Canyon Nerve 8.0 Umbau auf SRAM X0

Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach dem für mich perfekten All-Mountain Bike.

Und zwar kamen für mich diese Bikes in Frage:

Canyon AM 8.0 - kommt der perfekten Ausstattung schon näher, allerdings möchte ich anstatt den Shimano Komponenten unbedingt SRAM Teile verbaut haben.
Radon Slide 9.0 - war ursprünglich mein Favorit, doch jetzt sind die Vorserienmodelle online und der Preis hat sich gegenüber dem Vorjahr um satte 200€ verteuert bei minimal schlechterer Ausstattung und nicht einmal eine absenkbare Sattelstütze haben sie verbaut was die 200€ Mehrpreis gerechtfertigt hätte.

Nun kam mir die Idee einfach das Canyon Bike zu kaufen, die Shimano Teile abzubauen, sie zu verkaufen und gegen SRAM Teile (X0)auszutauschen.

Ein Freund von mir würde mir beim Umbau helfen!!

Nun meine Frage, muss ich auch die Schaltzüge bei einem Komponententausch wechseln, oder kann man diese belassen! :confused:
Mit wieviel Mehrpreis muss ich den ungefähr rechnen wenn ich auf SRAM wechseln will und die Shimano Teile komplett neuwertig verhökere?

Vielleicht war schon irgendwer in der gleichen Situation wie ich, aber nachdem ich SRAM probieren durfte bin ich absolut überzeugt von diesen Teilen.

Für eure Ratschlage bzw. Mithilfe wäre ich euch sehr dankbar! :daumen:
 
Dabei seit
15. November 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
aufm Bike
Wie hoch der Mehrpreis gegenüber der Shimanoschaltung ist, wird man erst sagen können, wenn die zu tauschenden Teile verkauft sind.

Den Xt-Umwerfer würde ich montiert lassen und nur Trigger und Schaltwerk tauschen.

Was mich jedoch interessiert, was Du bisher gefahren bist und welche Erkenntnisse Dich zu diesem Wechsel gebracht haben? Welche konkreten Unterschiede gibt es?
 
Dabei seit
7. Mai 2010
Punkte Reaktionen
3
... und nicht einmal eine absenkbare Sattelstütze haben sie verbaut was die 200€ Mehrpreis gerechtfertigt hätte.
Der war gut... Nur weil etwas teurer wird heist es nicht das etwas besser wird, siehe Bahnpreise o.ä.


Nun meine Frage, muss ich auch die Schaltzüge bei einem Komponententausch wechseln, oder kann man diese belassen! :confused:
Rein von der Theorie her würde ich sagen man kann diese drin lassen. Doch ob die dann von der Länger her passen?

Mit wieviel Mehrpreis muss ich den ungefähr rechnen wenn ich auf SRAM wechseln will und die Shimano Teile komplett neuwertig verhökere?
Neuwertig sind nur Sachen die ein Händler als Neuware verkauft, bei allem anderen fallen die Preise sofort. Schau Dir die Preise bei ebay an und zieh zwischen 10-30% ab. Dann weiste was Du ungefähr dafür bekommst.

Vielleicht war schon irgendwer in der gleichen Situation wie ich, aber nachdem ich SRAM probieren durfte bin ich absolut überzeugt von diesen Teilen.
Nö, wollte mir nur erst ein Bike eines anderen Herstellers kaufen und die SRAM Sachen gegen Shimano tauschen, hab dann aber ein Canyon gekauft wo ich zufrieden mit bin.
 
Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
3
Was mich jedoch interessiert, was Du bisher gefahren bist und welche Erkenntnisse Dich zu diesem Wechsel gebracht haben? Welche konkreten Unterschiede gibt es?

Der Unterschied zwischen den beiden Schaltungen ist nicht sehr groß, mich hat aber das knackige Schaltverhalten, welches die Sram besitzt mehr als überzeugt, ich finde die Gänge springen einfach besser rein.

Außerdem ist die Bandbreite von Shimano gegenüber Sram 2011 etwas kleiner geworden, auch das ist ein Argument für mich.
Wie gesagt, die Unterschiede sind jetzt nicht wirklich groß, doch hat mich Sram vollkommen überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte Reaktionen
638
Ort
Pfalz
zur Bandbreite:
kann man nicht ein 22er Kettenblatt oder sogar ein 20er installieren - ist vom Aufwand her geringer

Ich fahre auf meinem 2010er AM8 ein 20er Kettenblatt (ein wenig feilen an der XT-Kurbel und ein Spacer setzen - das wars !)

Wenn ich die Wahl hätte würde ich auch lieber wieder SRAM fahren (10.000km mit einem XC mit X0 Schaltwerk) aber deswegen würde ich nicht alles tauschen wollen.
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
265
Ort
Landau
Nun meine Frage, muss ich auch die Schaltzüge bei einem Komponententausch wechseln, oder kann man diese belassen! :confused:
Rausziehen musst du sie eh, wenn du die Shifter abbaust (und ich denke mal, darum gehts, wegen der Innenverlegung?), also kannst du sie auch gleich tauschen - ist ja doch eher ein Cent-Betrag. Ausserdem ist bei den Sram-Schaltwerken der Bogen der Aussenhülle am Übergang zum Schaltwerk kleiner, wenn man es sauber machen will, sollte man die ein Stück kürzen.


Den Xt-Umwerfer würde ich montiert lassen und nur Trigger und Schaltwerk tauschen.
Dafür! :daumen: Da muss(te) Sram noch viiiiel lernen, bin mal gespannt, ob die neuen Serien jetzt besser sind.


Was mich jedoch interessiert, was Du bisher gefahren bist und welche Erkenntnisse Dich zu diesem Wechsel gebracht haben? Welche konkreten Unterschiede gibt es?
Ganz einfach: Shimano = E-Klasse, Sram = Porsche ;) Shimano funktioniert und man kommt gemütlich damit von A nach B, aber wer sportlich unterwegs sein und Spaß dabei haben will, wird damit nicht zufrieden sein. Sram ist viel präziser und knackiger, manchen ist das vielleicht "zu hart" vom Schaltgefühl her oder sie wissen nicht, dass es auch anders geht...! Ausserdem ist Sram wegen dem 1:1 Übersetzungsverhältnis deutlich weniger anfällig gegen Verschlechterungen der Schaltperformance durch Zuglängung etc. Für mich persönlich kommt noch die Ergonomie der Shifter hinzu, die mir bei Shimano einfach nicht so passt.
 
Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
3
Ganz einfach: Shimano = E-Klasse, Sram = Porsche ;) Shimano funktioniert und man kommt gemütlich damit von A nach B, aber wer sportlich unterwegs sein und Spaß dabei haben will, wird damit nicht zufrieden sein. Sram ist viel präziser und knackiger, manchen ist das vielleicht "zu hart" vom Schaltgefühl her oder sie wissen nicht, dass es auch anders geht...! Ausserdem ist Sram wegen dem 1:1 Übersetzungsverhältnis deutlich weniger anfällig gegen Verschlechterungen der Schaltperformance durch Zuglängung etc. Für mich persönlich kommt noch die Ergonomie der Shifter hinzu, die mir bei Shimano einfach nicht so passt.

Also ich muss sagen sehr treffend formuliert, hatte das gleiche Gefühl :daumen:

Hab mir gerade die Preise rausgesucht, Komplettgruppe Sram X0 kostet 799€ ohne Versand, im Vergleich dazu kostet die 2011er Shimano komplett XTR 719€.
Die 2010er Sram kostet als Komplettgruppe 530€, wäre also die günstigere Alternative.

Ein Arbeitskollege würde mir die Shimano Teile abkaufen, da er sein Bike von SLX auf XTR/XT aufrüsten will, ist also nur mehr eine Verhandlungssachene:D

Hab auch gerade ein Mail an Canyon geschrieben, ob es möglich ist das Bike ohne Shimano Komponenten auszuliefern, hab da aber keine großen Hoffnungen. :(

Kann man das Übersetzungsverhältnis bei Shimano auf 1:1 ändern?
 
Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
3
Hab von Canyon bereits eine Antwort erhalten und es ist natürlich nicht möglich irgendwelche Teile auszutauschen bzw. wegzulassen, da alle Räder bereits im Vorfeld bestellt und kalkuliert sind.

Ist es eigentlich möglich bei den 2011er Schaltkomponenten die Bandbreite zu erhöhen z.B.: anstatt dem 42er Kettenblatt ein 44er zu montieren?
 
Oben Unten