Colnago Klassiker

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
hallo,
ich würde gern meinen alten colnago rahmen aufbauen und wollte euch mal um rat fragen. es ist ein master olympic, rahmennummer 6A689. bedeutet das baujahr `89? ist über den rohrsatz was bekannt, der columbus aufkleber lässt keine rückschlüsse zu?! macht es überhaupt sinn einen italienischen stahlrahmen in dieser größe bei meiner größe (1.92, 90kg) ernsthaft einzusetzen oder sollte ich die sache eher mellow angehen lassen?
aufbau mit campa, logisch, aber welche gruppe und welches jahr? bei ebay gibt`s ja oft genug klassische campa sachen, super record, delta bremsen etc. aber taugt das auch in heutiger sicht noch was oder lieber was moderneres, so daß schaltung und bremsen auch funktionieren? ok, carbonparts würde ich dem baby nicht antun ;)
über eure meinungen und vorschläge würde ich mich sehr freuen, wer noch teile hat, hand hoch...
ich bräuchte noch: kurbel (175!), bremshebel (züge am lenker entlang), bremsen, stütze (27,2), naben (100,130), lenker, felgen, und evtl. schaltwerk, umwerfer, friction rahmenhebel
danke+grüße, 855

zum abschluß noch ein pic:
 

Anhänge

  • colnago.jpg
    colnago.jpg
    15,8 KB · Aufrufe: 172
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte Reaktionen
0
Ich habe im Moment ein ähnliches Dauerprojekt am laufen. Über den Rahmen kann ich leider nicht viel sagen, bei mir ist aber auch ein Colnage Master Olympic aus der Zeit, ich gehe mal aber davon aus, dass ein Colnago-Stahl-Rahmen von 89 erst mal grundsätzlich nicht soo schlecht sein kann. Das Kultobjekt soll aber wohl der Master Piu Rahmen sein...

Auf die Schnell fällt mir folgendes ein:

1. Das Achsmaß am Hinterbau (Klemmbreite für die Hinterradachse) ist vermutlich nur 135mm, d.h. neue Achsen (140mm) mit Kassettenkränzen passen nicht, du muß also auf den guten alten Schraubkranz und entsprechende Schraubachse zurückgreifen oder den Rahmen aufbiegen lassen, was ich zielmich uncool finde.

2. Wenn du echt italienisch bleiben willst empfehle ich Ambrosio Felgen . Die sind sehr klassisch und - mein völlig subjektives Hauptargument: Mavic fährt ja jeder...

3. Deltabremsen von Campa sind nur kultig, alle anderen "nebensächlihkeiten" wie Funktion und Wartung sind total daneben, habe die Teile sofort wieder demontiert. Habe im Moment Chorus Bremsen, die sind auch ziemlich kultig und von der Bremsleistung akzeptabel. Bei Brügelmann gibt es sogar noch Bremsschuhe für "nur" 25 Euro das Paar.

4. Als passendes Schaltwer empfehle ich natürlich das Campa Super Record Teil aus den achtzigern, fuhren damals die Profis. Gibt es noch ziemlich oft bei eBay. Dazu dann noch den legendären Campa Alu-Shraubkranz...
denn gibt es aber kaum unter 100 Euro und kann auch nicht mit gutem gewissen gefahren werden, zu kultig und die Zähne sind vermutlich nach 1000 km runter...

5. Achtung, das Tretlager (Innellager) hat vermutlich ein italienisches Gewinde, nicht BSA oder wie sich das auch immer nennt. In jedem Fall kommt natürlich nur ein offenes Campa Konuslager (mit offenen Lagerschalen) in Frage, kein Patronen-Innenlager, das ist viel zu Wartungsarm, also eine Stelle weniger an der man rumschrauben muss...

usw. usw.

Man kann dabei beliebig den gesunden Menschenverstand verlieren...
Die richtig Abgedrehten fummeln sogar bei den Innenlager und Steuerkopflagern die Kugeln aus den Käfig und setzen die Kugeln lose ein...

Hier noch ein nützlicher Link für den ambitionierten Camoa-Retro-Freund

Carbon kommt natürlich in keinem Fall auch nur in die nähe eines echten Klassikers!!

Gruss Matthias
 

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
heho, danke für die umfangreiche antwort. ich dachte schon ihr könnt oder wollt alle nicht ;)
das mit den deltas habe ich mir jetzt endgültig aus dem kopf geschlagen, hat wohl echt keinen sinn. als kurbel dachte ich an eine alte record c mit dem verdeckten 5ten arm, aber die sehe ich immer nur in 170. die chorus bremsen gefallen mir sehr gut, fast besser als die alten record.
bei den felgen hab ich noch gar keinen plan, evtl. campa oder wenn ich gar nix bekomme halt mavic open pro in silber.
vordernabe record ist klar, hinten wird es wohl eher eine paul word werden ;)
wer noch teile hat, ruhig anbieten...
danke+grüße, 855
 

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
so, jetzt muß ich doch noch mal fragen. ist es richtig, daß auf ein 103er campa-innenlager nur kurbeln der neueren generation (ca. ab 98) passen? ist die steigung/dicke des vierkants eigentlich verschieden bei campa/shimano?
danke, 855
 

Anhänge

  • tretlager campa.JPG
    tretlager campa.JPG
    96,4 KB · Aufrufe: 40
Dabei seit
8. April 2002
Punkte Reaktionen
32
Ort
K
zu 1.: keine Ahnung
zu 2.: soll so sein, wird dann bei Kombination nie richtig fest
 

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
so, das alte 103er campa lager musste heute weichen, lief auch schon rauh. ich bin jetzt sozusagen völlig ungebunden bei der kurbel/innenlager-wahl.
wozu würdet ihr mir raten? das rad ist wie gesagt ein colnago master olympic, italienisches innenlagermaß mit 70er gehäusebreite. ich würde schon gerne campa fahren, aber die scheinen sich ja gerade von der bildfläche zurückzuziehen. gut wäre eine kurbel, die ein schmales lager braucht, das ist erstens steifer und zweitens hätte ich noch ein wenig luft nach außen bei der lagerwahl, schließlich muss ich über die innenlagerbreite die kettenlinie einstellen (ss). wo hätte ich denn die größere verfügbare innenlagerauswahl, campa oder shimano? welches kurbelmodell wäre empfehlenswert? meine vorgaben wären nur: alu poliert, mind. 175mm lang, schön und schlicht.
wenn ihr kurbeltips habt, bitte das notwendige innenlagermaß mit angeben, wenn bekannt...
vielen dank, 855
 

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
schade, ihr wisst es also nicht ;)
ok ok, ich verspreche bei meinen nächsten fragen wieder so magische stichwörter wie alu, carbon, leichtbau, meganeu, rasieren und energieriegel einzubauen :D
grüße, 855
 

855

Dabei seit
11. Mai 2003
Punkte Reaktionen
19
hallo,
kleines problem an meinem stahl-renner: der umwerfer-zug läuft unter dem innenlager in einer anschraubbaren führung und dann ist da auf dem weg nach oben dieses kleine querstück im weg. umwerfer funktioniert problemlos, aber der zug schleift halt ständig am metall. legt man ihn durch das kleine loch scheint er noch mehr zu schleifen, da der knick dann noch stärker wird. muss das so sein, ist alles ok oder habe ich was übersehen bzw. fehlt ein teil am rahmen?
danke für eure hilfe!
P.S.: hat sich erledigt, denke ich. habe den zug jetzt doch durch das "loch" gezogen und es geht besser, schleift nur noch leicht. ich denke die umwerfer hatten früher evtl. eine etwas andere anlenkung, so daß es mit einem alten umwerfer u.U. besser gehen könnte, nur ob das dann von der übersetzung zur ergopower 10S. passt? bei den neueren stahl-colnagos ist dieses loch auch größer. wie gesagt, es sollte jetzt auch so gehen.
855
 

Anhänge

  • CIMG0318.JPG
    CIMG0318.JPG
    92,9 KB · Aufrufe: 59
Oben