Brauche mehr Grip am Vorderrad

Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
87
Ort
Vienna, Austria
Bin anfangs auch mit sam vorne und hinten nunterwegs gewesen, habe dann auf vorne albert und hinten sam gewechselt, eine tolle kombi mit ausreichend grip vorne und niedrigen rollwiederstand am hinterrad.

Kenn den NN nicht, aber die allgemeine Forumsmeinung ist wohl dass der eben sehr schnell wegrutscht und sonst ganz gut wäre, mit dem albert gibts dieses problem des plötzlichen gripverlust in kurven kaum, der ist wirklich gutmütig.

ich bin mit der Performance Version zufrieden, gibts um ca. 15€


unter ein bar würd ich wohl nicht gehen, mir ist aber letztens beim aufpumpen des vredestein bull lock am VR aufgefallen dass auch nur noch ca. 1,1 bar drinnen waren, bei der tour am vortag wär mir das nicht besonders aufgefallen und es wird auch nicht mehr gewesen sein. Und dass trotz des viel zu breiten 2,35er reifens auf der viel zu schmalen 19mm felge und mit immerhin 93kg
 

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
2.191
Ich habe vorhin - weil es mich dann doch wirklich interessierte - meine Rubber Queen 2,4 UST (welch ein Zufall!) am VR auf 1 bar abgelassen (Manometer am SKS Rennkompressor). Felge ist eine Velocity P35 mit 29,5 mm Maulweite. Unfahrbar. Ok, auf Asphalt vielleicht, wenn ich das Gewicht nach hinten verlagere. Ich wiege 93 kg.

Deine 0,66 bar stimmen nicht.
 

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
340
Ort
Schwarzwald
Hallo thomas_127,

Eine Felge mit 17mm Maulweite schränkt die Auswahl etwas ein.

Ich würde den Smart Sam (vorerst) auf jeden Fall mal hinten drauf lassen.
Wenn du wirklich vorne Grip haben willst würde ich den Maxxis Advantage 2,1 vorschlagen
http://www.bike-components.de/products/info/p13526_Advantage-62a-eXCeption-Faltreifen.html

Ist nicht so billig,aber das realtiviert sich durch lange Haltbarkeit.

Alternativ in 70 er Mischung. Hält noch länger aber weniger Grip im Nassen.
http://www.bike-components.de/products/info/p13525_Advantage-70a-Faltreifen.html

Oder die Michelin WildgripR oder RockR

http://www.bike-components.de/products/info/p23792_WildGrip-R-Faltreifen-Modell-2010.html

http://www.bike-components.de/products/info/p23797_WildRock-R-Faltreifen-Modell-2010.html

Sind günstig und rollen gut und ich würde Sie dem NN auf jeden Fall vorziehen.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Der Mythos XC II ist ein feiner Reifen. Langlebig, pannensicher, gut kontrollierbar. Ich kenne mehrere, die ihn fahren, alles sind superzufrieden. Egal ob auf Asphalt oder im Schnee, er macht seinen Job überall gut. Nirgendwo überragend, aber auch nirgendwo schlecht. Im Naßgrip auf glatten Flächen etwas besser als die ORC-Mischung der Performance-Reifen von Schwalbe (die in etwa der 70a von Maxxis entsprechen dürfte), allerdings spürbar schlechter als 62a bzw. die Triple Nano Compound der Schwalbe-Evo-Reifen. Ich fahre den sehr ähnlichen "großen Bruder" IRC Trailbear vorne, ebenfalls auf einer 17er Felge. Das alte Problem: Ich fahre vorne 1,7 Bar, das ist dann in der Kurve schon recht schwabbelig. Gibt man mehr drauf, dann ist der Vorteil des 2,25er dahin, dann kann man genausogut den 2,1er Mythos nehmen. Wenn man einen preiswerten Allrounder in 2,1 Zoll sucht, gibt es zum Mythos keine Alternative.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Ob der 2,1er Maxxis Advantage in 70 a wirklich besser ist, kann ich nicht sagen, da ich ihn noch nicht gefahren habe. Die Gummimischungen dürften wie gesagt ähnlich sein, ich vermute: Grip, Durchstichs- und Durschlagsfestigkeit auch. In 62a ist er dem Mythos mit Sicherheit weit überlegen, gerade auf nassen Steinen oder Wurzeln. Dann spielt er aber preislich in der Oberliga (UVP 49,90 Euro).
Siehe z.B. bei www.silberfische.net
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Der Little Albert von Schwalbe ist keine Alternative: Zu wenig durchschlagsfest, nur mit zu viel Druck fahrbar. Dann geht aber der Grip flöten, der bei Nässe ohnehin nicht so gut ist wie beim Mythos. Ich kenne nur zwei Leute, die den Little Albert hatten, beide waren sehr unzufrieden. Pannenanfällig ist er auch noch. Also wenn dann den 2,25er Albert, das ist ebenfalls ein guter Reifen! Ich fahre den Albert hinten, aber vorne finde ich den Trailbear eindeutig besser!
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Der genannte Wildgripper von Michelin überzeugt mich auch eher hinten, wenn überhaupt.
Ich fahre den Country Mud, der ein ähnliches Profil hat und wohl auch die gleiche Gummimischung. Die ist eher noch schwächer bei glatten Flächen als die Performance von Schwalbe. Immerhin rutscht der Country Mud ansonsten recht kontrollierbar, Driften macht richtig Spaß, und der Rollwiderstand ist bezüglich der gebotenen Traktion sensationell niedrig. Allerdings quittiert er Drifts mit dem Verlust ganzer Profilblöcke, was die ansonsten gute Lebensdauer erheblich verkürzt.
 
T

thomas_127

Guest
Hey Leute, schon mal recht herzlichen Dank für das große und weitreichende Feedback von euch - echt spitze!
Bin nur jetzt leider immer noch nicht sicher was ich für'n Reifen nehmen soll. Ich denke hier geht probieren über studieren. Werde wohl mal den Mythos austesten. Kostet ja nicht die Welt. Nur eine Frage dazu noch. Baut der wirklich so schmal wie viele hier schreiben? Breiter als 2,1 gibts den ja nicht?
 
T

thomas_127

Guest
Hey Leute,

was haltet ihr vom Michelin WildGrip’R in 2,1 für mein Vorderrad, der IRC Mythos ist mir doch ein wenig zu schmal und flach. Habe allerdings gelesen, dass viele den Michelin nur hinten fahren. Außerdem sollen die Reifen von Michelin recht breit ausfallen. Sollte ich also lieber den 2,0 nehmen, zwecks geringer Felgenbreite? Der Smart Sam hinten ist ja auch "nur" 2,1.
 

maddda

Team2Beat
Dabei seit
8. Januar 2008
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
Wermelskirchen
Ich hab auch schwalbe NN und RR gefahren und möchte es nie wieder.
Der grenzbereich fängt total plötlich an und dann liegt man schon....
Man hat keine Zeit mehr zu reagieren, ich könnte dir noch den Speed King in der Supersonic Version empfehen...TOp reifen, leicht, mit ordentlich grip und einem Grenzbereich der sehr gut beim fahren abschätzbar ist:daumen:
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Hey Leute,

was haltet ihr vom Michelin WildGrip’R in 2,1 für mein Vorderrad, der IRC Mythos ist mir doch ein wenig zu schmal und flach. Habe allerdings gelesen, dass viele den Michelin nur hinten fahren. Außerdem sollen die Reifen von Michelin recht breit ausfallen. Sollte ich also lieber den 2,0 nehmen, zwecks geringer Felgenbreite? Der Smart Sam hinten ist ja auch "nur" 2,1.

Ich bin von meinem Micheln Country Mud ebenfalls nur hinten überzeugt. würde ich vorne nicht fahren. Die Gummimischung ist härter als die des Mythos. Wenn Dir der Mythos zu schmal ist, dann probier doch mal den Traibear. Ich fahre ihn auf einer 17er vorne. Das ist nicht perfekt, klar, aber es funktioniert.
 
Dabei seit
7. August 2009
Punkte Reaktionen
18
Hey Leute,

was haltet ihr vom Michelin WildGrip’R in 2,1 für mein Vorderrad, der IRC Mythos ist mir doch ein wenig zu schmal und flach. Habe allerdings gelesen, dass viele den Michelin nur hinten fahren. Außerdem sollen die Reifen von Michelin recht breit ausfallen. Sollte ich also lieber den 2,0 nehmen, zwecks geringer Felgenbreite? Der Smart Sam hinten ist ja auch "nur" 2,1.

Ich fahr den Grip´r in 2.0 auf einer 17er Felge vorne und für mich war es eine Fehlentscheidung (rutschig/wenig Seitenhalt)
Ich wechsle jetzt auf einen Maxxis Advantage 2.1 mit 62a mit der Hoffnung auf Besserung. Den Michelin verheize ich vollends hinten.

cu
 
T

thomas_127

Guest
@Agil Was fährst du hinten?
Gar nicht so einfach den passenden Vorderreifen zu finden. Bist du schon Nobby Nic vorne gefahren?
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.424
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahr den Grip´r in 2.0 auf einer 17er Felge vorne und für mich war es eine Fehlentscheidung (rutschig/wenig Seitenhalt)
Ich wechsle jetzt auf einen Maxxis Advantage 2.1 mit 62a mit der Hoffnung auf Besserung. Den Michelin verheize ich vollends hinten.
cu

Fahre den Advantage 2.1 EXC :daumen: jetzt seit gut einem Jahr vorne und hinten. Der Reifen überzeugt unter allen Lebenslagen. Einzigster Kritik ist der etwas höhere Rollwiederstand am Hinterrad.

Im nächsten Sommer wird hinten evtl. auf Crossmark oder Ranchero gewechselt. Ausschließlich für die wirklich schönen Tage, sonst wird weiterhin vo/hi Advantage gefahren.

Zur Info:
Fahre momentan auch meinen alten Michelin XCR A/M (Profil nahezu identisch zu GripR) am Hinterrrad runter. Das Profil des Reifens ist für hinten wesentlich besser geeignet, dort fällt der bescheidene Seitenhalt nicht so extrem auf und der Grip ist wirklich klasse. Allerdings ist die Karkasse kein Vergleich zu Maxxis, siehe:
http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=7554007&postcount=634

Gruß
 

Apollon

ausgebüchst
Dabei seit
21. August 2006
Punkte Reaktionen
66
Ort
Rinteln/Iserlohn
der NN ist pannensicherer als der MK von Conti. die gummimischung des MK (black chili) scheint allerdings auch deutlich weicher zu sein, die abnutzung auf asphalt ist sehr hoch - wegen der abnutzung und der pannenanfälligkeit würde ich den MK nie aufs hinterrad ziehen.
da der MK durch seine weiche gummimischung meiner einschätzung nach etwas mehr grip hat und die pannensicherheit sowie abnutzung am vorderrad eine deutlich ungewichtigere rolle spielen, finde ich persönlich die kombination aus MK am vorderrad und NN am hinterrad sehr passend für den durchschnittlichen einsatz.
 
Dabei seit
7. August 2009
Punkte Reaktionen
18
@thomas_127

Im Augenblick noch den Michelin Race`r der hat für das Profil für mich erstaunlich viel Grip. Ansonsten hatte ich den Ralph als Originalbereifung und letzten Winter den Fat Albert F/R in 2.25 was aber suboptimal mit meiner Felge war. Was selbst mir als Laie auffiel war der Performenceverlust der Tripple Nano Mischung bei den Schwalbereifen, deshalb gibts auch kein Schwalbe mehr.
Wenn ich den Adantage habe werde ich für die nasse/kalte Jahreszeit hinten entweder den Grip`r oder den FA aufziehen.

cu
 
T

thomas_127

Guest
Also Leute, die Entscheidung wird wohl auf den Maxxis Advantage 2,1 fallen. Nur eine Frage noch zu der Mischung. 60a oder 70a sagt mir leider gar nicht, welchen soll ich denn nun nehmen. Danke nochmals für die reichlichen Ratschläge von euch.
Auf das der Grip mit mir sein möge :lol:
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Also Leute, die Entscheidung wird wohl auf den Maxxis Advantage 2,1 fallen. Nur eine Frage noch zu der Mischung. 60a oder 70a sagt mir leider gar nicht, welchen soll ich denn nun nehmen. Danke nochmals für die reichlichen Ratschläge von euch.
Auf das der Grip mit mir sein möge :lol:

Je kleiner die Zahl, desto weicher die Gummimischung, d.h. desto griffiger der Reifen.
Gibt es den 2,1er in 60a? Ich dachte nur in 62a.
 
Oben Unten