Bikes wanted: Testbike-Flotte von Propain gestohlen

AchseDesBoesen

12inch wheels of steel
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
832
Standort
Berlin
Meine Erfahrung ist das die Polizei nichts macht (außer aufnhemen). Oder es belibt bei Gericht liegen. Durfte ich leide auch schon mehrmals erfahren.
Wie bereits oben beschrieben hatte ich der Polizei alle Angaben gemacht.
Beim ersten Rad bin ich sofort nach Verschwinden des Rades auf eine Wache und wurde angeraunzt, warum ich denn für so etwas nicht die Internetwache nurzen würde. Nach dem ich fast alle Angaben gemacht habe und einen Zettel mit der Vorgangsnummer bekommen habe, habe ich dann von zu Hause auch die Rahmennummer telefonisch nachgereicht (hat man ja nicht dabei ;-) ). Nach eine Woche rufe ich bei der Polizei an um zu fragen, wie's denn aussieht und bekomme die Antwort, dass das Rad noch nicht in der Fahnung sei, da die Rahmennummer fehle ... :wut:

Soviel zu unseren "Freunden" in grün/blau ...
 
Dabei seit
2. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
289
Ach also wer sich heute noch so viele bikes auf einmal auf einem AUTO klauen lässt war doch einfach zu FAUL sie richtig zu sicher oder wegzuräumen.
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
251
Standort
Bodenseekreis
Man ist ja leider schon an Nachrichten gewöhnt, dass Räder bei Rennen, Festivals usw. gestohlen werden. Es lässt mich aber erschaudern, dass so etwas nun auch schon im beschaulichen Oberschwaben/Allgäu passiert :-/
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.563
Standort
Zürich
Ich über Osteuropa, ist einfach einfacher.

Alter is das Ebike hässlich, schade, dass sie das nicht auch mitgenommen haben.
die bikes die in der schwiez geklaut werden, tauchen zu ca. 40% in spanien und portugal wieder auf... es ist überall einfach sowas zu verkaufen, wenn man weiss wie... denke aber eher das die wohl im balkan gelandet sind.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.563
Standort
Zürich
Du Oberschlaumeier hast sicher ein Patentrezept gegen solche Diebstähle parat? Was genau soll der Hersteller denn daraus lernen, wenn ihm daheim am Firmengelände von offenbar professionellen Einbrechern ein Fahrzeug aufgebrochen wird?
nun, da gibts ganz banale dinge wie sicherheitsunternehmen wo man eine person anmieten kann die das fahrzeug in der nacht bewacht, und wenn das zu teuer ist, fragt man nen kollegen ob der sich nen paar taler und nen urlaub am gardasee dazuverdienen will, und der steht dann nachts da, alles möglich wenn man will...

und ich denke die paar kröten für sonen sicherheitsmann, sind deutlich besser angelegt als der verlust der bikes jetzt.
 
Dabei seit
12. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
FFM
Schlimme Sache für gerade kleinere Hersteller. Zu oft sollte das auch nicht passieren, weil die Versicherung sonst kündigt. Ist jedenfalls bei Privatpersonen mit der Hausrat so. Man hat es dann wohl schwer(er) wieder eine Versicherung abschließen zu können, weil man auf einer Black List ist. Als Hersteller wäre ich jedenfalls extremst auf der Hut bei Testivals. Yt ist das auch mal passiert, trotz Security. Wahrscheinlich würde ich die Bikes mit vielen Bügelschlössern nochmals im Van zusammenketten um einen Bruch möglichst aufwendig zu machen, aber irgendwann wird's auch unlogistisch..
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte für Reaktionen
1.263
Du Oberschlaumeier hast sicher ein Patentrezept gegen solche Diebstähle parat? Was genau soll der Hersteller denn daraus lernen, wenn ihm daheim am Firmengelände von offenbar professionellen Einbrechern ein Fahrzeug aufgebrochen wird?
Mal ein gänzlich abwegiger Gedanke: das Firmengelände absichern? Ich arbeite im Büro und ausser der EDV haben wir hier nichts von Wert, aber eine Alarmanlage und einen privaten Sicherheitsdienst gibt es trotzdem. Und dann hat eine "kleine Firma", die solch ein Schaden ja so hart trifft, keine Zeit/Lust, den LKW nach der Ankunft zu entladen? Keine Videoüberwachung des Firmengeländes oder zumindest des Parkplatzes, wo solche Transport stehen? Die Fahrräder nicht nochmals im LKW mittels Bügelschlössern gesichert, um den zeitlichen Aufwand nach einem Aufbruch in die Höhe zu treiben? Keine Zäune, die es zu aufwändig machen, 17 Fahrräder da einfach mal rüberzuheben?

Wirklich schade für Propain und das tut mir auch echt leid, aber scheinbar war da auch jede Menge Fahrlässigkeit/Nachlässigkeit im Spiel. Unterwegs auf Festivals Transporter aufgebrochen ist Pech, aber zu Hause auf dem eigenen Firmengelände (auf dem wahrscheinlich noch ein paar Fahrräder mehr lagern werden) ist dann echt ein Stück weit eigene Dummheit.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.598
Standort
Nordbaden
Wie bereits oben beschrieben hatte ich der Polizei alle Angaben gemacht.
Beim ersten Rad bin ich sofort nach Verschwinden des Rades auf eine Wache und wurde angeraunzt, warum ich denn für so etwas nicht die Internetwache nurzen würde. Nach dem ich fast alle Angaben gemacht habe und einen Zettel mit der Vorgangsnummer bekommen habe, habe ich dann von zu Hause auch die Rahmennummer telefonisch nachgereicht (hat man ja nicht dabei ;-) ). Nach eine Woche rufe ich bei der Polizei an um zu fragen, wie's denn aussieht und bekomme die Antwort, dass das Rad noch nicht in der Fahnung sei, da die Rahmennummer fehle ... :wut:

Soviel zu unseren "Freunden" in grün/blau ...
Nee, soviel zum Thema rot-rot-grüne Landespolitik. Wenn ich jahrelang für alles Mögliche Geld ausgebe, aber nicht für die innere Sicherheit, kommt halt so etwas dabei heraus.
 

R.C.

Release Candidate
Dabei seit
25. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.965
Fuer einen tausender wuerd' ich zwei oder drei nehmen!
 

fone

Nicht klug aber schön.
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
6.580
Standort
München
Du Oberschlaumeier hast sicher ein Patentrezept gegen solche Diebstähle parat? Was genau soll der Hersteller denn daraus lernen, wenn ihm daheim am Firmengelände von offenbar professionellen Einbrechern ein Fahrzeug aufgebrochen wird?
Ja, ich weiß es auch nicht. Kann man wohl einfach nichts gegen machen. Naja.

"Jetzt sind sie halt weg."


War das letztes Jahr nicht auch Propain?
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
2.870
Standort
Oberösterreich
Mal ein gänzlich abwegiger Gedanke: das Firmengelände absichern? Ich arbeite im Büro und ausser der EDV haben wir hier nichts von Wert, aber eine Alarmanlage und einen privaten Sicherheitsdienst gibt es trotzdem. Und dann hat eine "kleine Firma", die solch ein Schaden ja so hart trifft, keine Zeit/Lust, den LKW nach der Ankunft zu entladen? Keine Videoüberwachung des Firmengeländes oder zumindest des Parkplatzes, wo solche Transport stehen? Die Fahrräder nicht nochmals im LKW mittels Bügelschlössern gesichert, um den zeitlichen Aufwand nach einem Aufbruch in die Höhe zu treiben? Keine Zäune, die es zu aufwändig machen, 17 Fahrräder da einfach mal rüberzuheben?
Hast du denn genauere Infos, wie der Einbruch abgelaufen ist oder wie das auf dem Firmengelände von Propain aussieht?
Ich gehe mal davon aus, wenn solche Einbrecher in der Lage sind, 17 Fahrräder in kurzer Zeit abzutransportieren, daß die auch entsprechend gut ausgerüstet und vorbereitet sind. Die werden sich eher nicht von ein paar Kameras oder einem hohen Zaun aufhalten lassen.

Der Vorschlag weiter oben, einen Mitarbeiter in der Nacht dazu einzuteilen, den Truck zu bewachen, ist aber zumindest lustig. :rolleyes:
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.598
Standort
Nordbaden
Gleich der erste Beitrag :D
Alles Rassisten:
Einbrecher sind Teil von Banden
Innenminister de Maizière spricht von einem neuen „Phänomen“. Einbruch werde „zunehmend“ zu „international organisierter Bandenkriminalität“. Die Chefs säßen in den Balkanstaaten, in Georgien, in Russland. „Internationale Bandenkriminalität ist schwerer zu bekämpfen als der Dieb um die Ecke.“
(von hier: https://www.focus.de/immobilien/wohnen/kriminalitaet-die-polizei-resigniert-vor-den-einbrecherbanden_id_4210637.html)
https://www.morgenpost.de/berlin/article206699113/Henkel-Rein-raus-weg-das-ist-die-Formel-der-Einbrecher.html
https://www.bonndirekt.com/artikelansicht.html?tx_ttnews[tt_news]=2797&cHash=ee3da7fcd9434062dae65dc6602a80e8
https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/polizei-sucht-einbrecher-im-transitverkehr-auf-der-autobahn-artikel10179033
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrueche-polizei-verzweifelt-an-auslaendischen-banden-statistik-a-1144096.html
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/kriminalitaet-einbrecherbande-aus-osteuropa-zerschlagen-1177516.html
https://www.welt.de/vermischtes/article165058973/So-gehen-auslaendische-Einbrecher-in-Deutschland-vor.html
https://www.mein-krefeld.de/die-stadt/einbrecherbande-aus-osteuropa-festgenommen_aid-36044093
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/einbruch/warum-es-einbrecher-in-deutschland-so-leicht-haben-49088946.bild.html
https://www.zeit.de/2015/09/diebstahl-krefeld-einbruch-serie/seite-2
https://www.waz.de/staedte/essen/polizei-geht-mit-razzien-gegen-einbrecherbanden-aus-osteuropa-vor-id7826060.html
https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-waldshut/Kontrolloffensive-gegen-Kriminelle-So-macht-die-Polizei-am-Hochrhein-Jagd-auf-Einbrecher;art372586,9942153
http://www.taz.de/!5393633/

Vielleicht erst einmal nachlesen, was Rassismus wirklich bedeutet, bevor man wahllos alles und jeden mit diesem Begriff belegt...
 

Zask06

26 Zoll-Beauftragter. Diplomat.
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.672
Hast du denn genauere Infos, wie der Einbruch abgelaufen ist oder wie das auf dem Firmengelände von Propain aussieht?
Gegenfrage: Hast Du denn welche, wenn du andere als "Oberschlaumeier" betitelst?? Scheinst da ja offensichtlich mehr zu wissen, als der Rest der Welt. Lass mal hören
 
Oben