[Aufbauthread] SC Megatower CC

Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Hallo zusammen und willkommen in meinem Aufbaufaden.

Ich lese schon einige andere mit und fand es interessant einen eigenen zu machen.

Zum Thema:
Ich baue mir meinen kleinen Traum auf. Auch wenn die Megatower aus dem Boden schießen, war es für mich direkt bei der Vorstellung das Bike das ich definitiv für mich wollte.
Gute Reserven im Federweg, 29" habe ich in den letzten 3 Jahren wirklich lieben gelernt und einige Einstellmöglichkeiten machen das MT für mich zu dem Bike. Ich bin kein Fanboy und wenn wäre Trek nach insgesamt 7 Rädern eher die Marke auf der ich eingeschworen wäre. Jedoch hatte ich 2016/17 ein Hightower und war sehr angetan von der Funktion des VPP. Ich bereue den Verkauf bis heute.

Daher viel am Ende die Entscheidung zum einen mit der Verfügbarkeit und zum anderen zwichen Megatower/Hightower/SB150 und Slash.

Das Slash war schnell raus. Ich konnte es ausgiebig auf Trails testen, aber am Ende war es irgendwie wie mein Remedy nur etwas laufruhiger. Also kein Reiz.
Auf einem Yeti konnte ich nicht sitzen und Preis/Qualität sind ja nun scheinbar nicht so berühmt, daher auch raus.

Auf dem Mega konnte ich in L und XL mal sitzen und zumindest mal anfühlen :) Hightower stand auch nicht zur Verfügung.
Um das ganze abzurunden bin ich noch das YT Capra 29 in XL von einem Kumpel gefahren, was im Reach in etwa dem MT in XL entspricht. Es war okay aber dann doch auf lange Sicht etwas lang denke ich.

Ich wohne mitten im Thüringer Wald direkt zwischen Eisenach/Bad Tabarz und Ilmenau am Rennsteig. Kann natürlich sein das ein 29" Enduro mit derartigen Reserven zu viel für einige Trails ist, aber einen Tod stirbt ja immer und da ich auch ausgiebig in Bikeparks fahre und nur dieses eine Bike besitze... Lieber haben und mal nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :bier:

Daher ist es jetzt folgendes geworden:

Megatower CC in Large und schwarz.

Schwarz war volle Absicht. Ich sehe mich an farbigen Bikes einfach schnell satt und mag einfach den wertigen Lock von schwarzen Rahmen.

Ich wollte gern einige Teile von meinem Bike übernehmen. Das hat auch Budgetgründe. Frisch gebackener Papa und Hochzeit... kein Geld für Hobbys ?
Zum Glück hat der Zufall mitgespielt und wir schlachten ein neues X01 - Kit für meine Zwecke.

So sieht der bisherige Plan wie folgt aus:

Rahmen: SC Megatower Large Blackout
Dämpfer: Super Deluxe Ulitmate Coil, Federhärte 600lbs
Dämpferupdates: MegNeg im Frühjahr
Schutzfolie: Riesel Design und Rest von der Rolle
Steuersatz: Cane Creak 40
Lenker: Renthal Fatbar Carbon 30/800
Griffe: DMR Deathgrip
Vorbau: One Up EDC 35mm/35mm mit Tool Nukeproof Horizon 35/35mm
Federgabel: Fox 36 Float Performance Elite
Sattelklemme: SC
Sattelstütze: (bontrager line 150)
Sattel: SQ Lab 611 Endeless Summer Ergowave
Innenlager: GXP DUB
Kurbel: SRAM GX 175mm
Kettenblatt: absolut Black round 30T
Kettenführung: MRP AMg V2 Alloy
Antrieb: GX mit 30T Kettenblatt
Bremse: Shimano XTR 9120
Bremsscheiben: Trickstuff Dächle 203/180 203/203
Laufräder: Race Face ARC 30 auf DT 350 (bekommen direkt den 36er Ratchet)
Schlauch: tubeless
Reifen vorn: Maxxis Shorty für den Winter
Reifen hinten: Maxxis Assegai

Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf den Auf-/ Umbau. Das ist ein absoluter Traum den ich mir da erfülle.
Wenn Fragen und Anregungen aufkommen, dann stellt sie bitte gern.

Ich update hier wenn ich mein Remedy zerlege und die neuen Teile ankommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Update.
Demontage des Remedy. Einige Teile kommen ja ans MT.

erneuert wird noch die Bremsleitung und Schaltzug.
8D82F934-0485-4C13-BD31-02B5E7C6CA05.jpeg
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.121
Ort
Zentralschweiz
Gibt's den MT Rahmen in schwarz? Dachte entweder grau oder grün?
Jedenfalls gutes Radl. Ein Freund von mir hat auch kürzlich eins aufgebaut. Verfügbarkeit sollte inzwischen ja kein Problem mehr sein.

Wieviel FW an der Gabel? 170 verträgt sich gut. Ist ihm lieber als 160.

Lenker würde ich persönlich kürzen. 800 nicht mal am DH, schon gar nicht am EN. Bin in den letzten Jahren von 780 über 770 auf 760 runter. Ohne Nachteile. Handling finde ich angenehmer. Und beim einen oder anderen Fichtenslalom kommst im wahrsten Sinn besser durch.

Kurbel hast ja schon, ich vermute, beim niedrigen Tretlager des MT wird früher oder später das Bedürfnis nach ner 170er aufkommen.

Laufräder würde ich persönlich mit EX511 aufbauen. Oder wenn's nicht schwerer als die ARC sein soll, mit Newmen SL.A30. Die haben für Ihr Gewicht sehr widerstandsfähige Felgenhörner. Gibt eher mal Beulen oder Kratzer von losen Steinen, da dünnwandiges Gehäuse. Irgendwo muss das Gewicht gespart werden.

Wie ist der Sattel so? Hab mir selbst einen 611 Ergowave geholt, nachdem der dritte Ergon SME in zwei Jahren durch war. Hab den SQlab aber noch nicht gefahren.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.650
Sinnvolle Teileliste. Ich hätte da noch eine Anregung: Da du ja Budget-orientiert aufbaust, empfehle ich dir das Eagle-Stahlkettenblatt zu verwenden. Das ist haltbar und konkurrenzlos günstig (zumal ich es bereits in deiner Kiste gespottet habe). Damit die Kassette auch lange hält, empfiehlt sich eine XX1-Kette.

Sattelstütze: Da bist du mit sowas wie Divine von Bikeyoke auf längere Sicht, vermutlich günstiger und stressfreier unterwegs, weil du alles selber machen kannst und die Ersatzteile verfügbar sind.

Deine Winterreifen-Kombi von Maxxis ist für kalte Temperaturen nicht sonderlich geeignet: Die Stollen gleichen bei Temperaturen um den Gefrierpunk eher Legosteinen von der Härte her...

Ansonsten, viel Spaß beim Aufbau.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Gibt's den MT Rahmen in schwarz? Dachte entweder grau oder grün?
Jedenfalls gutes Radl. Ein Freund von mir hat auch kürzlich eins aufgebaut. Verfügbarkeit sollte inzwischen ja kein Problem mehr sein.

Wieviel FW an der Gabel? 170 verträgt sich gut. Ist ihm lieber als 160.

Lenker würde ich persönlich kürzen. 800 nicht mal am DH, schon gar nicht am EN. Bin in den letzten Jahren von 780 über 770 auf 760 runter. Ohne Nachteile. Handling finde ich angenehmer. Und beim einen oder anderen Fichtenslalom kommst im wahrsten Sinn besser durch.

Kurbel hast ja schon, ich vermute, beim niedrigen Tretlager des MT wird früher oder später das Bedürfnis nach ner 170er aufkommen.

Laufräder würde ich persönlich mit EX511 aufbauen. Oder wenn's nicht schwerer als die ARC sein soll, mit Newmen SL.A30. Die haben für Ihr Gewicht sehr widerstandsfähige Felgenhörner. Gibt eher mal Beulen oder Kratzer von losen Steinen, da dünnwandiges Gehäuse. Irgendwo muss das Gewicht gespart werden.

Wie ist der Sattel so? Hab mir selbst einen 611 Ergowave geholt, nachdem der dritte Ergon SME in zwei Jahren durch war. Hab den SQlab aber noch nicht gefahren.

Ne also die Farbe heißt "Blackout". Ich hab das einfach mit schwarz übesetzt,.

Die Gabel hat die serienmäßigen 160 mm Federweg. Mit der Lenkerbreite bin ich bisher eigentlich ganz gut ausgekommen. Mal sehen. Der Stack ist ja auch ne andere Hausnummer als vorher, evtl. wird der Lenker auch mal wieder was mit weniger Rise.

Kurbel stimme ich dir zu. Die wird bestimmt noch kürzer. Den LRS probiere ich jetzt erstmal so aus. Bin jetzt am Ende einen Newmen auf dem 650b Bike gefahren und empfand den schon als ordentlich. Aber eigentlich wird früher oder später eh was handgebautes rein kommen, sobald ich auch ein Gefühl für das Bike habe und weiß wie heftig ich es dann wirklich bewege. Ich kann das gerde noch nicht wirklich einschätzen was es 2020 alles über sich ergehen lassen muss. So lange sollten es die ARC 30 auch machen, hoffe ich. Wichtiger war mir persönlich erstmal der Freilauf und das ich einen geringeren Leerweg haben.

Ich habe mir den SQ Lab mal aus dem Bauch heraus gekauft als ich mal meine Sitzknochenbreite ermittelt habe. Ich fahre diesen hier jetzt schon knapp 3 Jahre und bin wirklich sehr zufrieden damit. Keinerlei Taubheitsgefühl oder Schmerzen. Kann ich nur empfehlen. Komme auch mit dem mittleren Einsatz am besten aus, aber das ist sehr subjektiv.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Sinnvolle Teileliste. Ich hätte da noch eine Anregung: Da du ja Budget-orientiert aufbaust, empfehle ich dir das Eagle-Stahlkettenblatt zu verwenden. Das ist haltbar und konkurrenzlos günstig (zumal ich es bereits in deiner Kiste gespottet habe). Damit die Kassette auch lange hält, empfiehlt sich eine XX1-Kette.

Sattelstütze: Da bist du mit sowas wie Divine von Bikeyoke auf längere Sicht, vermutlich günstiger und stressfreier unterwegs, weil du alles selber machen kannst und die Ersatzteile verfügbar sind.

Deine Winterreifen-Kombi von Maxxis ist für kalte Temperaturen nicht sonderlich geeignet: Die Stollen gleichen bei Temperaturen um den Gefrierpunk eher Legosteinen von der Härte her...

Ansonsten, viel Spaß beim Aufbau.

Danke! ja die Bontrager passt jetzt direkt aus dem Remedy rein. Will da langfristig auch was mit etwas mehr Hub, sind jetzt nur 150mm, und in Richtung Bikeyoke. Bisher funktionierte die Stütze aber ganz ordentlich, nicht wie die ersten Modelle.

Thema Reifen bleibt so. Komme damit aus auch wenn es mal rutscht, empfinde ich das nicht als so tragisch.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
@EL_BOB: Es gibt die Farben FS Green und Blackout. Letzteres ist nicht schwarz, sondern ein dunkles Grau mit schwarzen Decals. Sieht gut aus, gefällt mir persönlich besser als "richtig" schwarz. :)
Hier das Bike meines Kollegen in derselben Farbvariante:
Anhang anzeigen 952074
die rote Lyrik sieht doch ganz gut aus.... Ich konnte es mir nicht so recht vorstellen.
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte Reaktionen
643
Ort
Regensburg
@EL_BOB: Es gibt die Farben FS Green und Blackout. Letzteres ist nicht schwarz, sondern ein dunkles Grau mit schwarzen Decals. Sieht gut aus, gefällt mir persönlich besser als "richtig" schwarz. :)
Hier das Bike meines Kollegen in derselben Farbvariante:
Anhang anzeigen 952074
das sind doch Custom-Decals an der Lyrik oder? weißt/kannst du erfragen woher die sind? Mein Rad hat ne ähnliche Farbcombi und ich bin mit den silbernen Decals der Lyrik nicht so zufrieden, wo ich die hier sehe :D
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
8.259
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahre 175mm Kurbeln und selbst in Low habe ich äußerst wenige Aufsetzer. Weniger als mit den Rädern zuvor. Insofern braucht es nicht unbedingt eine 170mm Kurbel sein.

Der Sattel ist interessant. Ich habe den Ergon SME3 aber der Knarzt wie wild und das nach einem Jahr und mehrfacher Behandlung mit Sprühfett etc. Darüber hinaus quietschen meine Hosen, wenn sie etwas feucht werden durch den Schweiß und am Sattel reiben.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Ich fahre 175mm Kurbeln und selbst in Low habe ich äußerst wenige Aufsetzer. Weniger als mit den Rädern zuvor. Insofern braucht es nicht unbedingt eine 170mm Kurbel sein.

Der Sattel ist interessant. Ich habe den Ergon SME3 aber der Knarzt wie wild und das nach einem Jahr und mehrfacher Behandlung mit Sprühfett etc. Darüber hinaus quietschen meine Hosen, wenn sie etwas feucht werden durch den Schweiß und am Sattel reiben.

Ich habe mit dem Sattel null Probleme. Habe aber auch nicht die Carbonversion.
 

Ale_Schmi

Bergabfahrer
Dabei seit
2. Februar 2005
Punkte Reaktionen
67
Ort
Braunschweig
Als KeFü kann ich dir sonst auch eine von Funn empfehlen. Preisleistungstechnisch ist die sehr weit vorne. Gewicht und Funktion sind auch sehr gut dafür.

Ansonsten zum Thema MegNeg: Sehr gute Entscheidung! Das ist ein logischer Schritt und macht definitiv sinn. Dennoch bin ich jetzt auch Stahl gegangen, Das ist aber persönlicher Geschmack!
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
8.259
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Als KeFü kann ich dir sonst auch eine von Funn empfehlen. Preisleistungstechnisch ist die sehr weit vorne. Gewicht und Funktion sind auch sehr gut dafür.

Ansonsten zum Thema MegNeg: Sehr gute Entscheidung! Das ist ein logischer Schritt und macht definitiv sinn. Dennoch bin ich jetzt auch Stahl gegangen, Das ist aber persönlicher Geschmack!
Ich würde zu gern mal die MegNeg mit dem Coil back to back fahren. Ich fand den Umstieg vom normalen Air Dämpfer auf Coil so angenehm, dass ich nicht mehr zurück auf Air gehen werde bzw. nur würde, wenn die MegNeg da sehr viel an Performance rausholen würde.

Auf der anderen Seite weiß ich gar nicht mal, wie sich der Standardcoil vom MT fährt, da ich den vom Nomad V4 eingebaut habe.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Ich würde zu gern mal die MegNeg mit dem Coil back to back fahren. Ich fand den Umstieg vom normalen Air Dämpfer auf Coil so angenehm, dass ich nicht mehr zurück auf Air gehen werde bzw. nur würde, wenn die MegNeg da sehr viel an Performance rausholen würde.

Auf der anderen Seite weiß ich gar nicht mal, wie sich der Standardcoil vom MT fährt, da ich den vom Nomad V4 eingebaut habe.

ich bau es um und komme dann in 2020 mal in den Harz. Sind nur 2h Autofahrt. Die Bikeparks sind ja eigentlich immer ne Reises wert. Dann können wir ja mal 1 zu 1 probieren. Coil interessiert mich auch. Bin seit dem letzten DH Rad 2014 keinen mehr gefahren.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
8.259
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
ich bau es um und komme dann in 2020 mal in den Harz. Sind nur 2h Autofahrt. Die Bikeparks sind ja eigentlich immer ne Reises wert. Dann können wir ja mal 1 zu 1 probieren. Coil interessiert mich auch. Bin seit dem letzten DH Rad 2014 keinen mehr gefahren.
Läuft. Dann kannst du auch die Coil Gabel testen, die ich noch im Dez. fahren werde. ;)
 

Ale_Schmi

Bergabfahrer
Dabei seit
2. Februar 2005
Punkte Reaktionen
67
Ort
Braunschweig
Den MegNeg habe ich gerade noch fertig hier rumliegen. Den kann ich sonst zum testen gerne mitbringen. Bin ja auch nicht weit weg vom Harz. Dämpfer wurde mit einem Push getauscht. Den muss ich jetzt auch erst einmal fahren.
Der Unterschied mit MegNeg zum normalen Dämpfer ist spürbar, aber hat mich leider doch nicht so ganz überzeugt. Ich bin da leider einfach ein Stahlfreund.
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
540
Ort
Schmalkalden
Den MegNeg habe ich gerade noch fertig hier rumliegen. Den kann ich sonst zum testen gerne mitbringen. Bin ja auch nicht weit weg vom Harz. Dämpfer wurde mit einem Push getauscht. Den muss ich jetzt auch erst einmal fahren.
Der Unterschied mit MegNeg zum normalen Dämpfer ist spürbar, aber hat mich leider doch nicht so ganz überzeugt. Ich bin da leider einfach ein Stahlfreund.

Planen wir einen Megatower Treff im Harz?! :p


Habe gestern Bilder vom Rahmen bekommen. Ich habe ja geschrieben das wir ein X01 Kit schlachten.
Der Rahmen geht heute wohl in Versand zu mir.

Überraschung: Coil Dämpfer ist drinne. Also erstmal nichts mit MegNeg Upgrade sondern harte Feder kaufen.

Bei 92 kg aktuell (-4,5kg seit November) werde ich mit Klamotten und Ausrüstung dann wohl bei 96-97 kg landen weshalb ich jetzt eine 600er Feder geordert habe. Wird nicht ganz 30% Sag ergeben aber ich denke in der hohen Position sollte das mit der niedrigeren Progression schon seinen gang gehen, was mein ihr?
 
Oben