bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9CQ19SZW1vdGVfMV9tdi1zY2FsZWQuanBn.jpg
Der Aachener Online-Riese Bike-Components (BC) hat gestern mit bc-remote eine Bestell-Plattform exklusiv für den stationären Fachhandel vorgestellt. Schon in der Vergangenheit haben Händler den Onlineshop genutzt, um schnell Teile für ihre Kundschaft zu beschaffen – jetzt gibt es eine eigene Lösung für sie.

Den vollständigen Artikel ansehen:
bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
964
Diese Logik verstehe ich nicht. Die Preise, die ein Händler bezahlen muss, liegen immer unter den Internetpreisen, wenn der auch etwas verdienen will.
Eben nicht.
Häufig kann der Endkunde übers Internet, Ebay, etc. Artikel brutto (also mit Märchensteuer) günstiger einkaufen wie ein kleiner Händler (netto) über den Großhandel.
Warum? Ich vermute dass ein findiger Internethändler beim Hersteller x gleich einen ganzen Container einer bestimmten Ware kauft. Da kann der kleine Händler mit seiner 10/20/50 Stück Abnahme (mehr braucht er halt im Jahr nicht) nicht gegen anstinken. Im Gegenteil, er wird manchmal ob seiner Preise vom Endkunden ausgelacht. Realität!
Fazit: Der kleine Händler holt sich das Teil eben nicht in den Laden und bindet sinnlos Kapital.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
188
Ort
unknown
kluger schachzug von bc. bikeshops sprießen aus den boden, mehr und mehr private biker - egal ob sie ahnung beim bike haben oder nicht.

so kaufen immer mehr b2c und in zukunft auch b2b kunden teile ein -> mehr absatz für bc generell = bessere preise = bessere margen bei b2c (und evtl. b2b).

finde bc echt praktisch. die haben alles. aber erst letzens bei bike24 bestellt, da zwei produkte zusammen 20-25€ billiger war und gratis versand nach österreich.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.248
Ort
Rhein-Main-Nahe
Diese Logik verstehe ich nicht. Die Preise, die ein Händler bezahlen muss, liegen immer unter den Internetpreisen, wenn der auch etwas verdienen will.

Eben nicht.
Häufig kann der Endkunde übers Internet, Ebay, etc. Artikel brutto (also mit Märchensteuer) günstiger einkaufen wie ein kleiner Händler (netto) über den Großhandel.
Warum? Ich vermute dass ein findiger Internethändler beim Hersteller x gleich einen ganzen Container einer bestimmten Ware kauft. Da kann der kleine Händler mit seiner 10/20/50 Stück Abnahme (mehr braucht er halt im Jahr nicht) nicht gegen anstinken. Im Gegenteil, er wird manchmal ob seiner Preise vom Endkunden ausgelacht. Realität!
Fazit: Der kleine Händler holt sich das Teil eben nicht in den Laden und bindet sinnlos Kapital.

OK, da habt ihr mich falsch verstanden.
Ich habe allgemein die Händler gemeint und nicht nur die kleinen Händler.
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
2.771
Ort
Hotspot
Ohne Vertragsbindung, ohne spezielle Quoten und ohne Mindestmengen: Via Web-Applikation können stationäre Bike-Fachhändler in Deutschland ab dem ersten Quartal 2022 exklusiv auf nahezu das komplette Sortiment von bike-components zugreifen.
das konnten die "Fach"händler doch bislang auch schon :ka:
was ist jetzt neu?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.248
Ort
Rhein-Main-Nahe
Wie mir mal gesagt wurde, haben kleine Händler das große Problem, daß wenn sie z.B. bestimmte Trikots verkaufen wollen, müssen sie von den großen Distributoren ganze Kollektionen aller Größen abnehmen. Dann verkauft der kleine Händler die Größen M und L wohl relativ schnell, auf den anderen bleibt er möglicherweise sitzen. So etwas wäre dann schon ein großes kaufmännisches Risiko.

Bei anderen Produkten wird's möglicherweise ähnlich gelagerte Probleme geben. Da wäre so was wie von BC für kleine Händler schon eine große Hilfe.

Natürlich auch, weil die Angebotsbreite enorm größer wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
829
Wie mir mal gesagt wurde, haben kleine Händler das große Problem, daß wenn sie z.B. bestimmte Trikots verkaufen wollen, müssen sie von den großen Distributoren ganze Kollektionen aller Größen abnehmen. Dann verkauft der kleine Händler die Größen M und L wohl relativ schnell, auf den anderen bleibt er möglicherweise sitzen. So etwas wäre dann schon ein großes kaufmännisches Risiko.

Bei anderen Produkten wird's möglicherweise ähnlich gelagerte Probleme geben. Da wäre so was wie von BC für kleine Händler schon eine große Hilfe.

Natürlich auch, weil die Angebotsbreite enorm größer wäre.
die Möglichkeit der Händler bei bc b24 etc einzukaufen besteht schon immer - und genau wegen sowas ( müssen sie von den großen Distributoren ganze Kollektionen aller Größen abnehmen) verstehe ich nicht warum man überhaupt bei denen kauft
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.517
Ort
Leipzig
Wenn ich von Sloop nen Kommentar sehe, dann mault er zu 95% über irgendwas. Und da wiederum werden zu 95% die Worte zusammengewürfelt :D
Hats tatsächlich nach 14 Jahren als erster auf meine Ignore Liste geschafft. Einfach Zeitverschwendung, den Schwurbel zu lesen. Das hat nicht mal evil_rider geschafft ;)
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
656
Hats tatsächlich nach 14 Jahren als erster auf meine Ignore Liste geschafft. Einfach Zeitverschwendung, den Schwurbel zu lesen. Das hat nicht mal evil_rider geschafft ;)
Eeeyyy Majestätsbeleidigung....:eek:
evil_rider ist jawohl das absolute Original. Er ist kult und eine Legende der IBC.
Aber leider ist es sehr still hier um ihn geworden. Ab und zu an bestimmten Tagen, wenn der Mond mit Pluto in einer Achse steht (oder wenn es News zu Marzocchi gibt) tritt er empor und kommentiert so wie es kein anderer jemals vermark!
 
Dabei seit
15. August 2010
Punkte Reaktionen
1.223
Ort
Linz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich verstehe das Konzept nicht:
Ich brauche ein Teil und fahre zum Händler. Dort suche ich das Teil im Laden, finde es nicht. Dann muss ich warten bis ein Verkäufer Zeit für mich hat und dem beschreiben, was ich will. Der sucht dann nochmal und findet es auch nicht. Dann muss ich den erstmal klar machen, dass ich dieses Teil will und kein anderes, das er mir andrehen will. Also muss er das Teil ordern und ich muss letzlich nochmal hin, um das Teil abzuholen.
Das ist erfahrungsgemäß der Ablauf, beschränkt sich aber nicht nur auf LBS. Immerhin bestellen die noch Teile. Beim Baumarkt oder Elektromarkt gibt nur das Sortiment und was aus ist, kriegst du nicht.

Alternativ: Ich brauche ein Teil, bestelle es innerhalb von 10min im onlineshop meiner Wahl und bekomme es zwei Tage später deutlich günstiger direkt an die Haustür geliefert.

Ja ich weiß, Geiz ist geil und so, aber das, was am hinteren Ende meines Goldesels rausfällt, wird als Zahlungsmittel nicht akzeptiert.
Meine Güte, es gibt halt auch Menschen die nicht selber sich damit befassen wollen welches Teil sie jetzt brauchen und schon gar nicht wollen sie es selber ans Rad schrauben.

Nach deiner Logik dürftest du ja nie ein Restaurant aufsuchen weil du kannst dir den Quatsch ja auch billiger im Laden kaufen und selber kochen...

Teller ..................... Rand .......................
Das wir jetzt vielleicht nicht die Zielgruppe sind leuchtet mir ein. Aber ich glaube wir sind in der Unterzahl.
 
Dabei seit
28. März 2013
Punkte Reaktionen
10
Als Mechaniker in einem kleineren Geschäft ohne Lagerhalle war es teilweise extrem schwer Teile von Großhändlern geliefert zu bekommen, aber viele der großen Online-Vertreter (R2/BC besonders) hatten noch Inventar zu guten Preisen. Ist es angenehm Kunden zu sagen, dass sie es bitte woanders bestellen sollen und es zu uns bringen können, damit wir es montieren können? Nein. Ist es einfach? Nein. Funktioniert es? Leider ja. Wenn man sich diesen Schritt über den Endverbraucher sparen kann und für schmalen Taler mehr mal eben "Ersatzteil-X" für laufende Reparaturen/Reklas/Whatever bestellen kann, ist das schon sehr willkommen, für mich persönlich jedenfalls.
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.429
Das konntest du bis jetzt auch. Oder hat die Händlerplattform fiskalische Gründe?
Also Nettopreise, andere Rechnungen wg gewerblichen Einkauf.
Hat ein bisschen gedauert, aber ich glaube jetzt habe ich es kapiert 🙄
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.486
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Auch wenn ich irgendwie gern schraube.... Mein heimlicher Traum wäre es, so 2x im Jahr alle Bikes der Familie zum Händler zu bringen, und sie tip. Top zurück zu bekommen. Also wirklich von vorn bis hinten (inkl aller Federelemente usw usf). Koste was es wolle. Aber das wird auch ewig ein Traum bleiben haha was da Zeit drauf geht, 5-7 Räder jährlich ordentlich zu warten ist schon irr (und da sind dann nicht einmal ale Gabeln gemacht).
 
D

Deleted 8566

Guest
Spannend wird das insofern, als BC dann ja auch sämtliche Ersatzteile B2C anbieten könnte. Das wäre ein echter Fortschritt.
 
Dabei seit
1. Juni 2012
Punkte Reaktionen
413
Auch wenn ich irgendwie gern schraube.... Mein heimlicher Traum wäre es, so 2x im Jahr alle Bikes der Familie zum Händler zu bringen, und sie tip. Top zurück zu bekommen. Also wirklich von vorn bis hinten (inkl aller Federelemente usw usf). Koste was es wolle. Aber das wird auch ewig ein Traum bleiben haha was da Zeit drauf geht, 5-7 Räder jährlich ordentlich zu warten ist schon irr (und da sind dann nicht einmal ale Gabeln gemacht).
wenn ich mit meinem Meister fertig bin, kann ich es dir anbieten :bier:
 
Dabei seit
21. März 2010
Punkte Reaktionen
14
Ort
Bielefeld
Ich sehe das als durchaus Vorteilhaft: BC wird quasi zum Aussenlager bzw. Zwischenhändler für Fachhändler.
Die Grundprobleme wurden hier ja schon mehfach angesprochen...
- Der Internethandel bekommen deutlich bessere Preise UND Lieferkonditionen als die meisten Fachhändler. (Das ist allein an der Verfügbarkeit neuer Produkte zu sehen. Der Internethandel hat das Produkt meistens direkt nach Embargo unter UVP verfügbar. Der Händler bekommen bei kleinen Abnahmemengen teils lächerliche Liefertermine und schlechtere Preise.)
-die Vielfalt der Teile hat zugenommen und die Kompatibilität hat abgnommen, somit wird eine Vorbestellung immer Umfang- und Risikoreicher
-Der Endverbraucher wird immer wählerischer und ist von permanenter Verfügbarkeit verwöhnt

Wie soll der Fachhandel da noch mithalten, grnügend Auswahl und einen guten Service bieten können?
Ich bin kein Händler und schraube auch selber. Sehe hier jedoch eine gute Chance der Servicewüste und der miesen Preisgestaltung (hoffentlich bleibt BC da fair) für ALLE Fahrradfahrer und Händler etwas entgegen wirken zu können.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.450
Ort
Albtrauf
Das konntest du bis jetzt auch. Oder hat die Händlerplattform fiskalische Gründe?
Also Nettopreise, andere Rechnungen wg gewerblichen Einkauf.
Hat ein bisschen gedauert, aber ich glaube jetzt habe ich es kapiert 🙄
Wenn der Händler bisher bei bc bestellt hat, war er vermutlich Endkunde. Auf ihn war die Rechnung ausgestellt.
Das hat zumindest Auswirkungen auf Garantieansprüche, was je nach Produkt ja wichtig sein könnte. Der Kunde des Händlers ist dann immer nur Zweitbesitzer.
Ob es auch fiskalische Gründe hat... keine Ahnung.
 

SilIy

Affe auf'm Schleifstein
Dabei seit
11. Februar 2019
Punkte Reaktionen
1.084
Das Konzept ist doch wie bei einer freien Autowerkstatt - die halten doch auch nicht alles sinnlos für jede Automarke parat. Wird doch ebenso über Nacht geliefert und ich zahle auch da nen Aufschlag auf den Endpreis - obwohl ich es selber günstiger einkaufen könnte. Normalverbraucher kann doch kaum die Reifen ersetzen - was ja überhaupt nicht schlimm ist. Ich hab bspw. auch keine Ahnung vom Windsurfen und müsste zuerst auch im Shop nachfragen oder Stundenlang mich für die simpelsten Sachen belesen - wo jemand dann mit jahrelanger Erfahrung auch sacht, ne, also des ja banal, braucht kein Mensch und der Laden ist überteuert.
 
Oben