Cube Kid 160 Optimierung

Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
Hallo,

meine Kleine soll ihr erstes Fahrrad bekommen, ein Cube Kod 160. Was bei Kauf noch recht gut aussah, entpuppte sich dann doch als etwas pflegeintensiver als angenommen.
Der Kettenschutz und der Aufprallschutz am Vorbau wurden entfernt. Der Kettenschutz hatte scheinbar eh schon fast alle Weichmacher eingebüßt.
Die Kette wurde abgebaut und komplett gereinigt, da einfach nur ein einziger Dreckklumpen. Das Hinterrad habe ich zum Einstellen gebracht, da die Nabe gerade mal ca. eine 3/4 Umdrehung schaffte. Nun dreht sie eher unendlich, macht aber ein paar Schleifgeräusche meine ich.
Der Kettenschutz ist einem Chainrunner gewichen.

Folgende Teile wurden bisher ersetzt, Gewichte pro Stück:
  • Pedale 143g gegen ???
  • Reifen Kenda 498g gegen Schwalbe Black Jack 359g
  • Schläuche 95g wurden belassen
  • Kettenschutz ca. 260-300g (leider nicht aufgeschrieben) gegen Chainrunner
  • Weiße Miniglocke
Bestellt und wartend auf Lieferung:
  • BUM Front- und Rückstrahler
  • Shimano DX V-Brake rot für vorn
  • Shimano Powermodulator für die V-Brake
  • Neue V-Brake Schuhe 72mm
  • Avid Bremshebel FR-5 schwarz
  • Edelstahl-Bremszug für die V-Brake
  • neue Griffe in 102mm, die Alten fühlten sich an wie Kaugummi
Bei Bedarf kann dann ebenfalls eine Sigma Lightster und Cuberider II angesteckt werden.

Auch hier wäre die Frage, was jeweils durch einen neues Innenlager und eine Kurbel an Gewicht gespart werden könnte und finanziell vertretbar wäre.
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte für Reaktionen
363
Kommt nährungsweise sicherlich hin. Die Kurbel vom KID 160 hab ich nie gewogen.

Auch hier empfiehlt sich der Umbau auf ein anderes Innenlager (spart ca. 60g) und z.B. die Frog-Kurbel (in leicht mit 32 Zähnen). Das spart dann noch mal ein paar hundert Gramm und man hat diverse Kurbellängen zur Auswahl.

kc85
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
Ich habe bei Kania mal geschaut. Für ca. 40 Euro bekommt man eine leichte 344g Kurbel mit 102mm. Die sollte doch an das originale Innenlager passen?
Ich denke die Investition in die Kurbel ist erstmal sinnvoller, beim Innenlager spart man ja kaum Gewicht.
 

trifi70

Zugpferd
Dabei seit
12. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
106
Kurbeln können unterschiedliche Kröpfung haben. Möglicherweise kommst Du dann um ein Innenlager mit anderer Länge nicht drumrum. Kritische Punkte sind Kollision Pedalauge oder Kettenblatt bzw. Chainring mit Kettenstrebe sowie die Kettenlinie. Hilft letztlich nur Ausprobieren oder hier im Forum schauen, ob jemand Messwerte oder passende Kombinationen gepostet hat.
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
Ich habe für beide Bikes die Kurbeln bestellt. Das Thema Q-Faktor habe ich verstanden, die Kettenlinie noch nicht zu 100%.
Aber das wird auch noch.
Wenn die Kurbeln da sind, mache ich Fotos.
 

Floh

On Patrol
Dabei seit
10. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
248
Standort
Hannover, Deutschland
Das "Innenlager" vom Cube ist noch nicht mal ein Patronenlager, sondern offene Hülsen. Gewicht sparst Du nicht viel, aber Du bekommst ein XT-Innenlager für 15 Euro oder so, und kannst mit der Länge die Kettenlinie vernünftig einstellen.
Insgesamt kann Kurbel plus Innenlager im Bereich 500 Gramm liegen, und das wäre schon eine Welt für relativ kleines Geld.

Messen der Kettenlinie ist ein bisschen schwierig im Vorfeld. Ich hab das Cube 160 nicht mehr sonst könnte ich dir sagen bei was ich gelandet bin, aber wie gesagt das ist kurbelspezifisch.
Bei meiner Lösung mit einer alten XT-Vierkantkurbel LK 110 habe ich am Ende das Kettenblatt innen montiert und ein etwas kürzeres Innenlager als für die Kurbel vorgesehen montiert (ich meine 107,5)


Ansonsten kannst Du noch aus den Rädern die Hälfte der Speichen entfernen, das spart zwar nur ein paar Gramm sieht aber cool aus und man kann hinterher die Reifen besser aufpumpen ;)
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
Danke euch!

Ich fasse das mal für mich zusammen und bitte um Korrektur wenn ich totalen Stuss verstanden habe :)

Die Kettenlinie sagt aus, dass es im idealfall keine seitliche Verwindung der Kette gibt, sondern dass diese vorn und hinten im exakt gleichen Abstand zur Rahmen-Längsmitte verläuft.
Beim 160er Cube ohne Schaltung kann ich diese recht einfach messen. Dazu wir der Abstand Mitte Sitzrohr zum inneren Rand der vorderen Ritzels gemessen. Damit habe ich die Kettenlinie am vorderen Ritzel. Am Hinteren Ritzel messe ich zuerst die Breite der Nabe bis zu deren Einstell-/Endmuttern. Diesen Wert dann durch 2 teilen und davon den Abstand des Ritzels zu der besagten Endmutter abziehen.

Im Idealfall sind die Werte vorn und hinten gleich. Beim Cube 200 ist dies schwieriger, da dort keine allgemein gültige Kettenlinie existiert. Deshalb nimmt man hinten das mittlere Ritzel zur Ermittlung des Maßes für die Kettenlinie. Damit ist die seitliche Abweichung zur optimalen Kettenlinie dann für das kleinste und größte Ritzel hinten gleich.
Meiner Meinung nach hätte man hier sogar Spielraum um die optimale Kettenlinie auf die am häufigsten gefahrenen Ritzel zu optimieren, diese also z.B. auf die kleineren Ritzel anzupassen wenn diese bevorzugt gefahren werden.

Dies werde ich bei Erhalt der Kania Kurbel mal ausmessen.
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte für Reaktionen
363
Ich würde die Kettenlinie beim 200er schon auf die Mitte des Ritzelpaketes ausrichten, oder eher noch etwas nach innen (Q-Faktor). Sonst zieht es einem die Kette schon mal vom 34er Rettungsring bzw. der will erst gar nicht so recht drauf.

kc85
 

Floh

On Patrol
Dabei seit
10. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
248
Standort
Hannover, Deutschland
Ich habe beim 20 Zoll auch um 2,5 mm zum Rahmen hin versetzt. Das musste sein, weil der Kettenspanner auf dem großen Ritzel schon so weit nach vorne zeigt dass der Schräglauf da nicht mehr sauber funktioniert. Ich habe aber auch ein X0 Downhill Shortcage Schaltwerk dran, damit es nicht am Boden schleift.

Dass es auf dem 11er Ritzel dann nicht so gut läuft ist verschmerzbar, das fährt man ja nicht so oft, und außerdem ist da die Kettenspannung geringer und die Strecke auf der die Kette sich verbiegen kann ist etwas länger.
 
Dabei seit
11. September 2004
Punkte für Reaktionen
262
Hallo Leute hier geht es um ein Cube 160, dass hat keine Schaltung, kein Ritzelblock o.ä.
Mein eingestelltes Foto diente einzig und allein als Schaubild wie die Kette laufen soll-
nämlich gerade.
Wenn man sich die Kassette wegdenkt und nur ein Ritzel hat, sollte es ebenso sein.
 

trifi70

Zugpferd
Dabei seit
12. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
106
Naja, der TE baut parallel an 2 Rädern: Cube 160 und Cube 200, hat er oben auch nochmal erwähnt. Passt schon.
 

Roelof

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
16. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Wien
Ich würde die Kettenlinie beim 200er schon auf die Mitte des Ritzelpaketes ausrichten, oder eher noch etwas nach innen (Q-Faktor). Sonst zieht es einem die Kette schon mal vom 34er Rettungsring bzw. der will erst gar nicht so recht drauf.
Ich hab aus diesem Grund beim 20 Zöller von 10 Gängen hinten auf 7 Gänge reduziert, um den Schräglauf zu minimieren. Das hat aufgrund der einzelnen Ritzel der Kassette super funktioniert (und bringt auch etwas Gewichtsersparnis, waren bei mir knapp 20g).
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
Zur Kania Kurbel habe ich noch ein Neco AL-920 Innenlager mot 103mm Breite bestellt. Mal schauen wie das passt.
 
Dabei seit
11. September 2004
Punkte für Reaktionen
262
Schmeiß die Kurbel mit dem Innenlager raus, die wiegt knapp 1700gr. Und sieht auch noch sche...sein aus.
Hier mal unser 160er mit ner 360g. gekürzten LX Kurbel.
 

Anhänge

Dabei seit
13. März 2013
Punkte für Reaktionen
363
Genau so ein Cube 160 hab ich erst vor ein paar Wochen vertickt, noch 100% original. Schön wars - und als Anfängerfahrzeug völlig ausreichend.

Natürlich: Ergonomisch teils fragwürdig, sackschwer und technisch auch nicht gerade über jeden Zweifel erhaben. Hat die Mäuse nicht im geringsten gejuckt. Zur Not hing das Teil halt am Follow Me und schob Mama oder Papa vor sich her. :D

Wertverlust nach 5 Jahren intensiver Nutzung: 60,- EUR.

kc85
 
Dabei seit
23. März 2010
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Mainz
Genau so ein Cube 160 hab ich erst vor ein paar Wochen vertickt, noch 100% original. Schön wars - und als Anfängerfahrzeug völlig ausreichend.

Natürlich: Ergonomisch teils fragwürdig, sackschwer und technisch auch nicht gerade über jeden Zweifel erhaben. Hat die Mäuse nicht im geringsten gejuckt. Zur Not hing das Teil halt am Follow Me und schob Mama oder Papa vor sich her. :D

Wertverlust nach 5 Jahren intensiver Nutzung: 60,- EUR.

kc85
Danke für deinen Beitrag, ich hätte sonst noch gedacht ich wäre ein schlechter Vater weil meine Maus das Ding jetzt schon 6 Monate im Originalzustand fahren muss ;)
Schwer ist es das stimmt! Solange das Ding aber tut was es soll, wollte ich da auch nichts dran ändern.... hatte ich nicht noch irgendwo ne XT-Kurbel samt Lager rumfliegen... :bier:
 
Dabei seit
15. März 2010
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Nähe Trier
Ich wuerde den Lenker noch tauschen. Der ist auch ganz schoen schwer.
Hab bei "meinem" 16er Cube einen kurzen, steilen Vorbau und einen flachen Lenker montiert (ca. 25 Euro):
Lenker KCNC Rampant Flat 5° 600mm 25.4mm, auf 450mm gekuerzt (Originallaenge)
Vorbau XLC Comp ST-M15, 35Grad, 60mm, 25,4mm

ansonsten habtte ich noch folgende Sachen verbaut:
Steuersatz KCNC PT1767D blau
Lenker KCNC Rampant Flat 5° 600mm 25.4mm
Vorbau XLC Comp ST-M15, 35Grad, 60mm, 25,4mm
Spacer XLC AS-A02 black matt Set
Griffe XLC Dual Colour GR-G07 125mm, schwarz/blau
Klingel XLC blau
Kette KMC X8-93 Kette
Reifen Schwalbe Blackjack (2x)
Kurbel 102mm 32Z PLP (Kaniabikes sixteen)
Innenlager YST Reparaturinnenlager
Bremse Tektro V-Brake
Bremshebel Tektro mit Griffweitenverstellung
Sattel XLC SA-02

Hatte ein paar Teile gewogen, original und Ersatz, finde aber meinen Zettel nicht mehr.
 

Floh

On Patrol
Dabei seit
10. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
248
Standort
Hannover, Deutschland
Hier mal ein Foto mit dem bisherigen Stand:
Da kannst schon noch ein bisschen was machen. Bei weitem am meisten mit der Kurbel, wie schon genannt. Da sind 1,2 kg drin an Ersparnis, für kleines Geld (Kania Kurbel wenn man nicht kürzen kann)
Außerdem für kosta fast gar nix:
- Hälfte der Speichen entfernen
- Clip-on Speichenreflektoren (oder Schwalbe Big Apple mit Reflexstreifen)
- Bluemels-Schutzblech mit Stichsäge kürzen und mit Kabelbindern befestigen (etwa so:


Für das 160er Cube habe ich ein 20er Bluemels-Set genommen, 16 Zoll gibt es nicht. Man muss das kürzen, weil die Krümmung natürlich nicht zu den kleinen Rädern passt, sonst sieht es doof aus. Am Hinterrad habe ich an beiden Seiten ein kleines Dreieck rausgeschnitten, davor und dahinter je ein Loch gebohrt, und damit das Blech "krummgezogen", damit es nach oben nicht so weit absteht. War kein perfekter Schutz aber auch nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
So, alle Teile sind da und ich habe angefangen zu Schrauben. :)
Als Erstes war das Innenlager samt Kurbel dran. Der linke Teil des Lagers ging nach kurzer Hilfestellung durch die Wasserpumpenzange problemlos. War auch eher extrem locker verschraubt. Der Teil mit dem Antrieb war schon schwieriger. Nach etwas WD40 und großer Wasserpumpenzange gab das Teil dann auch nach. Es war kein Fett mehr auf den Gewinden!
Alles gereinigt und mit Neuteilen, Neco 103mm Lager sowie Kania Kurbel, zusammengebaut, vorher schön Fett rein.
Die 103mm sind recht kurz zum verbauten ca. 115mm Lager. Deshalb muss der Kania Kettenschutz ab, der schleift am Rahmen. Ich werde den äußeren Ring dann allein anschrauben. Die Kettenlinie muss ich nochmal ausmessen, sieht aber ganz ok aus.

Aber schön Gewicht gespart:
  • Kurbel Original 827g - Kania Kurbel 341g
  • Innenlager Original inkl. Kontermuttern und Kurbelschrauben 375g - Innenlager Neco 103mm 279g
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
14
So, hier mal Fotos von der Kurbel. Die Kettenlinie ist durch das kurze Innenlager vorn mind. 7mm zum Rahmen gewandert. Wenn ich das richtig deute, dann hat das originale Innenlager knapp über 110mm, das neue Neco hat 103mm.
Den inneren Kettenschutzring muss ich auf jeden Fall demontieren, den äußeren etwas nach außen zum Kettenblatt setzen. Sonst passt der Chainrunner nicht.
Was meint ihr, Kettenlinie so lassen? Sollte beim Singlespeed ja recht egal sein.
image.jpeg image.jpeg
 

Anhänge

Dabei seit
11. September 2004
Punkte für Reaktionen
262
Innenlager ist viel zu kurz!
113 oder 122 ist ok. Ich habe mit 113er immer gute Erfahrungen gemacht
 
Oben