Canyon Exceed CF SL/SLX

Dabei seit
11. August 2013
Punkte für Reaktionen
12
Bei irgend einem anderen Hersteller für 2021er Bikes sind die Leitungen ebenfalls am Vorbau in den Rahmen geführt, habe ich die Tage zufällig gesehen und eigentlich nur Nachteile gesehen.
Das hat man sich vermutlich beim aktuellen Trend der innenverlegten Züge bei Rennrädern abgeguckt. Bei denen trägt das zur aerodynamischen Optimierung bei, was bei einem MTB aber - meiner Meinung nach - eher zu vernachlässigen ist. Beim MTB sieht dadurch letztlich zwar das Cockpit aufgeräumter aus, man nimmt aber einen erhöhten Aufwand bei Wartungsarbeiten oder einem Teiletausch in Kauf. Ich weiß nicht, ob das für die breite Masse zielführend ist.
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
305
Standort
Siegen
Das hat man sich vermutlich beim aktuellen Trend der innenverlegten Züge bei Rennrädern abgeguckt. Bei denen trägt das zur aerodynamischen Optimierung bei, was bei einem MTB aber - meiner Meinung nach - eher zu vernachlässigen ist. Beim MTB sieht dadurch letztlich zwar das Cockpit aufgeräumter aus, man nimmt aber einen erhöhten Aufwand bei Wartungsarbeiten oder einem Teiletausch in Kauf. Ich weiß nicht, ob das für die breite Masse zielführend ist.
Für Otto-Normal-Biker mag das so sein. Aber die Marathonfahrer sind da sicher anderer Meinung.
 
Dabei seit
11. August 2013
Punkte für Reaktionen
12
Für Otto-Normal-Biker mag das so sein. Aber die Marathonfahrer sind da sicher anderer Meinung.
Nun, dann hätte man aber die Züge mehr oder weniger komplett verschwinden lassen müssen. Der aerodynamische Nutzen ist annähernd Null, so wie es beim neuen Cockpit ist, da ja immer noch Züge vorm Lenker hängen und somit Luftverwirbelungen erzeugen. Auch wird bei einem Marathon bei weitem nicht das Tempo gefahren, was mit einem (Aero) Rennrad gefahren wird. Und je langsamer man unterwegs ist, umso geringer fällt der ohnehin schon geringe Nutzen aus. Hier möchte ich fast behaupten, liegt er im kaum messbaren Bereich, sodass es letztlich ein rein optischer Aspekt bleibt. Selbst für die Nicht-Otto-Normal-Biker. (Ein Windkanaltest wäre ggf. interessant.)

Unterm Strich gefällt mir das neue Cockpit ja auch ganz gut und es ist mir letztlich sogar egal, wie die Züge verlegt sind. Einen tatsächlichen Mehrwert kann ich in dieser Art der Verlegung dennoch nicht erkennen, muss ich aber auch nicht. Man wird sich was dabei gedacht haben und selbst wenn es am Ende tatsächlich nur der optische Aspekt ist.
 
Dabei seit
18. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
35
Nun, dann hätte man aber die Züge mehr oder weniger komplett verschwinden lassen müssen. Der aerodynamische Nutzen ist annähernd Null, so wie es beim neuen Cockpit ist, da ja immer noch Züge vorm Lenker hängen und somit Luftverwirbelungen erzeugen. Auch wird bei einem Marathon bei weitem nicht das Tempo gefahren, was mit einem (Aero) Rennrad gefahren wird. Und je langsamer man unterwegs ist, umso geringer fällt der ohnehin schon geringe Nutzen aus. Hier möchte ich fast behaupten, liegt er im kaum messbaren Bereich, sodass es letztlich ein rein optischer Aspekt bleibt. Selbst für die Nicht-Otto-Normal-Biker. (Ein Windkanaltest wäre ggf. interessant.)

Unterm Strich gefällt mir das neue Cockpit ja auch ganz gut und es ist mir letztlich sogar egal, wie die Züge verlegt sind. Einen tatsächlichen Mehrwert kann ich in dieser Art der Verlegung dennoch nicht erkennen, muss ich aber auch nicht. Man wird sich was dabei gedacht haben und selbst wenn es am Ende tatsächlich nur der optische Aspekt ist.
Die Bike hat das vor kurzem in Heft 8 ja gemessen. Umgerechnet auf bspw kleine lokale CC Rennen, wo auch teilweise schonmal Stücke in höherem Tempo über Waldautobahnen gehen und oft Sekunden über das Ergebnis entscheiden, kann sogar ein Skinsuit oder eine Dropper Post das Rennen entscheiden.
 
Dabei seit
11. August 2013
Punkte für Reaktionen
12
Die Bike hat das vor kurzem in Heft 8 ja gemessen. Umgerechnet auf bspw kleine lokale CC Rennen, wo auch teilweise schonmal Stücke in höherem Tempo über Waldautobahnen gehen und oft Sekunden über das Ergebnis entscheiden, kann sogar ein Skinsuit oder eine Dropper Post das Rennen entscheiden.
Korrekt! Nur ist der aerodynamischer Nutzen eng anliegender Kleidung per sé ein vielfaches Höher als die innen verlegten Züge. (Die Rennrad hat das mal getestet, und da war die Ersparnis eines Einteilers bei 45 km/h bei 28,3 Watt, was natürlich einen enormen Unterschied zu einem "normalen" Trikot bedeutet und am Ende die Sekunden ausmachen kann.) Eine tiefere Kopfposition bringt ebenfalls je Zentimeter tiefer mehr, als die innen verlegten Züge. Die versenkbare Sattelstütze durfte vor allem ein besseres Handling im Gelände ermöglichen, was höhere Geschwindigkeiten zulässt. (Aerodynamisch ist diese bestenfalls bergab von Vorteil, wenn man - ohne zu treten - eine tiefere Position auf dem Bike einnehmen kann und somit seine Fläche im Wind reduziert.) Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass die Wattersparnis durch die (nicht vollständig) integrierten Züge im Bereich von 0,X Watt liegen. Meiner Meinung nach entscheidet diese Art der Verlegung also definitiv nicht über Sieg oder Niederlage.
 
Dabei seit
18. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
35
41 N/m Rahmensteifigkeit des CFR in der aktuellen Bike. Eines der labbeligsten Hardtails der letzten Jahre. Guter Komfort und 962g in L sind jetzt auch nicht mehr sensationell. Wenn man davon ausgehen kann, das es ein speziell ausgesuchtes Exemplar war, doppelt peinlich. Ich will nicht drüber herziehen, optisch ist es toll, vor allem für große Fahrer, muss man natürlich mal fahren, aber der Trend, das die letzten Neuentwicklungen messtechnisch nicht mehr die Benchmark setzen, setzt sich fort. Und da frage ich mich, warum...
 
Dabei seit
10. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo. Falls jemand Interesse an einem nagelneuen Laufradsatz von MCFK hat kann sich gern bei mir melden. 29 Zoll boost Standard. Dt swiss 240s Naben
 
Dabei seit
24. August 2016
Punkte für Reaktionen
5
41 N/m Rahmensteifigkeit des CFR in der aktuellen Bike. Eines der labbeligsten Hardtails der letzten Jahre. Guter Komfort und 962g in L sind jetzt auch nicht mehr sensationell. Wenn man davon ausgehen kann, das es ein speziell ausgesuchtes Exemplar war, doppelt peinlich. Ich will nicht drüber herziehen, optisch ist es toll, vor allem für große Fahrer, muss man natürlich mal fahren, aber der Trend, das die letzten Neuentwicklungen messtechnisch nicht mehr die Benchmark setzen, setzt sich fort. Und da frage ich mich, warum...
Wo hast du das genau gelesen?
Wollte das " Exceed CFR Team " vielleicht bestellen.

danke.
 
Dabei seit
11. November 2019
Punkte für Reaktionen
10
In der Bike, aber allgemein liest man ansonsten auch eher von gutem Vortrieb und steifem Tretlagerbereich, selbst in der Bike selber im Text nix von "laberig" dringestanden.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.188
Kennt sich jmd mit dem Schaltzug aus, welcher durchs Unterrohr verlegt ist oder hat den schonmal gewechselt?

Bei meinem Exceed Modell 2019 ist mir manchmal so ein leichtes Scheppern oder Surren aufgefallen bei Stößen.
Das kommt vom Schaltzug.

Um die Bremsleitung ist komplett so ein Schaumstoffröhrchen drumgewickelt.
Der Schaltzug liegt aber frei im Rahmen, da ist nur so eine dünne Hartkunststoffhülle drum, die sich hoch und runter schieben lässt.

Warum lässt Canyon den Schaumstoff beim Schaltzug weg? Ist das bei euch auch so?

Da kommt man auch übelst bescheiden ran, da bleibt wohl nur sich damit abzufinden oder mal den Zug inkl Hüllen komplett zu tauschen. Frag mich nur ob das gewollt war oder bei der Montage wieder irgendwas vergessen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.404
Kennt sich jmd mit dem Schaltzug aus, welcher durchs Unterrohr verlegt ist oder hat den schonmal gewechselt?

Bei meinem Exceed Modell 2019 ist mir manchmal so ein leichtes Scheppern oder Surren aufgefallen bei Stößen.
Das kommt vom Schaltzug.

Um die Bremsleitung ist komplett so ein Schaumstoffröhrchen drumgewickelt.
Der Schaltzug liegt aber frei im Rahmen, da ist nur so eine dünne Hartkunststoffhülle drum, die sich hoch und runter schieben lässt.

Warum lässt Canyon den Schaumstoff beim Schaltzug weg? Ist das bei euch auch so?

Da kommt man auch übelst bescheiden ran, da bleibt wohl nur sich damit abzufinden oder mal den Zug inkl Hüllen komplett zu tauschen. Frag mich nur ob das gewollt war oder bei der Montage wieder irgendwas vergessen wurde.
Das ist alles richtig so. Die Bremsleitung wird ja als Ganzes im Unterrohr verlegt, daher braucht es auch eine Schaumstoffummantelung um ein klappern zu verhindern da die Bremsleitung nicht unter Spannung steht wie ein Schaltzug.
Beim Schaltzug siehst Du den "Inliner". Der wird über den "Drahtseilzug" geschoben damit dieser eben auch nicht klappert.
Die Schaumstoffhülle und der Inliner sollten aber nicht zu kurz sein damit sie nicht unnötig verrutschen. Eine andere Lösung gibt es dafür nicht, es sei denn Du bohrst den Rahmen auf und verlegst den Schaltzug komplett im Unterrohr (würde ich nicht machen).

Entweder Du kommst vom Steuerrohr aus dran (Gabel ausbauen oder die beiden Zugeinführungen rechts und links abschrauben) oder das Pressfit Tretlager muß einseitig ausgeschlagen werden. Da in der Regel die Bremsleitung und der Schaltzug bei 99% der Exceed Fahrer nicht mehrfach im Jahr erneuert/gewechselt werden muß, ist das schon ok mit der etwas schwierigen Montage. Ist bei anderen Hersellern auch so.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.188
Aber warum keine Schaumhülle um den Liner?
Das Problem ist bei mir, dass der gespannte Zug im Liner und der Liner am Rahmen das Surren verursacht, wie eine Saite.

Ich habs jetzt erstmal so gelassen. Hab mir aber gedacht, dass ich wenn der Schaltzug mal reißt, eine komplett durchgängige Leitung mit Schaumhülle verbaue. Der Ein-und Ausgang am Rahmen ist ohne die verbauten Muffen ja breit genug.
Also zb. sowas: https://www.bike-components.de/de/Jagwire/2X-Pro-Schaltzugset-p61828/
plus sowas: https://www.bike-components.de/de/c...stoffhuelle-fuer-Bremszugaussenhuelle-p60382/
Oder was ist der Sinn darin, dass im Rahmen der Zug aus der Hülle freiliegt und dann am Tretlager wieder reinführt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.404
Oder was ist der Sinn darin, dass im Rahmen der Zug aus der Hülle freiliegt und dann am Tretlager wieder reinführt?
Das hat optische Gründe um den Rahmen "clean" zu halten.
Das Set gibt es auch von Shimano. Du mußt dann den Halter am Steuerrohr aufbohren. Die Abdeckplatte unter dem Tretlager ermöglicht es nicht eine Schaltzugaußenhülle duchzuführen. Da wirste basteln müssen. Tausend andere fahren ohne dieses Problem. Eventuell liegt Dein Schaltzug einfach ungünstig im Unterrohr ? Ev. Schrauben vom Flaschenhalter zu lang wo er anschlägt ?
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.188
Der Zug vibriert am Rahmen. Hab ich durch die Löcher von dieser Di2 Halterungsvorbereitung gesehen.
Warum das ohne Außenhülle cleaner ist, wenn der Zug sowieso im Rahmen ist erschließt sich mir nicht^^.
Naja jetzt lass ichs erstmal so, das Carbon wird schon nicht durchvibrieren, ungünstig leigt der Zug sicherlich, aber wüsste nich, wie man den verschieben könnte, dass er mittiger im Unterrohr ist.

Ich check aber nicht so ganz, warum ich da was aufbohren müsste.
Durch die Abdeckplatte am Steuerrohr geht der Zug ja mit Außenhülle, erst nach ein paar cm im Rahmen hört sie auf.
Und die Abdeckungsplatte am Tretlager, da müsste man den Zug ja nicht durch führen, sondern kann ja direkt mit Außenhülle vom Unterrohr in die Kettenstrebe.
Aber das werd ich danns ehen, wenns soweit ist.
 
Dabei seit
17. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
4
Heute wieder ne tolle Erfahrung. Nach Rahmenbruch nach 300km nun Freilauf / Nabe der tr249c im Eimer. Damals noch vorm Kauf gefragt welche Nabe da verbaut ist.... 6 Sperrklinken... es sind 4 und eine hat die Nabe von innen komplett zerstört. Laufleistung 1000km. Unfassbar.
 

Anhänge

Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.404
Der Zug vibriert am Rahmen. Hab ich durch die Löcher von dieser Di2 Halterungsvorbereitung gesehen.
Warum das ohne Außenhülle cleaner ist, wenn der Zug sowieso im Rahmen ist erschließt sich mir nicht^^.
Naja jetzt lass ichs erstmal so, das Carbon wird schon nicht durchvibrieren, ungünstig leigt der Zug sicherlich, aber wüsste nich, wie man den verschieben könnte, dass er mittiger im Unterrohr ist.

Ich check aber nicht so ganz, warum ich da was aufbohren müsste.
Durch die Abdeckplatte am Steuerrohr geht der Zug ja mit Außenhülle, erst nach ein paar cm im Rahmen hört sie auf.
Und die Abdeckungsplatte am Tretlager, da müsste man den Zug ja nicht durch führen, sondern kann ja direkt mit Außenhülle vom Unterrohr in die Kettenstrebe.
Aber das werd ich danns ehen, wenns soweit ist.

Der Schaltzug an meinem Exceed geht bis zur Abdeckplatte am Steuerrohr und endet dort auch. Am Ende des Schaltzug ist dann so etwas montiert. D.h. er geht nicht erst ein paar cm in den Rahmen. Somit mußt Du dort die Abdeckplatte und damit den Endanschlag aufbohren. Das wäre erstmal nicht schlimm weil Du die Abdeckplatte als Ersatzteil von Canyon bekommst.

1600275263486.png


Es stimmt, Du könntest den Schaltzug so wie auch die Bremsleitung direkt am Tretlager vorbeiführen und somit nicht durch die Tretlagerabdeckung führen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.188
@filiale Dann denk ich die eleganteste Lösung wird sein, wieder nur den Zug mit so einem Liner reinzuziehen, aber dann um den Liner so ein Schaumstoffröhrchen mit drum zu machen.
Wenn man die Klappe am Steuerrohr und am Tretlager öffnet, sollte man ja genug Platz haben den Liner inkl Schaumstoff durchzuschieben. Da sind ja keine Ecken oder so auf dem Wegstück^^

Das an der Klappe am Steuerrohr ist bei mir aber tatsächlich anders. Da geht wirklich die Außenhülle ein Stück mit rein. Und damit die Außenhülle an der Öffnung der Klappe festsitzt, ist da nur eine kleine schwarze Plastikhülse drum, damit es sich verklemmt.
Hier hab ichs mal fotografiert^^: https://www.mtb-news.de/forum/t/canyon-exceed-cf-sl-slx.768811/page-76#post-16686721
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Sachsen
@filiale Dann denk ich die eleganteste Lösung wird sein, wieder nur den Zug mit so einem Liner reinzuziehen, aber dann um den Liner so ein Schaumstoffröhrchen mit drum zu machen.
Wenn man die Klappe am Steuerrohr und am Tretlager öffnet, sollte man ja genug Platz haben den Liner inkl Schaumstoff durchzuschieben. Da sind ja keine Ecken oder so auf dem Wegstück^^

Das an der Klappe am Steuerrohr ist bei mir aber tatsächlich anders. Da geht wirklich die Außenhülle ein Stück mit rein. Und damit die Außenhülle an der Öffnung der Klappe festsitzt, ist da nur eine kleine schwarze Plastikhülse drum, damit es sich verklemmt.
Hier hab ichs mal fotografiert^^: https://www.mtb-news.de/forum/t/canyon-exceed-cf-sl-slx.768811/page-76#post-16686721
Also bei meinen Exceed 2017 Sram eagle, ist ein durchgehender Schaltzug inkl. Hülle verlegt.
Das ganze geht unter dem Tretlager entlang.
Ein und Ausgang am Rahmen sind mit einen Gummi versehen.
Ich mach heute mal paar Bilder.
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Sachsen
Wie auf den Bildern zu sehen...
Ich habe letzte Woche erst das Tretlager gewechselt und musste dabei Bremsleitung und Schaltzug/-hülle etwas entspannen und unter das Tretlager drücken.
Beide Leitungen sind nicht mit der Kappe/Halterung unter dem Tretlager verbunden.
Leider kein Bild gemacht ohne Tretlager!
 

Anhänge

Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1.188
So ist es bei mir auch, aber das heißt ja nicht, dass der Außenzug bei dir auch im Unterrohr durchgängig ist.
Die offene Leitung (mit Liner) ist bei mir nach dem Eingang (5cm) im Unterrohr und dann ab Tretlagerklappe wieder mit Außenzug.
Das ist ja eben das was ich nicht verstehe, warum man es nicht einfach gleich komplett durchgängig gemacht hat.
Vermute aber mit dem Liner war es für die Produktion leichter einzubauen oder so.
 
Oben