kostenintensiv, da schaue ich nach einer anderen.
@Orby welche hast du?

Beim Lenker hätte ich an sich gerne den Truvativ Chainsaw, aber der hat eine Lieferzeit von 72 Tagen.. :D

Die letzten Fragen wären noch:

  • Zusätzliche Spacer, brauche ich welche?
  • Macht die Welcome Box Sinn? Im Vergleich zum Einzelpreis spart man nicht sehr viel.
Welche Tools benutzt ihr?
dann nimm die Twinworks Variostütze für 209 € (findest Du auch bei Alutech) vielleicht verrechnet der Jürgen Dir die mit der starren Stütze wenn Du Nett fragst 😉
Spar Dir die Welcome Box, es sei denn Du brauchst das Zeug was da drin ist. Ein Tool nutze ich nur für Unterwegs und wenn dann das von Alutech, ansonsten anständiges Werkzeug kaufen.

Und zu der Frage was fahre ich, auf jeden Fall ein Cheap Trick in XL mit 27,5 bei 1,94 und 91 Schrittlänge mit einem 60 mm Vorbau und noch so allerlei andere Bikes von Alutech :D usw.
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
29
Ich finde selbst für den Weg zur Arbeit (bei mir) ein Fully angenehmer. Das liegt aber auch an meinem Wohnort (teilweise Kopfsteinpflaster, Radwege über Bürgersteige mit Randsteinen, Schlaglöcher in der Straße). Auch die Trails die ich fahre könnte man mit Sicherheit auch mit dem Hardtail fahren, aber einige Sprünge würde ich mir nicht zutrauen (falls ich mal zu kurz lande oder falsch abspringe), dabei machen die mir am meisten Spaß. Die Leute mit denen ich am häufigsten fahre sind auch mit dem Fully unterwegs und ziehen mich daher nicht ab. Das mal als kurze Anekdote falls etwas davon auch auf dich zutrifft kannst du deine Wahl ja nochmal überdenken, falls nicht umso besser.
 
Oben