Bikeurlaub 2018 in der Schweiz, welche Region bietet am meisten ?

Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
455
@scratch_a Ich würde die hellgrüne Variante "la Rösa" wählen... Die Bernina Freeride (rot/lila) ist cool wenn du in Poschiavo noch den Col d'Anzana Shuttle erwischen musst;), sonst schnell vorbei.
Furcola Surlej weiss ich nix von einem Verbot, erst im Val Rosegg musst aufm Kutschenweg bleiben. Frag im Hotel, die wissen sowas ganz genau.
Wann gehts los bei Dir?
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
797
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Danke euch für die Antworten...bisher steht es 2:0 für hellgrün :D
Die blaue lohnt dann anscheinend nicht.

Bei uns geht es am 18.8. los. Hab also noch paar Tage zum planen :)
 

Mr. Svonda

Gourmetbiker
Dabei seit
19. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.462
Standort
Schwiiz
...leider werden bei mir die Bilder von @Mr. Svonda nicht mehr angezeigt :( (sind aber wohl die gleichen wie auf deiner Seite, oder? Da habe ich den Bericht Wie im Paradies gelesen)
Hehe, lange ist es her, einer meiner ersten trips in die alpen :D ... ja sind die gleichen bilder und von der Fuorcla Surlej ins Rosegtal ist nichts gesperrt, bin ich erst letzten sommer noch gefahren. Ist aber nicht ganz ohne die abfahrt ;)

Bernina bin ich damals (wie im paradies) die rot/lila variante gefahren. Diese ist vor allem landschaftlich sehr schön, da du da bei der Alp Grüm und den gletschergarten vorbeikommst. Möchte aber auch gerne mal noch die grüne variante ausprobieren, dann aber in verbindung mit Romerio.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
797
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Danke. Ich denke, die Surlej heben wir uns erst mal auf.

Stimmt, den Gletschergarten hätte ich mir auch evtl. gerne mal angesehen, das habe ich bei den Varianten gar nicht beachtet. Sind auf der anderen (Ost-) Seite die Trails dann schöner/anspruchsvoller @kleinerHai und @bobo2606 oder warum würdet ihr diese Variante wählen?
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
544
Mein Tipp bezog sich rein auf den Teil abwärts vom Berninapass in Richtung Pontresina. Hier ist die Ostseite der Straße Trail, während die Westseite anfangs trailig ist und später zum Kinderwagenforstweg mutiert.

Auf der Puschlav(Poschiavo)-Seite des Bernina sind wir vor Jahren mal die rote Variante abgefahren wobei mein damals 11-jähriger Sohn und meine Frau schon noch einiges geschoben haben. Die grüne Variante auf dieser Seite bis Sfazu hat damals vielversprechend ausgesehen. Unterhalb von Sfazu ist sie als Karrenweg im Tal (Schlucht) verschwunden und war so "geht so". Den Verlauf deiner Karte kenn ich nicht / gabs damals nicht. Sieht in der OSM aber vielversprechend aus. Die blaue Variante ist halt vom Bernina bis zur Forcola di Livigno ein gebauter Flowtrail. Dann bis zum Zsammschluss mit der grünen Variante allerdings Straße....

Lass mal hören wie es war. Wir überlegen bei unserem Roadtrip im September nochmal Station in der Gegend zu machen.

Viel Spass....
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Schweiz
Fuorcla Surlej ist ein sehr guter Trail. Aber das Rosegg- Tal ist für Biker dann eher nix weil du wie schon gesagt auf der Strasse bleiben musst. Dort hat es einfach zu viele Wanderer.

Vom Bernina Pass nach Pontresina würde ich auch eher rechts (grün) bleiben. Links (bei dir Blau/ Rot) ist der neue Uphill Flow Trail. Dort hat es zuweilen sehr viele E-Biker.
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Schweiz
Zum Wandern sehr schön (vor allem mit Abstecher auf Piz Mezdi). Je nach Wetter kann es dort sehr viele Wanderer haben. Die Wanderwege unterhalb von Piz Mezdi sind nicht extrem schwer daher würde ich sagen ist vieles fahrbar.
 
Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
455
Danke. Ich denke, die Surlej heben wir uns erst mal auf.

Stimmt, den Gletschergarten hätte ich mir auch evtl. gerne mal angesehen, das habe ich bei den Varianten gar nicht beachtet. Sind auf der anderen (Ost-) Seite die Trails dann schöner/anspruchsvoller @kleinerHai und @bobo2606 oder warum würdet ihr diese Variante wählen?
Ich empfinde die Trails auf der Ostseite als Abwechslungsreicher und die Gesamtlänge ist höher als auf der klassischen Westabfahrt. Je nach Tempo sind es circa 2h. Falls der Spass länger dauern soll, könnt ihr ggf den Bogen über Forcola di Livigno einbauen. Dann fahrt ihr aber ein Stück auf der Strasse ab... Auf der Westseite kann man nen Schlenker über Sassal Mason machen und dann klassisch die offizielle Route oder bissl anspruchsvoller über Lago Palü nach Cavaglia. Dann könnt ihr den Gletschergarten anschauen.
Richtung Pontresina ebenfalls Ostseite ;-)
Furcolaj SUrlej ist nicht gesperrt, hab letztes Wochenende an der Bahn gefragt.
Auf jeden Fall Piz Nair, Trais Fluors, Alp Muntatsch und die beiden Suvrettaabfahrten machen!
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
797
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Danke euch!
Hab heute nochmal bei mountainbiker.ch geschaut, da ist die Fuorcla Surlej mit S2 angegeben (http://www.mountainbiker.ch/touren/fuorcla-surlej). Soll jetzt bitte keine Diskussion um die Trailskala werden, aber auch die paar wenigen Bilder von der Abfahrt lassen den Eindruck erwecken, dass es evtl. doch was für uns sein könnte. Kann man die Abfahrt evtl. mit einer aus Molveno oder Reschen vergleichen, damit wir sie für uns etwas besser einordnen können? Wäre halt schade, wenn wir das Rad erst hochschieben und dann wieder runter tragen müssen :D

Welche Tour würde sich am Ankunftstag anbieten? Also höchstens eine Halbtagestour ohne Bahnunterstützung (weil man ja wahrscheinlich wie in Davos nur ein Bahnticket für so viel Tage wie Übernachtungen bekommen wird und wir dann lieber am Abreisetag noch etwas Unterstützung nehmen) und vom technischen her nicht gleich die anspruchsvollsten Strecken :) Könnte da z.B. die „Es-Cha-Tour“ oder „Fuorcla Minor“ passen?
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Schweiz
Es-Cha Tour kann ich sehr empfehlen. Mache ich immer in einem halben Tag. Je nach Verkehr kann aber der Aufstieg über die Albula Passstrasse etwas mühsam sein. Bei der Abfahrt vor Madulain noch auf die Via Engadina einbiegen (Achtung Wanderer) so hat man noch etwas mehr Trails.
 
Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
455
Normalerweise gelten die Bahntickets am An- und Abreisetag...
Ich roll gerne den Piz Nair undVal Bever runter. Grandiose Landschaft und flowige Abfahrt. Kann man auch noch mit der letzten Bahn machen. Keschhütte passt sicher auch. Furcola Minor ist auch toll, teilweise bissl verblockt, unten raus flüssig. Du hast die Wahl!:)
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.019
Standort
Obb.
Die Tour hab' ich vor zehn Jahren mit einem 80/60mm-Rennfully gemacht :). Ich musste bergab relativ viel schieben, aber ich glaube, mit einem Enduro und mehr Fahrtechnik wird das meiste fahrbar. Vor allem, wenn davor nicht auch noch 1200 relativ steile Schotterhöhenmeter gefahren/geschoben werden müssen ... ;)
 
Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
455
Steht auf der Homepage der Corvatschbahn. Ich war letztes Wochenende dort und hab die Bahn benutzt, funktioniert tiptop.
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
246
weil ich auch gerade da bin 2 Anmerkungen:

  • Fuorcla Surlej-Tour: nach meiner Erinnerung braucht es zumindest Trittsicherheit / Schwindelfreiheit, evtl. bring ich das aber auch durcheinander?
  • Albulatrail: aktuell Holzarbeiten und daher werktags von 07:00-17:00 gesperrt, danach und am WOE frei, Umfahrung ist beschildert. Allerdings würde ich für den Weg nicht vorher die Albulapassstraße hochtreten, sondern als Abschluss der Piz Kesch-Umrundung nutzen (dann allerdings anstrengende, aber für mich fantastische Tour)
Entspannte Tage!
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
246
heute war die Sperre im Albulatrail offen. Allerdings habe ich mich dann geärgert, dass ich nicht gleich wieder umgedreht bin, da die Abfahrt ab der Sperre nur noch ein langweiliger Forstweg ist, die letztens gefahrene, sperrungbedingte Alternative war da deutlich interessanter.

übrigens heute lohnenswerte Tour über die Alp Es-cha Dadains zur Albulastraße und dann eben zum Albulatrail. Noch 1 oder 2 Optimierungen und dann könnte das eine sehr gelungene Tour werden...
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
246
Albulatrail Richtung Bergün?
nein, Bergün wäre die Variante um Piz Kesch. Heute Zuoz - Alp Es-cha Dadains - Fuorcla Gualdauna - Albulastraße - Albulatrail - La Punt - Zuoz
2 Überlegungen:
  1. anstatt Alp Es-cha Dadains vorher zur Chamanna d'Es-cha (Tragestrecke dürfte identisch sein), die Querung zur Fuorcla hat jedoch gut ausgeschaut
  2. nach Albulatrail (bin da seit heute enttäuscht, es sei denn, ich habe einen Abzweig verpasst???) nicht bis nach La Punt, sondern vorher schon zur Passstraße und dann bei Kehre 3 oder wohl besser 7 Richtung Plan Grand und dann auf den Wegen zurück nach Zuoz.
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
246
vermutlich ja. Ich habe einen ähnlichen Tourenvorschlag in einer älteren Mountain Bike gefunden und mich gefragt, wer das empfiehlt? Auffahrt auf einer im Sommer doch gut befahrenen Passstraße, dann einen ziemlich erodierten Weg hoch zum Sattel, den wohl die wenigsten fahren, Abfahrt dann auf einem ebenfalls erodierten und tw. tief eingegrabenen Weg, bei dem du immer wieder mit dem Pedal hängenbleiben wirst, zur Alm, um dann auf einem Wirtschaftsweg hinunterzurauschen?
Ob die Variante anstatt Alp Es-cha Dadains zur Chamanna d'Es-cha die Abfahrt lohnt, kann ich nicht sagen, evtl. ja.
Ich trage da demnächst rauf und freu mich dann auf die herrliche Abfahrt auf dem Weg zur Albulastraße, den oberen Teil des Albulatrails und dann die Querung oberhalb des Inntals zurück nach Zuoz. Für mich die schönere Strecke, v.a. weil bis auf einen km oben an der Passstraße zur Passhöhe und wenige Meter bei der Rückfahrt bei der Kehre 7 keinen Straßenverkehr, das entspricht dann mehr meiner Berg.Rad.Wandern-Philosophie, wobei mir heute auch einer mit seinem MTP auf dem Albulatrail entgegenkam, daher: jeder wie er mag :bier:
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
797
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Wenn man die Gegebenheiten dort kennt, kann man die Touren mit Sicherheit besser beurteilen.
Da wir ja noch nie dort waren, müssen wir uns einerseits auf die vorhandenen Infos verlassen und andererseits wohl auch selber unsere Erfahrungen machen. Aber die guten Tipps hier im Forum nehmen wir immer gerne mit, um uns suboptimale Touren zu sparen. Schließlich sind wir nur paar Tage dort und wollen auch soviel Zeit wie möglich auf schönen Wegen ohne Straßenverkehr verbringen.
Wie fährst du @salzwasser die Es-Cha-Tour? Anscheinend die Passstraße rauf, so wie ich das gelesen habe?
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Schweiz
  1. anstatt Alp Es-cha Dadains vorher zur Chamanna d'Es-cha (Tragestrecke dürfte identisch sein), die Querung zur Fuorcla hat jedoch gut ausgeschaut
Von der Alp Dadains hoch zur Chamanna d'Es-cha musst du wohl mehr tragen als wenn du von der Passstrasse "traversierst". Von der Alp bis zur Chamanna ist ja kaum was bergauf fahrbar (für mich).

Wie fährst du @salzwasser die Es-Cha-Tour? Anscheinend die Passstraße rauf, so wie ich das gelesen habe?
ja genau. bin aber das letzte Mal 2018 gefahren. Dieses Jahr noch nicht. Wenn man früh morgens losfährt ist nicht viel los auf der Passstrasse. Ich finde den Trail von der Chamanna hinunter gut. Aber es stimmt: er ist z.T. sehr tief eingefahren. Danach von der Alp Dadains hat es meherer Möglichkeiten einen Trail und nicht die Strasse zu nehmen. Ich glaube im Blog von @Mr. Svonda hat es ein Beispiel.
Hier gibt es viele Touren mit gps Tracks: https://www.ride.ch/de/touren/es-cha-huette
Brauchst aber ein Passwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben