• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Atlantix - Inselhüpfen im Ozean

Dabei seit
25. November 2005
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Bonn
Puuuh, also bei dem Tiefblick kann ich mir grad schwer einen Flowtrail vorstellen. Bin ich echt gespannt. Wünsch euch noch nen tollen Trip:daumen:

Hatten heut hier auch Passatwolken, auf der Suche nach der grünen Seite bin ich aber nur am grauen Rhein gelandet:heul: (oder was im Moment davon übrig ist)

 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
221
Standort
EBE-Raum und Regensburg
14.11. 10:30 Gratschneide auf der Lagoa-Hochebene, 1400m


Auch heute morgen sind die Passatwolken noch dicht am Paul-Krater, zu sehen ist wenig bis gar nix. Das ist oft so auf der Nordseite von Santo Antao, glaub letztes Mal musste ich zwei Wochen warten, bis hier oben endlich mal Sonne war.


Also fahren wir erst mal ein wenig gen Westen, da drüben ist's meistens besser.


Feucht.


Feuchter.


Und trocken. Nach kaum einer Viertelstunde verlassen wir langsam aber sicher die Wolkenzone und rollen über die Hochebene Lagoa im Zentrum der Insel.


Auf Santo Antao geht's alles in allem noch relativ ursprünglich zu. Kein Vergleich mit dem quirlig städtischen Mindelo auf Sao Vicente.


Kopfcarry? Zorrocarry ist mir lieber, für sowas ist mein Nacken nicht steif genug.


Bisserl Hochundruntergekurbel über Vulkanpisten bringt uns schließlich...


... hinauf die Gratschneide zwischen dem Nord- und dem Südteil der Insel. Im Tiefblick das sportlich steile Tal von Garça, da geht's jetzt irgendwo runter. Weg Nr 210 wartet, als erster Trail auf den Kapverden. Kann nur gut werden... hoffentlich... oder gruslig : - ).
@stuntzi Kleiner Hinweis (kein Gemeckere :D)
- Das Bild 4 (über "Feucht") wird nicht angezeigt
- Bild 5 und 7 sind doppel. Denke mal bei Bild 5 soll ein anderes sein.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.759
Standort
München
14.11. 12:40 Auf dem 210er-Trail in der Ribeira Garca, 840m


Na dann schauen wir mal, ob wir irgendwie vernünftig in das tiefe Schluchterl runterkommen.


Der 210er präsentiert sich zu Beginn recht handzahm, als steiler aber breiter Kapverdenpflasterweg.


An ein Mäuerchen wurde auch gedacht, dass es einen im Fall der Fälle nicht gleich die steilen Hängen runterbröselt. Naja... dafür ist's vielleicht zu niedrig... aber immerhin.


Das schluchtige Panorama hinab in die Ribeira Garca ist jedenfalls bestechend.


Und natürlich haben wir die Passatwolken oben am Kamm zurückgelassen und hoppeln mittlerweile durch heiße Kapverdensonne. Sechshundert geschafft, achthundert to go. So muss das sein.
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
824
Standort
München
frisch dabei auf den Kapverden...
Wie behält den Goldkettle bei den heftigen Winden den adretten Sonnenhut auf dem Kopf ? Hutnadel ?
Hut zum Radfahren ist ja eigentlich albern, finde es gerade aber irgendwie cool. Eigentlich gehört da der Helm hin... Und ja, Klemmzopf und Wind von vorne, dann hält der Hut! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.759
Standort
München
14.11. 13:40 Auf dem 210er-Trail in der Ribeira Garca, 600m


210er: Mangotrail.


210er: Palmentrail.


210er: Grinsetrail.


210er: Panoramatrail.


So ganz kann ich mit der S1-Bewertung auf OpenStreetMap nicht übereinstimmen.


Besonders in der unteren Hälfte wird der Weg immer steiler...


... und holpriger. Ein S2 hätte er da schon verdient.


Trotzdem ist's einfach erstaunlich, mit welchem Aufwand die Kapverdianer hier ihre steilen Wände verpflastert haben. Irgendwer hat da mal von Hand jeden Stein einzeln platziert. Wahnsinn.


Immer noch steil, aber wieder etwas leichter.


Einen ersten Plattfuß gibt's auch zu vermelden, ausnahmsweise mal nicht bei mir.


Beim Schlauchwechsel eine kleine Überraschung: Die Felge hat wohl einige Löcher zu viel?! Naja... ein paar Wochen hält die schon noch, wer weiss wie lang Goldkettle schon so rum fährt. Wenn man so wenig Platten hat, fällt das halt gar nicht auf. Vielleicht sollte man vor ner Tour in Gegenden ohne Ersatzteilversorgung vorher nochmal alles checken. Aber jetzt mal im Ernst, macht einer von euch da extra die Reifen runter und schaut nach?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thebike69

Pfälzer
Dabei seit
9. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
671
Standort
Karlsruhe
Hey, ich war 2001 und 2013 auf den Capo Verden. War jedesmal sehr schön obwohl sich auch viel änderte in den 12 Jahren.
Euch beiden eine schöne Bike Reise und danke fürs teilhaben.
Gruß Mike
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.687
Naja, extra Reifen runter sicher nicht, aber im Tubelesssetup biste sicher ein bisschen robuster aufgestellt, sowas zu übersehen...
 
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
26
Standort
Kärnten, Österreich
Hi @Goldkettle , könntest du bitte mal schauen, was das genau für eine Tasche ist, die du da am Oberrohr hast? Ich hab grad auf Grund spezieller Anforderungen ziemlich viel recherchiert, aber die ist mir glaub ich nicht untergekommen, sieht aber interessant für mich aus...

Thanx, shushuk
 

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte für Reaktionen
1.449
Standort
Ortenau
Bei Dt Swiss hast ja das Felgenband schon drin für Tubeless, aber Goldkettle fährt ja noch 26“. Noch nicht in Versuchung gekommen zu wechseln in 27,5?
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
824
Standort
München
Hi @Goldkettle , könntest du bitte mal schauen, was das genau für eine Tasche ist, die du da am Oberrohr hast? Ich hab grad auf Grund spezieller Anforderungen ziemlich viel recherchiert, aber die ist mir glaub ich nicht untergekommen, sieht aber interessant für mich aus...
Thanx, shushuk
Nicht superstabil, aber für den Preis kann man sie ab und zu erneuern.
https://www.amazon.de/Roswheel-Mountain-Fahrrad-Rahmentasche-Oberrohrtasche/dp/B00MBBLUWI
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.759
Standort
München
14.11. 14:20 Ende 210er-Trail bei Faja del Mato, 440m


Je tiefer wir kommen, desto grüner wird unser Trail.


Die ersten Häuslein tauchen auf, hier auf den Kapverden zählt man ein paar Leutchen wohl schon als Dorf: Faja del Mato.


Ein reines Flowvergnügen ist das Wegerl allerdings nicht immer. Aber das ist jammern auf hohem Niveau, gegen ein paar schwierige Stellen ist ja nix einzuwenden.


Wie lebt man hier auf der steilen Insel? Man baut einen Riesenhaufen Terrassen in die Hänge und pflanzt dort alles mögliche Grünzeug an.


Papayabaum?


Faja del Mato: Unten sieht man schon die Straße. Schade... Trail gleich vorbei.


Und aus. Aus aber geil, eintausend Tiefenmeter cooler Pflasterweg als Start für Santo Antao. So darfs gerne weitergehen... :)
 

HaiRaider66

Hardtail seit '76 ;-)
Dabei seit
11. November 2017
Punkte für Reaktionen
621
Standort
Lohmar
Ups, da denkt man das kringeln ist für dieses Jahr vorbei und schon ist man wieder unterwegs. Viel Spass bei Sonne und Wolken.
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
36
Standort
MUC
Sehr schön dieses Inselchen da draußen im Atlantik. Aber bitte fahrt auch auf eine der anderen Inseln (kein Konjunktiv).
Vom Tope de Coroa bin ich damals irgendwie nach Norden runter. Das ist quasi ein großer Haufen Schotter mit einigen steilen Einschnitten. Solange man sich von denen fern hält, kann man einfach den Berg runterrollen bis man unten auf einen der vielen alten Wege trifft. Bin dann entlang der Küste zurück zum Mar Tranquilidade.
Und nochwas zur Felge: Ich hatte damals tatsächlich eine Mavic X317 Ersatzfelge dabei (in Mindelo gelassen), da ich den FRM X333 (damals eine der leichtesten Felgen überhaupt) nicht so ganz traute und sie die fast gleichen Speichenlängen hat wie die X317. Habe ich dann aber doch nicht gebraucht und alles hat gut gehalten. Außer den Schläuchen, und es gab keinen Ersatz auf der ganzen Insel.
Beim nächsten Mal unbedingt zum Karneval nach Mindelo. Das war eine der beeindruckendsten Veranstaltungen, die ich je gesehen habe. Einfach großartig, was die da mit sehr begrenzten Mitteln auf die Beine stellen und wie die ganze Stadt dabei ist.
Viel Spaß!
 
Dabei seit
7. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
2
Oh prima,
es geht weiter :)
Landschaft, Essen, Mittagspause, Wasser, wieder alles dabei.
Gute Fahrt,
Christian
 
Oben