Bester Marathon Reifen

Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.508
Deine Waage stimmt nicht.....:D

Erstaunlich das es Conti echt schafft, im Zeitalter der zunehmenden Reifenverfettung dank Schwalbe & Co., so leichte Reifen zu backen. Und wenn man etwas schonend mit den Flanken umgeht, vom Laufstreifen sind die genauso pannensicher wie andere Pneus, bekommt man auch 2021 noch einen leichten und sauschnellen Reifen.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
511
Deine Waage stimmt nicht.....:D

Erstaunlich das es Conti echt schafft, im Zeitalter der zunehmenden Reifenverfettung dank Schwalbe & Co., so leichte Reifen zu backen. Und wenn man etwas schonend mit den Flanken umgeht, vom Laufstreifen sind die genauso pannensicher wie andere Pneus, bekommt man auch 2021 noch einen leichten und sauschnellen Reifen.
Conti kanns noch, zumindest bei den Fahrradreifen. Wobei meine RK RS Bernstein etwas über Werksangabe lagen, 624g und 625g.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2015
Punkte Reaktionen
297
Wobei meine RK RS Bernstein etwas über Werksangabe lagen, 624g und 625g
Uuihhh
Da sind die aber echt schwer ausgefallen.
Meine hatten 588 und 592 Gramm

20210414_201036.jpg
 
Dabei seit
24. August 2016
Punkte Reaktionen
36
Servus,

wie ich hier raus lese, fahren viele im trockenen Saber/Booster Kenda oder die CK/RK Conti Kombis.

Aktuell fahre ich die Kombi Saber 2.2/Booster 2.2 Kenda.

Anfang Juli fahre ich das erste mal den Engadin Bike Giro mit.

Haben wir hier einige, die schon im Engadin gefahren sind oder viel in den Bergen unterwegs sind?

Wenn es trocken bleibt, wollte ich die Kombi Saber/Booster Kenda fahren.

Welche Kombi würdet ihr bei "nassen" Verhältnissen fahren?

Oder würdet ihr auch im trockenen eine andere Kombi empfehlen?

Vielen Dank.
Christian
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte Reaktionen
90
Hi zusammen,

wie seht ihr die zwei folgenden Kombinationen im direkten Vergleich. Beide als 2.4er
Mir geht es primär um die Rolleigenschaften und den Grip

Kenda Saber / Booster
vs.
Wolfpack Race / Speed
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.113
Ort
Hessen
Hi zusammen,

wie seht ihr die zwei folgenden Kombinationen im direkten Vergleich. Beide als 2.4er
Mir geht es primär um die Rolleigenschaften und den Grip

Kenda Saber / Booster
vs.
Wolfpack Race / Speed
Fahre gerade im Wechsel Booster 2,4 / Raceking 2,2 Prot und Race / Speed 2,4. Den Saber (540g, in 2,2 mit viel Volumen) fand ich außer Optik in allem schlechter als der Raceking, daher ist der wieder runter geflogen)
Den Booster finde ich für mich sehr passend, obwohl ich das Ding am kürzesten fahre, komme ich mit dem Profil sehr gut klar. Auch mit dem Druck scheint der relativ unsensibel (fahre bei 77kg aktuell 1,5-1,7 bar).
Glaube der Race rollt etwas schlechter und ist luftdrucksensibler, mir rutschte der viel bei 1,7, 1,5 schon besser, da gibts auch viel im WP Thread was drüber mit Felgenbreiten usw, Grip ist klasse und evtl. im Schlampes was besser. Der, 2,4er Speed hinten ist für mich im XC Bereich wirklich super (mir ist Verschleiß Wurst, da sei er wie alle eher weicheren Reifen etwas intensiver).
Long story short: im Marathon setup bleibe ich bei Booster / RK (genau 1200g zusammen), beim XCDC werde ich erstmal Race 2,4/Speed 2,4 (ca 1350g) fahren. Evtl. wird der Race wieder durch den Crossking 2,3 RS ersetzt
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte Reaktionen
90
Fahre gerade im Wechsel Booster 2,4 / Raceking 2,2 Prot und Race / Speed 2,4. Den Saber (540g, in 2,2 mit viel Volumen) fand ich außer Optik in allem schlechter als der Raceking, daher ist der wieder runter geflogen)
Den Booster finde ich für mich sehr passend, obwohl ich das Ding am kürzesten fahre, komme ich mit dem Profil sehr gut klar. Auch mit dem Druck scheint der relativ unsensibel (fahre bei 77kg aktuell 1,5-1,7 bar).
Glaube der Race rollt etwas schlechter und ist luftdrucksensibler, mir rutschte der viel bei 1,7, 1,5 schon besser, da gibts auch viel im WP Thread was drüber mit Felgenbreiten usw, Grip ist klasse und evtl. im Schlampes was besser. Der, 2,4er Speed hinten ist für mich im XC Bereich wirklich super (mir ist Verschleiß Wurst, da sei er wie alle eher weicheren Reifen etwas intensiver).
Long story short: im Marathon setup bleibe ich bei Booster / RK (genau 1200g zusammen), beim XCDC werde ich erstmal Race 2,4/Speed 2,4 (ca 1350g) fahren. Evtl. wird der Race wieder durch den Crossking 2,3 RS ersetzt

Vielen Dank für die detaillierte Antwort. Das hilft mir sehr weiter!
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.113
Ort
Hessen
welches Gewicht hast du wenn du bei den 2.4ern 1.7 bar fährst?
"fahre bei 77kg aktuell 1,5-1,7 bar"
mein Punkt war eher, beim Booster hatte ich gar nicht wirklich gecheckt bzw keinen großen Unterschied gesehen, beim Race allerdings schon. Selbiger ist jetzt bei 1,5 bar auf der letzten Ausfahrt, das geht noch runter. Der Junior fährt den in 1,3, ist aber auch nicht so pummelig wie ich
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
2.017
Ort
Staffelsee
So, Bin heute mal mit Bontrager xr1 2,2 hinten und Booster 2,2 tr vorne auf Tour gewesen. War super. Der XR1 hat hinten eine Breite von 60mm auf einer duke mit 27,5mm iw. Sehr gutes Volumen und sehr komfortabel zu fahren. Der Booster vorne hat knapp 57mm Breite. Mehr braucht man zum Booster eigentlich nicht sagen, einfach super dar Reifen.

Auf einer kleinen asphaltierten Steigung habe ich folgende Werte gemessen
20210623_192620.jpg

20210623_192645.jpg

Immer gleiches Rad und gleicher LRS.
Am 23. Mit XR1/Booster
Am 16. Mit ray/Ralph 2,25
Am 05. Mit rk/ck 2,2 Bernstein
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.337
Ort
Bonn
So, Bin heute mal mit Bontrager xr1 2,2 hinten und Booster 2,2 tr vorne auf Tour gewesen. War super. Der XR1 hat hinten eine Breite von 60mm auf einer duke mit 27,5mm iw. Sehr gutes Volumen und sehr komfortabel zu fahren. Der Booster vorne hat knapp 57mm Breite. Mehr braucht man zum Booster eigentlich nicht sagen, einfach super dar Reifen.

Auf einer kleinen asphaltierten Steigung habe ich folgende Werte gemessen
Anhang anzeigen 1297033
Anhang anzeigen 1297034
Immer gleiches Rad und gleicher LRS.
Am 23. Mit XR1/Booster
Am 16. Mit ray/Ralph 2,25
Am 05. Mit rk/ck 2,2 Bernstein
Sehr interessant. Und ich dachte, Conti wäre auf festem Untergrund die Referenz. Zumindest wird das ja hier oft behauptet.
Aber so ist das mit gefühlten Werten. Sie sind halt nur gefühlt und oft nicht real.
Jetzt würde mich nur noch mal interessieren, welche Zeit mit der Schwalbe-Kombi zustande kommt, wenn du mit 20 Watt mehr fährst. Ich könnte mir vorstellen, dass du damit evtl. die schnellste Zeit fährst, denn 20 Watt sind schon noch mal viel.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
511
Sehr interessant. Und ich dachte, Conti wäre auf festem Untergrund die Referenz. Zumindest wird das ja hier oft behauptet.
Aber so ist das mit gefühlten Werten. Sie sind halt nur gefühlt und oft nicht real.
Jetzt würde mich nur noch mal interessieren, welche Zeit mit der Schwalbe-Kombi zustande kommt, wenn du mit 20 Watt mehr fährst. Ich könnte mir vorstellen, dass du damit evtl. die schnellste Zeit fährst, denn 20 Watt sind schon noch mal viel.
Sind sie auch. Von den XR1 ist das aber auch bekannt. Laut Messung auf der Rolle sind sie gleich vom RW. Außerdem ist das auch abhängig vom Untergrund und Luftdruck, Gewicht, usw.
Nur weil bei ihm der XR1 2 Sek. schneller war, ist das keine allgemeine Aussage für jeden. Kann bei einem anderen schon wieder ganz anders aussehen.
Ist aber auch bekannt das der RK mehr Grip hat als der XR1.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.337
Ort
Bonn
Nur weil bei ihm der XR1 2 Sek. schneller war, ist das keine allgemeine Aussage für jeden. Kann bei einem anderen schon wieder ganz anders aussehen.
Wieso denn das? Natürlich spielen da gewisse Rahmenbedingungen eine Rolle, aber wenn ein Reifen schlecht rollt, rollt er grundsätzlich bei jedem Fahrer schlecht. Bei dem einen mehr, beim anderen weniger.
Ich wollte eigentlich eher darauf hinaus, dass die Conti hier immer als die Rollwunder abgefeiert werden und am Ende sind die hier so gar nicht beliebten Schwalben evtl. sogar noch besser und selbst die Kombination Booster/XR1 ist da auf gleicher Höhe.
Was ich auch gut finde ist, dass das hier mal jemand mit realen Leistungswerten unterlegt hat und man nicht immer so Aussagen hört wie "rollen gefühlt am besten" usw.
 

ekm

Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.248
Ort
Niemtsch (OSL)
Sehr interessant. Und ich dachte, Conti wäre auf festem Untergrund die Referenz. Zumindest wird das ja hier oft behauptet.
Aber so ist das mit gefühlten Werten. Sie sind halt nur gefühlt und oft nicht real.
Jetzt würde mich nur noch mal interessieren, welche Zeit mit der Schwalbe-Kombi zustande kommt, wenn du mit 20 Watt mehr fährst. Ich könnte mir vorstellen, dass du damit evtl. die schnellste Zeit fährst, denn 20 Watt sind schon noch mal viel.
Die Frage wäre, ob die Leistungswerte tatsächlich gemessen sind oder nur von Strava errechnet?

Vorab, es interessiert mich an der der Stelle wirklich. In Frage stellen möchte ich nicht, dass die Schwalbe Kombi gut rollt, die fahre ich derzeit selbst.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.113
Ort
Hessen
Wieso denn das? Natürlich spielen da gewisse Rahmenbedingungen eine Rolle, aber wenn ein Reifen schlecht rollt, rollt er grundsätzlich bei jedem Fahrer schlecht. Bei dem einen mehr, beim anderen weniger.
Ich wollte eigentlich eher darauf hinaus, dass die Conti hier immer als die Rollwunder abgefeiert werden und am Ende sind die hier so gar nicht beliebten Schwalben evtl. sogar noch besser und selbst die Kombination Booster/XR1 ist da auf gleicher Höhe.
Was ich auch gut finde ist, dass das hier mal jemand mit realen Leistungswerten unterlegt hat und man nicht immer so Aussagen hört wie "rollen gefühlt am besten" usw.
ich lege ständig die Wattdaten dazu, und vergleiche Setups wie Unterwäsche aber ich würde das aber nicht weit vor "gefühlt" einordnen bzw. wenn du 20 Jahre fährst und nicht ganz ignorant bist, merkt man das auch. Und im "Allout" ist ja auch die Zeit ein guter Indikator
Fahre Ron, Ralle in Liteskin gewattet auf der Winterschlampe, rollt prima. Auf dem gleichen Rad im Sommer ist da auch RK drauf, die rollen klar besser. Und die neuen Schwalben sind da sicher nicht besser geworden.
Aktuell ist auf dem Fully Booster 2,4/RK 2,2. Das ist auch prima in allen Belangen. Den Bontrager bin ich selbst nicht gefahren, ein Freund hat den nach 2 Wochen runter geschmissen mit dem Kommentar "Straßenreifen". Kann ja gut sein, dass das ne gute Alternative ist.
Da aber die Contis in der Tat "die Rollwunder" sind und vielen reicht gerade im Marathon ja auch der Grip. BCC ist Temperatur und Nässeunabhängig, dh damit kann man eigentlich einfach gar nix falsch machen.
Und wenns das Ding in 2,4 gäbe, wäre das Thema wohl abschließend geklärt wenn man nach Funktion geht.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.113
Ort
Hessen
Die Frage wäre, ob die Leistungswerte tatsächlich gemessen sind oder nur von Strava errechnet?

Vorab, es interessiert mich an der der Stelle wirklich. In Frage stellen möchte ich nicht, dass die Schwalbe Kombi gut rollt, die fahre ich derzeit selbst.
Vergleiche oft Strava mit Garminwerten: wenn konstante Leistung anliegt (zb die hier gezeigten 400w konstant gefahren werden), stimmt es oft überein. Wenn spitzen drin sind, dann zeigen die Strava Werte oft murks. Sind dann näher am Durchschnitt Garmin als an NP. Das ist bei fast allen Ausfahrten der letzten 3 Jahre so.
Wenn ich in Garmin bei 400w 5 min brauche für ein Segment und das wieder in 5 fahre, kommt in Garmin Plusminus das gleiche raus. In Strava steht dann schon mal 412 oder 390.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
511
Wieso denn das? Natürlich spielen da gewisse Rahmenbedingungen eine Rolle, aber wenn ein Reifen schlecht rollt, rollt er grundsätzlich bei jedem Fahrer schlecht. Bei dem einen mehr, beim anderen weniger.
Ich wollte eigentlich eher darauf hinaus, dass die Conti hier immer als die Rollwunder abgefeiert werden und am Ende sind die hier so gar nicht beliebten Schwalben evtl. sogar noch besser und selbst die Kombination Booster/XR1 ist da auf gleicher Höhe.
Was ich auch gut finde ist, dass das hier mal jemand mit realen Leistungswerten unterlegt hat und man nicht immer so Aussagen hört wie "rollen gefühlt am besten" usw.
Nochmal, die Werte gelten nur bei ihm. Ein schwerer oder leichterer Fahrer, mehr oder weniger Luftdruck, und das ganze sieht schon wieder anders aus.
Es ist ja nun schon lang und breit auch von anderen belegt worden das die Conti einfach super rollen, aber dafür auch noch Grip haben.
Es gibt immer Reifen die einzelen Sachen besser können, wie die XR1. Von denen weiß man das die super rollen, dass war es dann aber auch schon.
Ich verstehe also deinen Aufschrei nicht. Außer das du eigentlich nur danach gesucht hast das endlich mal jemand Conti in die Suppe spuckt und jetzt darauf rumreitest.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.337
Ort
Bonn
Es ist ja nun schon lang und breit auch von anderen belegt worden das die Conti einfach super rollen, aber dafür auch noch Grip haben.
Die mit Wattzahlen unterlegten Zeiten (wohlgemerkt auf Asphalt) geben das aber im konkreten Fall so nicht wieder.
Ich verstehe also deinen Aufschrei nicht. Außer das du eigentlich nur danach gesucht hast das endlich mal jemand Conti in die Suppe spuckt und jetzt darauf rumreitest.
Mir ist egal, welcher Hersteller hier die Nase vorne hat, ich bekomme nur zunehmend den Eindruck, dass das hier alles sehr subjektiv und "gefühlsmäßig" abläuft.
Im übrigen war das kein Aufschrei, sondern lediglich eine Feststellung. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass es dir persönlich sehr wichtig ist, dass die Conti hier als die besten Reifen dastehen.
 
Oben