Diagonalix - von Zypern nach Kroatien

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    Hast du irgendwo ein paar Daten/Bilder zu deiner Solarlösung? Bisher war ich der Meinung, dass man unter einem Quadratmeter quasi gar nicht anzufangen braucht.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. andy_

    andy_

    Dabei seit
    06/2005
    Hi Stuntzi

    Solar-mässig kann ich dies hier empfehlen:

    http://www.swisssolarcharger.com/products-9064-0/swisssolarcharger_system__aton__l

    http://www.swisssolarcharger.com/products-9083-0/swiss_solarcard_aton_5v___5wp

    also mit der Fläche eines A4-Blattes bist du locker dabei... der Quadratmeter war irgendwann im letzten Jahrtausend aktuell...

    wichtig ist für die Akkuschonung, dass man nicht direkt vom Solar-Panel lädt, sondern erst den für kleine Ladeströme geeigneten Powertank füllt und dann damit den Akku auflädt...

    bei mir klappt das für Mehrtageswanderungen perfekt...

    Gruss Andy
     
  4. syscoblah

    syscoblah Extremradschieber

    Dabei seit
    11/2012
    Ja, ich kann mal ein Bild posten. Geht erst später, da die Lösung in der Werkstatt ist und ich das Ding wieder herauskramen muss.
    Ist ein älteres Solarpanel mit zusammengepfriemeltem Laderegler und ein paar Widerständen, um die Hostkommunikation bei USB-devices zu simulieren (passives Netzteil).
    Der Wirkungsgrad ist mit dfem alten Panel nicht so berauschend, allerdings war das damals umsonst :). Alles nicht so effektiv und zum Laden braucht man bis zu einen Tag. Aber wenn man das im Camp hat, macht´s auch nichts. Für Radl-fahrn also eher ungeeignet.


    Kenn jetzt dieses Gerät nicht. Aber bei dem Preis müsste man eine intelligente Ladeschaltung erwarten. Die Li-Akkus der Smartphones haben zwar eine Schutzschaltung gegen Überspannung, Defekt(Kurzschluss), aber ansonsten müsste die Aufladung auch ohne den Puffer gehen. Wie dem auch sei, m.A. noch zu überzogen der Preis.
    beste Grüsse
     
  5. Maniac_TE

    Maniac_TE

    Dabei seit
    07/2011
    Gibt es so ein "großen" Akku auch für das galaxy S2? (also bei zerolemon leider nicht)
    Hab momentan das 2000mAh "extended battery kit" von samsung dran.
    Aber beim Segelfliegen in den Alpen, wenn man es am Fallschirm trägt wäre mir mehr einfach lieber im Ernstfall...

    Edit: sorry für den offtopic!

    Stuntzi, richtig geile Reisen! Meine Anerkennung, die letzten 2 habe ich still mitgelesen, es hat mich echt inspiriert und im Juli "fahr ich dann auch mal los für 4 Wochen..." =)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2013
  6. Faltradfahrer

    Faltradfahrer

    Dabei seit
    05/2009
    Einen ganz so großen Akku wird es für das S2 sicherlich nicht geben. Hast Du mal auf die Außenmaße vom 9000er Brocken geachtet? Das Ding ist ja größer als das ganze S2. :lol:

    In der Bucht gibt es für das S2 Akkus mit 3500mAh. Auch dafür braucht man schon spezielle Gehäusedeckel, die dem Akku beiliegen. Ich denke, für jeden, der das Gerät in einer Schutzhülle betreibt (ganz flexible Silikonhüllen mal ausgenommen), kommt das eh nicht in Frage.

    Und wie gut solche No-Name-Akkus sind, wenn die erst mal Hundert Mal geladen wurden, ist die nächste Frage.
     
  7. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    Um mich mal selbst zu quoten noch eine kleine Ergänzung: Der Ladestrom (und damit die Ladegeschwindigkeit) hängt mächtig vom verwendeten Netzteil und vor allem auch vom Kabel(!!) ab. Und das ist jetzt nicht bloss ein Treppenwitz, wie etwa massiv vergoldete "Highend-Audio-Chinch-Kabel" für siebzig Euro. Ich würde sagen 90% der in meiner Schublade (oder am Markt) verfügbaren Micro-USB-Kabel bringens nicht, der Innenwiderstand ist zu hoch. Die Galaxys schalten dann schrittweise den Ladestrom runter.

    Ich bin ja sonst eher ein Fan von dünn, leicht und lang, aber für zehn Watt Leistung muss man schon ein paar Gramm in Kupfer investieren. Das Originalkabel funktioniert natürlich, ist aber leider arg kurz geraten. Wers etwas länger möchte: [ame="http://www.amazon.de/gp/product/B009KZ3WYW"]Samsung Original micro-USB Ladegerät ETA-U90EWEGSTD in: Amazon.de: Elektronik[/ame] kommt zB mit ca 150cm Kabel und funktioniert mit Maximalstrom (grad probiert).

    Testen kann man das prima mit der App GalaxyChargingCurrent, da sieht man genau, mit welchem Ladestrom das Smartphone ans Werk geht. Von 1800mA bis 400mA hatte ich schon, jeweils mit Originalnetzteil und unterschiedlichen Kabeln: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.abmantis.galaxychargingcurrent.free
     
  8. rayc

    rayc

    Dabei seit
    09/2004
    Hm, so 'ne App wäre nicht schlecht.
    Ich muss mal schauen ob ich sowas für mein LG finde.
    Mein LG P990 entlädt sich wenn ich es im Auto zum Navigieren benutze. :mad:
    Dabei benutze ich einen 12V-Adapter mit 2mal 1A.
    Mein Aventura kann ich damit wunderbar beim Benutzen aufladen.
    Die Temperatur des Gerätes spielt dabei aber auch eine Rolle, wenn es den Smartphone zu warm wird, weigert er sich zu laden.

    Das mit den Kabel habe ich schon vermutet.
    Mit einen billigen USB-Kabel bekomme ich noch nicht mal eine Verbindung zum Rechner hin.

    Diesen Test http://www.pocketnavigation.de/2013/06/outdoor-smartphones-im-test/ hast du gesehen?
    Ich würde gerne wissen wie sich das Galaxy S4 Active und Note 2 im Vergleich schlagen.
    Deine Tracks vom Note 2 sehen ja ganz ordentlich aus.

    ray
     
  9. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    Prinzipiell find ich diese sogenannten "Outdoor-Smartphones" alle doof: Technik von vorgestern zu Mondpreisen. Der Test ist auch ein bisserl daneben ehrlich gesagt, von wegen "die Leistung reicht für Navigationsanwendungen aus"... so ein Quatsch. Grad beim Offline-Rendering von OSM-Karten kann man gar nicht genug Rechenpower und Arbeitsspeicher haben. Das S4-Active könnte vielleicht ganz interessant werden. Aber TFT-LCD statt Super-Amoled? Was soll das denn?! Wenns dafür wenigstens transflexiv wär wie beim alten Loox (oder beim neuen Garmin?)... aber Pustekuchen.

    Zum Thema GPS-Qualität kann ich von den Galaxy-Notes nur bestes berichten:
    [​IMG]
    Hin- und Rückweg... immer brav auf der rechten Straßenseite. Schätze die S3s und S4s benutzen den gleichen Chip.
     
  10. Abragroll

    Abragroll Bürger zwecks Bike

    Dabei seit
    07/2011
    Current Widget.
     
  11. McBike

    McBike

    Dabei seit
    07/2003
    GPS Tracking ?

    Hi stuntzi, mal ne kurze Frage ich experimentiere immer noch mit Locus bzgl. des Trackings, im Moment habe ich 50m und 30sec. eingestellt (entweder oder) und dann kann man eigentlich zusehen wie die Akku (N7000) zur Neige geht.

    Mit was für Werten hast du denn aufgezeichnet bzw. was ist n vernünftiger Mittelwert zwischen Genauigkeit und Akkulaufzeit, wenn man nicht lädt unterwegs ? War dein Note immer am Lader auf dem Radl oder nur wenn nötig ?
     
  12. rayc

    rayc

    Dabei seit
    09/2004
    Danke für den Link, funktioniert leider nicht :(
    Egal, das LG P990 taugt für garnichts. War ein Fehlkauf. :mad:

    ray
     
  13. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    @McBike, wenn du zusehen kannst, wie der akku verbraucht wird, dann tut er das nicht wegen dem gps, sondern weil du das display dauernd an hast :).

    gps verbraucht recht wenig, die einstellungen in locus spielen keine grosse rolle. ich zeichne immer mit 10m/10s auf, aber das ist wie gesagt fast egal, die hardware dazu ist sowieo immer an. wenn du da wirklich was sparen musst, benutze die funktion "gps auto off" in locus und stell sie auf zwei minuten oder größer. dann schaltet er die hardware wirklich nur alle zwei minuten an und wenn der gps-fix da ist auch gleich wieder aus. freilich wird dein track dann etwas "eckig".

    weit größeres energiespar-potential bietet das display: lass es aus wenn dus nicht brauchst. noch mehr sparen? den ganzen funk-kram abstellen (= airplane mode). erst wenns dann noch immer nicht reicht, kümmer dich ums gps. aber mit dem 2600mAh-akku vom n7000 kannst du locker 24 stunden dauer-logging-machen ohne irgendwelche besonderen zusatzmassnahmen.
     
  14. McBike

    McBike

    Dabei seit
    07/2003
    Hi stuntzi,
    danke
    Das mit dem Flight Mode ist ne Idee, teste ich beim nächsten Mal, telefonieren will ich dann eh meist nicht ! :daumen:
    Sonst hab ich keine Akkuprobleme der hält mind. 48h mit allem (außer halt beim tracken)
     
  15. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
  16. petomei

    petomei

    Dabei seit
    11/2003
    ??
     
  17. Joshua60

    Joshua60 S1-Enthusiast

    Dabei seit
    04/2010
    Dieses Forum ist nicht in Tabatalk erreichbar. Bitte Administration kontaktieren. Ansonsten, toll, dass es weitergeht

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
     
  18. lutz_

    lutz_

    Dabei seit
    05/2010
    Hallo Stuntzi!

    Ja, schau mal hier:

    schloss_s.

    Quelle: http://pluennenkreuzer.de/wordpress/2017/09/21/schlossknacker-s-wie-superlight-supersimple/

    Ultrasimpel und ultraleicht. Sollte dir also gefallen... :)


    Gruß LUTZ
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2