Cube 2014

Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bad Bentheim
Laut Website gibt es bis auf Fritzz und Hanzz kein einziges Fully mehr als 26" ?! Wollen die mich verarschen ?

Ich liebe Cube über alles, aber dann muss ich mir ja wahrscheinlich doch ne andere Firma suchen oder noch schnell ein 2013er Modell kaufen.

Die können doch nicht einfach alle 26er aus dem Programm nehmen. das ist DAS Mountainbike.
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte für Reaktionen
25
Tja, Cube machts wie fast jede Firma, und spring auf den Hypezug auf, das was gehypt wird, und man dem Käufer gut andrehen kann, wie die 27,5" und 29" Bikes, wird in die Kollektion aufgenomen und das geht leider auf kosten der normalen Mountaibikes mit 26"... ich find´s auch überhaupt nicht gut....
Wenigstens haben andere Hersteller wie Radon noch gute 26" Allmountain/Enduro im Programm ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Düsseldorf
Zwei AMS Varianten je klassischer Federwegslänge (100/130/150mm) und dabei keine Luxusausführungen à la Fox Factory/Reverb. Würde vermutlich ansonsten in Richtung € 4000.- Marke gehen.
Jetzt bin ich verdammt auf die Preise gespannt.
Ärgerlich, daß noch immer dieser schwere und billige Sunringle-OEM-Schrott verbaut wird. Bei 650er werden die LR dann bleischwer werden.
 
Dabei seit
5. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
262
Standort
Bad Endbach
Super, alles richtig gemacht Cube! Ich wünschte das 120er Stereo hätte es schon in diesem Frühjahr zu kaufen gegeben. Die 140mm meines jetzigen hätte ich nicht gebraucht, aber da es so antriebsneutral ist, stören sie mich auch nicht. Dennoch hätte ich für Deutschlands Mittelgebirge lieber ein 120 mm Fahrwerk gehabt, mit dem ich schon zu 26" Zeiten zufrieden war. Das AMS fand ich aber unattraktiv. Jetzt ist doch wirklich für jeden was dabei. Selbst die Fraktion, die sich ein Stereo aus Alu gewünscht hat, wird mit dem Sting bedient. Der Unterschied von 27,5" zu 26" ist doch jetzt wahrlich nicht die Welt, als das man 26" im unteren Federwegsegment so nachtrauern müsste. Fakt ist aber, dass mein Freund und Fachhändler im letzten Jahr die wenigen bestellten 26" Räder z.T. noch unter dem EK abstoßen musste, weil kein Kunde mehr 26" haben wollte (Ausgenommen Kinder- und Jugendfahrräder).
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bad Bentheim
Auf schotterpisten und MTB Autobahnen habe ich ja auch nichts gegen die 29er, aber im Gelände auf kleinen verschlungenen Singletrails sind mir diese Monster längst nicht wendig genug.
Hardtail haben die Dinger durchaus ihre Berechtigung, aber im All Mountain Bereich als Fully ? Mmn. Sind das fahrräder für kleine Kinder mit viel Geld, die auf der Straße angeben möchten. Naja, können Sie ja gerne machen, aber nur weil 29 jetzt gerade trendy ist, muss man die 26er nicht vom Markt nehmen :O
 
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Fichtelgebirge
Man kann ja auf der Webseite den Preisfilter wählen und bekommt einen ungefähren Überblick der Preise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Kitzingen
Bin ganz schön enttäuscht von den neuen Modellen nichtmal mein Lieblingsdesing gibt's noch und kein Fully in 26" außer des Fritzz und Hanzz :(
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Ich verstehe immernoch nicht warum so viele ein Problem mit 650B haben. Der Unterschied zu 26" ist minimal, es hat nicht wirklich Vorteile aber auch keine nennenswerten Nachteile.

Wenn ich mich jetzt für ein neues Bike entscheide kann es mir dann doch eigentlich wurscht sein ob es 26" oder 27,5" ist. Bedenken gegenüber 27,5" hatte ich nur, weil ich mir nicht sicher war ob sich das Laufradmaß durchsetzt und ich auch in Zukunft ohne Probleme an Ersatzteile und Reifen kommen, dies scheint nun sicher und ich kann mir beruhigt ein neues 650B kaufen.

Auch wer sich letztes Jahr noch für ein 26" Bike entschieden hat, wird mindestens noch die nächsten 6-8 Jahre bestens mit Ersatzteilen versorgt, und kann sich über sein Rad freuen. Wer für sein Ego immer die "neueste Entwicklungsstufe" unter dem Arsch haben muss, der hat natürlich Pech gehabt.
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
339
Standort
Kanton
Ich verstehe immernoch nicht warum so viele ein Problem mit 650B haben. Der Unterschied zu 26" ist minimal, es hat nicht wirklich Vorteile aber auch keine nennenswerten Nachteile.

Du verstehst was du schreibst ?

Warum dann 650b wenn nicht Marketing Müll?:lol:
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Du verstehst was du schreibst ?

Warum dann 650b wenn nicht Marketing Müll?:lol:
Ja ich verstehe was ich schreibe. Wenn Marketingmüll nicht mehr kostet und auch sonst keine Nachteile hat, und ich mir darüber hinaus ohnehin ein neues Bike kaufen wollte, egal in welcher Größe, dann kann es mir doch am Arsch vorbei gehen, oder nicht? :daumen:
 

Boshard

Opel Power
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Deutschland,M-V Bei Wismar
Ich verstehe immernoch nicht warum so viele ein Problem mit 650B haben. Der Unterschied zu 26" ist minimal, es hat nicht wirklich Vorteile aber auch keine nennenswerten Nachteile.

Wenn ich mich jetzt für ein neues Bike entscheide kann es mir dann doch eigentlich wurscht sein ob es 26" oder 27,5" ist. Bedenken gegenüber 27,5" hatte ich nur, weil ich mir nicht sicher war ob sich das Laufradmaß durchsetzt und ich auch in Zukunft ohne Probleme an Ersatzteile und Reifen kommen, dies scheint nun sicher und ich kann mir beruhigt ein neues 650B kaufen.

Auch wer sich letztes Jahr noch für ein 26" Bike entschieden hat, wird mindestens noch die nächsten 6-8 Jahre bestens mit Ersatzteilen versorgt, und kann sich über sein Rad freuen. Wer für sein Ego immer die "neueste Entwicklungsstufe" unter dem Arsch haben muss, der hat natürlich Pech gehabt.
ja er ist minimal !
schau mal in die Aktuelle Bike da ist ein Tehema zum Laufrad Chaos
und ich sag mal so 650B/27,5 braucht mal net !

ich prsönlich will 26zoll nix anderes am mtb haben
 
Dabei seit
17. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Düsseldorf
Der Unterschied von 27,5" zu 26" ist doch jetzt wahrlich nicht die Welt, als das man 26" im unteren Federwegsegment so nachtrauern müsste.
Von wegen! Was meinst Du, wie viele Leute sich ein hochwertiges MTB lediglich für den reinen Straßenbetrieb kaufen. (Ja, die gibt es zumindest hier in Düsseldorf haufenweise. :) ) Hier macht sich die erhöhte träge Masse deutlich bemerkbar. Diese Biker sind so selten im Gelände unterwegs, daß dieser Nachteil nicht ausgeglichen wird.

Wenn der Preisfilter auf der Cube-Website bereits korrekt funktioniert, wäre ich angenehm überrascht.
Nun sind wieder seriöse Fullies ohne nennenswerte Schwächen (Laufräder!) für unter € 2500.- zu bekommen. Dies dürfte der Konkurenz durch den Direktversendern zu verdanken sein. :)
Wollen wir nur hoffen, daß am Ende nicht bei der Präzision am Rahmen gespart wird. Das wäre natürlich ein klassisches Eigentor für den Verbraucher. Glaube ich aber nicht. Der Druck durch Canyon, Radon & Co wird einfach zu groß geworden sein.

EDIT:
Mir fällt erst jetzt auf, daß Cube seinen neuen AMS Modellen keine Talas, bzw. keine verstellbare Revelation mehr spendiert :eek: Und selbst unter diesen Umständen gibt's von Fox auch "nur" noch Performance-Kost. So eine Mogelpackung! Das hat meiner Meinung nach mit Allmountain nichts mehr zu tun. :(
Klar, so bleibt man natürlich ohne größere Verrenkungen unter € 2500.-. Schade, so bläst man einer außerordentlich erfolgreichen und meinem ästhetischen Empfinden nach hervorragend geodesignten Modellserie mittelfristig das Licht aus. :(

Die neuen Stings und Stereos können nur bedingt in die Fußstapfen der hochwertigen AMS-Bikes treten. Die Modelle, die bis € 3000.- angeboten werden, kommen alle auf mindestens 13kg! Von etwas Luxus wie eine Talas ganz zu schweigen. Für Carbon-Modelle wie die Sereos ist das kein Ruhmesblatt.
Damit setzt Cube seine hochpreisige Politik fort. Leichte (unter 12,5kg) Modelle mit verstellbarem Fahrwerk sind somit nur noch jenseits der € 4000.- Marke zu bekommen. Für das günstigste Modell (Stereo HPC 140 Race /13.0kg) mit der von vielen Bikern geschätzten Talas muß man € 3300.- hinblättern. Damit dürfte für viele Biker die Grenze des finanziell Erträglichen (und Möglichen) endgültig erreicht sein. Sie werden sich sicherlich zu großen Teilen den Direktversendern zuwenden, so meine Laienprognose.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Die neuen Stings und Stereos können nur bedingt in die Fußstapfen der hochwertigen AMS-Bikes treten. Die Modelle, die bis € 3000.- angeboten werden, kommen alle auf mindestens 13kg!
Es ist schwierig die Bikes immer leichter zu machen, wenn jeder an seinem Bike auf Details wie Teleskopstützen, breite Lenker, Kettenführung, griffige breite Reifen (HD statt NN), etc., nicht verzichten will. Hauptsache die neuen Modelle sind funktional und robust, dann kann ich mit den paar Gramm Mehrgewicht auch gut leben.
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte für Reaktionen
0
hi,
kann mir jemand sagen ob es zwischen dem hyde bzw. hyde pro 2013 und dem hyde bzw. hyde pro 2014 irgendwelche unterschiede gibt?
für mich erscheinen die laut cube homepage exakt gleich. ist das möglich?
 
Dabei seit
17. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Düsseldorf
Du Held, du darfst dich feiern! Prima da bin ich noch garnicht draufgekommen. Zum Glück hat die Welt Menschen wie dich.
Mal ehrlich, was willst Du mit deinem Beitrag mitteilen außer das Du Cube nicht magst?
Es ist davon auszugehen, daß die Cube-Händler die neuen Preislisten bereits haben. Ansonsten gibt Cube die Preise offiziell immer nach der Eurobike bekannt.

Zumindest das ist das kein Grund, hier mit solch einer blöden Polemik aufzuwarten. :spinner:
 
Oben