Atlantix - Inselhüpfen im Ozean

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
So, gestern und heute zum Frühstück erstmal alles nachgelesen. Die Frequenz mit der du Unterwegs bist @stuntzi gefällt mir ausgesprochen gut. Zusammen mit @Goldkettle ists dann doppelt schön. Ein wahnsinns Bericht und beeindruckende Bilder wie immer. Ich hab mich auf deinen Spuren versucht und bin letzten Monat im Biokovo National Park gewesen. Erst von Makarska rauf zum Sveti Jure und dann den von Dir beschriebenen Trail am Vosac wieder runter nach Makarska. So wie es sich bei Dir gelesen hat, scheinst du ihn fast komplett gefahren zu sein. Mir war dies schlicht nicht möglich, teilweise vor allem in den Serpentinen viel zu grobes Geröll. Vielleicht kannst Du dich erinnern wie es bei Dir war. Alles in allem aber ein optisch schon sehr ansprechender Trail, technisch teils Traumhaft teils unfahrbar, aner immer geile Aussicht. Was meine Bikeziele angeht, ich habe wenn nur eine Woche im Jahr (die restlichen Wochen Urlaub werden zusammen mit den Kindern verbracht, ich denk mal so gehts vielen hier und ist auch ok) und nutze die in Form von Vanlife Bikeurlaub, vorzugsweise in Kroatien, da mir die Kombi aus tollen hohen Bergen direkt am Meer, mit entsprechend geringem finanziellen Aufwand sehr gefällt.
Lieber spät nachlesen als gar nicht dabei... willkommen im Thread :).

Makarska vom Vosac hatte schon ein paar Grobschotterserpentinen, wenn ich mich richtig erinnern kann. Gefahren bin ich wahrscheinlich fast alles, sofern nix gegenteiliges im Thread steht. Wenn irgendne Abfahrt in üblen Schiebeschrott ausartet, dann schreib ich das auch.

Aber hey... Heraklix... wann war das... vor über neun Jahren? Seit damals ist viel Wasser den Rhein runtergeflossen... und über die Trails sowieso. Wenn Wege nicht regelmäßig gepflegt werden, dann gehen sie eher schnell als langsam den Bach runter. Kann schon sein, dass das Ding jetzt größtenteils unfahrbarer Stolperbikemüll geworden ist.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Nur der Form halber die Aussenborder oben fahren bestimmt mit Benzin oder ? Falls nicht wäre es schön wenn ihr mir die Marke mal zukommen lassen könntet.
Wenn ich den Thunfisch sehe - ich komme vorbei - und wenns nur zum futtern ist :)
Kann sein... roch auch eher benzinig. Sorry, bin marinetechnisch nicht so bewandert und eher ein Landei. Aber die Thunfischchen find ich trotzdem lecker. Wir wurden an unserem letzten Abend in Tarrafal nochmal mit allen Schikanen bekocht:





 
Zuletzt bearbeitet:

stony1951

retiered :-)
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
86
Standort
A / 8605
24.11. 12:00 Bei Curral das Vacas nach dem 309er Trail, 750m
Pflasterkunst im Vulkan. Bau sowas mal über achthundert Höhenmeter an eine Felswand... von Hand. Wie gesagt: Die spinnen, die Kapverder.
Den damals Herrschenden war es leider komplett egal,
wieviele Sklaven auf der Insel (nicht nur beim Wegebau) ihr Leben lassen mußten...:mad:
...wenigstens blieb denen die Überfahrt über den Antlantik erspart...8-)

Nachtrag:
trotzdem:
mir gefällt diese Gegend sehr gut, traumhafte Bilder, merci!
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Den damals Herrschenden war es leider komplett egal,
wieviele Sklaven auf der Insel (nicht nur beim Wegebau) ihr Leben lassen mußten..
In der Tat... die meisten Straßen und Wege wurden wohl von afrikanischen Sklaven für die portugiesischen Herren gebaut. Und die Nachkommen der beiden Völker sind heute die Kapverder... oder so ähnlich. Ein kurzer Abriss der Geschichte: http://www.reise-kapverden.de/Geschichte.html
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Die Kapverden sind aktuell und wohl die nächsten 5 Jahre nicht familienkompatibel. Wie allgemein Reiseziele >1 Woche dies nicht sind, man läßt sich Daheim auf zu viele Verpflichtungen ein.

Ich bin allerdings hellauf begeistert und behalte diese Inseln im Hinterkopf, wie so viele andere Reiseziele... 8-)
Eine Woche wäre in der Tat zu knapp. Ab zwei könnte man sichs überlegen... und die Familie derweil in Tarrafal einquartieren. Willkommen im Thread!
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
@Athabaske, wirklich schön geschriebenes Statement, vielen Dank dafür. Aber nicht fliegen wäre für mich wirklich hart. Ich hab wohl einfach zu viel Zeit an der Backe. Und vermutlich picke ich auch zu gerne die Mountainbikerosinen von der Weltkarte, sonst könnte man ja auch einfach einmal rundrum radln.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Ich werde vorerst nicht auf den Kapverden Biken
o ... weil ich noch nie außerhalb Deutschlands Biken war
o ... weil ich nächste Saison erstmal nach Saalbach fahren werde
o ... weil Ich auch erstmal in die Dolomiten will :bier:
Korrekte Reihenfolge... wer die Dolomiten noch kennenlernen darf, muss wirklich nicht in den Flieger steigen.
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
1.022
Standort
München
24.11. 20:00 Hostal Black Mamba in Paul, 5m


Bei leckeren Nudeln machen wir Pläne für die nächsten Tage und beschließen, noch ein paar Tage auf Santo Antão in Paul zu verbringen. Im Black Mamba ist unser Turmzimmer frei und Paul ist ein schöner Ausgangspunkt für ein paar weitere Trails. Mit einem Shuttle fahren wir hoch nach Cova Paul aufs Rückgrat der Insel, die selbe Strecke die wir vor zehn Tagen noch selbst strampelten.


Ab hier geht's nur bergab und wir rauschen die Strasse runter nach Ribera Grande. Der Flow muss aber an ein paar spektakulären Stellen unterbrochen werden. Die Strasse windet sich wie auch die Wanderwege atemberaubend entlang an den Felswänden.


So ein schmaler Grat eignet sich hervorragend für eine Strasse, bisserl plattmachen, dann passt ein Auto schon drauf. Rechts und links fällt der Berg 700 Meter ab.


Suchbild.


So darf ein Flowbreaker aussehen.


Wir sind spät dran, jetzt aber los.


Nach 30 Minuten Geschwindigkeitsrausch erreichen wir Ribeira Grande. Jetzt noch 8 km mit ein paar Höhenmetern an der Küste entlang bis nach Paul, wo wir mit einsetzender Dunkelheit ankommen. Einmal komplett von Westen nach Osten über die Insel: toller Tag.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Schwebt mir schon länger im Kopf rum und Dank eurem tollen Bericht noch mehr.
Die Art der Touren also xc mit Herausforderungen hoch wie runter finde ich eh super :)
Wir würden dann über Weihnachten Neujahr gehen, um wieder ein paar Sonnenstrahlen zu tanken um zu überwintern.
Das ist Hauptsaison hier, da sind die Flüge teuer. Dafür ist in den Orten vielleicht auch ein bissi was los, im Moment eher tote Hose.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
Hab ich das überlesen?
Bist du wieder mit deinen dicken Reifen vorne 2.8 unterwegs oder hast wieder auf die schlanke Variante umgerüstet?
Gruss und noch weiterhin viel Spass.
Immer noch 2,8" vorne, wie gehabt seit den Dolos dieses Jahr. Je fetter desto besser auf den kapverdischen Pflastersteinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
25.11. 13:40 Auf dem 208er bei Matinho, 1200m


Heute schlafen wir etwas länger, ist ja schließlich Sonntag.


Einem fruchtigen Frühstück...


... folgt ein weiteres Stünderl auf der Couch. Man gönnt sich ja sonst nix.


Apropos gönnen: Wir lassen uns auch heute mal wieder auf den Berg shutteln. Die vierzehnhundert Höhenmeter vom Meer hinauf zum Krater nach Espongeiro gehören auf Santo Antao einfach zum Inventar, genau wie Thunfisch.


Hier oben gibt's übrigens seit einigen Jahren eine Bikestation. Nicht besonders viel Material zum Verleih, also lieber die eigenen Bikes mitbringen. Aber ihr könnt euch jetzt auf der Insel von Alain auch guiden lassen: http://www.casa-espongeiro.com


Wir guiden uns lieber selbst: Über die Hochebene von Lagoa und über den Wolken...


... auf Eselspisten...


... in den kleinen Weiler Matinho. Hier beginnt der 208er, ...


... der einem schon auf den ersten Metern den Mund weit offen stehen lässt. Manchmal weißt du auf Santo Antao wirklich nicht, wohin mit den Augen: Es sieht einfach alles aus, wie der pure Wahnsinn. Und durch diese fantastischen Berge und Schluchten gibts überall perfekt radlbare Wege... wie geil ist das denn... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
875
Wahnsinn! Die verschiedenen Gesteinsschichten! Und wie immer: die Straßen! (ist wie bei den Militärpfaden in den Dolos: ohne schreckliches Leid gäbe es sie nicht, irgendwie blödes Gefühl.... Aber wo sie dann jetzt mal da sind, kann man sie auch nutzen)
 

kreisbremser

Flowmingo
Dabei seit
29. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
7.022
So, gestern und heute zum Frühstück erstmal alles nachgelesen. Die Frequenz mit der du Unterwegs bist @stuntzi gefällt mir ausgesprochen gut. Zusammen mit @Goldkettle ists dann doppelt schön. Ein wahnsinns Bericht und beeindruckende Bilder wie immer. Ich hab mich auf deinen Spuren versucht und bin letzten Monat im Biokovo National Park gewesen. Erst von Makarska rauf zum Sveti Jure und dann den von Dir beschriebenen Trail am Vosac wieder runter nach Makarska. So wie es sich bei Dir gelesen hat, scheinst du ihn fast komplett gefahren zu sein. Mir war dies schlicht nicht möglich, teilweise vor allem in den Serpentinen viel zu grobes Geröll. Vielleicht kannst Du dich erinnern wie es bei Dir war. Alles in allem aber ein optisch schon sehr ansprechender Trail, technisch teils Traumhaft teils unfahrbar, aner immer geile Aussicht. Was meine Bikeziele angeht, ich habe wenn nur eine Woche im Jahr (die restlichen Wochen Urlaub werden zusammen mit den Kindern verbracht, ich denk mal so gehts vielen hier und ist auch ok) und nutze die in Form von Vanlife Bikeurlaub, vorzugsweise in Kroatien, da mir die Kombi aus tollen hohen Bergen direkt am Meer, mit entsprechend geringem finanziellen Aufwand sehr gefällt.
in welchen ecken von hr treibst du dich mit dem fahrrad rum?
 
Dabei seit
14. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
27
Standort
CH-6315 Oberägeri
Athabaske hat das sehr schön gesagt. Ich geniesse Deine (Eure) Touren, die Fotos, die Ziele, den Schreibstil und danke Euch dafür. Ich selbst versuche, meinen ökologischen Fussabdruck klein zu halten und fliege sehr wenig. Für das Mountainbike genügt mir der Spielplatz der Alpen. Einmal habe ich mich zu einem Skiausflug nach Canada hinreissen lassen - und festgestellt, dass in den Alpen deutlich mehr geht. Wir haben hier eine sehr gute Infrastruktur. Natürlich gönne ich jedem, die vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen. Ich freue mich, Goldkettle und Stunzi rund um die Welt zu begleiten und neue Horizonte zu erleben. Ich passe mich derweil den Jahreszeiten an. Jetzt fängt die Skisaison an und das Mountainbike spielt dann nicht mehr die erste Geige.
 
Dabei seit
26. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
126
Standort
ZuHause im Süden
mir fehlen tatsächlich die Worte - das sieht aus als ob sämtliche Gesteinsformationsträume gleichzeitig versammelt sind. Sooo faszinierend! Die Aufnahmen sind ein wunderbares (Vor)Weihnachtsgeschenk :D

Was gibt es neben Hund, Katz und Thunfisch für Getier auf den Inseln? Sicherlich Krabbeltiere, aber was gibt es zBsp. für Vögel?
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
1.022
Standort
München
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
223
Standort
Zorneding
Mmmm... nix gegen Dauerposter, aber ein paar Jungfrauen zum Wochende wären auch nicht schlecht, sonst wird's hier doch ein bisserl eintönig... oder wenigstens ein paar Einstellige?! Also auf:

o Ich werde nie auf den Kapverden biken, weil...
o ... ich keine Pflasterwege mag.
o ... die Anreise zu kompliziert ist.
o ... ?

o Ich will auf die Kapverden, weil...
o ... ich total auf Pflasterwege stehe.
o ... ?
Mir das meistens zu ausgesetzt aussieht. Bin da eher ein Schisser.
Und ich noch viele Ziele habe, die erst einmal lohnenswerter sind.
Viele Teile der Dolomiten, Provence, die Kanaren fehlen mir komplett.
Dann die Anden, in den USA würde ich auch gerne mal Ratt fahren.
 

michi220573

Seit 19 Jahren mit 1x14-Schaltung
Dabei seit
28. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
445
Standort
Friedrichsdorf
Ich werde ganz sicher niemals auf den Kapverden biken, weil ...

- @Goldkettle und @stuntzi das für mich erledigen, damit ich ...
- in der einen Woche, die ich pro Jahr habe, immer in die Schweiz fahren kann, weil ich dort ...
- jetzt schon mehr Programm offen habe, als ich in meinem ganzen restlichen Leben werde fahren können und ...
- mir der Hauptanreiz fehlt, nämlich technische Trails. Klingt jetzt vielleicht überheblich, aber @stuntzi schwärmt immer von Flow und S1 und so. Das wäre mir auf Dauer zu langweilig. Ich will auf dem Bike was zu tun haben ... bergab ... aber ich fahre auch nicht jeden Tag 2.000 Hm bergauf ... höchstens mit ner Seilbahn ... und bin dann froh, wenn ich bergab eher durchrauschen kann. Ich brauche Holperflow, immer, ausschließlich.
- Ganz auf jeden Fall hab ich es auch gern "zivilisierter" sprich annähernd so wie daheim. Mehr als eine Nacht mit dem Zelt auf einem Alpenberg würde ich mir nicht zutrauen und mir auch gar nicht wünschen. Dieses ewige aus-dem-Rucksack-leben mit versifften Klamotten auf der Suche nach nem Kiosk wäre mir zu anstrengend. Darum Hut ab vor Eurem Organisationstalent und Durchhaltevermögen.

So freue ich mich immer, wenn @stuntzi am Ende eines Reiseberichtes schreibt "Hier geht es dann jetzt weiter ..." Darum weiterhin viel Spaß und bleibt gesund und auf die nächsten -ixe, Kringel oder sonstwas.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.626
Standort
München
25.11. 13:40 Auf dem 208b bei Cha de Pedras, 300m


208: Grattrail.


208b: Agaventrail.


208b: Speedtrail.


208b: Breitertrail.


208b: Rotfelstrail.


208b: Panoramatrail.


208b: Vielekurventrail.


208b: Ewiglangertrail.


208b: Felswandtrail.


208b: Ziegenzickzacktrail.


208b: Strohdachtrail.


208b: Schmalhaustrail.


208b: Zuckerrohrtrail.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben