Der Orbea Loki Thread

Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Ich eröffne einen Thread für dieses interessante 27+ Hardtail. Technik, Ausstattungsfragen und Erfahrungen können und sollen hier bitte geteilt werden.

Ganz aktuell wurde die Orbea Homepage erneuert, und die neuen 2017er Modelle sind online. Die ersten Loki Modelle 2017 sind schon lieferbar, andere Modelle sollen Mitte August und im September 2016 lieferbar sein. Orbea hat das Loki breiter aufgestellt: Es sind vier Ausstattungen lieferbar, vom H30 bis zum LTD. Es sind jetzt auch vier Rahmenfarben verfügbar - neu sind ein grau-grün und ein schwarzes mit violetten und magenta Effekten. Der gelbe Rahmen ist entfallen. Die Räder sind in einem gewissen Umfang konfigurierbar, und man kann z.B. Federgabel oder Bremsen gegen Aufpreis upgraden. Man kann bei Orbea direkt konfigurieren und bestellen. Geliefert wird - leider, meiner Meinung nach - nur an einen Händler in DEU, der das Radl aufbaut. Ich hätte es gerne an meine private Adresse geschickt gehabt, gerne auch als build kit. Das hatte ich nachgefragt, ist aber nicht möglich.

Mein Ziel war/ist ein Drittrad mit 650B Plus Bereifung, ein Hardtail, ein Spaßrad. Ich stand vor der Möglichkeit, einen 29er und anderen geeigneten Rahmen selbst aufzubauen (Ragley Bigwig, NS Bike Djambo...). Auch ein Norco Torrent fand ich recht ansprechend. Das Orbea Loki hat mich überzeugt, und es gefällt mir natürlich optisch hervorragend, gerade die neuen Rahmenfarben.

Ich habe mir ein Orbea Loki H20 (1499 EUR) in schwarz-violett in Größe M bestellt und bin in froher Erwartung - ich bin 178cm groß, damit wird's bewußt ein kleines Rad für mich. Die Rock Shox Recon habe ich abgewählt und eine neue 2017er Fox 34 Perfomance gewählt (+ 349 EUR), die beim H10 serienmäßig verbaut ist. Neben der Güte der Gabel finde ich das neue Design mit schwarzen Standrohren optisch sehr ansprechend. Und schließlich, da ich SRAM an meinen Räder habe, das H20 hat als einziges Modell 11-fach von SRAM. Es ist die NX Gruppe. Ich bin gespannt, ob mich diese Basisgruppe NX zufrieden stellen wird. Ansonsten wird getauscht werden. Preis-Leistung sind für mich ansprechend beim Loki. Nur, wie bei vielen Plus Bikes, die Bremsen sind bei den Loki Modellen vergleichsweise "billig" und im Fall des H20 lediglich Shimano Deore M506 (XT M8000 per Konfigurator wären für +119 EUR möglich gewesen). Größere Bremsscheiben werde ich montieren und Sinter-Bremsbeläge. Wenn das nicht zufriedenstellend ist, kommt eine von mir geliebte XO Trail oder eine Guide RS drauf.

Meine ersten Fragen an die Besitzer eines Loki und Interessierten:

  • Ist es korrekt, dass der Laufradsatz einfach tubeless umzubauen ist (nur Ventile und Milch und gut ist)? Der LRS ist ein Orbea Hypno Disk....sollte eine Alex 40 irgendwas Felge sein....
  • Hat der LRS Center Lock..?
  • Wie ist das Gewicht Eures Loki (Test eines 2016er LTD: 13,2 kg ohne Pedale..)?
  • Und dann natürlich Feuer frei für alle eure Fragen und Erfahrungen mit dem Orbea Loki 27+!
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.743
Standort
Oberösterreich
Hi...
Also was ich so raussgefunden habe sind die Felgen von Rodi Rims, und ja Scheiben sind Centerlock.
Laufräder werden TL ready aber mit Schlauch geliefert.
Der Umbau auf TL war (trotzdem ich dies zum ersten mal machte) total problemlos.
(Stan Milch und Ventile, hab mal 90ml reingekiippt, hält wies ausschaut gut dicht..).

Und ich muss gestehen es fährt sich jetzt echt noch genialer den Trail runter, gut fahr jetzt auch noch ein bischen weniger Druck..
Aber ich bin jetzt echt sehr froh das ich umgerüstet hab :).

Ansonsten bin ich nach wie vor sehr begeistert und überzeugt von dem Bike!.
Und auch von Orbea an sich..

Hatte letztens das Problem das mir die hintere Felge gerissen ist.

Wobei ich hier aber vorweg nehmen muss das ich wohl die Speichen zu optimistisch gespannt hatte.
Hab mich hier immer an den max. Belastungen der Speichen orientiert und nicht darauf geachtet das die Felge das evtl gar nicht mehr abkann (knapp 1200N) , so sind mir Nippel aus dem Bett gerissen... Tja muss halt noch einiges lernen..

Naja lange rede kurzer Sinn ich hatte nach nicht mal 2 Wochen (hätte ich beim telefonieren mit dem Händler nicht eine Ziffer der Seriennummer falsch durchgegeben, oder er diese falsch notiert.. wie auch immer.. wärs wohl nicht mal eine Woche gewesen..)
ein KOMPLETTES neues Hinterrad zu Hause.!
Das nenn ich TOP Service.. und das ganze völlig unkompliziert.!

Das einzige was mich auch etwas nervt, kann das Rad ansich aber nichts dafür, ist das auch meine XT-Hinterradbremse von dem überall diskutierten Druckpunktwandern betroffen ist.
Da bin ich grade am überlegen ob ich mal was anderes Teste, aber da die M8000 ja (entgegen der Beschreibung auf der Orbea HP) I-Spec II hat hab ich da noch nichts gefunden was ich da wohl mit den Triggern wieder vernünftig kombinieren kann..
Hätte eigentlich gerne ne Zee drann, da ich ein ziehmlicher Brocken bin wär ich über etwas mehr Biss auch nicht böse. :)

Naja dir auf jeden Fall viel Spass mit dem Gerät.. Das schwarz mit dem violett hätte mir auch gut gefallen :)

cu
Kurt
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Recherche zum LRS beim 2017er Modell.
Der "Orbea Hypno Disk" zeigt auf den Produktbildern SunRingle Decals..... am ehesten könnte es also ein SunRingle Duroc 40 sein. Passables Laufrad, und als System nur 1950g schwer.

http://sun-ringle.com/mtb/wheelsets/duroc/

Edit:
Beim genauen Betrachten der Produktbilder sieht man: Es ist nicht der Duroc Systemlaufradsatz. Es handelt sich definitiv um die neuen Duroc 40 Felgen, jedoch sind andere (und mir noch unbekannte) Naben verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
twentynineinches hat einen sehr umfänglichen, vierteiligen Test zum 2016er Orba Loki. Sehr informativ und lesenswert, wie ich finde:
http://twentynineinches-de.com/2016/05/02/orbea-loki-h10-29-und-b-testfazit/
Interessant dabei ist, dass Fahreindrücke mit einem 29er und einem 27+ LRS wiedergegeben werden.

Im Gegensatz zur dortigen Beschreibung, dass dort die LRS tubeless aufgebaut geliefert wurden, werden die LRS an uns normalsterbliche Kunden "nur" tubeless ready, sprich mit verbauten Schläuchen geliefert. Das hat mir der Kundenservice von Orbea gerade geschrieben, respektive beantwortet.
Ok, tubeless liegt bei mir bereit und wird sofort verbaut werden, wenn ich das Loki erhalten haben werde.
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
397
Standort
Kronach
Das neue Modell hat etwas andere Felgen, ja.
Die Naben sind bestimmt noch die gleichen wie, wie beim 2015er Modell.
Die Flansche sind zumindest gleich hoch, was einige hochwertige Naben wie Hope, NoTubes oder Novatech ausschließt.

Die neuen Farbkombinationen sind echt cool. Schwarz/violett hatte mich schon beim Commencal Meta AM HT fasziniert.
Und das grau/orange macht auch was her.
Wobei ich wohl trotzdem wieder zum blau greifen würde.
Hat schon was spezielles.

Bin von dem Bike aber echt überzeugt. Macht sehr viel Spaß und man kann's auf S1 und S2 auch mal fliegen lassen.

Leider ein Jahr zu früh gekauft. :D
Wenn das H10+ schon letztes Jahr schon so aufgebaut wäre, wie das neue Modell (speziell wegen der 34er Fox), hätte ich nicht das H30+ sondern gleich das H10+ gekauft und mir das ein oder andere Upgrade gespart.

Ich würde das Ding gerne auch mal als 29er fahren, aber mir fehlt der Laufradsatz und ich bin mir nicht sicher ob in die Raidon ein 29er Rad reinpasst. Das ist bei 27,5+ schon knapp und die 29er haben ja ca. 2 cm mehr Durchmesser.
Ansonsten bestell ich bei Bedarf die Hope Pro 4 eben mit DT XM551 statt Stan's Flow MK3...
Wenn aber jemand ebenfalls das H30+ und Zugang zu einem 29er Vorderrad hat und das mal testen könnte - das wäre spitze.
Rein von den Maßen her sollte es grad so passen aber probieren geht bekanntlich über studieren und ich hab keine Lust 700 € für neue Laufräder auszugeben, nur um dann sofort festzustellen, dass vorne die Gabel zu klein ist.
Die Raidon soll zwar eh mal getauscht werden und nacheinander mit etwas Abstand gehen beide Upgrades schon, aber auf einmal ist mir das doch zu viel Geld.

Und die aktuelle Forke tut ihren Zweck ja noch aber vor allem das Ansprechverhalten ist mies.
Würde dann ne 34er Fox oder ne Pike einbauen, bin aber noch wegen das Federweges unschlüssig.
Ich hab noch 20 mm Spacer unterm Vorbau, könnte also auch 130 oder 140 mm statt 120 mm fahren.
Aber ob das der Rahmen auf Dauer verkraftet?
Orbea gibt leider nicht an, ob Gabeln mit mehr als ~530 mm Einbauhöhe zugelassen sind.

Bremsenseitig war der Tausch der billigen Deore gegen ne Magura MT5 eine gute Entscheidung.
Die ist viel besser und das werksseitige Upgrade auf die "fehlerhafte" XT M8000 hätte auch 129 € gekostet. Also nur 40 € weniger als die komplette MT5. Und die ist bei den schweren Rädern echt ein Segen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Ich musste nicht lange überlegen - 349 EUR Aufpreis für das upgrade von der RS Reba zur Fox 34 waren es mir sofort wert. Und so habe ich das H20 mit Fox 34 bestellt. Die Reba dürfte aber auch schon besser sein als die Raidon aus dem 2016er Modell.
Rein vom Gegenwert sollte jedoch das 2017er H10 das beste Preisleistungsverhältnis darstellen (SLX/XT Mix, mit der Fox 34 für LP 1999 EUR). Aber ich wollte ja unbedingt SRAM Schaltungskomponenten (s.o.).

Zwischenzeitlich hatte ich von Orbea auch was von den Naben gehört: Es konnte keine genaue Angabe gemacht werden :) ("gelabelte Naben..."). Wenn es günstige aber gute, gelabelte Formula Naben sind, soll es mir sehr recht sein!

Bremsen, wie oben beschrieben: Mal schauen, ob mich die etwas gepimpten Deore (Beläge und Scheiben) zufrieden stellen werden. Wenn nicht, tausche ich. Und Du hast recht, neben der von mir favorisierten XO Trail (meine Lieblingsbremse) wäre auch eine MT5 passend - tolle Preis-Leistung und Performance, die MT5.

Morgen wird mein Loki in Spanien bei Orbea versendet. Es wird also Montag oder Dienstag nächste Woche, wenn ich das Loki beim deutschen Händler in Empfang nehmen kann. Bilder werde ich dann gerne hier einstellen.

Was ändere ich vom Start weg und was liegt bei mir im Keller zum tauschen schon bereit:
  • Sunrace 11-42 Kassette (405g vs. die 540g der schweren NX Kassette 11-42)
  • tubeless Umbau (gefunden im Netz: Die Schläuche im Loki sollen ca. 2mal 350g wiegen! Kann das jemand bestätigen? ...hier gäbe es groooßes Potential, Gewicht zu sparen!)
  • Spank Spike Bearclaw Vorbau-/Lenkerkombi (in blau, mal schauen, ob es farblich passt...)
  • andere Shimano-Scheiben (203 vorne) und Kool Stop D620S Sinter Beläge
  • Selle Italia SLR Carbon Sattel (passend für meinen Hintern, nebenbei ca. 150g Gewichtsersparnis)
Zu guter Letzt: Ich habe mir eine Teileliste mit Gewichten zusammengetragen. Ein paar Annahmen musste ich machen (Gewicht der Schläuche? des Sattels? Rahmengewicht (2380g gem. Bike Bravo in M) mit oder ohne Achse...?...). Ich komme, ungünstig (=schwer angenommen) für das H20 mit Fox 34 ohne Pedale rechnerisch auf etwas über Edit: 13.650g. Mit den wenigen Änderungen oben komme ich auf Edit: ca. 12.800g ohne Pedale. Das wäre weitaus weniger, als ich erwarte. Mal schauen, was die Realität sagt .... ich werde wiegen und das Ergebnis posten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.743
Standort
Oberösterreich
Also ich kanns ja für mich echt nicht so ganz nachvollziehen warum man bei so einem Funbike wegen dem Gewicht viel aufsehen macht.
Bin letztes Jahr ein Plaste XC-Hardtail gefahren und damit auch niergends hoch gekommen wo ich mit dem Loki nicht leichter hoch fahr..
O.K wenn man das Ding echt viel trägt merkt man das Mehrgewicht, beim bergauf fahren merk ich für mich da gar keine Nachteile, und falls ich 45sek länger hoch brauche solls ruhig so sein, das hole ich runter locker wieder rein mit dem Bock..8-)
Aber ist natürlich nur meine Meinung dazu..

Ich hab aber exklusiv gerade mal die beiden Schläuche die drinn waren für dich gewogen..
Einer hat 363gr, der 2te hat 371gr.

Und ich muss gestehen der Umbau auf TL hat mir sozusagen ein neues Rad bescherrt, und der Vorteil von weniger Gewicht bei rotierender/ungefederter Masse ist mir auch klar.... O.K fahr jetzt auch noch etwas weniger Druck.. Aber es fühlt sich nun speziell auf rutschigerem Geläuf so viel besser und sicherer an, als würde es sich förmlich am Boden festsaugen.
Hätt ich auch schon viel früher machen sollen :)

lg
Kurt
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Ich sage mal so: Ein solches Funbike mit Plus-Bereifung ist gewichtstechnisch einfach nur ein Alu Hardtail, bei dem ein Kilo für den Radsatz und die Reifen hinzukommen sollte. Von daher sind dann 14,4 kg für ein Loki H30 in Gr. L aus 2016 schon recht viel - die Raidon wiegt bisserl mehr, außerdem sind die Komponenten schwerer und zumal die Schaltung zweifach. Im Bereich 1500 bis 2000 EUR sollte so ein Hardtail mit normaler Breifung (650B oder 29) schon auf 12,X kg kommen. Aber bei den Plus-Rädern sieht man natürlich auch, das Neue und Hippe darf der Kunde extra bezahlen: Sagen wir mal man bekommt mindestens ein niedrigeres Komponentenlevel weniger oder zahlt 3 bis 500 EUR vergleichsweise mehr. Kurt, ich bin aber ganz bei Dir: So ein Funbike hole ich mir nicht, um Gewichtsfetischismus zu betreiben. Trotzdem freut es mich, dass mein 2017er Modell wahrscheinlich ne ganze Ecke weniger wiegen sollte, als ich bisher angenommen habe.

Danke für das Gewicht der Schläuche! Ich habe meine Partslist aktualisieren können. Ich schaue mal, dass ich die Partslist hochgeladen bekomme (Excel).
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Bitte beachten: Tabelle wird an dieser Stelle fortlaufend aktualisiert und korrespondiert dann nicht mehr mit einzelnen Gewichtsannahmen gem. älter Beiträge hier im Thread. Danke
ORBEA LOKI H20 Komponenten.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
397
Standort
Kronach
Sehr geil die Farbe. Allerdings fast zu viel schwarz. Mit ein paar farbigen Anbauteilen (Griffe, Kettenblatt, ...) sieht's bestimmt noch besser aus.
Warum ist bei 1-fach die Leitung der Sattelstütze eigentlich außen am Rahmen verlegt?
3 von 4 Durchführungen am Rahmen sind für 2 Leitungen ausgelegt. :confused:

Muss meins auch mal wiegen, wenn die Kurbel und Innelager (FSA hat nach 1000 km die Segel gestrichen) dran sind.
Wobei es deutlich leichter ist, als mein 26er Trek 4500. Das ist ja schon mal was. :D

Was das Gewicht der Laufräder samt Reifen angeht:
Ob jetzt 27.5+ oder 29 macht nach meinen Berechnungen wenig Unterschied.
27.5"x40mm (Hope Pro 4, DT Swiss XM551, DT Swiss Comp Speichen) wiegt etwa 150-200 g mehr als 29"x30mm (gleichen Naben, Speichen, Felge XM481 oder Stan's Flow MK3).
Dafür sind die Chronicle 3.0"/120 TPI etwas leichter als z. B. die Minion DHRII 2,4"/60 TPI.
Die Minion sind robuster und besser bei etwas Matsch, die Chronicle sind auf trockenem Boden unschlagbar.

Was ich aber interessant finde:
Sind die HYPNO wirklich so leicht? Ist das gewogen? Die entsprechende DT Swiss/Hope-Kombination wiegt laut Whizz-Wheels Konfigurator mit 32 Speichen etwas über 2.100 g.

Bei Rahmengröße M müsste übrigens auch die LEV mit 150 mm passen.
Der mögliche Einschub in den Rahmen, also bis es schwerer geht, ist gemessen ca. 24,5 bis 25 cm.
Für die Fox Transfer reicht das aber z. B. nicht.

Laut dem Bild hier hat die LEV maximal 241 mm Einschub.
http://kssuspension.com/wp-content/uploads/2015/12/LEV-Integra-drawing.PDF
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
In der Tabelle sind noch ein paar Annahmen drin (rote Schrift).

Der Laufradsatz könnte schwerer sein, stimmt. Der Duroc von SUNringle als Systemlaufradsatz kommt nach Herstellerangabe bei 40C Breite in 650B auf 1950g. Nun wissen wir ja noch nicht, welche Naben und Speichen Orbea am 2017er Laufrad verwendet. Jup, der Hypno Disk könnte schwerer ausfallen. Nächste Woche werde ich den wiegen, wenn das Radl da ist und ich eh auf tubeless und die andere Kassette umbauen werde - kein großer Aufwand, dann.
Danke

Zur Farbe:
Das scheint ein schwarz-violettes Loki zu sein, wie es aus der Verpackung kommt. Farbige Decals auf den Felgen und der Gabel fehlen noch.

Ich bin bei meinem gespannt, ob die neue, schwarze Fox 34 Performance mit den originalen weißen Decals kommt. Oder ob Orbea auch hier custom decals liefert? Das wäre klasse - also so, wie die custom decals in blau und pink am 2017er LTD mit der Fox Factory Gabel.
Die Frage nach der Farbe der Decals der Fox 34 Performance hatte ich übrigens auch an Orbea gestellt. Die Antwort war leider etwas ungenau. Von daher bin ich mir nicht sicher, wie meines kommen wird. Aber: Dafür gibt es ja silkgraphics und Co ....

Orbea im Allgemeinen soll ja eine gute Verarbeitung haben. Wie schaut es mit dem Glanzlack auf dem Loki Rahmen aus? Erfahrungen von Euch nach einjähriger Nutzung?

KS Lev...
das LTD kommt mit RF Turbine Dropper , alle anderen haben die mechanische Orbea Digit. Schnelles Absenken während der Fahrt sollte man hinbekommen. Ein Hochziehen während der Fahrt bedürfte künstlerischer Begabung...Ich bin auf die Digit und meine Erfahrungen mit ihr gespannt.

Edit:
Meine Excel Tabelle oben habe ich geändert. Für den LRS habe nun 2100g angenommen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
397
Standort
Kronach
Na, dann bin ich mal gespannt, was die Waage sagt. :D

Fox bietet zumindest pink/violette Sticker für die 34er an.
Die Decals auf den Felgen waren das erste, was ich abgemacht habe. 3 von 4 haben sich nach den ersten drei Ausfahrten teilweise sowieso gelöst. Die Decals am Rahmen sind aber immernoch bombenfest.

Der Lack macht nach 7 Monaten sowieso noch einen sehr guten Eindruck.
Ich hab nur ein paar Lackabplatzer an der rechten Kettenstrebe direkt hinterm Kettenblatt. Da hat das Rad wohl mal ein paar Steine hochgeworfen. Der Rest ist aber noch in sehr gutem Zustand.
Keine weiteren Schäden (Kratzer, matte Stellen, ...) am Lack - trotz mehrerer Stürze. ;)

Die Turbine ist wohl die Diva unter den Droppern.
Etwas zu viel Zugspannung, etwas zu wenig - alles Mist.

Die Digit ist eigentlich sehr clever. Hochziehen nach dem Trail ist ja häufig kein Problem. Da muss man in der Gruppe eh das ein oder andere mal auf die Nachzügler warten.
Viel schlimmer finde ich, dass die Nut hinten ist.
Da sammelt sich schön der Dreck vom Hinterrad, was der Funktion und Haltbarkeit der Sattelstütze sicher nicht zuträglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN





  • Angekommen/abgeholt :)
  • ... gestern bei Loco Cycles in ESSEN. Den Laden kannte ich bislang nicht: Sehr guter erster Eindruck, sehr freundliche und kompetente Besitzer bzw. Angestellte!
  • Schöne Decals, sehr stimmig. Ich freue mich, das auch die Fox 34 Performance farblich angepasste Decals bekommen hat. Aber: Decals (z.B. auf den Felgen) sind von minderer Qualität und dürften nicht lange halten (vgl. Erfahrungen der anderen Loki Besitzer)
  • Gewicht im Originalzustand ohne Pedale: 13,7kg - d.h. bei meiner Berechnung nach Einzelkomponenten lag ich etwa 300g daneben
  • Bilder zeigen den Auslieferungszustand. Meine oben beschriebenen Änderungen sind abgeschlossen, nur der tubeless Umbau erfolgt noch heute.
  • Die NX schaltet gut, jedoch nicht so präzise und knackig wie bspw. eine XO. Die Maßnahme an den Deore Bremsen (größere/andere Scheiben, Sinter von KoolStop) hinterlässt einen guten ersten Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
7
Hallo zusammen,
bin auch am liebäugeln mit dem Loki, vor allem mit dem H10. Aufbau und Optik der 2017er Modelle machen einen Top Eindruck.

@COLKURTZ:
Die Farbkombi und Decals kommen super 
:daumen:
Mich würden noch ein paar Details am LRS interessieren, wenn du gerade am Tubeless Aufbau bist.
- Welche Naben sind verbaut
- Gewichte vom laufradsatz, Schläuchen und Reifen.

Tubeless Aufbau wäre auch meine erste Maßnahme. Wäre auch interessant bei welchem Gewicht du nach den Umbauten landest.

Danke schonmal und viel Spaß mit dem neuen Gerät.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Zum LRS:
  • ich hoffe daran zu denken, den 'LRS ohne alles' heute Abend beim Tubeless Umbau zu wiegen
  • gespannt bin ich auf's Gewicht der Schläuche
  • bei den Chronicle kannst Du von gesicherten +/- 980g pro Reifen ausgehen
  • Naben sind mit "Orbea" gelabelt. Ich weiß nicht, um welchen Hersteller es sich handelt. Orbea selbst wollte oder konnte es mir bei einer Anfrage nicht verraten (s.o.)
Fotos nach den paar Umbauten und das neue Gewicht werde ich natürlich hier einstellen :bier:
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.743
Standort
Oberösterreich
Echt schön diese Farbkombie..:daumen:..

Meine Decals auf den Felgen schauen noch echt gut aus, hier und dort natürlich ein paar Kratzer oder Macken von Stein(ch)en.
Aber im großen und ganzen schaut das nocht recht gut aus.

Bremse bin ich gerade am umrüsten, Paket sollte heute ankommen. :)
Werde meine XT gegen ne Zee tauschen, bin schon gespannt auf die Performance :) und erwarte mir davon etwas mehr Bissigkeit, und Standfestigkeit auf langen Bergabpassagen.

Die komplette XT-Bremse inkl. XT 2/3x11 Shifter werde ich dann wohl veräussern..

cu
Kurt
 
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
7
Top, danke :bier:

Bei den Naben hatte ich auf Bauteilmarkierungen wie bei den Duroc 40 Felgen gehofft. Schade, dass von Orbea kein Statement zum Hersteller kam.
Stellst du ein paar Details vom Speichen- und Bremsscheibenflansch rein? Evtl. Lässt sich da was rausfinden.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Ergebnisse.

Original LRS Duroc 40C mit tubeless tape wiegt 2215g.

Schlauch 1 wiegt 410g.
Schlauch 2 wiegt 425g.
Diese sind von Maxxis.

Mein Loki mit den beschriebenen Änderungen wiegt ohne Pedale nun 12.950g. Das finde ich gut.

Bilder folgen, und ich werde auch Nahaufnahmen der Naben nachreichen.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
285
Standort
KH und BN
Übrigens:
Tubeless ging mit diesem LRS und den Maxxis Chronicle sehr einfach. Verwendet wurden Schwalbe Ventile und Veltec Milch.

Schlauch raus, Tubeless-Band ist bereits montiert, Tubeless Ventile eingesetzt. Das Aufziehen der Chronicle auf die Duroc Felgen gelang ohne Kraftaufwand und von Hand. Schon bei jeweils um die 1,2 bar ploppten die Chronicle in die Felge. Noch dazu hielten die Chronicle auch schon ohne Milch die Luft. 80 bis 90ml Milch eingefüllt. Dicht, hält von Beginn an die Luft, und kein Druckverlust über Nacht. Noch dazu schwitzen die Chronicle keine Milch aus.

Was soll ich sagen? Perfekt. Einfacher und sorgenfreier geht es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
397
Standort
Kronach
Original LRS Duroc 40C mit tubeless tape wiegt 2215g.
Ich hab's mir fast gedacht. :D Dann spart man mit einem 600-700 € LRS ca. 200 g. Hm...
Das lohnt sich wohl nur als Defekt-Upgrade.

Die Farbe sieht echt geil aus. Gerade der Farbverlauf auf dem großen Orbea-Schriftzug.

Das Gesamtgewicht ist ziemlich gut.
Liegt zum Teil wohl auch an der 34er Fox. Die wiegt ja nicht mal 1800 g.
Da könnte ich bei der Float 34 Perfomance 29" Boost mit 140 mm und 547 mm Einbauhöhe echt schwach werden.
Wie ist denn A2C bei deiner 34er? Das dürfte ja die 27,5+ mit 120 mm sein, oder?
Wenn Orbea da nichts verändert hat, müsste die bei unter 530 mm liegen. Meine Suntour hat ziemlich exakt 530 mm.

Der Tubelessumbau hat mich wesentlich mehr Nerven gekostet als dich.
Ohne voreingefüllte Dichtmilch ging bei mir garnichts. Erst als ich vorm Aufpumpen etwas Milch rein habe, sind die Reifen über die Wülste im Felgenbett gesprungen.
Und meine verlieren über eine Woche ca. 1/3 des Luftdrucks. Der Hass...
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.743
Standort
Oberösterreich
Also TL ging bei mir auch überraschend gut von der Hand, dafür das es auch das erste mal war..
Ohne Milch mit dem Kompressor kurz drauf, Plop... wie beim Auto Reifen... saß perfekt..
Luft raus Milch rein... richtigen Luftdruck rein...ne Runde gedreht.. fertig..

Jetzt bin ich mal ne knappe Woche nicht gefahren, da ich auf die Lager fürs Vorderrad gewartet hab, die hatten die letzten paar km etwas Spiel bekommen..
Also letzten Freitag den Druck noch angepasst, ne Tour gefahren, und dann gestern mit frischen Lagern wieder ne Tour..
Da waren dann von den 1,12Bar (letzten Freitag) noch 1,01 drinnen (gestern..)
Also ca 0,1Bar auf ne Woche weg, hinten als auch vorne ca. gleich.. damit kann ich gut leben :)

cu
Kurt
 
Oben