Banshee Prime, Evil The Following MB und Starling Murmur im Test: Der Rahmenmaterial-Showdown – unser Fazit

Banshee Prime, Evil The Following MB und Starling Murmur im Test: Der Rahmenmaterial-Showdown – unser Fazit

Egal ob Aluminium, Carbon oder Stahl: jeder Werkstoff bietet andere Vorzüge. In unserem Rahmenmaterial-Showdown haben wir drei Bikes von Banshee, Evil und Starling gegeneinander antreten lassen. Wie schlagen sich die Räder im direkten Vergleich? Und welche Rolle spielt das Material? Hier fassen wir die Ergebnisse für euch zusammen und sprechen Empfehlungen aus.
Um diese materialspezifischen Eigenheiten genauer zu untersuchen, haben wir drei Bikes von Banshee, Evil und Starling in unserem Rahmenmaterial-Showdown gegeneinander antreten lassen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Banshee Prime, Evil The Following MB und Starling Murmur im Test: Der Rahmenmaterial-Showdown – unser Fazit
 
Dabei seit
6. August 2013
Punkte Reaktionen
18
Wenn man das testen möchte, dann sollten aber die Rahmen identisch sein und sich nur durch das Baumaterial unterscheiden. Ich weiß, dass das nur schwer möglich ist, aber sonst ist so ein Test einfach nicht aussagekräftig.
 
Dabei seit
27. April 2006
Punkte Reaktionen
1.494
Ort
Innsbruck
Ich weiß, dass das nur schwer möglich ist, aber sonst ist so ein Test einfach nicht aussagekräftig.
Zumindest Alu vs. Carbon wäre kein großes Problem. Einmal das Top Modell in Carbon und das günstige Alu Modell anfordern. Dann erst das Carbon Modell testen und anschließend alle Teile an den Alu Rahmen schrauben.
Wäre ein wirklich interessanter Test.
 

zuki

Principia
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte Reaktionen
747
Bei der Unterschiedlichkeit der Bikes, Austattung und Federungssysteme würde ich es für sehr gewagt halten das Verhalten am Rahmenmaterial festzumachen. Das wäre das letzte Kriterium was mir hier einfallen würde...
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.298
Ort
Reutlingen
Das ist wohl der erste Vergleichstest überhaupt, bei dem ein Banshee-Rahmen der leichteste im Testfeld ist.
Details zu den Rahmengewichten sind in den jeweiligen Einzeltests unter dem Abschnitt "Technische Daten" vermerkt.
Ich greife trotzdem mal kurz vor ;)
Banshee:
Rahmengröße M, Black Ano Rahmen, mit Achse und Sattelklemme
Evil:
Rahmengröße L, mit Achse, Dämpfer, Sattelklemme und Steuersatz
Starling:
Keine Größenangabe da Custom Geo, ohne Dämpfer
 

Downhillrider

Radfahrer
Dabei seit
25. Juli 2002
Punkte Reaktionen
530
prinzipiell ein interessanter Vergleich :daumen:
Für das Material Stahl habt ihr leider einen Rahmen gewählt der aufgrund seiner vollkommen veralteten Kinematik von der Federungsperformance her kaum mithalten wird...
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.973
Ort
Spessarträuber
Wenn man das testen möchte, dann sollten aber die Rahmen identisch sein und sich nur durch das Baumaterial unterscheiden. Ich weiß, dass das nur schwer möglich ist, aber sonst ist so ein Test einfach nicht aussagekräftig.

Siehe erster Abschnitt :)

Uns ist klar: Um Materialien perfekt vergleichen zu können braucht es mehr als drei Bikes von drei verschiedenen Herstellern. Idealerweise würde man sich für eine Geometrie und ein Hinterbausystem entscheiden und drei Rahmen bauen lassen. Damit würde die Büchse der Pandora geöffnet und endlose Diskussionen um die unterschiedlichen Möglichkeiten der jeweiligen Materialien würden beginnen. Sind auch bei Carbon nur gerade Rahmen erlaubt? Monocoque-Bauweise aus Aluminium? Stahl gelötet, geschweißt, mit variabler Wandstärke? Welche Priorität hat das Rahmengewicht?


Bei der Unterschiedlichkeit der Bikes, Austattung und Federungssysteme würde ich es für sehr gewagt halten das Verhalten am Rahmenmaterial festzumachen. Das wäre das letzte Kriterium was mir hier einfallen würde...

Grundsätzlich unterscheiden sich die Materialien durchaus von den Eigenschaften und das ist auch spürbar. Aber ich möchte jetzt nicht spoilern. ;)

Das mit dem "ähnlichen Einsatzbereich" müsst ihr mir noch mal erklären...

Wenn man versucht in Kategorien zu denken, so landet man zumeist ab 160 mm am Heck bei "Enduro". Alles was darunter liegt wird oft eher als Trailbike deklariert. Die drei Bikes wurden auch in grobem Gelände bewegt aber das ist eigentlich nicht ihr Dauer-Einsatzgebiet.

Fast schön wäre es langweilig folgende Bezeichnung zu nehmen aber es passt vermutlich am besten: Vollgefedertes Mountainbike. :bier:
 
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
85
Zumindest Alu vs. Carbon wäre kein großes Problem. Einmal das Top Modell in Carbon und das günstige Alu Modell anfordern. Dann erst das Carbon Modell testen und anschließend alle Teile an den Alu Rahmen schrauben.
Wäre ein wirklich interessanter Test.

Sowas haben die Leute von nsmb gemacht: https://nsmb.com/articles/duelling-knolly-wardens-final-verdicts/

Resultat: die Eindrücke der drei Tester sind widersprüchlich, d.h. es gibt keinen klar spürbaren Unterschied (sowas muss man erst mal veröffentlichen...). Alle würden sich aufgrund des Preises für die Alu-Variante entscheiden.
 

discordius

aus artgerechter Haltung
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
492
Details zu den Rahmengewichten sind in den jeweiligen Einzeltests unter dem Abschnitt "Technische Daten" vermerkt.
Ich greife trotzdem mal kurz vor ;)
Banshee:
Rahmengröße M, Black Ano Rahmen, mit Achse und Sattelklemme
Evil:
Rahmengröße L, mit Achse, Dämpfer, Sattelklemme und Steuersatz
Starling:
Keine Größenangabe da Custom Geo, ohne Dämpfer

Scherzkeks, dann ist die Aussagekraft der Tabelle mit den Gewichten im Eingangsartikel doch ziemlich eingeschränkt. Ich ging schon davon aus, dass die Grundlage bzgl. mit oder ohne Dämpfer und Größe einheitlich ist.
 
Dabei seit
31. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
361
Das ist halt echt das Thema hier werden 3 bikes verglichen die auch noch komplett unterschiedliche hinterbausysteme haben.
Das eine mit ner Custom Geometrie die nächsten 2 von kleinserien Herstellern.
Wäre interessanter gewesen wie einige schon angemerkt haben 2 unterschiedliche Modelle desselben bikes zu testen also zb yt jeffsy, Santa Cruz hightower lt, oder auch ein Transition sentinel jeweils aus alu und carbon teile nurnoch umstecken und testen. Mit stahl ist es schwieriger da kenne ich grade kein bike was identisch auch aus Carbon oder Alu hergestellt wird. Alutech ibc2 vlt?
 

böser_wolf

Notbroken
Dabei seit
16. Februar 2007
Punkte Reaktionen
10.270
Ort
würzburg/zellerau
Bike der Woche
Bike der Woche
prinzipiell ein interessanter Vergleich :daumen:
Für das Material Stahl habt ihr leider einen Rahmen gewählt der aufgrund seiner vollkommen veralteten Kinematik von der Federungsperformance her kaum mithalten wird...




Komisch ist nur das der veraltet Rahmen bei allen Tests bisher hervorragend abgeschnitten hat.
Zb hier


Ich fahr den kleinen Bruder das Swoop und das geht einiges besser als mein Spitfire davor

Aber ich bin echt gespannt auf den Test
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.298
Ort
Reutlingen
Scherzkeks, dann ist die Aussagekraft der Tabelle mit den Gewichten im Eingangsartikel doch ziemlich eingeschränkt. Ich ging schon davon aus, dass die Grundlage bzgl. mit oder ohne Dämpfer und Größe einheitlich ist.
Aussagen zu Gewichten sind grundsätzlich schwierig und immer als Richtwerte zu sehen. Auch Herstellerangaben sind oft nicht besonders transparent – wir fragen deshalb bei Herstellern immer das Gewicht ab, inklusive der genauen Angabe was mitgewogen wurde, da es uns nicht möglich ist jeden Rahmen komplett zu demontieren, zu wiegen und wieder aufzubauen.
In diesem Test kommt zusätzlich erschwerend dazu, dass es sich beim Starling um eine Custom-Größe handelt, die somit kaum einen einheitlichen Vergleich zulässt.
Wir arbeiten aber dran, solche Werte besser vergleichen zu können! :daumen:
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte Reaktionen
78
Ort
bei Heilbronn
ks link der beste allrounder.
Das kann ich beim Prime bestätigen. Für die "wenigen" 135mm fuhr es sich klasse. War mir trotzdem etwas zu wenig und bin auf mehr Federweg und Carbon umgestiegen. Die Laufradgröße vom Prime begünstigt sicher auch das Abrollverhalten.
Jetzt sucht mein Prime einen neuen Besitzer...
 
Dabei seit
18. März 2011
Punkte Reaktionen
54
Komisch ist nur das der veraltet Rahmen bei allen Tests bisher hervorragend abgeschnitten hat.
Zb hier


Ich fahr den kleinen Bruder das Swoop und das geht einiges besser als mein Spitfire davor

Aber ich bin echt gespannt auf den Test

So sieht es nämlich aus. Das Mumur wurde von mehreren Seiten getestet und war eines der schnellsten Bikes im Test. Grundsätzlich ist es natürlich schwer so was zu vergleichen, aber die Jungs werden uns Ihre Eindrücke der Räder / der Materialien mitteilen. So kann man dann schon mal ein kleinen vergleich ziehen. Diverse Hinterbausysteme mit allen Materialien zu testen würde das ganze Zeitlich überschreiten.

Es ist ja auch immer persöhnlicher Geschmack was Geo, Material und Hinterbausystem angeht. Daher muss jeder selbst entscheiden, was er möchte. Ich für meinen Teil weiß was ich möchte und bin gespannt ob mein neues Bike meinen Erwartungen entspricht bzw übersteigt.
 
Dabei seit
13. Juli 2013
Punkte Reaktionen
79
Ort
66894
Das ist halt echt das Thema hier werden 3 bikes verglichen die auch noch komplett unterschiedliche hinterbausysteme haben.
Das eine mit ner Custom Geometrie die nächsten 2 von kleinserien Herstellern.
Wäre interessanter gewesen wie einige schon angemerkt haben 2 unterschiedliche Modelle desselben bikes zu testen also zb yt jeffsy, Santa Cruz hightower lt, oder auch ein Transition sentinel jeweils aus alu und carbon teile nurnoch umstecken und testen. Mit stahl ist es schwieriger da kenne ich grade kein bike was identisch auch aus Carbon oder Alu hergestellt wird. Alutech ibc2 vlt?

Eben. Das dachte ich auch. Allerdings muss man auch mal Respekt aussprechen, denn solch ein Vergleich ist alles andere als einfach und bisher habe ich etwas derartiges auch noch nie gesehen. Das es hier Kritik hageln wird war der Redaktion sicher klar.
Alles in allem finde ich es toll mal einen ersten Test in der Richtung zu haben.
Darauf sollte man dann allerdings aufbauen und die Vergleichbarkeit, wie auch die Ergebnis-Abhängigkeit von ungwollten Faktoren (z.B. Hinterbau, Anbauteile, Geometrie) verbessern.

Diesen Test werde ich nicht allzu ernst nehmen, mich aber auf einen zukünftigen und hoffentlich wissenschaftlicheren freuen.:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
3.342
....Das Banshee Prime und das Starling Murmur sind als Rahmenset in unserer Testredaktion eingetroffen....

Details zu den Rahmengewichten sind in den jeweiligen Einzeltests unter dem Abschnitt "Technische Daten" vermerkt.
Ich greife trotzdem mal kurz vor ;)
Banshee:
Rahmengröße M, Black Ano Rahmen, mit Achse und Sattelklemme
Evil:
Rahmengröße L, mit Achse, Dämpfer, Sattelklemme und Steuersatz
Starling:
Keine Größenangabe da Custom Geo, ohne Dämpfer

Aussagen zu Gewichten sind grundsätzlich schwierig und immer als Richtwerte zu sehen. Auch Herstellerangaben sind oft nicht besonders transparent – wir fragen deshalb bei Herstellern immer das Gewicht ab, inklusive der genauen Angabe was mitgewogen wurde, da es uns nicht möglich ist jeden Rahmen komplett zu demontieren, zu wiegen und wieder aufzubauen.
In diesem Test kommt zusätzlich erschwerend dazu, dass es sich beim Starling um eine Custom-Größe handelt, die somit kaum einen einheitlichen Vergleich zulässt.
Wir arbeiten aber dran, solche Werte besser vergleichen zu können! :daumen:

Ihr bekommt 2 Rahmen als Rahmensets geliefert und schafft es nicht die Rahmen mal zu wiegen?

Dann veröffentlicht ihr hier jeweils lediglich die Gewichtsangaben der Hersteller in dem Artikel teils mit/teils ohne Dämpfer, mit/ohne Sattelklemme, mit/ohne Steuersatz und dann auch noch in unterschiedlichen Größen !? - Sorry, ich weiß gerade nicht, wie ich das noch schönreden soll. Ist das wirklich euer Anspruch an einen redaktionellen Artikel?
 
Oben