• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Bikeurlaub 2018 in der Schweiz, welche Region bietet am meisten ?

Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
324
Von der Alp Dadains hoch zur Chamanna d'Es-cha musst du wohl mehr tragen als wenn du von der Passstrasse "traversierst". Von der Alp bis zur Chamanna ist ja kaum was bergauf fahrbar (für mich).
auch wenn der Abzweig einige Meter vor der Alp ist, hast du sicher recht, sind ein paar HM mehr, wobei die Steigung (von diesem Abzweig) moderater ist und die Blicke das Mehr ausgleichen sollten.

Die Auffahrt über die Albulaseite würde ich zumindest von La Punt über die Forststraße beginnen und dann ggf. überlegen, den Weg (Albulatrail) weiter bergan zu nutzen, auch wenn es ein paar Schiebemeter haben dürfte. Zum Parkplatz und Beginn des Wegs zur Scharte kann man vom Weg gut erreichen, da dieser kurz danach die Albulastraße trifft.

Evtl. ist die Richtung auch von der Anfahrt her entscheidend. Wer von St. Moritz nach La Punt anradelt, für den dürfte die Auffahrt über die Albulastraße interessant sein, für mich aus der anderen Richtung (Zernez / Zuoz) kommend, war "meine" Fahrtrichtung die logischere, ob auch sinnvollere werde ich dann mal bei Gelegenheit testen.
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
639
Ich kenne auch nur die @salzwasser - Variante.
Andersherum kann ich es mir nicht vorstellen. Ich glaube nämlich, dass die Schieberei / Tragerei nach der Hütte bis zum Übergang Richtung Albula-Straße noch nicht beendet ist. Der Weg ist, soweit ich mich noch erinnern kann, immer wieder von Steinplatten durchsetzt, die aufwärts eher schlecht fahrbar sind.

Aber @dertutnix wird ja berichten....
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
324
sodala...
heute den "Albulatrail" hoch bis zum Parkplatz, an dem der Aufstieg zur Scharte beginnt. Bis auf weniger Meter ist der Weg zu fahren und in meinen Augen eine mehr als überlegenswerte Variante für die Passstraße. Wer den Weg von der Straße zum Sattel fährt, der wird den Albulatrail auch beherrschen.
Dann Weg von der Kehre 7 nach Madulain über die Ruine gefahren, einfach schön!

Meine Erfahrungen enden hier, zumindest für die Woche. Mal schauen, wann ich mehr berichten kann. Allerdings wird die Tour Es-cha-Hütte sogar von Herbert / Ride als eine der 3 Hammertouren im Engadin genannt, muss also gut sein, ich merk sie mir vor und werde dann das nächste Mal beide Varianten fahren, dann kann ich für mich mein Fazit ziehen.

Allseits gute Zeiten! War mal wieder gut hier! Nicht einen kritischen Ton oder unfreundliche Begegnung, ein paar Träumer, aber sonst wie man es sich wünscht, wenn das Gemeinsam auch in einem selber steckt!
 
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
443
Standort
Erding
Was haltet ihr von der Singletrailmap oder Supertrail Map von Davos/Klosters?
Spielen auch mit dem Gedanken Mitte September ein paar Tage nach Davos zu fahren, allerdings fehlt mir irgendwie total der Überblick. Die ganzen Orte und Berge kann ich noch nicht richtig zuordnen :crash: ich möchte mich gern noch etwas einlesen ob das Gebiet das richtige für uns ist:anbet:
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Meines Erachtens brauchst du diese Maps dort nicht. Es gibt genug Material, sowohl online als auch als Info vor Ort. Ich finde, dass sie ihre Internetauftritte auch recht übersichtlich dargestellt haben. Schau dir einfach mal die interaktive 3D-Map an und die 2D-Bikemap. Viele Touren sind gut dort gut ausgeschildert. Wenn du dich am LadysOnly mit SImone unterhältst, hast du genügend Infos für mind. eine Woche fahren ;)
Aber Bedenken sollte man, dass die Wege dort meines Erachtens merklich fordernder sind als z.B. in Saalbach. Auch wenn sie technisch meist nicht über S2 hinausgehen, so muss man doch ständig konzentriert sein (was ja im allgemeinen auf "normalen" Wanderwegen zutrifft).
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Noch eine Frage bei der TraisFlours-Tour...kennt wer beide (pink und blau eingezeichnet) Abfahrten von der ViaEngadina? Sind diese recht unterschiedlich was Anspruch und Zustand betrifft?

898949
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Ok, dann fällt die pinke wohl leider raus, wenn sie verboten ist :(
Müssen wir die Augen offen halten, ob bei der blauen ein Verbotsschild dran steht (die blaue wurde von Graubünden-Tourismus Online gestellt). Ansonsten bliebe ja nur noch die Schotterabfahrt über die Alp Muntatsch. Wäre sehr schade.
 
Dabei seit
1. August 2004
Punkte für Reaktionen
456
Ok, dann fällt die pinke wohl leider raus, wenn sie verboten ist :(
Müssen wir die Augen offen halten, ob bei der blauen ein Verbotsschild dran steht (die blaue wurde von Graubünden-Tourismus Online gestellt). Ansonsten bliebe ja nur noch die Schotterabfahrt über die Alp Muntatsch. Wäre sehr schade.
Nein! ;)
Direkt am Grashügel an der Alp Muntatsch beginnt ein versteckter Trail. Der ist richtig super und ist auch die offizielle Alternative zum gesperrten Trail in pink. Geht runter bis Acla. Unbedingt machen, ggf. an der Alp nach dem Einstieg fragen.
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Danke euch für die ganzen Tipps und Antworten auf meine Fragen :)
Auch der Blog von @Mr. Svonda hat uns sehr geholfen und uns sehr schöne Biketage gebracht. Auch wenn das Wetter nicht immer nur aus Sonnenschein bestand, hat es uns gut gefallen. Schlechtes Wetter hat auch den Vorteil, dass man den Weg für sich allein hat :D
Leider ist unser Urlaub schon wieder rum und die Antwort von dir @kleinerHai habe ich nicht mehr vorher gelesen. Wir sind allerdings den blauen Weg runter (steht kein Verbotsschild, wird aber anscheinend auch nicht so oft gefahren), fanden wir auch super zum fahren. Muss man halt Spitzkehren mögen :)
 

Artos

auffällig unauffällig
Dabei seit
29. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Dresden
Hallo,

hier meldet sich noch einmal der TE zum Thema. Da ich im Jahr 2018 nur einen Bruchteil der Trails in/um Davos fahren konnte, bin ich 2019 gleich noch einmal hingefahren 8-) .
Gebucht habe ich das ganze wieder über die Mountain Hotels HP, gelandet bin ich im Hotel National. Preis/Leistung hat gepasst (meiner Meinung nach noch mehr, als im Ochsen), nur der Bikeraum war etwas klein. Das Bergbahn und Biketransport Ticket gab es wieder mit dazu...ich musste mich um nix weiter kümmern.
Die 5 Tage hatten alles zu bieten, was das Wetter angeht...es gab Nebel, strahlenden Sonnenschein, Regen und Schnee.

Hier noch ein paar Impressionen:

914995


914963

Leider war der Trail durch die Galerie Richtung Chörbschorn immer noch gesperrt

914965


914972


914973


914974


Da das Mondraker-Race bevorstand, wurden einige (für mich) unbekannte Strecken markiert. So konnte ich Trails fahren, von denen ich bis dahin noch nix wusste.

Wenn ich könnte, würde ich gleich wieder losfahren...

greetz
der art
 
Zuletzt bearbeitet:

ziploader

Marcus
Dabei seit
3. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
166
Standort
Bern/CH
Ich kann das Wallis empfehlen. Ich war bisher nur einmal in Graubünden und vor Jahren oft im Berner Oberland, aber das Wallis überzeugt mich am meisten. Das Wallis ist meiner Meinung nach perfekt ausgebaut, hoch genug und wunderschön sowieso. Ausreichend Bergbahnen hat es auch fast überall, Zermatt, Fiesch, Riederalp, Bellwald, Gampel, Crans-Montana, Verbier und und und ... Biken ist quasi überall erlaubt. Bikeparks hat es auch, das Wetter ist meist prima und die Trails sind ein Traum sondersgleichen. Wenn Du auf map.wanderland.ch soweit raus zoomst, dass die Bergbahnen als rote Linien erscheinen, dann siehst Du, wie viele es dort hat. Da könntest Du ein halbes Jahr biken, ohne das es langweilig wird. Beschränkungen bzgl. der Kleidung/Ausrüstung sind mir im Wallis bislang nicht bekannt. Wenn Du es mit der Französischen Sprache nicht so hast, würde ich aber vor dem Röstigraben Unterkunft suchen. Tipps zu zwei oder drei Ferienwohnungen und zu einem Campingplatz kann ich Dir geben. Viel Spass schon mal, falls Du wirklich "schweizen" solltest :daumen:
Verrate doch nicht alles.... :teufel:
Ich finde, dass das schon noch als Geheimtipp durchgeht.
Bin von den Trails auch begeistert. Oft einsam, oft schmal, oft technisch..
 
Dabei seit
1. November 2004
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Wangen im Allgäu
Für AM-/Endurotouren bietet sich Graubünden natürlich an und an oft gibts ab zwei Übernachtungen in Jugendherbergen oder Hotels gratis Lifttickets.
wo ist in Graubünden Liftfahren (bei Übernachtung) mit Bike noch gratis?
Glaube die Zeiten sind wieder vorbei. Zu viele interessierte Lift-Biker.
Davos:
2018: 10Fr Aufpreis fürs Rad am Tag
2019: 20Fr Aufpreis fürs Rad am Tag
2020: 35Fr Aufpreis fürs Rad am Tag, Wandern ein Gebiet 10Fr, alle Gebiete mehr..
Lenzerheide: nicht gratis
Flims/Laax: nicht gratis
Scoul ist im Nauders Ticket, nicht umsonst
St. Moritz: ?

In Davos hat es anscheinend zu viele Biker für die bestehende Liftkapa, Mengenregulierung über Preis.
Auch sind wichtige Wege wieder gesperrt worden, wie z.B. von Sertig ins Tal nach Davos.

Die Sommer Liftpreise in Graubünden für Biker entsprechen nahezu denen im Winter.
Man muß aber Davos zu Gute halten daß die Wege gut instandgehalten werden, ein gutes Bsp. ist der im Sommer liftlose Pischatrail.
Top in Schuß. Kein Vergleich zum Allgäu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Heuer war in St.Moritz bei uns noch alles inklusive. Sogar für An- und Abreisetag. Ob das nä. Jahr auch noch so sein wird oder sie mit Davos gleichziehen, keine Ahnung.
Davos hatte es aber heuer genauso wie letztes Jahr noch Angebote inkl. Biketicket gegeben, allerdings musste man da entweder für Anreise- oder Abreisetag entscheiden, für den anderen hätte es 10CHF Aufpreis gekostet.

Ehrlich gesagt finde ich es aber nicht so tragisch, wenn das "alles umsonst" wieder etwas eingedämmt wird. Dann entscheiden sich vielleicht doch wieder mehr für richtige Bikeparks/Österreich :D ...besser als wenn sie überhaupt keine MTB mehr bei den Bergbahnen mitnehmen und alle Wege für MTB sperren würden.
 
Dabei seit
1. November 2004
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Wangen im Allgäu
Davos hatte es aber heuer genauso wie letztes Jahr noch Angebote inkl. Biketicket gegeben,
ich habe bei unserem Vermieter Jugendherberge Davos nachgefragt :
"Bislang galt:
-Bergbahnen für Gäste gratis
-Fahrräder CHF 20.—gewisse Hotels haben diesen Betrag quasi gesponsort.

Ab 2020 gilt:
  • Bergbahnen pro Person ab 6 bis 17 Jahre CHF 5.—für einen Berg CHF7.50 für alle Berge pro Tag
  • Bergbahnen pro Person ab 18 Jahre CHF 10.—für einen Berg und CHF 15.—für alle Berge pro Tag
  • Fahrräder Tageskarten kosten CHF 20.—

Da wir absolut günstige Übernachtungskosten anbieten, sind wir leider nicht in der Lage die Kosten für die Bergbahnen zu übernehmen. Da haben die 3 bis 5 Sterne Hotels natürlich viel mehr Spielraum diese Kosten in die Übernachtungspreise einzukalkulieren."

Es gibt demnach (Davos Bike-) Hotels die die 20CHF Fahrrad Tageskarte für Ihre Kunden sponsern.

20CHF finde ich noch ok für einen Lifttag bei Übernachtung (allerdings kommen die 15CHF für Bergbahn noch dazu)
Es wird gute Leistung geboten. Für Interessierte der Prospekt:
Bike Prospekt Davos
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. August 2011
Punkte für Reaktionen
1.002
Standort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Danke, das widerspricht ja nicht meiner Aussage, sondern bestätigt diese :)

Das Prospekt wurde für die Saison 2019 entworfen:
"Sonderangebot ab einer Übernachtung:
– Kostenlose Tageskarte für den Bike-Transport bei den Davos Klosters Mountains wenn über davos.ch/bike, klosters.ch/bike oder direkt im Bike-Hotel gebucht wird
– Weitere attraktive Bike-Pauschalen sind direkt bei den Bike-Hotels buchbar"

Aber diese Sonderangebote wird es wohl ab nä. Jahr so nicht mehr geben, wenn ich das richtig verstanden habe. Da müsste das Hotel ja jetzt 35 CHF/Tag sponsern, das wäre schon viel.
2018 kostete ein Fahrradticket eben noch 10CHF/Tag.
 
Dabei seit
6. September 2002
Punkte für Reaktionen
138
Standort
Basel
wo ist in Graubünden Liftfahren (bei Übernachtung) mit Bike noch gratis?
Glaube die Zeiten sind wieder vorbei. Zu viele interessierte Lift-Biker.
Davos:
2018: 10Fr Aufpreis fürs Rad am Tag
2019: 20Fr Aufpreis fürs Rad am Tag
2020: 30Fr Aufpreis fürs Rad am Tag, Wandern ein Gebiet 10Fr, alle Gebiete mehr..
Lenzerheide: nicht gratis
Flims/Laax: nicht gratis
Scoul ist im Nauders Ticket, nicht umsonst
St. Moritz: ?

In Davos hat es anscheinend zu viele Biker für die bestehende Liftkapa, Mengenregulierung über Preis.
Auch sind wichtige Wege wieder gesperrt worden, wie z.B. von Sertig ins Tal nach Davos.

Die Sommer Liftpreise in Graubünden für Biker entsprechen nahezu denen im Winter.
Man muß aber Davos zu Gute halten daß die Wege gut instandgehalten werden, ein gutes Bsp. ist der im Sommer liftlose Pischatrail.
Top in Schuß. Kein Vergleich zum Allgäu.
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.148
Standort
Obb.
Vielleicht werden dann die reinen "Runterheizer" weniger ;).

Sonst muss jeder für sich entscheiden, ob sich das preislich lohnt. Wenn ich die Wahl hab', wegen Hitze gar nicht zu fahren, oder die Bahn zu bezahlen, dann gönne ich mir ein Paar Tage im Jahr mit Seilbahnen.

Und wem das zu teuer wird, kann immer noch die unzähligen tollen, traillastigen Touren zu 100% selber strampeln. Auch rundum Davos oder Sankt Moritz.
 
Oben